zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > >

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 11.01.2014, 13:56   #51
NebelGeîst
 
Registriert seit: 14.02.2012
Ort: Karlsruhe
Beiträge: 3.161
Abgegebene Danke: 34
Erhielt: 130 Danke in 82 Beiträgen
Standard

Moin,

hat sich denn nochmal was getan, bei dem kleinen Kämpfer?
NebelGeîst ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 11.01.2014   #51 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 12.01.2014, 19:21   #52
MrKy
 
Registriert seit: 28.12.2013
Beiträge: 34
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Guten Abend!
Erst einmal vielen Dank für die Nachfrage!
An der Anzahl der Klicks sehe ich, daß doch viele User das Thema hier verfolgt haben, und ich möchte heute die frohe Kunde machen, daß es Fritzi - unserem Kampffisch - wieder richtig gut zu gehen scheint.
Die Mühen haben sich wirklich gelohnt, er ist wieder der absolute Chef im AQ, sehr neugierig, nur an das D-50 Granulat muß er sich noch gewöhnen, denn des spuckt er weiterhin größtenteils nach der Nahrungsaufnahme wieder aus, aber das ist ja inzwischen Jammern auf hohem Niveau.
Die Flossen haben sich weitestgehend erholt, ich möchte fast von einer kompletten Erholung sprechen, allerdings befinden sich teils noch weissliche Verfärbungen darin, weshalb ich weiterhin täglich den obligatorischen Wasserwechsel und das Nachdosieren des Baktopurs durchführe.
Fotos habe ich bereits gestern gemacht, ich hänge sie an meine Antwort an.
Die aus dem Becken entfernte Clithon, die ja schon so träge war, hat es leider nicht geschafft. Bei der Riechprobe wurde ein deutlicher Verwesungsgeruch wahrgenommen, so daß ich sie beerdigen musste.
Wie lange sollte ich das Baktopur jetzt noch verabreichen? Ich habe die Sorge, daß sich Resistenzen bilden, sofern ich es zu früh absetze.
Am Behandlungsende kann ich den trocken gelegten Aktivkohle- und den zusätzlichen Feinfilter wieder einsetzen, oder? In Verbindung mit einem weiteren Wasserwechsel sollte das Baktopur dann doch schnell raus sein?!?
Ich möchte nämlich gerne wieder Schnecken einsetzen, nur da stellt sich dann die Frage, ab wann das wieder möglich sein wird.
Soll ich zukünftig, wenn die Behandlung abgeschlossen ist, wöchentliche Teilwasserwechsel (~30%) durchführen oder wie mache ich das? Wann sollte eine Kontrolle der Wasserwerte durchgeführt werden?
Fragen über Fragen, die sich jetzt wieder stellen.
Ich hoffe, daß auch die mir wieder beantwortet werden.
Vielen Dank an dieser Stelle insbesondere an NebelGeist, der maßgeblich dazu beigetragen hat, daß es meinem Betta wieder so gut geht!
Ich hoffe, daß der Thread auch weiter lebt, und ich noch Tipps auf meine gestellten Fragen bekomme.

Viele Grüße

MrKy
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg P1000062.JPG (162,7 KB, 30x aufgerufen)
Dateityp: jpg P1000059.JPG (187,0 KB, 32x aufgerufen)
Dateityp: jpg P1000060.JPG (209,7 KB, 27x aufgerufen)
Dateityp: jpg P1090471.JPG (105,4 KB, 27x aufgerufen)
Dateityp: jpg P1000065.JPG (216,0 KB, 24x aufgerufen)

Geändert von MrKy (12.01.2014 um 19:23 Uhr)
MrKy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.01.2014, 19:27   #53
Sonnentänzerin
 
Registriert seit: 08.06.2013
Beiträge: 3.591
Abgegebene Danke: 199
Erhielt: 843 Danke in 424 Beiträgen
Standard

Hallo MrKy

Wie schön!!!

LG Sonne
Sonnentänzerin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.01.2014, 19:34   #54
Bifi
 
Registriert seit: 13.11.2013
Ort: Hessen
Beiträge: 849
Abgegebene Danke: 57
Erhielt: 39 Danke in 30 Beiträgen
Standard

Hallo MrKy,

das freut mich sehr. Ich habe auch immer mit dem armen Fischli mitgefiebert.
Bifi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.01.2014, 21:12   #55
NebelGeîst
 
Registriert seit: 14.02.2012
Ort: Karlsruhe
Beiträge: 3.161
Abgegebene Danke: 34
Erhielt: 130 Danke in 82 Beiträgen
Standard

Moin,

na, das sieht doch mal nach Fortschritt aus, freut mich

Ja, WW und Nachdosierung weiter aufrecht erhalten, es sollte min. 2 bis 3 Tage lang kein Anzeichen mehr zu erkennen sein, also keine Beläge, keinen Rest verklebte Flosse, etc. Dann kannst das Mittel absetzen. Wasserwerte musst nicht dauernd kontrollieren, ab und zu stichprobenhaft, damit du beruhigt sein kannst, das alles passt, reicht völlig.
Würde dann ohnehin die nächste Zeit (2, 3 Wochen) vermehrt WW machen, also alle zwei bis drei Tage und dann langsam zu nem wöchentlichen Rhythmus wechseln.

Da er etwas propper ausschaut, kannst auch etwas weniger füttern. Am besten nur das D-50 Plus anbieten, wenn ers nicht aufnimmt, bekommt er eben an nem Tag mal nichts. Mit etwas Hunger wird neues Futter leichter angenommen.

Was die Schnecken angeht, wie gesagt wirkt weder Methylenblau noch Acriflavin in den üblichen Dosen tödlich auf Schnecken, auch die Kombination aus beidem nicht.
Was deine Schnecks getötet hat, bzw wieso sie starben, ist mir ein Rätsel (zumal die Wirkstoffe von der Kohle ja gleich wieder adsorbiert und aus dem Wasser gefiltert worden sind).
Eventuell ist auch ein Ionentauscher in einem der Filtermittel vorhandeln. Wenn eine Substanz im Wasser im Überfluß vorhanden ist, werden andere bereits aufgenommene Schadstoffe von diesen Substanzen ggf verdrängt, gehen also wieder in Lösung. Wurde vormals ein Giftstoff adsorbiert, könnte er durch das Medi wiederfrei gegeben worden sein, aber das ist nun sehr sehr spekulativ, wie gesagt, ne wirkliche Erklärung hab ich nicht.
Demnach brauchst normal auch nicht ewig warten, nachdem du das Mittel abgesetzt hast. Wenn andere Giftstoffe im Wasser waren, wurden die durch die WW entfernt. Zur Sicherheit kannst ja erst mal nur ne einzelne Schnecke einsetzen und schauen, was sie macht.

Wenn der Nitritwert tatsächlich steigt, nen WW machen und dann ne Prise (!) Salz ins Wasser.
NebelGeîst ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.01.2014, 21:31   #56
Marion505050
 
Registriert seit: 24.11.2013
Beiträge: 694
Abgegebene Danke: 4
Erhielt: Ein Danke in einem Beitrag
Standard

Hey MrKy,

schön, dass es Deinem Kafi wieder besser geht. Ich habe Euch beiden feste die Daumen gedrückt.

Weitehin gute Besserung.

Gruss m
Marion505050 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.01.2014, 22:47   #57
engill
 
Registriert seit: 02.02.2013
Ort: in der nähe von München
Beiträge: 438
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo,

freut mich auch dass es deinem Kämpfer wieder gut geht. Habe hier auch immer heimlich mitgelesen und ihm beide Daumen gedrückt.

Lg engill
engill ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.01.2014, 19:25   #58
MrKy
 
Registriert seit: 28.12.2013
Beiträge: 34
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo zusammen,
heute ist der erste Tag, an dem ich keinen Wasserwechsel machen werde, da sich unser Betta offenbar vollends von seiner Flossenfäule erholt hat.
Mit der Fütterung muß ich glaube ich etwas besser dosieren, dann tatsächlich ist der Bauch doch etwas dick geworden, und ich hatte schon gedacht, daß der nächste Infekt in Form einer Bauchwassersucht ins Haus/Aquarium steht. Nach Nahrungskarenz ist der Bauchumfang aber wieder weniger geworden....
Ich habe jetzt allerdings eine Kahmhaut auf der Wasseroberfläche entdeckt. Der Film ist wirklich nur sehr, sehr dünn, aber doch sichtbar, wenn Licht darauf scheint.
Wäre die erste Maßnahme wieder ein Wasserwechsel?

MrKy
MrKy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.01.2014, 21:26   #59
Aquamolly
 
Registriert seit: 17.09.2013
Ort: Lutherstadt Wittenberg
Beiträge: 257
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo MrKy,
es reicht auch wenn du ein Blatt von der Küchenrolle oben auflegst, und wieder raus nimmst.
Da du nun ja wieder etwas weniger fütterst, bildet sie sich net mehr so schnell. Sind ja doch nur Bakterien die sich bei reichlich Nährstoffen bilden.
Auch Blasenschnecken leisten da gute Dienste, die surfen die Wasseroberfläche rücklings ab und beseitigen die Haut.
Da starke Oberflächenbewegung bei kleinen Kämpfern nicht erwünscht ist, die Haut aber auch nicht, bediehn ich mich dieser beiden Methoden .

LG Molly
Aquamolly ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.01.2014, 23:41   #60
NebelGeîst
 
Registriert seit: 14.02.2012
Ort: Karlsruhe
Beiträge: 3.161
Abgegebene Danke: 34
Erhielt: 130 Danke in 82 Beiträgen
Standard

Moin,

dann erst mal Glüchwunsch zur Genesung deines Kämpferchens.
Wenn sich bei mir ne Kahmhaut bildet, verschwindet die normal auch von selbst wieder (die meisten meiner Kafibecken sind sogar ungefiltert, ohne dass es da Probleme gibt. Bei dir mit dem Eckfilter sollte das also auch verschwinden. Ansonsten wie Aquamolly gesagt hat mit nem nicht imprägnierten Kückentuch absaugen.
NebelGeîst ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 20.01.2014   #60 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Antwort

Stichworte
bakterien, betta, flosse, verklebt

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Betta splendens -> Flosse "verdreht"? MrKy Einsteigerforum 5 04.01.2014 22:40
Betta splendens vs. Betta imbellis Tigerbit Archiv 2010 2 09.12.2010 22:01
Verklebte, gelb - aussehende Flosse cia Archiv 2009 0 31.10.2009 14:38
Betta Splendens oder Betta Imbellis?! Kuky Archiv 2009 1 11.06.2009 16:45
Betta splendens Joe H. Archiv 2002 8 08.04.2002 17:15


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2019 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 06:03 Uhr.