zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > >

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 10.10.2015, 17:07   #1
Öhrchen
 
Registriert seit: 17.02.2013
Beiträge: 3.624
Abgegebene Danke: 706
Erhielt: 820 Danke in 514 Beiträgen
Standard Kiemenwürmer???

Hallo,
gerade habe ich das hier bei meinen Feuertetra entdeckt: Rote, zerfressen wirkende Kiemen
Click the image to open in full size.
Es sind mehrere Fische betroffen. Zudem ist mein SBB Männchen vor einigen Tagen gestorben - das hatte Geschwüre am Kopf, aber keine auffälligen Kiemen.
Bei den Salmlern fällt mir das jetzt erst auf, ich kann nicht sagen, ob ich es übersehen habe, oder ob es jetzt erst so in Erscheinung tritt
Das Tier auf dem Bild hinten ist am stärksten betroffen, ein paar andere sehen so aus wie der vorne. Mit der Lupe erkennt man nichts weiter, außer, daß das Gewebe zerfressen aussieht, und die Salmler z.T. dunkler aussehen.
Alle Fische sind soweit normal vom Verhalten her, auch der stark betroffene. Fressen, keine beschleunigte Atmung, kein scheuern, auch kein schwimmen gegen die Strömung. Also bis auf die sichtbaren Hautveränderungen keine Symptome.

Was kann das sein? Ich vermute Kiemenwürmer?
Öhrchen ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 10.10.2015   #1 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 11.10.2015, 04:30   #2
Öhrchen
 
Registriert seit: 17.02.2013
Beiträge: 3.624
Abgegebene Danke: 706
Erhielt: 820 Danke in 514 Beiträgen
Standard

Kann niemand etwas dazu sagen?



Viele Grüße von Stefanie
Öhrchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.10.2015, 09:31   #3
huberling
 
Registriert seit: 26.10.2012
Ort: Wien
Beiträge: 126
Abgegebene Danke: 3
Erhielt: 2 Danke in 2 Beiträgen
Standard

Hallo Stefanie,

ich würde auch auf Kiemenwürmer tippen. Als erste Maßnahme würde ich ein Salzbad einrichten, das hilft bei vielen Pilzen, Infektionen, Wunden etc.
Aber bei Kiemenwürmer soll die Temperatur des Wasser nicht zu hoch sein bei Pilzen zb schon.

Ich hoffe es wird wieder!
LG, David
huberling ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.10.2015, 14:07   #4
NebelGeîst
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hi,

könnten Kiemenwürmer sein, die dann aber schon eine Weile parasitieren. Da es aber im Falle von Kiemenwürmern bereits Sekudärinfekionen geben wird, würde ich mit einem Breitbandmittel arbeiten (auch, falls es doch keine Kiemenwürmer sein sollten).
Kiemenwürmer lassen sich mitunter durch Acriflavin beseitigen, daher böte sich eine Behandlung mit Omnipur (Acriflavin, Ethacridin, Aminoacridin und Malachitgrün) an, da hier außerdem noch eine breite Palette Bakterien, Pilze und andere Parasiten bekämpft wird.
Wenn die Fische sonst noch fit sind, würde auch das vorgeschlagene Salzbad als Erstmaßnahme Sinn machen. Es werden dabei durch das vermehrte Abstoßen der Schleimschichten Parasiten mit ausgestoßen, was bereits erste Linderung bringen sollte. Allerdings bergen Salzbäder auch immer Streß (Herausfangen, plötzliche umgewöhnung an andere osmotische Druckverhältnisse, nchmaliges Herausfangen und wieder Umstellung auf die normalen osmotischen Druckverhältnisse), daher würde ich das wie gesagt nur machen, wenn die Tiere halbwegs fit sind und auch nur einmalig vor der medikamentösen Behandlung.

Vielleicht hat Schneckinger da auch noch andere Tipps und ERfahrungen parat.
  Mit Zitat antworten
Alt 11.10.2015, 14:44   #5
Öhrchen
 
Registriert seit: 17.02.2013
Beiträge: 3.624
Abgegebene Danke: 706
Erhielt: 820 Danke in 514 Beiträgen
Standard

Hallo,
die Fische zeigen wirklich keine Symptome, außer den Kiemen/Hautveränderungen. Kein Abmagern/Fressunlust, kein Taumeln, keine schnelle Atmung,kein Scheuern. Allerdings habe ich Anfang der Woche mit dem verpönten eSHA2000 behandelt (mit Omnipur habe ich keine guten Erfahrungen), weil der SBB krank war. Der ist inzwischen verstorben, zeigte aber andere Veränderungen als die Salmler. Er hatte gar nichts (sichtbares) an den Kiemen, sondern zwei "Löcher" im Stirnbereich, und ein Glotzauge. Die Löcher waren auch nicht so blutunterlaufen, wie die Kiemen der Salmler, deren Kiemenveränderungen ich zu dem Zeitpunkt noch nicht bemerkt hatte.
Meine These ist jetzt, die Behandlung mit eSHa hat die sonstigen Symptome zurückgedrängt, und man sieht deshalb nur die Hautveränderungen. Ich meine auch, die Kiemen wären nicht geschwollen, erkennt man das auf dem Bild?
Salzbad - stelle ich mr extrem stressig vor. Es sind mindestens 5 von 10 Salmlern sichtbar betroffen. Im Prinzip müsste ich alle rausfangen, die SBB auch, in Salzbad setzen, wieder einsetzen...
Ich gestehe, ich habe schon eine Behandlung mit Tremazol angefangen, weil ich nicht riskieren wollte, daß die Sache doch noch aufs Allgemeinbefinden der Fische geht.
Öhrchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.10.2015, 16:22   #6
Sonnentänzerin
 
Registriert seit: 08.06.2013
Beiträge: 3.589
Abgegebene Danke: 196
Erhielt: 864 Danke in 424 Beiträgen
Standard

hallo stefanie

praziquantel (Tremazol) ist sehr schonend, aus eigenen Erfahrungen. beschrieben wird er aber anders.

du musst hier jeweils ganz genau nach deiner beckentemperatur eine Wiederholung machen (eier, schlupf). müsste auch go.eln, hab es schon wieder vergessen
es ist auf jeden fall sehr wirkungsvoll.
sinnvoll ist auch noch eine 3te Wiederholung.

scheuerbewegungen, bereits vorhandene kiemenschädigungen bewirken, dass sich fische auch danach noch komisch verhalten können.
kiemenwürmer leben dann aber nicht mehr.

möglich, dass die roten kiemen aber auch nicht Überbleibsel trotz esha, sondern nebenschäden von einem der Wirkstoffe sein können.

Neons sollen z,b schon stark auf malachitgrünoxalat reagieren.

bei kiemenwürmern, in einer menge, die der fisch alleine nicht mehr verpacken kann, müssten eigentlich immer abscheuerversuche vorhanden sein, später auch Atemnot.

da es ja auch um Salmler geht, möglicherweise ähnlich empfindlich auf Medikamente.

würde wohl jetzt noch die 2 Wiederholungen durchführen, danach aber nur noch für beste Bedingungen sorgen, mit wieder arbeitenden Bakterien, und dann abwarten.

gruß sonne
Sonnentänzerin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.10.2015, 16:47   #7
Öhrchen
 
Registriert seit: 17.02.2013
Beiträge: 3.624
Abgegebene Danke: 706
Erhielt: 820 Danke in 514 Beiträgen
Standard

Hallo Sonne,
danke für den Hinweis, daß das eSHa selbst die Rötungen hervorgerufen haben könnte. Darüber habe ich bisher noch nie etwas gelesen. Zumal das Medikament selbst angeblich auch gegen Kiemenwürmer hilft. Tremazol (Praziquantel) ist nur spezieller, darum habe ich mich dafür entschieden.
Ich bin gerade am 80%igen Wasserwechsel nach 6 Stunden Behandlung, es haben alle gut vertragen bisher. Schnecken kann ich nicht so recht sagen, aber die Fische und Garnelen verhalten sich wie immer.
Bei meinen 26-27° im Becken muß ich in 5 Tagen die Behandlung wiederholen, sagt der Beipackzettel. Werde ich wohl auch machen, sicher ist sicher.
Wie lange dauert es wohl, bis sich die Kiemen der Salmler erholen?
Öhrchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.10.2015, 16:59   #8
NebelGeîst
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

>Das hängt davon ab, ob weitere Infektionen vorhanden sind bzw kommen und natürlich von Futter und Kondition. Ich würde bis zur nächsten Behandlung mit Tremazol täglich Wasser wechseln, um die Keimlast unten zu halten.
Und natürlich beobachten, ob sich die Stellen verändern um ggf. Gegenmaßnahmen zu treffen.
  Mit Zitat antworten
Alt 11.10.2015, 17:15   #9
Öhrchen
 
Registriert seit: 17.02.2013
Beiträge: 3.624
Abgegebene Danke: 706
Erhielt: 820 Danke in 514 Beiträgen
Standard

Hi,
ja, so ist der Plan. Ich wechsle ohnehin schon viel Wasser in dem Becken, jetzt eben noch ein bißchen mehr.
Die SBB stecken Wasserwechsel locker weg, aber die Salmler mögen es nicht sonderlich. Schon seit ich sie habe, nicht erst jetzt. Sie sind dann erstmal eine ganze Weile verschreckt und hocken irgendwo in einer Ecke.
Dabei achte ich immer auf die passende Temperatur und gleichbleibende Wasserwerte bei dem 50/50 gemischten Osmose/Leitungswasser. Allerdings dürfte der pH sich beim WW verändern, vielleicht ist es das, was ihnen nicht passt? Oder ich hample einfach zu viel vorm AQ rum, sie sind ja etwas schreckhafter, als die M. ramirezi (das sind fast schon "Streichelfische" *g*)
Es läuft auch ein Sprudelstein mit zur Zeit, wurde von sera so empfohlen in Bezug auf die Behandlung, und mache ich eigentlich auch immer bei Problemen/Behandlungen.
Öhrchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.10.2015, 22:20   #10
Kaetlyn
 
Registriert seit: 15.08.2014
Ort: Estland
Beiträge: 49
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo
Wenn in dem Becken auch Garnelen sind, müssten auch sie von Kiemenwürmern befallen sein (falls es welche sind) und dies kann man sehr gut unter einem Mikroskop erkennen. auch ob noch Eier von den Würmer überlebt haben.
Tremazol hilft, doch mehrere Wiederholungen sind nötig...
Kaetlyn ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 13.10.2015   #10 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Antwort

Stichworte
kiemenwürmer

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Kiemenwürmer??? Blub`s Archiv 2009 7 07.12.2009 17:26
Kiemenwürmer? Mike73 Archiv 2009 14 26.09.2009 16:14
Kiemenwürmer? luke Archiv 2009 1 04.07.2009 12:54
Kiemenwürmer ? pinker42 Archiv 2009 2 07.06.2009 21:25
Kiemenwürmer Anette Archiv 2004 14 12.03.2004 13:23


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2021 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 07:33 Uhr.