zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > >

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 19.11.2015, 19:20   #11
Schneckinger
Moderator a.D.
 
Registriert seit: 08.10.2012
Ort: 86641 Rain
Beiträge: 5.130
Abgegebene Danke: 302
Erhielt: 1.469 Danke in 636 Beiträgen
Standard

Hi Sascha,

auch ich hatte schon einige Becken als Altwasserbecken mit wenigen, kleinen oder sogar gar keinen Wasserwechseln laufen. Bei passenden Bewohnern -in Anzahl und Art- kein Problem. Aber gerade bei so ausgeprochenen Frischwasserarten wie Corys und Salmlern würde ich das nicht tun.

In meinem alten Wohnzimmerdschungel haben mir immer die Corys (und die Feuerschwänze) angezeigt, wenn ich mal wieder einen Wasserwechsel zu lange verschludert hatte:
Blasse Farben, Hauteintrübungen und Beläge waren die Folge. Nach dem (mit schlechtem Gewissen sofort gemachten) Wasserwechsel war dann der Spuk im Allgemeinen in 24h verschwunden.

Tschüß,
Schneckinger

Danke: (1)
Schneckinger ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 19.11.2015   #11 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 19.11.2015, 20:05   #12
Schneewitchen
 
Registriert seit: 30.10.2014
Ort: Bonn
Beiträge: 2.038
Abgegebene Danke: 399
Erhielt: 269 Danke in 179 Beiträgen
Standard

Guten Abend!

Zu den Corys, definitiv Frischwasser Fans - merke das bei meinen Chaoten auch wenn mal wieder ein Wasserwechsel ansteht.

Wie ist es aber mit den Symptomen -aufgeblähter Bauch- und -abstehende Schuppen-.
Sind das nicht schon typische Symptome einer Erkrankung die evt im Becken ist und nach und nach die Fische sterben lässt?
Schneewitchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.11.2015, 21:22   #13
Wasserwelt
 
Registriert seit: 01.11.2009
Beiträge: 3.262
Abgegebene Danke: 13
Erhielt: 742 Danke in 626 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Schneewitchen Beitrag anzeigen

Wie ist es aber mit den Symptomen -aufgeblähter Bauch- und -abstehende Schuppen-.
Sind das nicht schon typische Symptome einer Erkrankung die evt im Becken ist und nach und nach die Fische sterben lässt?
Hallo Andrea

Da hast du schon Recht, das Ganze läuft auf das Symptom Bauchwassersucht hinaus.
Deshalb mein Beitrag(Post#7) zwecks schlechter Wasserhygiene.
Wasserwelt ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.11.2015, 21:28   #14
Schneewitchen
 
Registriert seit: 30.10.2014
Ort: Bonn
Beiträge: 2.038
Abgegebene Danke: 399
Erhielt: 269 Danke in 179 Beiträgen
Standard

Danke Wasserwelt,

Hatte auch sowas im Kopf war mir aber unsicher. Liegt die Ursache für Bauchwassersucht den einzig an der Beckenhygiene? Oder spielt da noch ein Erreger mit der medikentös abzutöten ist.

(Entschuldige das ich so sehr nachfrage, habe glücklicherweise kaum Erfahrungen mit Erkrankungen, finde das Thema abrr wirklich spannend )
Schneewitchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.11.2015, 21:32   #15
Wasserwelt
 
Registriert seit: 01.11.2009
Beiträge: 3.262
Abgegebene Danke: 13
Erhielt: 742 Danke in 626 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Duras Beitrag anzeigen
Ich bezweifel, dass durch den geringen Wasserwechsel irgendwelche Bakterien oder Keime die Fische sterben lassen hat.
Hallo

@Duras

Mach das mal in einem Becken mit zum Beispiel Rotkopfsalmler (Hemigrammus bleheri) als Besatz.

Diese Fische fallen dir einer nach dem anderen um...

Für diese Salmler ist Frischwasser (Wasserwechsel) das A und O.
Wasserwelt ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.11.2015, 21:41   #16
Mii
 
Registriert seit: 09.04.2013
Beiträge: 2.160
Abgegebene Danke: 134
Erhielt: 128 Danke in 87 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Schneewitchen Beitrag anzeigen
Danke Wasserwelt,

Hatte auch sowas im Kopf war mir aber unsicher. Liegt die Ursache für Bauchwassersucht den einzig an der Beckenhygiene? Oder spielt da noch ein Erreger mit der medikentös abzutöten ist.

(Entschuldige das ich so sehr nachfrage, habe glücklicherweise kaum Erfahrungen mit Erkrankungen, finde das Thema abrr wirklich spannend )
Hallo Andrea,

Bauchwassersucht ist wie schon geschrieben wurde nur ein Symptom und es kann diverse Ursachen haben. Das macht eine Behandlung mit Medikamenten schon mal schwierig, da man erst mal die genaue Ursache kennen muss.
Da viele Erreger sowieso im Becken vorhanden sind, das Immunsystem des gesunden Fischs aber damit klar kommt, spielt hier Wasserhygiene die Rolle, dass eine schlechte Wasserhygiene zu mehr Keimen und anderen belastungen führt, was wiederum Stress für den Fisch bedeutet. Das durch den Stress geschwächte Immunsystem kommt nicht mehr mit einem oder mehreren der Keime klar und der Fisch wird krank. Das heißt der verantwortliche Erreger/Keim ist die ganze Zeit vorhanden aber für einen Fisch mit normalem Immunsystem ungefährlich.

Danke: (1)
Mii ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.11.2015, 21:52   #17
Wasserwelt
 
Registriert seit: 01.11.2009
Beiträge: 3.262
Abgegebene Danke: 13
Erhielt: 742 Danke in 626 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Schneewitchen Beitrag anzeigen

Hatte auch sowas im Kopf war mir aber unsicher. Liegt die Ursache für Bauchwassersucht den einzig an der Beckenhygiene?
Hallo Andrea

Es liegt nicht nur an der Beckenhygiene, auch unpassender Fischbesatz und Nierenerkrankungen führen zu diesem Symptom.

Danke: (1)
Wasserwelt ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.11.2015, 22:38   #18
Duras
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von Mii Beitrag anzeigen
Hallo Andrea,

.... dass eine schlechte Wasserhygiene zu mehr Keimen und anderen belastungen führt, was wiederum Stress für den Fisch bedeutet. ...
Hi,

Gibt es dazu glaubhafte Informationen?

Welche anderen Belastungen sollen sich denn im Wasser bilden, wenn man keinen Wasserwechsel macht? Und wie hoch ist die Keimdichte in meinem Becken, wenn ich jede Woche 60% Wasser wechsel und wenn ich jedes halbe Jahr 30% Wasser wechsel? Es gibt doch garkeine Untersuchungen für solche Aussagen.
Kann irgendwer glaubhaft belegen, dass ein Aquarium mehr Keime enthält, wenn man den Wasserwechsel vernachlässigt? Weiss hier irgendjemand, wieviele Keime und Bakterien man sich mit Leitungswasser ins Aquarium holt? Weiss irgendjemand, wie lange Keime bei 20C° oder bei 28°C brauchen, um sich zu vermehren?
Schaut doch nur mal zur Weisspünktchenkrankheit. Da ist allein durch die Temperatur schon ein extremer Unterschied bei der Entwicklung der einzelnen Stadien.

Davon mal abgesehen, was ist eine schlechte Wasserhygiene und wer entscheidet das? Ist mein Becken eine Kloake, weil ich z.B. 6 Monate kein Wasser wechsel? Nitrit ist nicht vorhanden.

Ich möchte nicht bezweifeln, dass Wasserwechsel Vorteile haben. Keine Wasserwechsel sind aber auch nicht gleich für jedes Fischsterben verantwortlich. Ich möchte auch nicht ausschliessen, dass Rotkopfsalmler grosse, häufige Wasserwechsel benötigen. Hatte ich selber noch nicht.
Das wenige Wasserwechsel zu Stress führen, das bezweifel ich aber. Genauso, dass man durch wöchentliche Wasserwechsel die Keimdichte senkt. Mit täglichen Wasserwechsel von 80%, ja das könnte durchaus sein. Aber nach einer Woche dürfte da nicht viel zu erwarten sein.
Kann man ja auch schön am Nitrit erkennen, wie schnell der wieder nach einem Wasserwechsel steigt.

Gruss
Sascha
  Mit Zitat antworten
Alt 19.11.2015, 23:43   #19
Daniel Kl
 
Registriert seit: 11.11.2014
Ort: Offenbach /Queich
Beiträge: 45
Abgegebene Danke: 2
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Danke erstmal für die vielen Antworten, ich werde versuchen alles zu beantworten

@ Mii und Susanne:

In den ersten Monaten vom Aquarien Beginn hab ich auch temperiertes Wasser genommen, trotzdem starb mir immer mal wieder ein Fisch (Intervall von den WW´s war bei ca. 2-4 Wochen von 30-50%) . Dann hab ich die eventuellen Probleme von Kupferleitungen und das "nichts ausmachen von 3-4 C° Temperaturgefälle" öfters gelesen und es mit "kaltem" Wasser probiert.


@ Schneckinger:

Das mit der Gasübersättigung konnte ich ab und an beobachten, weis jetzt nimmer genau ob es auch beim temperierten Wasser war. ABER, nur an Pflanzen, nicht an den Fischen.
Fang nicht von den Mosaikfischen an.... wenn die mir jetzt auch noch hopps gehen, nehm ich den Vorschlaghammer und hau das ganze Becken zusammen

Intensivwasserwechsel starte ich dann demnächst. Nur um sicher zu gehen werde ich wohl 1-3 Monate warten um eventuelle neue Fische dazu zu setzen... wenn überhaupt.

Aktueller Besatz:

- 4 Marmorierte Panzerwelse
- 10 Kupfersalmler
- 1m/2w Mosaikfadenfische

Aquarium angefangen: ca. 01.11.14

Panzerwelse:
-> 30.12.2014, 14 Marmorierte Panzerwelse gekauft, bis 20.05.15 nur noch 5 übrig (die ersten 4 Verluste gingen leider auf meine Kappe, da ich die falschen Futtertabletten hatte, falsche Beratung )
-> 18.06.15 8 MP dazu gekauft, ingesamt 13, davon seit heute nur noch 4 übrig

Kupfersalmler:
-> 07.02.2015, 14 Kupfersalmler gekauft. 2 kranke Fische irgendwann entdeckt, 2 "spurlos" verschwunden.

Mosaikfadenfische:
-> Das Trio irgendwann April/Mai gekauft.



@Duras:

Die Kupferleitungen unten sind ca. 30 Jahre alt. In meinem neuen Anbau oben sind seit 2010 Kunstoffleitungen verlegt die unten im Keller an die Kupferleitungen anschließen.


@Schneewittchen:

Das ist ja das merkwürdige. So ziemlich alle kranken Fische hatten unterschiedliche Symptome:

- Glubschaugen
- sank auf den Boden bei "nichtbewegen"
- trieb immer an die Oberfläche bei "nichtbewegen"
- eingefallener Körper (hab ihn aber bei jeder Fütterung fressen gesehen)
- Dicker Bauch
- Dicker Bauch + abstehende Schuppen
- lag auf der Seite
- lag auf der Seite, beim wegschwimmen drehte er sich komplett um die eigene Achse und desorientiert


Hier noch ein paar Bilder von den kranken Fischen:

Bild 1: eingefallener Körper
Bild 2: Lag auf dem Boden
Bild 3: trieb an der Wasseroberfläche
Bild 4: dicker Bauch und abstehende Schuppen
Bild 5 und 6: der von heute, lag auf der Seite, Fortbewegung: drehte sich um die eigene Achse
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg 20150120_190852.jpg (80,6 KB, 35x aufgerufen)
Dateityp: jpg 20150303_110618.jpg (74,0 KB, 35x aufgerufen)
Dateityp: jpg 20151021_203655.jpg (81,6 KB, 35x aufgerufen)
Dateityp: jpg 20151117_173506.jpg (75,1 KB, 36x aufgerufen)
Dateityp: jpg 20151119_160230.jpg (144,0 KB, 34x aufgerufen)
Dateityp: jpg 20151119_160253.jpg (136,3 KB, 32x aufgerufen)

Geändert von Daniel Kl (19.11.2015 um 23:45 Uhr)
Daniel Kl ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.11.2015, 03:46   #20
Duras
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hi,

Die Wasserwechselinterwalle kannst du, meiner Meinung nach, ausschliessen. Wären sie das Problem, wären die Fische mittlerweile alle tot und nicht nur ein Teil.
Meiner Meinung nach machen sich das hier einige Leute zu einfach.

Die Fische haben alle verschiedene Anzeichen. Einer hat Bauchwassersucht, der andere klemmt die Flossen stark. Eingefallene Bäuche, Deformierungen.
Ich bin ehrlich und kann dir nicht sagen, wo das Problem liegt. Von falscher Nahrung, über Würmer, Parasiten, bis hin zu Vergiftung würde da alles in Frage kommen.
Ich bezweifel einfach ganz stark, dass du das alles in den Griff bekommen wirst, nur wenn du jetzt häufiger Wasserwechsel machst.
Habt ihr einen Durchlauferhitzer? Denn dann wäre Kupfer durchaus denkbar.

Gruss
Sascha

Danke: (1)
  Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 20.11.2015   #20 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Antwort

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Mein Aquarium Denny2407 Archiv 2011 10 24.08.2011 06:35
Schnecken: Segen oder Fluch? S'harien Archiv 2003 3 10.07.2003 20:10
Ist mein Filter für mein Aquarium zu klein? DJ-Pepe Archiv 2003 15 10.05.2003 23:12
Strom weg - Fluch!!! Was tun???? Felixus Archiv 2002 14 28.10.2002 22:02
Meine Frau, mein Haus, mein Aquarium... JFK80 Archiv 2002 2 21.08.2002 00:39


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2021 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 14:40 Uhr.