zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > >

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 30.01.2016, 15:06   #1
alesch86
 
Registriert seit: 30.01.2016
Beiträge: 5
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 3 Danke in einem Beitrag
Standard Meinem Kampffisch fehlt ein Teil seiner Flosse

Hallo zusammen

- Genaue Beschreibung des Problems (am besten mit einem Foto)
Hab seit ca. 5 Monaten einen männlichen Kampffisch. Betas splendid Namen`s Oskar. Er lebt alleine in seinem gut bepflanzten Becken. Nun sehen aber seine Flossen zunehmend zerfleddert aus. Gestern habe ich nun entdeckt, dass ihm an einer Flosse ein ganzes Stück bis zum Körper fehlt. Es sieht wie ausgerissen aus. Könnte das eine Flossenfäule sein? Oder was noch? Bin ein bisschen verzweifelt.

- Maße des Beckens (L x B x H) ?
30x30x30

- Wie lange läuft das Becken?
6 Monate

- Wasserwerte (pH-Wert, Nitritwert, KH-Wert, Gesamthärte, Nitratwert und Temperatur)
pH: 7,5
Nitrit: 0
KH: 10
GH: 11
Nitrat: 0
Temperatur: 24-25 Grad

- wie oft und wie viel Wasser wird gewechselt?
Minimal 1x in der Woche, 30-50 %

-wie viel und was genau wird gefüttert?
Jeden zweiten Tag, abwechselnd Frost-Futter Mückenlarven, Flocken für Zierfische, getrocknete Mückenlarven, FreshDelicia, und seit heute Flocken speziell für Kampffische

- welche Symptome zeigt der Fisch?
Zerflederte Flossen, ganzes Stück fehlt

- sind andere Tiere auch betroffen?
Nein

- gab es evtl. vor kurzem ähnliche Probleme, bzw. andere Krankheiten, Todesfälle, etc?
Nein

- wurde evtl schon mit Medikamenten behandelt, wenn ja, mit was und wie lange?

Nein


- wurde sonst etwas gravierendes am Becken, bzw. der Technik verändert (zb Filter getauscht, Bodengrund gewechselt, neuer Dünger oder andere "chemische" Mittelchen (zb um Wasserwerte zu verändern) verwendet, etc.)?
Kein Licht seit 4 Tagen da etwas Algen. Nur Tageslicht.


Wer könnte mir einen Rat geben? Möchte nicht gleich mit Chemie rein. Aber möchte auf keinen Fall meinen Kampffisch verlieren
Bin für Antworten sehr, sehr dankbar.
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg 20160130_145023_resized.jpg (43,4 KB, 43x aufgerufen)
Dateityp: jpg 20160130_231700_resized.jpg (78,5 KB, 26x aufgerufen)
Dateityp: jpg 20160130_231819_resized.jpg (80,9 KB, 23x aufgerufen)
Dateityp: jpg 20160130_231941_resized.jpg (98,9 KB, 21x aufgerufen)
Dateityp: jpg 20160130_231927_resized.jpg (77,8 KB, 27x aufgerufen)
Dateityp: jpg 20160130_231730_resized.jpg (88,2 KB, 21x aufgerufen)

Geändert von alesch86 (30.01.2016 um 23:45 Uhr)
alesch86 ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 30.01.2016   #1 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 30.01.2016, 20:27   #2
Schneewitchen
 
Registriert seit: 30.10.2014
Ort: Bonn
Beiträge: 2.038
Abgegebene Danke: 399
Erhielt: 269 Danke in 179 Beiträgen
Standard

Hallo Alesch!

Erstmal Herzlich Willkommen im Forum!

Die gute Nachricht, die Flossen bei Betta Splendes wachsen nach. Allerdings wäre es wichtig die Ursache zu finden, ob es sich nun ob Flossenfäule handelt oder er sie sich irgendwo "abgerissen" hat. Da er alleine wohnt ist ja zumindest schonmal ein Kampf ausgeschlossen.

Was auf eine Flossenfäule hinweisen würde wären helle Ränder (schaut milchig aus) an den Flossen.

Als Sofortmaßnahme, große Wasserwechsel - soviel Wasser ablassen, das der Fisch nur noch grade schwimmen kann und mit temperierten Wasser wieder ausfüllen. Erlenzäpfchen, Seemandelbaumblätter oder Eichen/Buchenlaub (Herbstlaub) im Aquarium unterstützen zusätzlich die Heilung.

Auf dem Foto schaut Oskar aber auch recht dünn aus mit einer Ausbeulung hinten. Kann sein das es auch nur am Foto liegt, vielleicht könntest du weitere machen?
Hast du einen Filter im Becken?

Zu dem Licht, das kannst du wieder einschalten, eine Dunkelkur wirkt nur wenn auch das Tageslicht nicht ins Aquarium kommt, sprich wenn du das Aquarium abhängst. Und auch nur gegen Blaualgen.http://www.zierfischforum.info/algen...nen-algen.html
Hier habe ich etwas zu Algen geschrieben, evtl findest du ja bereits etwas was dir helfen könnte dabei.

Hier etwas zum Herbstlaub http://www.zierfischforum.info/allge...bhandlung.html

Edit: Flockenfutter, ist nicht unbedingt geeignet. Betta Splendes brauchen tierische Nahrung. Am besten Frost und Lebendfutter. Bei allen anderen Futtersorten darauf achten das möglichst keine zu hohen pflanzlichen Bestandteile enthalten sind, das wirkt sich negativ auf ihre Verdauung aus.

Geändert von Schneewitchen (30.01.2016 um 20:31 Uhr)
Schneewitchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.01.2016, 20:34   #3
NebelGeîst
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hi und willkommen,

bei dem Foto erkennt man jetzt nicht so viel.
Ein paar Punkte, die mir noch einfallen würden:
- Hat das Becken einen Filter, wenn ja, welchen und wie ist er angebracht und eingestellt?
- Weichst du die getrockneten Futtertiere vorher ein?
- Welche Art Algen bereiten dir denn momentan Probleme? Blaualgen?
- Hast du sehr feingliedrige Moorkienwurzeln im AQ?

Maßnahmen fürs erste wären:
- Vermehrt Wasser wechseln.
- Weniger Flockenfutter und getrocknete Futtertierchen füttern, statt dessen ein beta-glucanhaltiges, carnivorengeeignetes Granulat besorgen (D-50 Plus Discus Gran, Labyrinth Booster, o.ä.).
- Seemandelbaumblätter oder braunes Herbstlaub von Eiche/Buche/Walnuss ins Wasser geben.

Wie gesagt, viel sieht man nicht, aber die eingerissene Caudale wirkt nicht, als sei sie entzündet. Erkennst du einen roten oder weißen Rant an den verletzten Flossen?
Eventuell handelt es sich einfach um mechanische Verletzungen, die sich der Fisch im Becken irgendwo zu zieht.
Falls nicht, wie beim menschen auch, kann (muss aber nicht) ein Ungleichgewicht im Darm zu anderen Problemen führen, die scheinbar nichts damit zu tun haben, beim Mensch beispielsweise Hautkrankheiten, bei manchen Fischen u.U. zu Problemen mit den Flossen oder allgemeiner Krankheitsanfälligkeit. Flockenfutter haben normalerweise einen höheren Getreideanteil als vergleichbare extrudierte Granulate, was bei carnivoren Fischen nicht unbedingt gut ist.
Getrocknete Futtertiere, besonders nicht eingeweichte, können im Darm zu Reizungen führen (mechanisch, aber auch durch das Nachquellen).
Beta-1,3/1,6-Glucan wirkt direkt auf das Immunsystem, indem is u.a. die Aktivität der Makrophagen erhöht.
Daher der Rat mit dem Futter.

Danke: (2)
  Mit Zitat antworten
Alt 30.01.2016, 23:43   #4
alesch86
 
Registriert seit: 30.01.2016
Beiträge: 5
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 3 Danke in einem Beitrag
Standard

Hallo zusammen
Erstmals vielen, vielen Dank. Bin echt froh, bekomme ich hier so kompetente Unterstützung.

Zu den gestellten Frage:

- Hat das Becken einen Filter, wenn ja, welchen und wie ist er angebracht und eingestellt?
Der Filter war inklusive, sprich ein Innenfilter. Dieser erzeugt fast keinen Strömung.
- Weichst du die getrockneten Futtertiere vorher ein?
Nein, bisher nicht. Habe nun Fisch-Vitamine gekauft, welche einwirken würden. Wäre das eine Optimierung?
- Welche Art Algen bereiten dir denn momentan Probleme? Blaualgen?
Es waren Blaualgen. Habe ganz wenig in einer Ecke gefunden, darauf sofort einen 50% WW gemacht und dabei schön alles abgesaugt. Daher das Licht etwas reduziert.
Bis jetzt keine Algen mehr. Seit einer Woche.
- Hast du sehr feingliedrige Moorkienwurzeln im AQ?
Nein, nicht dass ich wüsste.

Die Stelle am Bauch, welche der grösste Teil Flosse fehlt, könnte etwas gerötet sein. Bin mir aber nicht sicher, da Oskar nicht besonders gerne still hält. Merkt man sicher leider auch an den Fotos.
So ist das nun richtig, wenn ich erstmals als Sofortmassnahme morgen einen sehr grossen WW machen werde und am Montag das passende Futter (Granulat) kaufe?
Erlenzapfen und Mandelblätter habe ich bereits heute rein getan.

Werde ab morgen, das Licht in diesem Fall wieder anmachen. Hab dies wohl falsch verstanden

Was mir etwas Sorgen macht, würde ich genug früh erkennen, um mit Medis noch intervenieren zu können?
Oder könnte es Oskar sehr schnell schlecht gehen?

Vielen, lieben Dank nochmals!
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg 20160130_231700_resized.jpg (78,5 KB, 27x aufgerufen)
Dateityp: jpg 20160130_231819_resized.jpg (80,9 KB, 26x aufgerufen)
Dateityp: jpg 20160130_231941_resized.jpg (98,9 KB, 25x aufgerufen)
Dateityp: jpg 20160130_231730_resized.jpg (88,2 KB, 27x aufgerufen)
Dateityp: jpg 20160130_231927_resized.jpg (77,8 KB, 29x aufgerufen)

Geändert von alesch86 (30.01.2016 um 23:49 Uhr)
alesch86 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.01.2016, 10:11   #5
Schneewitchen
 
Registriert seit: 30.10.2014
Ort: Bonn
Beiträge: 2.038
Abgegebene Danke: 399
Erhielt: 269 Danke in 179 Beiträgen
Standard

Guten Morgen Alesch,

Das schaut schon besser aus auf den Fotos. Kann da auch nix an Flossenfäule erkennen. Schau das du in nächster Zeit öfters Wasser wechselst damit die Keimdichte reduziert ist und gut ist. Die Flossen wachsen wieder nach.

An der Fütterung solltest du dennoch arbeiten, Persönlich würde ich mehr in Richtung Frost und Lebendfutter gehen nd nur zur Ergänzung auf Granulat zurückgreifen.

Im Hintergrund scheint etwas dekomäßiges zu stehen, was für die abgerissenen Flossen verantwortlich sein könnte. Idealerweise nimmst du es raus und packst stattdessen noch jede Menge Pflanzen rein, Betta Splendes mögen es gerne richtig zugewuchert.

Medikamente brauchst du aktuell nicht.
Schneewitchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.01.2016, 15:25   #6
NebelGeîst
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Moin,

ich hatte mir schon etwas dabei gedacht, als ich gefragt hatte, welchen Filter du benutzt, 'Innenfilter' ist da nicht sehr hilfreich, denn das kein Außenfilter verwendet wird, bei einem 30l Becken, habe ich mir schon so vorgestellt
Es schaut allerdings so aus, als würdest du einen Dennerle Cube benutzen, demnach dürfte es der passende Dennerle Eckfilter sein?
Falls dem so ist, hast du die Spalten zwischen Filter und Scheibe mit Filtermatten abgedichtet? Kampffische sind sehr neugierig und zwängen sich in die unmöglichsten Löcher und Spalten, beim Eckfilter ist bekannt, dass da so mancher Betta schon festklemmte. Je nach Körper und Kondition kann sich so ein Fisch auch selbst befreien, dabei aber u.U. verletzen. Auch wenn Bettas recht intelligent sind, können sie doch auch recht dumm sein, sprich, sie machen auch Fehler mehrmals.

Bis die Flossen wieder verheilt sind, würde ich häufiger füttern, als 6 Tage die Woche, statt nur jeden zweiten Tag. Besonders gut wären da jetzt lebende schwarze Mückenlarven (ich wurde im Dezember und Januar gestochen, aber vermutlich wirst du trotzdem keine Larven bei dem Wetter finden ), aber lebende Artemien (gibts im gut sortierten Zooladen, am besten fragen, wann immer frische Lieferungen kommen und dann kaufen), gehaltvolles Frostfutter und ein gutes Granulat (mit Beta-Glucan) tun es auch.
  Mit Zitat antworten
Alt 01.02.2016, 11:57   #7
alesch86
 
Registriert seit: 30.01.2016
Beiträge: 5
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 3 Danke in einem Beitrag
Standard

Hallo zusammen
Vielen Dank nochmals.
Habe nun gestern einen grossen WW gemacht und Deko, welche scharf sein könnte rausgenommen. Speziell aufgefallen sind mir die Steine. Habe gar nicht daran gedacht, dass diese recht scharf sind. Sind solche Lavasteine.
Zudem werde ich heute noch ein passendes Futter kaufen gehen und diesen Spalt schliessen. Kann ich mir sehr gut vorstellen, dass Oskar alles in seinem Aquarium inspizieren muss. Zum Glück ist er auch jetzt noch sehr aktiv und baut auch fleissig seine Schaumnester. Werde nun viel besser auf seine Fütterung achten.

Habt ihr noch einen Tipp, wie man Lebendfutter am besten hält?
Hatte vor drei Monaten Mal gekauft. Dieses hat aber dermassen gerochen, dass mein Partner dieses aus dem Kühlschrank verbannt hat. Auf dem Balkon ist es mir dann nach einer Zeit eingefroren..
Werde auch morgen nochmals einen WW machen.

Nochmals vielen, vielen Dank. Kann es nicht genug sagen.

Liebe Grüsse
Alexandra
alesch86 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.02.2016, 18:32   #8
Schneewitchen
 
Registriert seit: 30.10.2014
Ort: Bonn
Beiträge: 2.038
Abgegebene Danke: 399
Erhielt: 269 Danke in 179 Beiträgen
Standard

Hallo Alexandra,

Wenn Lebendfutter streng riecht ist es öfters schon was älter und nicht mehr frisch. In der Regel bekommt der Handel einmal wöchentlich welches rein, wenn man den Wochentag kennt dann am besten an diesem Tag dort einkaufen.

Tubifex und Mückenlarven fülle ich in eine Dose um und mache mehrmals in der Woche Wasserwechsel, so halten die sich sehr lange. Daphnien verfüttere ich so schnell wie möglich, da sie sich am wenigsten gut halten. Um die Haltbarkeit zu verlängern kann man diese in abgestandenen Wasser oder Aquariumwasser halten und mit 1 bis zwei Tropfen Dosenmilch füttern.
Artemia habe ich auch schon umgefüllt, allerdings in 3,5%iges Salzwasser. Selber angemischt mit 3,5 g Salz (ohne Jod, Trennmittel und co) auf 100ml Wasser.

Wenn du nur den einen Fisch pflegst, empfiehlt es sich nach möglichst kleinen Lebendfutter Beutel Ausschau zu halten.
Schneewitchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.02.2016, 10:47   #9
alesch86
 
Registriert seit: 30.01.2016
Beiträge: 5
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 3 Danke in einem Beitrag
Standard

Hallo zusammen
Habe nun seit unserer Unterhaltung auf Fütterung geachtet, jeden Tag Wasserwechsel durchgeführt und Filter abgedichtet. Scharfe Deko habe ich entfernt.

Nun ist es leider so, das Oskar immer mehr seiner Flosse verliert. Und auch der noch vorhandene Rest immer wie löchriger wird.
Er ist weiterhin sehr aktiv und baut zwischen durch seine Schaumnester.

Würde aber heute wegen den Flossen leider das Baktopur kaufen gehen. Weiss mir nicht mehr zu helfen und bald hat Oskar keine Bauchflossen mehr.

Wäre Baktopur die richtige Wahl?

Vielen lieben Dank und liebe Grüsse
Alexandra
alesch86 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.02.2016, 16:54   #10
alesch86
 
Registriert seit: 30.01.2016
Beiträge: 5
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 3 Danke in einem Beitrag
Standard

Hallo zusammen

Da es mich selber immer nervt, wenn in Foren das Ende der Geschichte nicht geschrieben wird, schreibe ich nun noch wie das ganze ausgegangen ist.

Nach fleissigem Wasserwechseln, Futterwechsel mit öfter Futtern, Decko entfernen und anschliessendem Baktopur geht es Oskar wieder tiptop. Seine Flossen sind kräftig am nachwachsen und er hat auch an Grösse zugelegt.

Ich dank vielmals der Unterstützung hier aus dem Forum. Finde ich klasse, findet man hier solch kompetente Unterstützung.

Liebe Grüsse
Alexandra

Danke: (3)
alesch86 ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 25.02.2016   #10 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Antwort

Stichworte
flossenfäule, kampffisch flosse

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Flosse zum Teil abgerissen marjo Fische 2 12.05.2015 18:54
Was hat mein Kampffisch an seiner Seitenflosse? engill Krankheiten der Fische 4 26.03.2013 23:24
Was fehlt meinem Kampffisch Lady Luzilla Archiv 2009 8 30.05.2009 21:12
Skalar fehlt Flosse christian-hein Archiv 2004 2 21.03.2004 14:24
Sterbei fehlt ein teil seiner flosse! Eilt ! Lorenz Ringeisen Archiv 2001 1 25.12.2001 17:16


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2021 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 01:51 Uhr.