zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > >

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 31.01.2016, 09:39   #1
Tierfreundin
 
Registriert seit: 31.01.2016
Beiträge: 78
Abgegebene Danke: 23
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard Zebrabärbling lässt sich mit angelegten Flossen treiben

Ich habe seit Weihnachten ein 126l Aquarium mit 2 Antennenweisen und vor 12 Tagen eingesetzte Zebrabärblingen (10 Stück). Gestern Abend habe ich beobachtet, dass sich einer meiner Zebras, die Flossen angelegt, im Wasser treiben hat lässt. Erst wenn ihm ein anderer Fisch zu nahe gekommen ist, ist er weggeschwommen. Das ganze macht er jetzt auch noch.

Zu den anderen Fischen:
Sie schwimmen alle recht munter. Allerdings ist einer sichtlich krank: hervorquellende Augen, abgespreizte Schuppen. Deswegen habe ich vorgestern auch 2/3 Wasser gewechselt. Zudem hab ich kleine Fischbabys entdeckt.

Ist das nur Müdigkeit oder muss ich mir Sorgen machen?
Beleuchtung: 8.30 - 20.30

Danke im Voraus
Tierfreundin
Tierfreundin ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 31.01.2016   #1 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 31.01.2016, 13:16   #2
Tierfreundin
 
Registriert seit: 31.01.2016
Beiträge: 78
Abgegebene Danke: 23
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard ...

Der Zebrabärbling macht es immer noch. Dabei lässt er sein Hinterteil hängen und sinkt zu Boden. Was ich vergessen hab zu erwähnen: Beim Wasserwechsel hab ich ausersehen 2 Fische aufgesaugt. Ich hab sie wieder ins Becken getan und auch nichts auffälliges gesehen. Er frisst auch normal (Im Gegensatz zu dem anderen kranken).
Tierfreundin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.01.2016, 14:00   #3
Rinkikäfer
 
Registriert seit: 01.03.2015
Beiträge: 2.134
Abgegebene Danke: 821
Erhielt: 254 Danke in 201 Beiträgen
Standard

Hallo Tierfreundin,

deine Frage gehört eher in Krankheiten der Fische. Stell es da noch mal rein und beantworte alle Fragen, dann kann dir eher jemand helfen.

Auffällige Fische würde ich immer gleich separieren und danach einen großen Wasserwechsel machen.

Liebe Grüße
Annette

Gesendet von meinem GT-I8190 mit Tapatalk

Danke: (1)
Rinkikäfer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.01.2016, 16:06   #4
Tierfreundin
 
Registriert seit: 31.01.2016
Beiträge: 78
Abgegebene Danke: 23
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard Zebrabärbling lässt sich mit angelegten Flossen treiben

Folgende Angaben ermöglichen eine zeitnahe und umfassende Antwort deiner Frage. Bitte trage unterhalb der Punkte deine Antworten ein und vervollständige darunter deine Frage.:

- Genaue Beschreibung des Problems (am besten mit einem Foto)
Antwort: Einer meiner 10 vor 12 Tagen eingesetzten Zebrabärblinge klemmt die Flossen an und lässt sich im Wasser trieben. Dabei sinkt sein Hinterteil meist nach unten.

- Maße des Beckens (L x B x H) ?
Antwort: 80x35x40

- Wie lange läuft das Becken?
Antwort: 1 Monat

- Wasserwerte (pH-Wert, Nitritwert, KH-Wert, Gesamthärte, Nitratwert und Temperatur)
Antwort: pH-Wert bei 7.2; kein Nitrit; KH 6°-10°; Gesamthärte etwas über 14°; kein Nitrat; 24°C

- wie oft und wie viel Wasser wird gewechselt?
Antwort: Normal alle 2 Wochen 1/4. Vorgestern allerdings 2/3 wegen eines anderen Krankheitsfalls

-wie viel und was genau wird gefüttert?
Antwort: 3 Mal täglich so viel Flickenfutter, wie gleich gefressen wird.

- welche Symptome zeigt der Fisch?
Antwort: schwimmt nur wenig, angeklebte Flossen, treiben lassen im Wasser

- sind andere Tiere auch betroffen?
Antwort: Nein

- gab es evtl. vor kurzem ähnliche Probleme, bzw. andere Krankheiten, Todesfälle, etc?
Antwort: hervorquellende Augen, abgespreizte Schuppen bei einem anderen Zebrabärbling (seit 3 Tagen)

- wurde evtl schon mit Medikamenten behandelt, wenn ja, mit was und wie lange?
Antwort: Nein

- welchen Erfolg brachte die Behandlung (falls bereits eine erfolgt ist)?
Antwort:

- wurden in letzter Zeit neue Fische eingesetzt, wenn ja, sind die neuen Fische oder der Altbestand betroffen?
Antwort: Die neuen Fische

- wurde sonst etwas gravierendes am Becken, bzw. der Technik verändert (zb Filter getauscht, Bodengrund gewechselt, neuer Dünger oder andere "chemische" Mittelchen (zb um Wasserwerte zu verändern) verwendet, etc.)?
Antwort: Nein


Eigene Beschreibung vom Erkennen der Krankheit bis hin zu deren Auswirkungen und mehr:
Antwort: Es ist mir gestern Abend aufgefallen. Erst dachte ich, er ist einfach nur müde, er verhält sich aber immer noch so.
Tierfreundin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.01.2016, 16:58   #5
Wasserwelt
 
Registriert seit: 01.11.2009
Beiträge: 3.262
Abgegebene Danke: 13
Erhielt: 742 Danke in 626 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Rinkikäfer Beitrag anzeigen

Auffällige Fische würde ich immer gleich separieren und danach einen großen Wasserwechsel machen.
Hallo

Wenn ein Fisch auffällig/krank ist, dann ist immer das ganze Becken zu behandeln.
Wasserwelt ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.01.2016, 17:30   #6
Rinkikäfer
 
Registriert seit: 01.03.2015
Beiträge: 2.134
Abgegebene Danke: 821
Erhielt: 254 Danke in 201 Beiträgen
Standard

Wenn man dann weiß wogegen. Trotzdem würde ich dafür sorgen, dass die anderen nicht an ihm rumzupfen.

LG
Annette

Gesendet von meinem GT-I8190 mit Tapatalk
Rinkikäfer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.01.2016, 17:39   #7
Wasserwelt
 
Registriert seit: 01.11.2009
Beiträge: 3.262
Abgegebene Danke: 13
Erhielt: 742 Danke in 626 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Rinkikäfer Beitrag anzeigen
Wenn man dann weiß wogegen.
Erste Maßnahme, großzügige Wasserwechsel.

Was nützt es den Fisch zu separieren und die "Krankheitserreger" etc. sind noch im Becken?
Wasserwelt ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.01.2016, 17:54   #8
Otocinclus2
 
Registriert seit: 11.07.2015
Beiträge: 2.328
Abgegebene Danke: 444
Erhielt: 1.560 Danke in 858 Beiträgen
Standard

Hallo an alle,

wenn man noch gar nicht weiss, mit welcher Krankheit man es zu tun hat oder das passende Medikament gerade nicht zur Hand hat, dann kann (muss aber leider nicht) das "alte Aquarianerhausmittel" Kochsalz vielleicht etwas bringen, und sei es auch nur etwas Zeitgewinn, bis man Klarheit hat oder das "richtige" Medikament. Siehe hier: http://www.thomas-pritzkow.de/Krankh...ehandlung.html

Gruß
Otocinclus2
Otocinclus2 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.01.2016, 18:36   #9
Schneckinger
Moderator a.D.
 
Registriert seit: 08.10.2012
Ort: 86641 Rain
Beiträge: 5.130
Abgegebene Danke: 302
Erhielt: 1.469 Danke in 636 Beiträgen
Standard

Hi Tierfreundin,

1.
Trotz Krankheitsstress auch Dir ein:
Herzlich willkommen im Forum!

2.
Ich habe Deine beiden Krankheitsthreads mal hier im Unterforum Krankheiten zusammengeführt. Da bekommt Dein Problem sicher mehr sachkundige Auufmerksamkeit.

3.
Kannst Du vielleicht ein paar Bilder der kranken Fische einstellen? Das würde es uns sehr erleichtern eine (Verdachts-)Diagnose zu stellen. Ein Übersichtsbild des ganzen Beckens ist oft auch recht hilfreich.

4.
Bis wir etwas mehr wissen, würde ich die Fische im Becken belassen und täglich einen Wasserwechsel mit temperiertem Wasser machen. Nicht zu schüchtern. Ruhig jedesmal 60-80%. Ist zwar einiges an Arbeit :-( Aber den Fischen tut es gut ;-) Speziell die Zebrabärblinge sind schon im Normalfall ziemliche Frischwasserfanatiker!

Als allgemeine "antibakterielle Maßnahme" kannst du eine Handvoll Seemandelbaumblätter ODER Eichenherbstlaub ODER Erlenzäpfchen ins Becken geben.

Mit der Separation von kranken Fischen habe ich meist eher schlechte Erfahrungen gemacht. Persönlich behandele ich im Zweifelsfall fast immer das gesamte betroffene Becken. Andere Aquarianer können da selbstverständlich andere Erfahrungen gemacht haben.

Bis bald und viel Glück,
Schneckinger

Danke: (1)
Schneckinger ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.01.2016, 19:50   #10
Tierfreundin
 
Registriert seit: 31.01.2016
Beiträge: 78
Abgegebene Danke: 23
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Auf dem ersten Bild links der beschriebene Fisch (rechts davon der andere kranke, der die Schuppen abspreizt) und auf dem zweiten das ganze Aquarium im Überblick.
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg IMG_0715.jpg (112,2 KB, 37x aufgerufen)
Dateityp: jpg IMG_0708.jpg (97,4 KB, 42x aufgerufen)
Tierfreundin ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 31.01.2016   #10 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Antwort

Stichworte
angeklebte flossen, flossen angelegt, im wasser treiben, schwimmt nur wenig, treiben lassen im wasser, zebrabärbling

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Guppy Männchen mit ausgefranzter Flossen, schwimmt nur oben und lässt Flosse hängen Aquarina Krankheiten der Fische 1 23.11.2015 14:43
Antennenwels lässt sich putzen Lunalux Allgemeines 5 01.02.2013 22:02
Monstergarnele lässt sich nicht blicken platybabys Archiv 2010 2 31.08.2010 21:51
Makropode lässt sich treiben Sonja89 Archiv 2009 19 23.07.2009 13:25
Fischfutter für Buntbarsche, wie lässt es sich dosieren? Adolf Thelen Archiv 2003 3 25.08.2003 07:43


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2021 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 04:06 Uhr.