zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > >

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 01.02.2016, 22:41   #1
PL92
 
Registriert seit: 01.02.2016
Beiträge: 20
Abgegebene Danke: 9
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard Zwergfadenfisch mit Wunde unterhalb der Kiemen

Hallo zusammen!
Ich bin neu hier und hoffe bei euch Antworten auf meine Fragen zu findenClick the image to open in full size.
Leider muss ich gleich mit einem kritischen Thema einsteigen, wobei ich vielleicht zuerst erwähnen muss, dass ich selbst noch nicht lange Aquariumhalter bin, mir dieses Hobby aber sehr viel Freude und momentan leider auch Leid bereitet...

Nun zum eigentlichen Thema:

- Genaue Beschreibung des Problems (am besten mit einem Foto)
Antwort: Mein Zwergfadenfisch-M hat seit vorgestern morgen (muss über Nacht passiert sein) eine Wunde unterhalb der Kiemen, welche rot gefärbt ist. Keine Ahnung woher das kommt oder was es sein kann! Die Schuppen um diese Stelle stehen etwas ab. Zudem hat er zwei helle kleine Flecken auf der Seite rechts, die hat er jedoch schon etwas länger und ich weiss nicht ob das was damit zu tun hat oder ob das bloss die "Zeichung" ist.
Bilder unten.

- Maße des Beckens (L x B x H) ?
Antwort: Juwel Rio 180 Liter

- Wie lange läuft das Becken?
Antwort: seit September, wurde so übernommen

- Wasserwerte (pH-Wert, Nitritwert, KH-Wert, Gesamthärte, Nitratwert und Temperatur)
Antwort: 10GH, 7KH, pH muss so um die 7-7.5 sein (schwer einschätzbar mit den Farben), NO2 <0.01; gemessen mit JBL Tropfentest. Temp. schwankt zwischen ca. 26-27.5°C (Tag/Nacht)

- wie oft und wie viel Wasser wird gewechselt?
Antwort: ca. 30% jede Woche

-wie viel und was genau wird gefüttert?
Antwort: abwechslungsweise Granulat, Flockenfutter, Artemien (frost), Larven (frost)

- welche Symptome zeigt der Fisch?
Antwort: offene Wunde unterhalb Kiemen, helle Flecken auf der linken Flanke

- sind andere Tiere auch betroffen?
Antwort: bislang nicht. In Vergangenheit starben einige Tiere, jedoch seit länderem nicht mehr. Ich dachte sie starben wegen des Umzugstresses

- gab es evtl. vor kurzem ähnliche Probleme, bzw. andere Krankheiten, Todesfälle, etc?
Antwort: wie oben beschrieben

- wurde evtl schon mit Medikamenten behandelt, wenn ja, mit was und wie lange?
Antwort: nein


- wurden in letzter Zeit neue Fische eingesetzt, wenn ja, sind die neuen Fische oder der Altbestand betroffen?
Antwort: nein

- wurde sonst etwas gravierendes am Becken, bzw. der Technik verändert (zb Filter getauscht, Bodengrund gewechselt, neuer Dünger oder andere "chemische" Mittelchen (zb um Wasserwerte zu verändern) verwendet, etc.)?
Antwort: Seit ca 3 Wochen ein neues Düngungsmittel: tropica "Plant Growth Premium Fertiliser"


Eigene Beschreibung vom Erkennen der Krankheit bis hin zu deren Auswirkungen und mehr:
Antwort:

Das Verhalten des Fischs schätze cih als "normal" ein. Er frisst, schwimmt umher und versucht weiterhin sein ewiges Projekt Nestbau zu verwirklichen..
Hab dann gleich mal noch TW durchgeführt und 40ml von Easy-Life Filter Medium reingegeben (keine Ahnung obs was bringen soll, auf der Verpackung stand da halt es helfe gegen Verletzungen, Krankheiten etc etc.)..

Zum Besatz: 2 Zwergfadenfische (M+W), 4 Corydoras, einige Apfelschnecken und noch ein paar andere Schnecken, welche via Pflanzen bei mir Asyl gefunden haben.

Habe den Fisch nun aus dem Aquarium rausgenommen, um eine Vermehrung der Bakterien, falls es welche hat, einzugrenzen. Er befindet sich nun in einem ca 20L Quarantänebecken mit Luftzufuhr, ohne Filter. Nur Leitungswasser.


Kann mir jemand sagen ob dies eine Krankheit oder bloss eine Verletzung ist? Wie kann ich dem Fisch helfen? Wie soll ich weiter vorgehen? Vielen Dank für eure Antworten!

Herzlichen Dank für eure Mithilfe! Danke jedem, der sich Zeit für mein Anliegen nimmt!

In diesem Sinne, beste Grüsse
Pascal
PL92 ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 01.02.2016   #1 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 01.02.2016, 22:43   #2
PL92
 
Registriert seit: 01.02.2016
Beiträge: 20
Abgegebene Danke: 9
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Beigefügt noch die Bilder des Zwergfadenfisches
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg 1.jpg (82,6 KB, 21x aufgerufen)
Dateityp: jpg 2.jpg (55,6 KB, 18x aufgerufen)
Dateityp: jpg 3.jpg (71,1 KB, 23x aufgerufen)
Dateityp: jpg 4.jpg (70,4 KB, 24x aufgerufen)
Dateityp: jpg 5.jpg (83,5 KB, 18x aufgerufen)
Dateityp: jpg 6.jpg (83,2 KB, 16x aufgerufen)
PL92 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.02.2016, 23:11   #3
Sonnentänzerin
 
Registriert seit: 08.06.2013
Beiträge: 3.589
Abgegebene Danke: 196
Erhielt: 864 Danke in 424 Beiträgen
Standard

Hallo Pascal, herzlich willkommen

Bitte vergleiche man mit diesen Bildern hier auf EUS:
Dein Fisch hat leider einige Anzeichen auf die Fadenfischkrankheit

http://images.google.de/imgres?imgur...yJAPUQrQMIHjAA

https://www.google.de/search?q=zwerg..._AUIBygC&dpr=1

Leider könnte diese Wunde auch eine typische blutunterlaufende Stelle sein, eines der Anzeichen der Fadenfischkrankheit.

Dagegen spricht, dass die Tiere das meist wohl näher nach dem Kauf zeigen.

Und dein Tier auf dem Foto ist nicht mehr jung!
Ich sehe das an der runden Maulform.

Evtl nähert es sich einfach seinem normalen Lebensende.

Dann wird die Abwehrkraft immer schlechter.

Auch möglich ist, dass der Fadenfisch jetzt zunehmend schlechter mit Bakterien der FISCHtuberkulose fertig wird.
Keine Sorge, man bekommt von Fischen keine Lungen-Tuberkulose.
Es ist eine Fischkrankeit.

Die Erreger hat man meist im Becken, genau so wie wir Menschen mehr Bakterien im Mund haben als manche Stadt Einwohner, ein Löffel Walderde sozusagen lebt usw.

Fadenfische sind besonders empfindlich dagegen.

Kurz: lass das Tier jetzt wo es ist. Da Du es schon einzeln hältst.

Es ist auch gut für die anderen. Wenn das Tier verstirbt, kommt es so nicht zu einer Keimflut in Deinem Aquarium, das andere Fische anstecken kann.

Gib dem kranken Tier alle 2 Tage 80% frisches Wasser, langsam per Schlauch und temperiert wechseln.
Und vor allem deck 2 Seiten mit einem Handtuch ab und sorg für eine Versteckmöglichkeit. Auch Schutz von oben, damit das Tier nicht unter Stress steht.

Gönn ihm etwas Lebendfutter, hochwertiges Flocken-oder Granulatfutter, auch Pflanzliches nicht vergessen.

Ansonsten würde ich gar nichts weiter machen.

Wenn es ihm schlechter gehen sollte, mach Dir Gedanken, wie man einen Fisch irgendwann schmerzfrei tötet, denn das gehört leider zu unserer Verantwortung. Die Fadenfischkrankheit und auch eine schlechtere Verfassung als alter Fisch ist nicht Dein Verschulden.
Fadenfische haben eben kein jahrelanges Leben. Das ist ganz normal.

Das darf nicht dazu führen, dass Du es als Leid ansiehst, o.K, ?


Gruß Sonne

Danke: (1)

Geändert von Sonnentänzerin (01.02.2016 um 23:13 Uhr)
Sonnentänzerin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.02.2016, 23:14   #4
Wasserwelt
 
Registriert seit: 01.11.2009
Beiträge: 3.262
Abgegebene Danke: 13
Erhielt: 742 Danke in 626 Beiträgen
Standard

Hallo Pascal

Für mich sieht das nach der Zwergfadenfischkrankheit aus.

Danke: (1)
Wasserwelt ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.02.2016, 23:37   #5
PL92
 
Registriert seit: 01.02.2016
Beiträge: 20
Abgegebene Danke: 9
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo Sonne, nabend Wasserwelt..
Danke euch schonmal herzlich für die raschen Antworten! =)

@ Sonne: Die Bilder auf den Seiten, welche du mir vorgeschlagen hast, sehen den meinen sehr ähnlich, das finde ich auch. Evt kann es gut möglich sein, dass er die Zwergfadenfischkrankheit aufgelesen hat oder halt eben diese ausgebrochen ist. An die hab ich garnicht gedacht, bzw. wusste nicht dass es das gibt. Nur traurig zu lesen, dass das heute bei fast allen ZFF in den Zellen drinn ist.. =(
Das ist dann aber nicht das gleiche wie die Tuberkulose?
Was ich sagen möchte: Muss ich nun nicht Angst um meine Schnecken und Corys sowie um das ZFF-Weibchen haben? Können die nun auch krank geworden sein

Ich werde deine hilfreichen Tipps gerne befolgen und versuchen umzusetzen. Lebenfutter hab ich noch nie gegeben, muss mal schauen wo ich das herbekomme.

Ansonsten halt den Fisch mal weiterpflegen im Eimer drinne und schauen was passiert. Bringts was wenn ich da von AquaSafe oder wie sie alle heissen mit rein gebe? Oder bloss Leitungswasser verwenden?

Naja ist schon etwas demotivierend. Gleichzeitig sind seit Ende letzter Woche auf sämtlichen Schwimmpflanzen so idiotische Blattläuse massenhaft zu sehen und an den Scheiben kriechen neuerdings kleine, kaum sichtbare, weisse "Punkte" herum (weiss nicht obs kleine Planarien sind [hab mich im Internet mal schlau gemacht, aber bin nicht sicher])... naja, läuft leider grad nicht so. Hoffe ich bekomms wieder in den Griff.. Weiss auch gar nicht, was ich falsch mache

Danke herzlich für eure Mithilfe! Behalte euch auf dem Laufenden
PL92 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.02.2016, 23:52   #6
Wasserwelt
 
Registriert seit: 01.11.2009
Beiträge: 3.262
Abgegebene Danke: 13
Erhielt: 742 Danke in 626 Beiträgen
Standard

Hallo Pascal

Aqua Safe etc. brauchst du nicht, frisches Leitungswasser reicht vollkommen aus.

Danke: (1)
Wasserwelt ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.02.2016, 08:46   #7
Sonnentänzerin
 
Registriert seit: 08.06.2013
Beiträge: 3.589
Abgegebene Danke: 196
Erhielt: 864 Danke in 424 Beiträgen
Standard

Hi

Zitat:
Das ist dann aber nicht das gleiche wie die Tuberkulose?
Genau, Fisch-Tuberkulose wird durch Mykobakterien verursacht,
bei der Fadenfischkrankheit ist man noch nicht ganz sicher, es wird auch vermutet, dass mehrere Faktoren zusammen kommen.
Vergiss die Horrorstories, die einer vom anderen über Fisch-TBC abschreibt.
Sie sind inzwischen in sehr vielen Fischen einfach vorhanden, beim jungen gesunden Tier schön gut verkapselt und sozusagen ruhend.
Nimmt man einfach mal so hin.
Das sagte mir jemand, der zig Fische seit über 20 Jahren seziert hat.


Zitat:
Was ich sagen möchte: Muss ich nun nicht Angst um meine Schnecken und Corys sowie um das ZFF-Weibchen haben? Können die nun auch krank geworden sein
Schnecken erkranken an keinem von beidem!
Auch Corydoras gelten nicht als anfällig für den Ausbruch von TBC.
Das Zwergfadenfisch-Weibchen HAT die Erreger, egal, was es von beidem ist, sowieso schon in sich.
Ja, sie wird vermutlich gleich alt sein? Wenn sie vom Vorgänger zusammen gekauft wurde. Dann eh aus demselben Becken.

So ist sie vermutlich gefährdet.
Aber ihre größte Gefährdung ist einfach ihr Alter.
An irgendetwas muss man ja schließlich versterben. Das Immunsystem der Fische hat es irgendwann schwerer.
Dann gilt es, die anderen Tiere vor der plötzlichen Vermehrung von Erregern zu schützen.
Besonders dann auch von einem plötzlich versterbenden Fisch, anfressen muss unbedingt verhindert werden.

Lass Dir aber deshalb nicht die Freude an Fadenfischen nehmen.
Sie sind einfach von Natur aus auf nur sehr wenige Jahre programmiert.
Vielleicht ist das für sie vom Empfinden her genau so lange wie das Leben einer Schildkröte.

Zeig doch mal in einem entsprechenden Thread Bilder von diesen weißen Punkten, Strichen.
Hier kann Dir bestimmt jemand sagen, ob das nicht vielleicht etwas völlig harmloses ist.

Gruß Sonne
Sonnentänzerin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.02.2016, 18:33   #8
PL92
 
Registriert seit: 01.02.2016
Beiträge: 20
Abgegebene Danke: 9
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Vielen Dank Sonne für deine ausführliche Antwort und die aufbauende Art es zu schreiben :-)

Ich werde dem Männchen einen Tontopf als Versteck mit in den Eimer legen. Kann ich das Licht tagsüber aus lassen; macht es dem Tier nichts, wenn es die ganze Zeit im dunkeln sitzt?

Zitat:
Sie sind inzwischen in sehr vielen Fischen einfach vorhanden, beim jungen gesunden Tier schön gut verkapselt und sozusagen ruhend.
Nimmt man einfach mal so hin.
Oke, ja das hab ich auch schon gelesen, da kann man wohl garnicht viel machen, das ist nunmal so.

Zitat:
Schnecken erkranken an keinem von beidem!
Auch Corydoras gelten nicht als anfällig für den Ausbruch von TBC.
Das Zwergfadenfisch-Weibchen HAT die Erreger, egal, was es von beidem ist, sowieso schon in sich.
Ja, sie wird vermutlich gleich alt sein? Wenn sie vom Vorgänger zusammen gekauft wurde. Dann eh aus demselben Becken.
Okey, demnach wird das Weibchen der nächste Kandidat sein? Hmm das bedauere ich sehr. Leider weiss ich nicht, ob sie gleich alt sind und ob sie zusammen gekauft wurden. Habe unten noch Bilder beigefügt des Weibchens. Vielleicht kann man da ja erkennen, ob das Tier auch schon in die Tage gekommen ist.
Gut zu hören, dass die Schnecken und die Corys wohl verschont bleiben werden! Schonmal eine gute Nachricht.

Ich werde sicherlich weiterhin posten, wies den Fischen ergehen wird. Hoffen wir das Beste! Beste Grüsse und merciii
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg 1.jpg (82,9 KB, 10x aufgerufen)
Dateityp: jpg 2.jpg (82,8 KB, 8x aufgerufen)
PL92 ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 02.02.2016   #8 (permalink)
Mister Ad.
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Antwort

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Zwergfadenfisch mit Geschwür / Wunde 182micha Krankheiten der Fische 5 21.03.2013 14:34
Komisches Verhalten ... immer unterhalb der Wasseroberfläche Sabbi Archiv 2004 0 01.04.2004 22:08
Mein Zwergfadenfisch hat hinter den kiemen keine Schuppen me roteszottelchen Archiv 2003 4 18.11.2003 23:32
Zwergfadenfisch w wunde verpilzt? Bitte um Hilfe kabbi Archiv 2002 3 28.10.2002 22:04
Colisa lalia (Zwergfadenfisch) mit schlimmer Wunde Froscher Archiv 2001 1 03.09.2001 19:26


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2021 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 09:32 Uhr.