zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > >

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 11.02.2016, 00:03   #1
katja-j
 
Registriert seit: 27.11.2015
Beiträge: 46
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard Fische krank;schlechte Wasserwerte;...???


Folgende Angaben ermöglichen eine zeitnahe und umfassende Antwort deiner Frage. Bitte trage unterhalb der Punkte deine Antworten ein und vervollständige darunter deine Frage.:


- Genaue Beschreibung des Problems (am besten mit einem Foto)
Antwort: Tod von Fischen-Guppys, 1 Dornauge,
Flossenklemmen Platy
Hallo, so langsam bin ich ratlos was ich nun noch tun kann. Vor paar Tagen hat das Sterben angefangen. Im Grunde nach einem Wasserwechsel. Bis auf den letzten Guppy hat man nicht so wirklich Symptome gesehen. Der letzte ist heut gestorben nachdem er 2 Tage leicht wackelnd durchs Becken geschwommen ist. Ich habe seit letzter Woche großzügige Wasserwechsel gemacht. Montag und Dienstag dann 50-60 % mit OmnipurS. Da heute wieder ein Guppy gestoben ist habe ich ca.40 WW gemacht, aber ohne Zugabe von Omnipur. Keine Ahnung ob das richtig war.
Jedoch habe ich das Wasser mit Destilliertem Wasser aufgefüllt, da die Teststreifen seit 3 Tagen stets KH, GH, ph als zu hoch anzeigen.
Nun sagte mir ein Verkäufer in der Fischabteilung, dass das Wasser durch zuviel Wechsel vergiftet werden könne und wir nur ca. 10% wöchentlich wechseln sollten. Was ist denn nun richtig?

Noch ein Zusatz, das Omnipur habe ich auch benutzt, da ein Dornauge leider meinte das AQ verlassen zu müssen und sich dabei verletzt hatte. Es ist dann leider verstorben, daher habe ich es nicht mit zu den kranken toten gezählt. D.H. im Grunde waren 2 Dornis tot.


- Maße des Beckens (L x B x H) ?
Antwort:60x30x30

- Wie lange läuft das Becken?
Antwort: 11.2015

- Wasserwerte (pH-Wert, Nitritwert, KH-Wert, Gesamthärte, Nitratwert und Temperatur)
Antwort: laut Teststreifen ph,KH,Gh zu hoch
Temperatur: 26

- wie oft und wie viel Wasser wird gewechselt?
Antwort: 1xwöchentlich 30%

-wie viel und was genau wird gefüttert?
Antwort: Flockenfutter, Tabs

- welche Symptome zeigt der Fisch?
Antwort: Absondern, Flossenklemmen

- sind andere Tiere auch betroffen?
Antwort:

- gab es evtl. vor kurzem ähnliche Probleme, bzw. andere Krankheiten, Todesfälle, etc?
Antwort: Dornauge tot im Becken gelegen; Guppys gestorben(1 Jungfisch, 1 Weibchen,2 Männchen-einer 2 Tage Kopfwackeln gehabt

- wurde evtl schon mit Medikamenten behandelt, wenn ja, mit was und wie lange?
Antwort: 2 Tage OmnipusS nach der Methode von Schwertinger

- welchen Erfolg brachte die Behandlung (falls bereits eine erfolgt ist)?
Antwort: Platy etwas aktiver

- wurden in letzter Zeit neue Fische eingesetzt, wenn ja, sind die neuen Fische oder der Altbestand betroffen?
Antwort: vor ca.4 Wochen

- wurde sonst etwas gravierendes am Becken, bzw. der Technik verändert (zb Filter getauscht, Bodengrund gewechselt, neuer Dünger oder andere "chemische" Mittelchen (zb um Wasserwerte zu verändern) verwendet, etc.)?
Antwort:


Eigene Beschreibung vom Erkennen der Krankheit bis hin zu deren Auswirkungen und mehr:
Antwort:
katja-j ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 11.02.2016   #1 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 11.02.2016, 01:58   #2
Hannah
Moderator
 
Registriert seit: 21.02.2003
Ort: Stuttgart
Beiträge: 3.713
Abgegebene Danke: 184
Erhielt: 358 Danke in 250 Beiträgen
Standard

Hallo,

hol dir mal Tröpfchentests.
Um dir richtig helfen zu können brauchen wir die genauen Wasserwerte.
Mit "zu Hoch" kann niemand was anfangen.
Hannah ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.02.2016, 06:45   #3
Schneewitchen
 
Registriert seit: 30.10.2014
Ort: Bonn
Beiträge: 2.038
Abgegebene Danke: 399
Erhielt: 269 Danke in 179 Beiträgen
Standard

Guten Morgen Katja!

Das ist wirklich unschön

Ein paar Fragen, welchen Besatz hast du in deinem Aquarium? Welche Werte haben die Stäbchentests genau angezeigt?
Evtl kannst du auch auf der Homepage deines Wasserversorgers genauere Werte ermitteln.

Wenn du nicht grade giftige Stoffe im Leitungswasser hast, ist die Aussage des Verkäufers unsinnig, 10% in der Woche ist gleich garkeinen Wasserwechsel. Bei Krankheit würde ich eher 2 x wöchentlich einen 80% Wasserwechsel machen.

Zeigen aktuell noch Fische Symptome? Kannst du uns ein Foto hochladen?

Edit: Die Guppys sind erst seit vier Wochen drinne?
Schneewitchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.02.2016, 00:26   #4
katja-j
 
Registriert seit: 27.11.2015
Beiträge: 46
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Im Moment sind drin:
3 Dornaugen (einen seh ich leider kaum)
-->einer 11/2015; zwei 2/2016

2 Schwerträger m/w - ich weiß dass das Becken recht klein ist, aber die
beiden sind sehr klein, schon ausgewachsen und
kommen auf max.5 cm
-->w 11/2015; m 1/2016

4 Platys 1m/3w
-->m 11/2015; w 2/2016

2 Guppys m/w
--> w 11/2015; m 2/2016
und noch 4 bis 6 kleine Guppys zwischen 2 und 8 Wochen (bisher alle scheinbar weiblich

die gestorbenen war ein w +m von 11/2015 und ein m von 1/2016

Der Platy ist etwas aktiver aber verkriecht sich schon noch.

ich habe mal die Wasserwerte unseres Versorgers angehängt-die sind aber schon von 3/2015.
Ansonsten mal die ca.werte der Teststreifen:
Gestern vor Wechsel mit destilliertem Wasser:
NO3 10
NO2 nix
GH zwischen 14-21
KH 15 - 20 Tendenz 18 vielleicht
pH 8,4
Cl zu 0,8

heute:
NO3 10
NO2 0
GH 7-14 vielleicht 10
KH so 7 zwischen 6 und 10
pH eher 6,8
cl 0

Ich hoffe das hilft weiter.
Das eine Weibchen hat recht oft Junge bekommen. Kann sie auch altersschwach gewesen sein? Sie wirkte nicht krank aber wurde einfach immer ruhiger.
Ein Weibchen wirkt aktuell ziemlich dünn.
katja-j ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.02.2016, 06:28   #5
Schneewitchen
 
Registriert seit: 30.10.2014
Ort: Bonn
Beiträge: 2.038
Abgegebene Danke: 399
Erhielt: 269 Danke in 179 Beiträgen
Standard

Guten Morgen!

Was mir jetzt einfallen würde wäre eine Bakterienunverträglichkeit durchs Einsetzten der neuen Fische.
Bislang sind drei Tiere verstorben, ein weiteres Tier zeigt Symptome? Könntest du da ein Foto von machen?

Ob es jetzt so klug war die Wasserwerte von heute auf morgen so stark zu ändern? Da muss sich jemand anders zu äußern, persönlich wäre mir das zu heikel gewesen.

Danke: (1)
Schneewitchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.02.2016, 23:16   #6
katja-j
 
Registriert seit: 27.11.2015
Beiträge: 46
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Bisher vertragen sie den Wechsel.
Heute habe ich einen jahrelangen Aquarianer hier gefragt was ich tun solle Er meinte bei uns gäbe es hier Mischwasser mit Ober-und Unterwasser und da würden die Fische öftere Wechsel nicht vertragen. Zudem ist hier oft Chlor beigesetzt. Das riech ich manchmal selber.
Jetzt bin ich total verunsichert. Sollte ich es erstmal belassen und nicht weiter stressen?
Das eine Guppyweibchen ist arg dünn und ihre Kiemen scheinen etwas abzustehen. Si wackelt auch etwas umher.

Bilder versuche ich hoch zu laden.
Kann man auch zuviel Pflanzen haben?
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg 20160212_200156.jpg (37,2 KB, 24x aufgerufen)
Dateityp: jpg 20160212_195838.jpg (88,6 KB, 30x aufgerufen)
katja-j ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.02.2016, 00:24   #7
Schneewitchen
 
Registriert seit: 30.10.2014
Ort: Bonn
Beiträge: 2.038
Abgegebene Danke: 399
Erhielt: 269 Danke in 179 Beiträgen
Standard

Hi katja!

Solange die Fische sich noch bewegen können, kann man wohl nicht zuviel Pflanzen haben.

Habe bei mir aktuell auch Krankheitsfälle, die ich auf Grund der verschiedenen Symptome nicht einschätzen kann, habe die betroffenen Fische raus genommen und behandelt sie in einem Quarantänebecken vorerst mit Omnipur S. Das Mittel ist gegen die häufigsten Fischkrankheiten laut Verkäufer und Verpackung.
Für gewöhnlich halte ich es immer für sinnvoller gezielt zu behandeln und kein Breitband Mittel einzusetzen. Wenn man nun aber keine andere Möglichkeit hat, ist es besser als nichts.

Chlor im Leitungswasser habe ich auch, 0,8mg/l laut Ratestäbchen. Weder Garnelen noch Fischen hat es bisher etwas ausgemacht. Es gast auch aus. Da du ein recht "kleines " Becken hast, wäre es eine Möglichkeit das Wechselwasser über z.B. ne Duschbrause in einen Eimer zu füllen, so dass das meiste Gas entweicht bevor es ins Becken kommt. Oder auch das Wasser über Nacht stehen lassen. Wobei du trotzdem auf die Temperatur achten musst, damit die Fische keinen Kälteschock bekommen beim Wasserwechsel.
Schneewitchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.02.2016, 07:24   #8
Otocinclus2
 
Registriert seit: 11.07.2015
Beiträge: 2.330
Abgegebene Danke: 444
Erhielt: 1.560 Danke in 858 Beiträgen
Standard

Guten Morgen Katja,

natürlich sind Ferndiagnosen immer heikel, aber der Umstand, dass vor allem dine Lebendgebärenden betroffen sind und die weitere Beschreibung (Flossenklemmen!) lässt auf eine Infektion mit Columnaris, also eine bakterielle Infektion, schließen.

Hier kannst du mehr darüber lesen:
http://www.aquamax.de/index.php/vorb...ehandlung.html
http://my-fish.org/anfanger-einstieg...er-columnaris/

Kurz zusammengefasst:

Mit normalen, frei verkäuflichen Medikamenten ist Columnaris kaum beizukommen, selbst gegen Antibiotika sind viele Stämme schon resistent. Deshalb hat Omnipur auch nicht viel gebracht.

Mit den häufigen Wasserwechseln hast du schon das Richtige gemacht, nur nicht mit den destillierten Wasser, denn ein starker Wechsel der Wasserwerte belastet die Fische zusätzlich. Außerdem: gerade Lebendgebärende brauchen auch Mineralien im Wasser.

Ganz Wichtig: Temperatur nicht zu hoch!
Obwohl bei vielen anderen Fischkrankheiten die Erhöhung der Temperatur den Fischen hilft, die Erkrankung zu überwinden, ist es bei einer Columnaris-Infektion genau verkehrt, denn die Biester vermehren sich bei Temperaturen um 28° - 30° besonders schnell!
Also mit jedem Wasserwechsel die Temperatur auch nach und nach etwas reduzieren.
Wegen dem Chlor in eurem Wasser würde ich ein Aufbereitungsmittel wie Aquasafe, Aquatan (oder wie sie alle heißen) verwenden, zumal diese Wasseraufbereiter zumindest angeblich auch die Schleimhaut der Fische schützen/unterstützen sollen, und eine gesunde Schleimhaut ist wichtig als Schutz auch gegen Infektionen.

Und zum Schluss ganz allgemein zu deinem Becken:
Ich finde, das hast du richtig gut gemacht. Und ganz bestimmt nicht zu viele Pflanzen - im Gegenteil, gerade richtig!

Gruß
Otocinclus2
Otocinclus2 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.02.2016, 22:00   #9
katja-j
 
Registriert seit: 27.11.2015
Beiträge: 46
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard Update

Danke für die Antworten.
Columnaris hatten wir schon einmal, das habe ich mit der Schneckinger-Methode und OmnipurS in den Griff bekommen.
Die zwei Platys haben sich heut etwas aktiver verhalten und die eine klemmt weniger ihre Flossen seitdem ich gestern etwas Salz ins Becken getan habe.
Wasserwechsel habe ich mir bislang nicht getraut.

ABER mein Sorgenkind hat heut kleine weiße Pünktchen. Fotos hab ich vorhin gemacht.
NUN noch etwas. Nachdem mir gestern rote Kiemen aufgefallen sind, habe ich noch etwas im Netz gestöbert und noch eine Möglichkeit gefunden-den Filter.
Vorhin habe ich geschaut und bemerkt, dass nicht mehr viel beim Ausströmer? heraus kommt. Könnte es CO2-Mangel gewesen sein, da kaum mehr Strömung vorhanden war? Nach dem reinigen-ausdrücken in etwas Aquarienwasser kam wieder richtig Bewegung ins Becken und die Fische wirkten gleich agiler und hingen in der Strömung. Einbildung?
Naja, nun hoffe ich halt auf Besserung.

Was sollte ich nur noch tun wegen a) der Pünktchen und b) des Wasserwechsels? Ich will auch nicht zuviel machen.

UND: danke für das Beckenlob.
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg 20160214_184050.jpg (46,0 KB, 9x aufgerufen)
Dateityp: jpg 20160214_184130.jpg (52,3 KB, 8x aufgerufen)
Dateityp: jpg 20160214_184135.jpg (60,1 KB, 8x aufgerufen)
katja-j ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.02.2016, 09:55   #10
Sonnentänzerin
 
Registriert seit: 08.06.2013
Beiträge: 3.589
Abgegebene Danke: 196
Erhielt: 864 Danke in 424 Beiträgen
Standard

Guten Morgen Katja

Genau, zu viele Veränderungen in kurzer Zeit kann Fische stressen.
Sie vertragen schon einmal Wechsel der Wasserparameter, das siehst Du einem Fisch sowieso nicht an, was er da im Inneren leistet,
Pumparbeit an Ionenpumpen, trinken, pinkeln, Nierentätigkeit.

Veränderte Wasserhärte beim Wasserwechsel schwächt.

Und Du brauchst für einen Platy NUR Leitungswasser.
Diese Fische lieben Frischwasser.

Du könntest täglich 90% austauschen.
Braucht man natürlich nicht.

Stell Dir vor, ich serviere Dir ein Trinkglas voll mit Deinem Aquarienwasser
Du schaust komisch, und ich will Dir entgegenkommen.
Nehme eine Spritze, ziehe etwas aus dem Glas auf und ersetze genau dieses mit Wasser aus dem Hahn.
Und jetzt trink
Wie, sieht immer noch gelb aus? Sind doch 10% gewechselt.

Wenig oder gar kein Wasserwechsl bei Altwasserbecken funktioniert nur bei sehr wenig Besatz, bei besonderen Filtermöglichkeiten, bei uraltem, verarbeitendem Schlamm im Aquarium usw.
Also nichts für den normalen Aquarienmenschen.

Doof ausgedrückt, fressen Fische und pinkeln und koten in eine Pfütze ohne Abfluss.
Der Filter wandelt davon etwas um in einen Stoff, der nicht GANZ so schlimm ist.
Aber diesen muss man durch Wasserwechsel ENTFERNEN.

Immer nur verdünnt reichern sich Giftstoffe immer nur mehr an, und noch mehr.

Viele teure Medikamente könnte man sich ersparen, würde man einfach jede Woche 50% Wasser wechseln.
Und neu gekaufte Tiere erst nach einigen Wochen in einem Eimer mit Pumpe beobachten, danach gaaanz langsam Wasser untereinander austauschen mit dem Zielbecken.

Columnaris Bakterien sind sehr oft in Aquarien vorhanden.
Auch Fische haben ein Immunsystem.

Jetzt hattest Du vor Kurzem eine Behandlung mit Omnipur S.
Es hat Symptome zurückgedrängt.

Also muss es Bakterien getötet haben.
Es tötet aber auch GUTE Bakterien, z.B Filterbakterien.

Siehe oben, der Filter verarbeitet Ausscheidungen zu etwas Milderem.
Wenn er funktioniert!
Im ganzen Becken leben gute Bakterien, aber auch potentiell krankmachende.

Deshalb muss man nach einer Behandlung mit einem Medikament (das übrigens auch Fischorgane belastet) für einige Wochen so viel Wasser wechseln, als ob man gar keinen Filter hätte.

Sprich als Beispiel: 2-3X wöchentlich 50%
Bei Symptomen wie "ich fühle mich stark unwohl", also Flossenklemmen:

2-3x wöchentlich 80%.

Ich kann es nicht genau sehen, die weißen Pünktchen sind auf jeden Fall bedeutend jetzt.

Es könnte sich um Weißpünktchen oder Oodinium oder Pilze handeln.
Vermutlich am ehesten um die Weißpünktchekrankheit.

Auch die entsteht, wenn Fische chronisch durch irgend etwas geschwächt werden.

Zu hoher Besatz, zu viel Igitti im Wasser, ständig neu dazu kommende Fische, zu viel Hantieren im Becken, zu grell, zu warm, uraltes Billigfutter aus offener Großpackung, Seife an den Händen, klopfende Kleinkinder, ...

Mein Rat:
Jetzt Wasserwechsl 80%.
Mit dem SCHLAUCH, stressarm. Mit derselben Temperatur wieder auffüllen.
alle 2 Tage.

ICH persönlich würde heute noch ein Medikament bereithalten, und zwar
NUR mit dem Wirkstoff Malachitgrünoxalat.
Steht immer hinten drauf.

ICH würde bei reinen Weißpünktchen KEIN Kombimittel anwenden.
Also auch nicht Omnipur S, das diesen Wirkstoff zwar enthält, aber in geringerer Konzentration.
Und es enthält weiter Wirkstoffe, die wieder die guten Filterbakterien killen.

FALLS es die Parasiten der Weißpünktchenkrankheit sind,
töten diese effektiv Fische. Und das sehr schnell.
Aber wenn man sofort behandelt, haben gerade Platys gute Chancen.

Bitte um noch schärfere Bilder

(ich habe diese Antwort verständlich für Einsteiger geschrieben, nicht wissenschaftlich korrekt)

Gruß Sonne
Sonnentänzerin ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 15.02.2016   #10 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Antwort

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
schlechte wasserwerte draka Archiv 2013 14 01.10.2012 01:46
schlechte Wasserwerte Xiphophorus helleri Archiv 2009 35 25.03.2009 23:24
schlechte Wasserwerte Toni78 Archiv 2008 1 11.11.2008 20:38
Neues Becken / Krankheiten / schlechte Wasserwerte alci99 Archiv 2003 3 12.05.2003 15:02
Schlechte Wasserwerte Newbie Daniel Archiv 2001 5 03.11.2001 20:26


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2021 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 07:05 Uhr.