zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > >

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 14.02.2016, 17:23   #1
Hobbyist
 
Registriert seit: 01.02.2016
Beiträge: 17
Abgegebene Danke: 7
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard Was sagt der Kotfaden eines Fisches über seine Gesundheit aus?

Hallo mal wieder :-(

Habe immer noch mit kränkelnden Fischen zu kämpfen!
Wasserwerte, Temperatur, (hoffentlich) niedrige Grundbelastung an Keimen (Torf!, Laub!, letzet Wasserwechsel 46% vor 10 Tagen!), selbst (noch !?) gesunde Guppyjunge!?)? Alles scheinbar o.k.

Trotzdem Schwertträger und Zwergfadenfisch die "angeschlagen" erscheinen. Warum bloß?

Daher die Nachfrage zum angehängten Bild!

Trifft auf beide Fische zu.

Läßt der Kotfaden Rückschlüsse auf Krankheiten bzw. Verdauungsprobleme oder Probleme mit der Nahrung zu?

Viele Grüße T
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg KROL7257.jpg (49,9 KB, 32x aufgerufen)

Geändert von Hobbyist (14.02.2016 um 17:24 Uhr) Grund: Fehlerteufel
Hobbyist ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 14.02.2016   #1 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 14.02.2016, 17:42   #2
Sonnentänzerin
 
Registriert seit: 08.06.2013
Beiträge: 3.589
Abgegebene Danke: 196
Erhielt: 864 Danke in 424 Beiträgen
Standard

Hallo T

Der Platy ist eine Besonderheit.
Er hat keinen Magen. Der Verdauungsschlauch ist sozusagen fast nur so kurz wie der Fisch lang.
Ich hab es auf einem Seziertisch gesehen.

Daraus ergibt sich nicht gerade die beste Verwertung.
Für einen Platy wäre also 2x tägliche Fütterung, aber WENIG nicht schlecht.

Dabei kann ich beobachten, dass pflanzliche Nahrung besonders gut verdaut wird.
Heilend scheinen sich GUTE Filterflocken, groß, Form einer Schneeflocke, auszuwirken.
Das ist nur eine Eigenbeobachtung. Ich kann aus manchem Filter durch Drücken der Ansaughilfe, oder durch Reinigung eines kurzen Schlauchteils solche Flocken herausholen, und konnte damit schon Jungfische päppeln, die mickerig waren.

Dein Fisch scheint fleischliches gefressen zu haben.
Vermutlich Flockenfutter.
Das ist der rötlich gefärbte Tei.
Danach kommt zunehmend mehr Darmschleimhaut.
Normal bis zu einer gewissen Menge beim Platy.

Lange Kotschnüre beim Platy normal, bei Labyrinthern z.B gar nicht.
Auch weißliche Zwischenstücke beim Platy normal.

Ein Test der Platyverdauung ist einfach.
Nimm etwas deutlich Grünes wie Spirulinatabs.
Er frisst es und nach wenigen Minuten muss es hinten grün herauskommen.
Daran sieht man, dass er in der Lage ist, zu verdauen.
Dickere, lange Kotschnüre sind gut.
Dünnliche, nur noch schleimige weniger.

Aber: sie kennzeichnen zuerst, dass der Platy (oder Schwertträger) nicht frisst.
Dann sondert er nämlich NUR Darmschleimhaut und -Zellen aus

Algen oder zumindest viel Grünes sind für die gesunde Platyverdauung auf Dauer unverzichtbar.
Spirulinaalgen (Apotheke), kurz gekochte Löwenzahn- und Brennnesselblätter. Im Winter gibt es diese auch in der Apotheke oder in der Nagerabteilung.

Gruß Sonne

Danke: (2)
Sonnentänzerin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.02.2016, 12:28   #3
Hobbyist
 
Registriert seit: 01.02.2016
Beiträge: 17
Abgegebene Danke: 7
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard Fischsterben !? nur warum?

Zitat:
Zitat von Sonnentänzerin Beitrag anzeigen
Hallo T


Lange Kotschnüre beim Platy normal, bei Labyrinthern z.B gar nicht.
Auch weißliche Zwischenstücke beim Platy normal.

Ein Test der Platyverdauung ist einfach.
Nimm etwas deutlich Grünes wie Spirulinatabs.
Er frisst es und nach wenigen Minuten muss es hinten grün herauskommen.
Daran sieht man, dass er in der Lage ist, zu verdauen.
Dickere, lange Kotschnüre sind gut.
Dünnliche, nur noch schleimige weniger.
Hallo Sonne,
vielen Dank mal wieder für Dein ausführliches Posting.
Leider hat sich in unserem Becken nicht vieles zum Besseren gewandelt.
Der Schwertträger (von dem Foto) ist heute verstorben. Sein Zustand war über ca. 1 Woche hinweg nicht besser geworden. zwischenzeitlich hatte er auch ein hervorstehendes Auge (Glotzauge?) was aber inenrhalb eiens Tages sich wieder zurückbildete.
Der Zwergfadenfisch hat sich mittlerweile ins dunkle Verzogen und frisst wenig bis gar nicht mehr. Hat 3-4 "Unregelmäßigkeiten auf dem Körper" die ich nicht näher definieren kann. Diese auch schon 1 Woche oder länger.
Der teils 10-15cm! lange Kotfaden besteht nur noch aus teiltransparentem Material.
Ich bin momentan ein wenig ratlos.
Dem verstorbenem Platy/Schwertträger war äußerlich nichts anzusehen, Auffälig war nur das er irgendwann sich nur noch knapp unterhalb der Wasseroberfläche aufhielt.
Selbes galt/gilt auch für den Zwergfadenfisch, wobei dieser erst seit gestern/vorgestern dies verhalten zeigt. Vorher schwamm er hin und wieder durch das Becken.
Auch an den Guppys beobachte ich, das diese sich häufiger als sonst, "oben" aufhalten und dort "stehen". Wirft man Futter in das Becke, ist ihr Verhalten wieder unauffällig. Kehrt dann wieder "Ruhe" ein. Sind sie (häufiger, nicht ständig) wieder oben.
6 Zwergkrebse im Becken, sonst sehr agil (klettern & Co), sind auch kaum noch zu sehen (auch davon ist einer vor Tagen verstorben). Ob es da Zusammenhänge gibt ? Keine Ahnung?

Wasserte GK 9, KH 5,5, Nitrit n.n., PH <= 7,6/7,8 alles eher unaufällig. Filterung über Torf Mehr Werte kann ich nicht testen.
Letzter Wasserwechsel 25% am 14.2., davor 46% am 3.2.

Verdacht auf zu wenig O2, daraufhin aktiv belüftet,was dazu führte das sich Bläschen an der Oberfläche bildeten, was ja auch nicht gut sein soll (Gasblasen) also wieder abgestellt.

Amanogarnelen, Otto's, Neon's, Guppyjunge..denen allen, so scheint es, geht es gut.

Ich bin ein wenig ratlos? ;-(

schönes Wochenende und Gruss T

Geändert von Hobbyist (19.02.2016 um 14:36 Uhr) Grund: ..etwas vergessen
Hobbyist ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.02.2016, 14:09   #4
Susanne2015
 
Registriert seit: 09.09.2015
Ort: Dresden
Beiträge: 846
Abgegebene Danke: 64
Erhielt: 130 Danke in 99 Beiträgen
Standard

Hi,
Mal abgesehen von dem eigentlichen Problem von Hobbyist...ein großes Lob an dich Sonne, für die sehr erkenntnisreiche Beschreibung
Ich hab ja auch Platys und das die viel sch.... ähh koten, ist mir hinreichend bekannt. Bin da aber noch nicht tiefer in die "Materie" eingedrungen. Ich dachte, das ist halt so. Aber warum und weshalb?

LG susanne
Susanne2015 ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 19.02.2016   #4 (permalink)
Mister Ad.
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Antwort

Stichworte
kotfaden

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Identifikation eines seltsamen Fisches Skakkraks Fische 9 04.04.2014 19:33
Wie erkenne ich das Idealgewicht eines Fisches? dieEvi Archiv 2010 6 12.10.2010 17:48
Töten eines Fisches Sonja77 Krankheiten der Fische 0 24.04.2010 10:43
Wasserwechsel nach Tod eines Fisches? InaK Archiv 2003 1 15.07.2003 18:54
niemand sagt wie`s davor ausgesehen hat als seine Antennenwe Julia R Archiv 2002 7 06.03.2002 21:21


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2021 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 16:36 Uhr.