zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > >

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 17.01.2017, 20:21   #1
Hannah
Moderator
 
Registriert seit: 21.02.2003
Ort: Stuttgart
Beiträge: 3.442
Abgegebene Danke: 154
Erhielt: 269 Danke in 205 Beiträgen
Standard Ichtyo?

[ATTACH][/ATTACH]
Folgende Angaben ermöglichen eine zeitnahe und umfassende Antwort deiner Frage. Bitte trage unterhalb der Punkte deine Antworten ein und vervollständige darunter deine Frage.:

- Genaue Beschreibung des Problems (am besten mit einem Foto)
Antwort:
Ein und der einzige Kirschflecksalmler hat einige weiße Punkte.

- Maße des Beckens (L x B x H) ?
Antwort:
450l
150x50x60

- Wie lange läuft das Becken?
Antwort:
Fast 4 Jahre

- Wasserwerte (pH-Wert, Nitritwert, KH-Wert, Gesamthärte, Nitratwert und Temperatur)
Antwort:
PH 7,0
dKH 7
dGH 13
NH³4 0
NO² 0

- wie oft und wie viel Wasser wird gewechselt?
Antwort:
wöchentlich, ca 75%

-wie viel und was genau wird gefüttert?
Antwort:
Frofu, Granulat

- welche Symptome zeigt der Fisch?
Antwort:
ein Kirschflecksalmler hat weiße Punkte am Körper

- sind andere Tiere auch betroffen?
Antwort:
Bisher nur der Kirschflecksalmler

- gab es evtl. vor kurzem ähnliche Probleme, bzw. andere Krankheiten, Todesfälle, etc?
Antwort:
Nein

- wurde evtl schon mit Medikamenten behandelt, wenn ja, mit was und wie lange?
Antwort:
noch nicht

- welchen Erfolg brachte die Behandlung (falls bereits eine erfolgt ist)?
Antwort:

- wurden in letzter Zeit neue Fische eingesetzt, wenn ja, sind die neuen Fische oder der Altbestand betroffen?
Antwort:
Ja,
- Anfang Dezember 6 kleine Skalare, wovon nur noch 4 übrig sind.
- Mitte Dezember 4 ausgewachsene L333
- Ende Dezember 5 Sturisoma

- wurde sonst etwas gravierendes am Becken, bzw. der Technik verändert (zb Filter getauscht, Bodengrund gewechselt, neuer Dünger oder andere "chemische" Mittelchen (zb um Wasserwerte zu verändern) verwendet, etc.)?
Antwort:
Einiges, neue Beleuchtung, neuen Filter und eine CO2-Anlange.

Eigene Beschreibung vom Erkennen der Krankheit bis hin zu deren Auswirkungen und mehr:
Antwort:
Der Kirschflecksalmler hat weiße Punkte am Körper, vermutlich Ichtyo. Nachdem er sich den ganzen Nachmittag versteckt hat konnte ich vorher endlich ein Foto von dem Fisch machen.

Als erstes habe ich heute Mittag natürlich 80-90% Wasserwechsel gemacht.

Das Becken muss so schnell wie möglich behandelt werden, das ist mir klar. Womit soll ich jetzt behandeln?
In meinem Becken leben sehr viele Welse: Corydoras Schwartzi, L333, immer noch 2 Kammdornwelse und Sturisomas.

Dann kommt noch hinzu dass ein L333 seit einer Woche ein Gelege hat. Wollte eigentlich gestern die Höhle rausholen aber das hat nicht geklappt.

Mit Ektozon hab ich schon mal behandelt und hatte mich vorher im Internet erkundigt ob die Panzerwelse sowas überhaupt vertragen. Das haben sie. Davon habe ich noch ein bisschen da, Punktol hab ich vorher besorgt.

Was soll ich am besten nehmen? Was mache ich jetzt mit dem Nachwuchs? Hilfe...

IMG_1056.jpg

Geändert von Hannah (17.01.2017 um 20:25 Uhr)
Hannah ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 17.01.2017   #1 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 17.01.2017, 20:42   #2
NebelGeîst
 
Registriert seit: 14.02.2012
Ort: Karlsruhe
Beiträge: 3.161
Abgegebene Danke: 34
Erhielt: 130 Danke in 82 Beiträgen
Standard

Moin,

kann den Anhang leider nicht öffnen.
Falls du gleich mit dem Punktol behandeln willst, wollte ich nur anmerken, dass die Neuauflage sehr stark konzentriert ist. Es werden mit der ersten Dosis 6mg Malachitgrün und 8mg Methylenbalu auf 100l Wasser zugeführt. Solange es keine besonders hartnäckige Variante ist, ist das mMn völlig übertrieben.
Ich zitiere aus der DRTA-Wiki:
Zitat:
Laut Aussage der tierärztlichen Hochschule Hannover sollte man Malachitgrünoxalat wie folgt anwenden: *0,04 mg/Liter, allerhöchstens 0,08 mg/Liter
http://www.drta-archiv.de/wiki/pmwik...hitgruenoxalat

Ich finde jetzt auch diese Dosierung unzureichend mit Informationen dargereicht, aber es soll für den Moment genügen.
Hier wird zudem von reinem Malachitgrünoxalat, ohne weiteren Wirkstoff ausgegangen. Die Kombination mit Methylenblau soll einen gewissen synergetischen Effekt haben, in jedem Fall erweitert es aber das Wirkspektrum und unterstützt dadurch besser die Bekämpfung von Sekundärinfekten.
Was ich also sagen will, ich würde das Punktol nur halb so stark dosieren, was 5ml auf 100l, macht (entsprechen 0,03mg/l fürs Malachitgrün und 0,04mg/l fürs Methylenblau, was bereits mehr ist als bei einigen anderen gängigen Ichthyo-Mitteln). Falls du auf die zitierten 0,04mg/l kommen willst, wären ~6,6ml auf 100l zu dosieren.

Danke: (1)
NebelGeîst ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.01.2017, 20:47   #3
Hannah
Moderator
 
Registriert seit: 21.02.2003
Ort: Stuttgart
Beiträge: 3.442
Abgegebene Danke: 154
Erhielt: 269 Danke in 205 Beiträgen
Standard

Hi Nebelgeist,

erstmal danke.

Hier ist nochmal der Anhang.

Click the image to open in full size.
Hannah ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.01.2017, 20:55   #4
Birka
 
Registriert seit: 29.02.2016
Ort: 36041 Fulda
Beiträge: 2.364
Abgegebene Danke: 670
Erhielt: 666 Danke in 498 Beiträgen
Standard

@Hannah, hallo
so'n Mist aber auch - hast dich doch total über das L333 Gelege gefreut !
Deshalb hier meine ehrliche Meinung :
Ich würde den Kirschflecksalmler rausfangen und erlösen.
Separieren erscheint mir unverhältnismäßig - er ist eh der Letzte.
Ektozon ist meines Wissens ein Salz , und soll bei Pilzerkrankungen helfen.
Als alleiniges Mittel hats bei mir nie was gebracht, abgesehen davon, dass die Hexenwelse anscheinend drunter gelitten haben .
Mit Punktol könntest du natürlich behandeln - aber ich persönlich würde es momentan nicht tun.
Klar, im blödesten Fall sind die Erreger schon unterwegs, oder ein anderer Fisch hat ihn schon potentiell.
Aber mit vielen großen WW könntest du das auch so in den Griff bekommen.
In dem Fall ausnahmsweise den Mulm absaugen - so gut es eben geht.
Natürliche Heilmittel, Seemandelbaum , Erlenzapfen und co sind bestimmt richtig.

Ich hab das alles schon mehrere male mit Erfolg so gemacht - Andere sicher auch - man muß sich dann nur noch trauen, dass hier im Forum einzustellen.
Ich meine den Vorschlag, den kranken Einzelfisch zu töten, klar !

Danke: (2)
Birka ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.01.2017, 22:01   #5
Wasserwelt
 
Registriert seit: 01.11.2009
Beiträge: 3.282
Abgegebene Danke: 13
Erhielt: 748 Danke in 632 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Birka Beitrag anzeigen
Ich würde den Kirschflecksalmler rausfangen und erlösen.
Separieren erscheint mir unverhältnismäßig - er ist eh der Letzte.

Nur weil dieser Fisch krank ist (schon gehört? diese Krankheit kann man auch heilen) und "ER EH DER LETZTE" ist, soll man ihn erlösen??

Für diesen Vorschlag habe ich nur ein Kopfschütteln übrig...

Danke: (2)
Wasserwelt ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.01.2017, 22:23   #6
Wasserwelt
 
Registriert seit: 01.11.2009
Beiträge: 3.282
Abgegebene Danke: 13
Erhielt: 748 Danke in 632 Beiträgen
Standard

Hallo Hannah

Ich würde mit JBL Punktol behandeln, wegen deinen Welsen würde ich mit halber Dosis beginnen.
Die Welse während der Behandlung beobachten und die Dosis langsam erhöhen.

Danke: (1)
Wasserwelt ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.01.2017, 07:13   #7
Rinkikäfer
 
Registriert seit: 01.03.2015
Beiträge: 2.135
Abgegebene Danke: 821
Erhielt: 251 Danke in 200 Beiträgen
Standard

Hallo Hannah,

man ist das blöd, es ist der letzte Kirschflecksalmler?

Gesundpflegen und dann abgeben? Das ist ein H. erythrostigma, die größte Kirschenart. Meine Gruppe bin ich nicht losgworden. Ob das mit nem Einzeltier bessr geht? Dann wäre ich fast bei Birka, wenn man sie denn einfach so leicht rausfangen könnte.

Ichtyo soll ja eine Stresskrankeit sein und durch Fangaktionen würdest du die anderen Fische auch stressen.

Vielleicht doch eher das Becken behandeln? Du weißt ja jetzt auch nicht, ob der Wels in der Höhle nix hat?

Drücke dir die Daumen!
Liebe Grüße
Annette

Danke: (1)
Rinkikäfer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.01.2017, 09:41   #8
Heikow
Gesperrt
 
Registriert seit: 03.02.2011
Beiträge: 2.035
Abgegebene Danke: 80
Erhielt: 570 Danke in 330 Beiträgen
Standard

Moin,

das Tier kann man behandeln und sollte es nicht grundlos töten.

Die Empfehlung zu separieren und außerhalb des Beckens zu behandeln ist absolut fahrlässig, denn
Zitat:
Corydoras Schwartzi, L333, immer noch 2 Kammdornwelse und Sturisomas.
können befallen werden, ohne dass man es sieht. Gerade bei Welsen kommt Ichthyo hauptsächlich in den Kiemen vor und führt unbehandelt zum Tod. Aufgrund der Bodennähe sind Welse bei Auftreten von Ichthyo sehr oft betroffen.

Hannah kommst Du an reines MGO heran? (mal in den Nachbarländern auf EBay schauen) Daraus kann man sich eine Stammlösung herstellen und diese mit 6ml/100L Aquarienwasser dosieren. Vorteil: Man hat keine Sorgen vor eventuellen Nebenwirkstoffen. MGO wird von Welsen gut vertragen.

Danke: (2)
Heikow ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.01.2017, 11:54   #9
Hannah
Moderator
 
Registriert seit: 21.02.2003
Ort: Stuttgart
Beiträge: 3.442
Abgegebene Danke: 154
Erhielt: 269 Danke in 205 Beiträgen
Standard

Hallo,

danke für eure Antworten.

Grundlos töten werde ich den Kirschflecksalmler nicht, auch nicht weil er der letzte ist und sie mir kein Glück gebracht haben.

Jetzt ist ganz was kurioses passiert, als ich ihn vorher gesehen hab, der sah wieder völlig normal aus und hatte keine Punkte mehr obwohl ich nichts gemacht habe. Kann mir jemand sowas erklären?

Bei Punktol sind mir die Nebenwirkungen dann doch zu hoch, auch weil draufsteht dass Welse es nicht vertragen "können" und ja fast hauptsächlich Welse im Becken leben aber auch Schnecken.

Heiko, was ist MGO, Magnesiumoxid? Wo bekommt man sowas "normalerweise" her?
Hannah ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.01.2017, 12:11   #10
Rinkikäfer
 
Registriert seit: 01.03.2015
Beiträge: 2.135
Abgegebene Danke: 821
Erhielt: 251 Danke in 200 Beiträgen
Standard

Hallo Hannah,

schau ihn dir nochmal ganz genau an, mit Lupe oder so. Da wo die Ichtyopünktchen gesessen haben müsste, wenn es wirklich welche waren, so etwas wie kleine Narben(ich weiß nicht wie ich das beschreiben soll, so Stellen halt, sorry) sein.

Oder du hast Glück und es waren kleine Sandkörnchen. Mich hat damit letztens ein Pandapanzerwels erschreckt.

Liebe Grüße
Annette
Rinkikäfer ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 18.01.2017   #10 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Antwort

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Ichtyo :-( Flusi Krankheiten der Fische 11 17.12.2014 09:49
Ichtyo!! bettafan 95 Archiv 2010 18 26.02.2010 16:39
Ichtyo oder Nicht-Ichtyo Sylvia m Archiv 2004 13 18.02.2004 12:16
Ichtyo und HMF? Rebecca Archiv 2003 9 07.02.2003 23:59
Ichtyo Corina Archiv 2001 14 07.08.2001 18:06


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2019 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 01:30 Uhr.