zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > >

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 10.06.2017, 19:20   #1
Miggi111
 
Registriert seit: 30.05.2016
Beiträge: 36
Abgegebene Danke: 15
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard Weisspünktchenkrankheit?

- Genaue Beschreibung des Problems (am besten mit einem Foto)
Antwort: Mir ist gerade aufgefallen, dass einer meiner Weissflossenschmucksalmler einen weissen Fleck an der Seite hat (Bild).könnte das die Weisspünktchenkrankeit sein? Und wenn nein, was dann?

- Maße des Beckens (L x B x H) ?ä
Antwort: 80x35x40 (cm)

- Wie lange läuft das Becken?
Antwort: ca. 2.5 Jahre

- Wasserwerte (pH-Wert, Nitritwert, KH-Wert, Gesamthärte, Nitratwert und Temperatur)
Antwort:

- wie oft und wie viel Wasser wird gewechselt?
Antwort: alle zwei Wochen etwa 2/3

-wie viel und was genau wird gefüttert?
Antwort: TetraMin
Hauptfutter für alle Zierfische
Ich füttere einmal täglich eine "grosszügige" Prise.

- welche Symptome zeigt der Fisch?
Antwort: nebst dem Fleck keine besonderen Verhaltensweisen.

- sind andere Tiere auch betroffen?
Antwort: Nein.

- gab es evtl. vor kurzem ähnliche Probleme, bzw. andere Krankheiten, Todesfälle, etc?
Antwort: Krankheiten gab es keine. Jedoch sind mir kürzlich 2 Salmler eingegangen. Sie hatten jedoch keine Punkte.

- wurde evtl schon mit Medikamenten behandelt, wenn ja, mit was und wie lange?
Antwort: Nein.

- welchen Erfolg brachte die Behandlung (falls bereits eine erfolgt ist)?
Antwort:

- wurden in letzter Zeit neue Fische eingesetzt, wenn ja, sind die neuen Fische oder der Altbestand betroffen?
Antwort: Ich habe nichts Neues eingesetzt.

- wurde sonst etwas gravierendes am Becken, bzw. der Technik verändert (zb Filter getauscht, Bodengrund gewechselt, neuer Dünger oder andere "chemische" Mittelchen (zb um Wasserwerte zu verändern) verwendet, etc.)?
Antwort: Heute ich habe die Filterpumpe ausgewechselt,weil die alte ausviel. Das Aquarium war wahrscheinlich ein paar Stunden ohne Filterung, bevor ich den Ausfall entdeckte.


Eigene Beschreibung vom Erkennen der Krankheit bis hin zu deren Auswirkungen und mehr:
Antwort:
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg IMG_4431.jpg (103,1 KB, 32x aufgerufen)
Miggi111 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.06.2017, 19:24   #2
Miggi111
 
Registriert seit: 30.05.2016
Beiträge: 36
Abgegebene Danke: 15
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Auf diesem Bild ist der Fleck besser sichtbar.
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg IMG_4431.jpg (77,2 KB, 33x aufgerufen)
Miggi111 ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 10.06.2017   #2 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 11.06.2017, 01:24   #3
NebelGeîst
 
Registriert seit: 14.02.2012
Ort: Karlsruhe
Beiträge: 3.141
Abgegebene Danke: 33
Erhielt: 109 Danke in 69 Beiträgen
Standard

Hallo,

Bilder von Fischen macht man am besten wenn diese in ihrem Element sind. An der Luft/der Oberfläche erkennt man vieles schwerer oder gar nicht.

Der Fleck ist mit Sicherheit kein Symptom der Weißpünktchenkrankheit. Für mich sieht es aus wie eine Verletzung, jedoch wirkt die Farbe des Fleisches so, als sei diese schon infiziert.
Da die Fotos aber nicht so optimal sind, ist das keine gültige Diagnose, nur eine erste Einschätzung. Es könnte auch ein mehrzelliger Ektoparasit verantwortlich sein. Oder ein aufgeplatztes Knötchen, wie bei der FischTB (was ich allerdings weniger glaube).
Fürs erste sollte mindestens alle 2 Tage ein großer Wasserwechsel durchgeführt, abwechslungsreicher gefütter und mit Herbstlaub/SMBB/Erlenzäpchen/CEYLON-Zimtrinde oder anderen zur Verfügung stehenden Naturheilmitteln behandelt werden (da du keine Wasserwerte angegeben hast ggf. mit den Erlenzäpfchen vorsichtig sein, die können teils ziemlich potent sein und den pH merklich drücken).
Sollte sich aber nicht rasch eine Besserung zeigen, würde ich anfang nächster Woche ein Medi wie Baktopur oder Omnipur anwenden.

Verkehrt für eine bessere Diagnose/Eingrenzung des Problems wären Bilder unter Wasser allerdings nicht. Grundsätzlich auch immer so viele Informationen angeben, wie möglich, auch wenn man selbst die vielleicht für unwichtig hält.

Danke: (2)
NebelGeîst ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.06.2017, 09:24   #4
Miggi111
 
Registriert seit: 30.05.2016
Beiträge: 36
Abgegebene Danke: 15
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hi
Danke für die Antwort,ich habe jedoch das Gefühl,dass es sich eher um einen Pilz oder ähnliches handeln könnte,da aus dem Fleck kleine Fädchen kommen.
Könnte das sein?

Gruss
Miggi
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg IMG_4438.jpg (34,0 KB, 24x aufgerufen)
Miggi111 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.06.2017, 10:49   #5
Wasserwelt
 
Registriert seit: 01.11.2009
Beiträge: 2.940
Abgegebene Danke: 11
Erhielt: 625 Danke in 525 Beiträgen
Standard

Hallo Miggi

Das ist keine Weißpünktchenkrankheit.
Es könnte etwas parasitäres, bakterielles oder eine Verletzung sein.
Vorschlagen würde ich, achte auf eine gute Wasserhygiene, d.h. mache jetzt einen großen Wasserwechsel (mindestens 80%), und gebe Seemandelbaumblätter, Buchen/Eichenblätter, Walnussbaumblätter, Erlenzapfen (was du gerade da hast) ins Aquarium. Diese haben u.a. eine antibakterielle und keimhemmende Wirkung.
Auch wäre es angebracht, wöchentlich 1x Wasserwechsel zu machen.

Danke: (1)
Wasserwelt ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.06.2017, 12:07   #6
Miggi111
 
Registriert seit: 30.05.2016
Beiträge: 36
Abgegebene Danke: 15
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hi
Danke für die Antworten. Ich habe glücklicherweise gerade Seemandelbaumblätter da. Werde eure Ratschläge beherzigen.

Gruss
Miggi
Miggi111 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.06.2017, 12:38   #7
NebelGeîst
 
Registriert seit: 14.02.2012
Ort: Karlsruhe
Beiträge: 3.141
Abgegebene Danke: 33
Erhielt: 109 Danke in 69 Beiträgen
Standard

Ich bin mir nicht sicher ob das an der Unschärfe liegt, aber es schaut für mich nach einer verpilzten Verletzung aus. Sind das an der Stelle watte-/schimmelartige Fäden, die da raus stehen?
NebelGeîst ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.06.2017, 16:18   #8
Miggi111
 
Registriert seit: 30.05.2016
Beiträge: 36
Abgegebene Danke: 15
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Ja, das siehst du richtig.
Das habe ichja auch schon geschrieben.
Miggi111 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.06.2017, 17:59   #9
NebelGeîst
 
Registriert seit: 14.02.2012
Ort: Karlsruhe
Beiträge: 3.141
Abgegebene Danke: 33
Erhielt: 109 Danke in 69 Beiträgen
Standard

Sorry, überlesen. Bin wohl im Sonntagsmodus.
Dann sollte nicht zu wenig von den SMBB ins Wasser, falls du Ceylon-Zimmtstangen (keinen Kassia-Zimt) in der Küche hast, je nach größe auch mal noch zwei bis vier davon dazu.
Bei Pilzen muss man immer bedenken, dass man nur einen Teil davon sieht, der Rest zieht sich durch das Gewebe (oder Erdreich). Daher auch die Verfärbung des Fleisches. Deshalb ist es wichtig, dass eine Behandlung mit Naturheilmitteln auch schnell fruchtet, sonst muss eben doch Chemie ran.
Wirkstoffe bei mykotischen Infektionen wären bspw. Malachitgrün und Kristallviolett. Besonders in Kombination sind hier schon sehr viele Erreger abgedeckt. Auf Kupfer und Formaldehyd würde ich eher verzichten.
NebelGeîst ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
L 134 Weisspünktchenkrankheit Andybw Krankheiten der Fische 2 04.11.2012 10:58
Weisspünktchenkrankheit Matrix Archiv 2011 3 19.12.2011 19:52
Weisspünktchenkrankheit !!! yabe Archiv 2004 2 14.04.2004 11:08
Weisspünktchenkrankheit davidwnrw Archiv 2003 0 21.05.2003 20:22
Weisspünktchenkrankheit Martin77 Archiv 2001 4 16.12.2001 00:36


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 17:08 Uhr.