zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > >

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 22.10.2017, 14:23   #1
cupang
 
Registriert seit: 01.11.2015
Beiträge: 19
Abgegebene Danke: 4
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard Flossenfäule bei Betta Splendens

Hallo zusammen,

Ich brauche eure Hilfe

Vor gut einem Monat ist mein neuer Betta Splendens in seinem neuen Zuhause eingezogen. Bisher verhielt er sich (nach den ersten 'Eingewöhungstagen') aufgeweckt und das hat sich auch nicht geändert. Allerdings ist mir beim heutigen wöchentlichen TWW aufgefallen dass seine Schwanzflossen deutlich zerzauster aussehen als noch vor ein paar Wochen. Mein Verdacht: Anfangsstadium von Flossenfäule

Da ich (meiner Meinung nach) noch ziemlich früh dran bin möchte ich die Symptome möglichst direkt bekämpfen und den kleinen Ghost wieder Gesund kriegen bevor's richtig schlimm wird. Allerdings finde ich im www diverse Lösungsansätze und Empfehlungen was mich zusehends verwirrt, da ich noch nie mit dem Thema zu kämpfen hatte.

Wie würdet ihr, erfahrenere Aquarianer und Bettafreunde vorgehen?

PS: Fotos von vor einem Monat und Heute versuche ich anzufügen - hoffentlich klappts.


- Maße des Beckens (L x B x H) ?
Antwort: 30 x 28 x 25 cm

- Wie lange läuft das Becken?
Antwort: Seit Mitte Juli 2017 ohne Besatz (abgesehen von einigen Schnecken) bis Mitte September der Kampffisch einzog.

- Wasserwerte (pH-Wert, Nitritwert, KH-Wert, Gesamthärte, Nitratwert und Temperatur)
Antwort: Stand 22.10.2017 (letzter TWW liegt 8 Tage zurück)
KH 13°d
GH 4°d
pH 7.8-8.0
NH4 <0.05 mg/l
NO2 <0.01 mg/l
NO3 1-5 mg/l
Temperatur: 23-25°C

- wie oft und wie viel Wasser wird gewechselt?
Antwort: alle 7-10 Tage zwischen 30-50%

-wie viel und was genau wird gefüttert?
Antwort: ca. jeden 2x wöchentlich Lebendfutter (weisse Mückenlarven), ausserdem versuche ich ihm momentan Trockenfutter (rote Mückenlarven) in kleinen Mengen anzugewöhnen um meinen Trockenfuttervorrat aufzubrauchen.

- welche Symptome zeigt der Fisch?
Antwort: Ausfransen der Flossen - vor allem Schwanzflosse

- sind andere Tiere auch betroffen?
Antwort: Nein, keine anderen im Aquarium

- gab es evtl. vor kurzem ähnliche Probleme, bzw. andere Krankheiten, Todesfälle, etc?
Antwort: Nein

- wurde evtl schon mit Medikamenten behandelt, wenn ja, mit was und wie lange?
Antwort: Nein


- wurde etwas gravierendes am Becken, bzw. der Technik verändert (zb Filter getauscht, Bodengrund gewechselt, neuer Dünger oder andere "chemische" Mittelchen (zb um Wasserwerte zu verändern) verwendet, etc.)?
Antwort: Nein. Dünger werden nicht verwendet, Hilfe um die Wasserwerte zu optimieren hatte ich mir bei der letzten Messung (immer direkt vor dem wöchentlichen TWW) mit ähnlichen Wasserwerten überlegt, jedoch nicht umgesetzt - wollte noch eine Woche abwarten
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg 25.09.2017.jpg (55,2 KB, 35x aufgerufen)
Dateityp: jpg 22.10.2017.jpg (57,7 KB, 35x aufgerufen)

Geändert von cupang (22.10.2017 um 14:27 Uhr) Grund: Temperaturangabe ergänzt
cupang ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 22.10.2017   #1 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 22.10.2017, 19:34   #2
Schneewitchen
 
Registriert seit: 30.10.2014
Ort: Bonn
Beiträge: 2.039
Abgegebene Danke: 399
Erhielt: 269 Danke in 179 Beiträgen
Standard

Hallo Cupang!

Als Sofortmaßnahme große Wasserwechsel, Erlenzäpfchen, Seemandelbaumblätter oder auch Herbstlaub.
Wasserwechsel würde ich nun in jedem Fall vermehrt machen.

Sehe auf jeden Fall den Unterschied zwischen den Flossen vorher und nachher, andere Anzeichen für eine Flossenfäule sind für mich auf den Fotos nicht sichtbar... allerdings neigen die Hochzuchten da leider zu und deine Wasserte sind auch nicht perfekt, die mögens eher weich und sauer.
Könntest du mal ein Bild vom kompletten Becken anhängen, damit man sehen kann ob da evt etwas ist wo er sich dran "verletzt" (Flossen ausgefranselt) haben könnte?

Lg

Danke: (1)
Schneewitchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.10.2017, 20:27   #3
Nykela
 
Registriert seit: 18.08.2017
Beiträge: 252
Abgegebene Danke: 58
Erhielt: 2 Danke in 2 Beiträgen
Standard

Hi cupang,

mir läuft es gerade etwas den Rücken runter, ich habe denselben weißen Betta, mit dem selben Problem, das Becken läuft auch seit Juli und er heißt Ghost , habe ihn fast 2 Wochen.

Ich habe 3 Tage von easy Life Voogle benutzt, dann wurden die Flossen nicht schlimmer, gestern habe ich das Becken neu aufgeszt, komplett leer geräumt, trockengelegt, neu eingerichtet, hatte Fäulnisprobleme mit dem Bodengrund, nun warte ich mal ab, fressen tut er, er schwimmt umher wie verrückt, aber die Flossen werden immer kürzer
Die Temperatur sollte zwischen 25-26 °C sein.

Ich versuche bei Nichtbesserung bactopur, wenn die Flossen noch kürzer werden sollten, bevor es zu schlimm wird, waage ich das Medikament, es soll sehr gut helfen bei Flossenfäule.
Auch hier füge ich nochmal Bilder bei.
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg 11.10.17 3.jpg (49,3 KB, 28x aufgerufen)
Dateityp: jpg 22.10.17.jpg (54,6 KB, 26x aufgerufen)

Geändert von Nykela (22.10.2017 um 21:19 Uhr)
Nykela ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.10.2017, 17:20   #4
Hero
 
Registriert seit: 29.09.2011
Beiträge: 1.191
Abgegebene Danke: 239
Erhielt: 619 Danke in 271 Beiträgen
Standard

Hallo,

weder bei dem einen noch bei dem anderen Fisch sieht mir das nach Flossenfäule aus. Beide Fische sehen abgesehen von den Flossen nur bedingt fit aber nicht krank aus.

Die zerfledderten Flossen sind mechanisch beschädigt. Die "Tüll-Kleider" eignen sich nicht, um durch den Wald zu laufen. Das ist bei extremen Hochzuchten nicht so ungewöhnlich.

Wasserhygiene und entsprechende Ernährung (Lebendfutter/Frostfutter) sind in jedem Fall hilfreich. Von irgendwelchen Medikamenten ohne klare Diagnose sollte man hingegen die Finger lassen.

Danke: (3)
Hero ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.10.2017, 17:56   #5
Wasserwelt
 
Registriert seit: 01.11.2009
Beiträge: 3.282
Abgegebene Danke: 13
Erhielt: 748 Danke in 632 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Hero Beitrag anzeigen

weder bei dem einen noch bei dem anderen Fisch sieht mir das nach Flossenfäule aus.


Von irgendwelchen Medikamenten ohne klare Diagnose sollte man hingegen die Finger lassen.

Hallo

Das sehe ich genauso wie Hero.

In beiden Fällen, ist eine gute Wasserhygiene das A&O.

Ohne eine richtige Diagnose Medikamente einzusetzen ist der falsche Weg und schadet mehr als es helfen soll.

Danke: (1)
Wasserwelt ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.10.2017, 19:45   #6
cupang
 
Registriert seit: 01.11.2015
Beiträge: 19
Abgegebene Danke: 4
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Vielen Dank für eure Antworten!

Um die Wasserwerte werde ich mich schnellstens kümmern - war diese Woche sowieso geplant. Falls ihr direkt eine Empfehlungen/gute Erfahrung mit etwas teilen wollt, lasst mich das wissen

Die Ernährung werde ich in dem Fall weiterhin bei abwechslungsreichem Lebendfutter belassen und evt. etwas regelmässiger (nicht übermässig!) kleine Häppchen verfüttern um sicherzustellen dass das Immunsystem des kleinen nicht zusätzlich geschwächt würde.

Betreffend mechanischer Verletzung füge ich noch Bilder vom Aquarium an, meiner Meinung nach ist das noch nicht allzu überfüllt - aber passieren kann immer was. Was mir auffiel ist dass er sich gerne hinter/um den Heizstab (AquaEL Regelheizer EasyHeat 25W) herum versteckt/rumtreibt.. Könnte das evt. die Ursache sein? Theoretisch müsste der ja 'sicher' sein für Fische
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg AQlinks.jpg (56,2 KB, 25x aufgerufen)
Dateityp: jpg AQvorne2.jpg (77,3 KB, 27x aufgerufen)
Dateityp: jpg AQrechts.jpg (85,0 KB, 23x aufgerufen)
cupang ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.10.2017, 19:52   #7
cupang
 
Registriert seit: 01.11.2015
Beiträge: 19
Abgegebene Danke: 4
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Nykela Beitrag anzeigen
Hi cupang,

mir läuft es gerade etwas den Rücken runter, ich habe denselben weißen Betta, mit dem selben Problem, das Becken läuft auch seit Juli und er heißt Ghost , habe ihn fast 2 Wochen.
Zufälle gibts!!

Danke für deine Tipps, behalte sie auf jeden Fall im Hinterkopf!
cupang ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.10.2017, 20:42   #8
Hero
 
Registriert seit: 29.09.2011
Beiträge: 1.191
Abgegebene Danke: 239
Erhielt: 619 Danke in 271 Beiträgen
Standard

Die "mechanische Beschädigung" kann z.B. auch durch zuviel Strömung verursacht werden und ganz einfach durchs Schwimmen verursacht werden. Die Flossen verschleißen ganz einfach, denn zum Schwimmen sind sie nicht wirklich geeignet. Da reicht es unter Umständen schon, wenn sich etwas herumwallenden Flossenhaut an den Flossenstrahlen verhakt.

Mein Betta (ein Halfmoon, aber nicht mit ganz so ausladenden Flossen) sah nach ein paar Monaten auch etwas zerzauster aus. Ich habe die Strömung reduziert und das Flossenbild hat sich wieder deutlich erholt und sieht wieder fast so aus wie zu Beginn.

Gerade die Hochzuchten werden im Handel und in der Zucht in äußerst kleinen Behältnissen gehalten. Sie sollen im Verkauf ja schließlich schön aussehen. Die schöne Beflossung ist aber wenig praxistauglich wenn der Fisch tatsächlich mal schwimmen darf.

P.S.: Wenn mein Betta in 2-3 Jahren mal das Zeitliche segnen wird, dann wird der Nachfolger wahrscheinlich kein Brautkleid mehr tragen sondern was Sportliches.

Danke: (2)
Hero ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.10.2017, 20:48   #9
Nykela
 
Registriert seit: 18.08.2017
Beiträge: 252
Abgegebene Danke: 58
Erhielt: 2 Danke in 2 Beiträgen
Standard

@Hannes
Ja, meinen Betta habe ich ja erst 2 Wochen und er schwimmt sehr gerne und sehr wild, er schwimmt als im Sturzflug von oben nach unten zur Futterschüssel der Garnelen und holt sich dort was raus, obwohl er sein Futter ja an der Wasseroberfläche hat...also er bewegt sich schon sehr gerne, vll hat er sich die Flossen selbst gekürzt, um sich besser fort zu bewegen, könnte das auch sein?
Die Flossen sind ja auch schwer und Balast ?
Nykela ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.10.2017, 21:01   #10
cupang
 
Registriert seit: 01.11.2015
Beiträge: 19
Abgegebene Danke: 4
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Die armen Dinger!

Wasserströmung kann's bei mir zwar nicht sein, der Ausfluss ist direkt gegen die Wand gerichtet - Strömung liegt praktisch bei 0..

Dass die Flossen nicht direkt schwimmfreundlich sind dachte ich mir bereits aber in dem Ausmass. Naja.

Ich werd's beobachten und ggf. mal die Heizung rausnehmen, vielleicht ist ja tatsächlich die auch mitschuldig.
cupang ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 23.10.2017   #10 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Antwort

Stichworte
betta splendens, crowntail, flossenfäule, kampffisch

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Betta splendens flossenfäule und Knoten Anfänger2015 Krankheiten der Fische 7 14.04.2015 22:05
Flossenfäule bei Betta Splendens kufu-fan Krankheiten der Fische 24 19.06.2014 21:16
Betta Splendens krank - Flossenfäule? Kashalia Krankheiten der Fische 3 02.11.2013 21:32
Betta splendens vs. Betta imbellis Tigerbit Archiv 2010 2 09.12.2010 21:01
Betta Splendens oder Betta Imbellis?! Kuky Archiv 2009 1 11.06.2009 15:45


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2020 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 22:46 Uhr.