zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > >

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 12.11.2017, 21:09   #1
Phanrax
 
Registriert seit: 12.11.2017
Beiträge: 1
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard sich scheuernde Fische

Folgende Angaben ermöglichen eine zeitnahe und umfassende Antwort deiner Frage. Bitte trage unterhalb der Punkte deine Antworten ein und vervollständige darunter deine Frage.:

- Genaue Beschreibung des Problems (am besten mit einem Foto)
Antwort: Seit ungefähr 1 1/2 - 2 Wochen scheuern sich unsere Fische des öfteren, am häufigsten ist dies bei unseren Fadenfischen zu beobachten (1 Blaue Fadenfisch Dame und 1 Goldenes Mosaikfadenfisch Männchen) sie scheuern sich an Blättern, Wurzeln und am Schlauch.. scheinen aber die Schläuche zu bevorzugen (Co2 BioAnlage und Luftsprudelball). Äußerliche veränderungen von Kiemen, Schleimhaut, Schuppen sind nicht zu sehen. Fressen tuhen alle auch wie gehabt -> mit großem Appetit.
Sonstige Verhaltenänderungen wären nur das die Fafis sich seit dem auch mehr jagen, zumindet das Männchen Sie, was vorher nie der Fall gewesen ist.. Das jagen könnte aber auch auf den beisatz von 8 Bitterlingsbärblingen zurückzuführen sein welche ja viel Aktiver sind aber die beiden Fafis an sich in Ruhe lassen. Wir werden sie aber höchstwarscheinlich in ein eigenes Becken umsetzten, also die Bitterlingsbärblinge.


- Maße des Beckens (L x B x H) ?
Antwort: Maße sind 120 x 40 x 60

- Wie lange läuft das Becken?
Antwort: Das Becken läuft erst seit ca. 1 1/2 Monaten da wir umgezogen sind, war aber vorher schon 2-3 Jahre in Betrieb mit dem selben Besatz (Außer die Bitterlingsbärblinge)

- Wasserwerte (pH-Wert, Nitritwert, KH-Wert, Gesamthärte, Nitratwert und Temperatur)
Antwort: pH-Wert: 7,2 / Nitrit: 0 / KH-Wert: 8 / Gesamthärte: 7 / Nitrat: 10 / Temperatur: 24

- wie oft und wie viel Wasser wird gewechselt?
Antwort: Wöchentlich 1/3

-wie viel und was genau wird gefüttert?
Antwort: Täglich 1, entweder Artemia, Rote Mückenlarven, Flockenfutter, getrocknete Krebstierchen und Bodentaps aber immer an unterschiedlichen Tagen oder mal garnicht.

- welche Symptome zeigt der Fisch?
Antwort: Scheuern an Gegenständen, keine Äußerlichen Auffälligkeiten

- sind andere Tiere auch betroffen?
Antwort: Gelegentliches scheuern der Bitterlingsbärblinge, selten beim restlichen Besatz.

- gab es evtl. vor kurzem ähnliche Probleme, bzw. andere Krankheiten, Todesfälle, etc?
Antwort: Nein

- wurde evtl schon mit Medikamenten behandelt, wenn ja, mit was und wie lange?
Antwort: -

- welchen Erfolg brachte die Behandlung (falls bereits eine erfolgt ist)?
Antwort: -

- wurden in letzter Zeit neue Fische eingesetzt, wenn ja, sind die neuen Fische oder der Altbestand betroffen?
Antwort: Bitterlingsbärblinge vor ca. 2 Wochen, mehr die Fadenfische aber die Bärblinge auch.. nur weniger.

- wurde sonst etwas gravierendes am Becken, bzw. der Technik verändert (zb Filter getauscht, Bodengrund gewechselt, neuer Dünger oder andere "chemische" Mittelchen (zb um Wasserwerte zu verändern) verwendet, etc.)?
Antwort: Co2 Anlage vor 4 Tagen, ansonsten nur die Einrichtung, abgesehen von der Filteranlage die haben wir behalten.


Eigene Beschreibung vom Erkennen der Krankheit bis hin zu deren Auswirkungen und mehr:
Antwort: Keine Anzeichen
Phanrax ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 12.11.2017   #1 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 15.11.2017, 21:25   #2
Otocinclus2
 
Registriert seit: 11.07.2015
Beiträge: 2.556
Abgegebene Danke: 496
Erhielt: 1.671 Danke in 925 Beiträgen
Standard

Hallo Phanrax,

zuerst einmal ein "Herzlich Willkommen" im Forum!

Du bist sicherlich enttäuscht, dass erst jetzt eine Antwort kommt. Das mag daran liegen, dass viele von dem zeitlich nachfolgenden Thread mit ähnlichem Thema abgelenkt waren und dort eifrig geantwortet haben.

So, nun zu euch:
kannst du noch etwas genauere Angaben machen, z.B. auch zu dem übrigen, noch nicht genannten Besatz des Beckens, der sich ja nicht scheuern soll?

Das Auftreten des Scheuerns scheint ja zeitlich mit dem Einsetzen der Bitterlingsbarben zusammen zu passen. Es spricht also einiges dafür, dass die Barben Parasiten mit eingeschleppt haben. Die Frage ist nur: Welche?

Das lässt sich anhand der bisherigen Angaben noch nicht sagen. Also nochmals: Kannst du eine noch genauere Beschreibung geben? Eventuell auch Fotos (auch wenn du sagst, dass nichts zu sehen sei - vielleicht kann das ein oder andere geübte Auge hier doch etwas entdecken)?


Gruß
Otocinclus2
Otocinclus2 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.11.2017, 22:52   #3
Holger74
 
Registriert seit: 15.03.2016
Beiträge: 1.430
Abgegebene Danke: 642
Erhielt: 62 Danke in 50 Beiträgen
Standard

Vermute Parasiten. Hatten Fische von ir auch mal. Mit esha 2000 war es wieder weg.
Holger74 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.11.2017, 23:21   #4
Otocinclus2
 
Registriert seit: 11.07.2015
Beiträge: 2.556
Abgegebene Danke: 496
Erhielt: 1.671 Danke in 925 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Holger74 Beitrag anzeigen
Vermute Parasiten. Hatten Fische von ir auch mal. Mit esha 2000 war es wieder weg.
Mit esha 2000 muss man aber verdammt vorsichtig sein, da es u.a. auch Kupfer enthält.
Das wird nicht nur von Schnecken und Garnelen nicht vertragen, sondern auch von vielen Fischen nicht.

Diese angebliche "eierlegende Wollmilchsau" von "Medikament" gehört m.E. eigentlich aus dem Verkehr gezogen!

Schaut mal z.B. hier:

https://forum.hornbach.de/posts/list...wirkungen.html


Gruß
Otocinclus2

Danke: (2)
Otocinclus2 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.11.2017, 14:34   #5
Susanne2015
 
Registriert seit: 09.09.2015
Ort: Dresden
Beiträge: 847
Abgegebene Danke: 64
Erhielt: 131 Danke in 100 Beiträgen
Standard

Hi,

Meine Vermutung geht eher weg von Krankheit hin zu Auswirkungen von Stress/Unruhe....Menschen kratzen sich ja auch, wenn sie nervös sind
Ich könnte mir vorstellen, das Fadenfisch-blau und Fadenfisch-golden sich nicht als Angehörige einer Art erkennen und dadurch verunsichert sind. Denjenigen quasi garnicht als Partner sehen, sondern als bestenfalls komisches Neutrum. Besser wäre schon ein artgleiches Pärchen. Und dann kamen noch die Barben dazu, Barben sind ja doch ziemlich rabiat und besitzergreifend, auch wenn dir nicht direkt was auffällt, könnten sich die Fafis davon stressen lassen. Hast du schonmal in die Richtung gedacht?
Susanne2015 ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 18.11.2017   #5 (permalink)
Mister Ad.
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Antwort

Stichworte
fadenfisch, fafis, scheuern

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Fische kratzen sich !!! Protectme Krankheiten der Fische 4 01.05.2013 11:21
Fische halten sich nur in Bodennähe auf / verstecken sich AlexisMilionakis Einsteigerforum 12 27.04.2013 23:04
Fische verstecken sich Katzenfisch-Mia Archiv 2008 2 29.04.2008 14:57
Fische verstecken sich hipier5420 Archiv 2008 5 07.04.2008 13:10
Scheuernde Platys - am Ende mit meinem Latein... fatsia japonica Archiv 2002 6 05.11.2002 14:06


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2021 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 01:23 Uhr.