zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > >

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 10.07.2016, 22:58   #1
Algerich
Moderator
 
Registriert seit: 04.03.2014
Beiträge: 2.523
Abgegebene Danke: 656
Erhielt: 737 Danke in 402 Beiträgen
Standard Krebspest: Wie lange und unter welchen Umständen übelebt der Erreger?

Guten Abend,

heute habe ich mich über mein 240-Liter-Becken geärgert. Der Anlass ist zweitrangig und auch nicht besonders interessant. Ich pflege aber irrationalerweise meine Becken in solchen Momenten direkt anzusprechen und drohte daher Tieren und Pflanzen an, dass sie sich benehmen sollten, weil sie sonst abgegeben würdenund ein nettes Cherax-Paar in das Becken einzieht.

Noch während ich meinem Ärger Luft machte, fiel mir auf, dass das eine leere Drohung sein könnte. Wie ich in meinen Beiträgen über meine CPO-Probleme schon geschildert habe, hat in diesem Becken nämlich vor sechs Jahren bei gänzlich anderer Einrichtung ein (!) CPO kurze Zeit gelebt. Auch steht das aktuelle CPO-Becken im Nebenzimmer und es werden wohl Eimer und Kescher für beide Becken verwendet worden sein.

Mit anderen Worten: Der CPO ist als Amerikaner wohl potentieller Träger des Krebspest-Erregers. Tiere der Gattung Cherax sind dessen potentielle Opfer. Gegenwärtig sollte ich also kein Cherax-Becken aus meinem 240er machen.

Nach dieser langen Vorrede eine abstrakte Frage, die vielleicht von allgemeinen Interesse ist: wie müsste ich vorgehen, um ein Becken von Krebspest-Erregern zu desinfizieren:
Alles ausräumen und mit neuen Einrichtungsstücken anfangen?
Eine Quarantäne über wieviele Monate?
Die Zugabe welchen Medikamentes?

Wie gesagt, kein aktuelles Problem, aber eine Frage, die mir abstrrakt nicht uninteressant erscheint.

Gruß!

Algerich
Algerich ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 10.07.2016   #1 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 10.07.2016, 23:44   #2
Öhrchen
 
Registriert seit: 17.02.2013
Beiträge: 3.624
Abgegebene Danke: 706
Erhielt: 820 Danke in 514 Beiträgen
Standard Krebspest: Wie lange und unter welchen Umständen übelebt der Erreger?

Hallo,
die Sporen sind nicht langlebig - ohne Wirt sterben sie innerhalb von etwa fünf Tagen. Darum kann/soll man Wechselwasser aus Becken mit Cambarellus auch einige Tage stehen lassen vor dem wegschütten...

Da müsstest du also gar nicht großartig desinfizieren.

Viel kritischer ist es, gleichzeitig Cambarellus und andere Arten wie Cherax zu haben, auch, wenn sie in verschiedenen Becken sitzen. Man muss wirklich extrem konsequent sein in der Benutzung von getrennten Keschern, Schläuchen, Eimern usw. Selbst beim Füttern - wie schnell fasst man doch hintereinander in mehrere Aquarien, um zB Grünfutter oder Futtertabletten zu platzieren. Oder man setzt Pflanzen oder Tiere um. Und wenn dann Wasser mit lebenden Erregern ins falsche AQ kommt, war's das leider.


Geändert von Öhrchen (10.07.2016 um 23:47 Uhr)
Öhrchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.07.2016, 22:14   #3
Algerich
Moderator
 
Registriert seit: 04.03.2014
Beiträge: 2.523
Abgegebene Danke: 656
Erhielt: 737 Danke in 402 Beiträgen
Standard

Hallo Stefanie,
danke für Deine Antwort! Jetzt wird aus dem abstrakten Problem aber eine konkrete Gewissensfrage:

Zitat:
Zitat von Öhrchen Beitrag anzeigen
...
Darum kann/soll man Wechselwasser aus Becken mit Cambarellus auch einige Tage stehen lassen vor dem wegschütten...
Ich gestehe freimütig, dass das Wechselwasser aus meinem CPO-Becken mit einer Standzeit von <1 Minute in hiesigen Abwasser verschwindet. Ich verließ mich darauf, dass die mannigfaltige Chemie aus Waschmaschinen, Trockern, Geschirrspülern etc. das zu einer nachhaltig giftigen Brühe verarbeitet.

Muss ich das ändern? Trotz meines mitunter flapsigen Tonfalls möchte ich nicht zum Morder meiner heimischen Krebsfauna werden.

Gruß!

Algerich
Algerich ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.07.2016, 22:59   #4
Öhrchen
 
Registriert seit: 17.02.2013
Beiträge: 3.624
Abgegebene Danke: 706
Erhielt: 820 Danke in 514 Beiträgen
Standard Krebspest: Wie lange und unter welchen Umständen übelebt der Erreger?

Hallo,
sorry, mißverständlich geschrieben.
Nein, musst du nicht ändern. Man geht tatsächlich davon aus, daß der Erreger in der Kanalisation nicht lang genug überlebt, um in den in Frage kommenden Gewässern Krebse zu schädigen.
Man muss halt überlegen, wo das Wechselwasser hin geht. Wenn es zB aus dem Garten in kleine Kanäle oder angrenzende Gewässer gelangen kann, gilt die Vorsichtsmaßnahme mit dem "abstehen" lassen.

Danke: (1)

Geändert von Öhrchen (11.07.2016 um 23:02 Uhr)
Öhrchen ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 11.07.2016   #4 (permalink)
Mister Ad.
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Antwort

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Yellow fire und Bienengarnelen- unter diesen Umständen`? Fischfannele Sonstige 2 07.04.2015 22:00
Krebspest, wie lange ist Übertragung möglich? Schneckinger Sonstige 3 28.03.2013 22:01
Krebspest amicita1985 Archiv 2012 3 12.07.2012 10:11
Wie sieht Ichtyo-Erreger aus???? Hannes20 Archiv 2003 1 01.01.2003 12:18
einfahren-unter anderen Umständen als gewöhnlich. Tamara Archiv 2001 4 31.12.2001 01:24


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2021 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 08:12 Uhr.