zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > >

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 10.05.2020, 09:59   #1
chopper
 
Registriert seit: 17.01.2020
Ort: 51709
Beiträge: 446
Abgegebene Danke: 327
Erhielt: 21 Danke in 14 Beiträgen
Standard ? Nano Becken und Literatur

Hallo zusammen,

mich faszinierten schon immer Meerwasseraquarien, habe mich aber nicht ran getraut. In Hagen (Elberfelderstr. nähe Luxkino) war ein Zooshop und die hatten ein großes Mwa. Als ich die Technik sah, wurde mir bewußt "nicht meine Gehaltsklasse" also dann Swa.

Jetzt will ich mich intensiver mit der Materie befassen um evtl. umzusteigen. Im Archiv habe ich die Empfehlung "Riffaquaristik für Einsteiger" gefunden. Danach gegoogelt und dann auch das Buch "Nano-Riffaquarien" gefunden.

Ich habe wenig Platz in meiner Bude und hier im Forum gelesen das Nano mindestens 250 ltr Becken sind. Im Buch ist aber ein, im Vergleich, Minibecken abgebildet.

Jetzt zu meiner Frage: Lohnt es sich beide Bücher zu kaufen als Einsteiger?

Fische möchte ich nicht halten im Mwa.
chopper ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 10.05.2020   #1 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 10.05.2020, 15:21   #2
dumdi65
Moderator
 
Registriert seit: 16.09.2017
Ort: Neuhofen/Pfalz
Beiträge: 8.544
Abgegebene Danke: 2.868
Erhielt: 2.481 Danke in 1.775 Beiträgen
Standard

Hallo Jörg.

Meines Wissens nach fängt Nano Meerwasser bei 90 - 100 Liter an.

Bevor du dir aber Bücher kaufst und sie wegen nicht Umsetzbarkeit in die Ecke legst, bei Youtube kannst du mal bei Tobis Aquaristik Exzesse und Aqua Owner schauen, denn beide pflegen ein Meerwasser Nano Becken

Danke: (1)
dumdi65 ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 10.05.2020, 16:35   #3
NebelGeîst
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Nano ist bei MW nicht gleich Nano und hängt sehr davon ab, was du pflegen willst..
Ich hatte beispielsweise eine Zeit lang mit Zwergseepferdchen geliebäugelt, für die wäre ein Becken deutlich unter 90l in Planung gewesen. Für die allermeisten Arten aber undenkbar.
Bücher kann ich nicht empfehlen aber insbesondere wenns um die verschiedenen Arten geht das https://www.meerwasser-lexikon.de/
Zucht- und Schaubecken sind da auch zu unterscheiden, im Vivarium hatte ich u.a. bspw. Zuchtbecken für Seepferdchen und -nadeln betreuen dürfen, die teils auch unter 100l gehabt haben (allerdings mehrere zusammen geschlossen zu einem größeren Filterkreislauf). Nur waren die nicht grad das, was man sich unter MW-Becken vorstellt, es waren Plainbecken ohne Bodengrund und nur mit Plastepflanzen zum Festhalten bzw. bei den Nadeln als leichte Deckung. ^^
Da die meisten bei Schaubecken auf Lebendgestein (und teils -sand) setzen, ist die Begleitfauna (und -flora) besonders interessant.

Hier ein Beispiel für den Horror, der dich erwartet:
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg seep.jpg (51,3 KB, 12x aufgerufen)

Danke: (1)
  Mit Zitat antworten
Alt 10.05.2020, 16:50   #4
Gast1
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Ich habe von Meerwasseraquaristik Null Ahnung.

Ich kann nur berichten, dass in meinem weiteren Umfeld zwei Aquarianer Meerwasseraquarien haben, 1x 60 Liter und 1x 30 Liter. Im 30er sind keine Fische, ich habe auch keine Ahnung was er sonst da drin hat, aber das läuft seit 4-5 Jahren. Der mit dem 60er hat dort diese/n Nemo/s / Anmeonenfisch/e drin (die Anzahl kenne ich nicht). Das Becken läuft seit ca. 3 Jahren.

Ich habe auch immer wieder mit einem 30er Cube mit Meerwasser geliebäugelt, aber ich traue mich da nicht ran.

Danke: (1)

Geändert von Gast1 (10.05.2020 um 17:00 Uhr) Grund: Tippfehler-nie findet man alle
  Mit Zitat antworten
Alt 10.05.2020, 17:09   #5
carpenoctemtom
 
Registriert seit: 14.11.2017
Ort: Seesen
Beiträge: 4.738
Abgegebene Danke: 1.309
Erhielt: 2.127 Danke in 1.391 Beiträgen
Standard

In den Größen traue ich mich auch nicht. Sonst würde ich das auch mal wieder machen. Vor etlichen Jahren hatte ich mal ein 200er. Bis sich in meinem Urlaub eine Anemone auflöste, ca. 2000DM Verlust an tierischem Leben damals. Seit dem lasse ich die Finger davon...
Tom
carpenoctemtom ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 10.05.2020, 19:13   #6
Gast1
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Durch diesen Thread neugierig geworden habe ich ein wenig im web herumgeschnüffelt und bin zu meinem Erstaunen auf einen Kurzbericht über ein 8 Liter Meerwasseraquarium gestoßen, das seit September 19 laufen soll. Nur mal so als Info hier, hätte ich für unmöglich gehalten.
Als Besatz sind (falls jemand damit etwas anfangen kann) angegeben:
- Zoanthus Rasta
- Zoanthus ..?
- Zoanthus Fire ans Ice
- Montipora Forest Fire
- Alveopora grün
- Euphylia
- Caulastrea Frucata
- Pavona decussata Neongrün
- Scheibenanemone rot
- dazu noch Lebendgestein und Bodengrund.

Nachtrag: @Jörg Vielleicht hilft Dir diese Seite mit Infos zu Meerwassernanoaquaristik weiter.

Danke: (1)

Geändert von Gast1 (10.05.2020 um 19:26 Uhr) Grund: Nachtrag
  Mit Zitat antworten
Alt 10.05.2020, 19:31   #7
carpenoctemtom
 
Registriert seit: 14.11.2017
Ort: Seesen
Beiträge: 4.738
Abgegebene Danke: 1.309
Erhielt: 2.127 Danke in 1.391 Beiträgen
Standard

Ich denke, der setzt da nur die Ableger seiner Korallen rein, bis er sie verkaufen kann. Das hab ich damals in einem 25er auch gemacht. Das ist ziemlich simpel. Innenfilter und jede Woche 3/4 Wasserwechsel. Da kann man eigentlich nicht viel verkehrt machen. Wenn das Ursprungsbecken groß genug ist, kann man auch daraus das Wechselwasser nehmen, dann muß man garnichts mehr anpassen. Aber mir ist das zu langweilig...
Tom
carpenoctemtom ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 10.05.2020, 19:35   #8
Gast1
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Alles möglich, ich schrieb ja schon:
Ich habe von Meerwasseraquaristik Null Ahnung.

Ich habe anderweitig mal geschaut, dort geht die Meerwassernanoquaristikabteilung von 20 Literbecken bis 65 Literbecken.
Und damit klinke ich mich hier aus, weil ich meine Ahnungslosigkeit nicht noch weiter präsentieren möchte.

Geändert von Gast1 (10.05.2020 um 19:37 Uhr)
  Mit Zitat antworten
Alt 10.05.2020, 19:54   #9
carpenoctemtom
 
Registriert seit: 14.11.2017
Ort: Seesen
Beiträge: 4.738
Abgegebene Danke: 1.309
Erhielt: 2.127 Danke in 1.391 Beiträgen
Standard

60er mit 3-4 Nemos und ner Anemone stelle ich mir spannend vor. Aber damit das ein Selbstläufer würde, stelle ich es mir kompliziert vor. Bei Meerwasser ist mehr Wasser weniger Aufwand noch wahrer....
Tom

Danke: (1)
carpenoctemtom ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 11.05.2020, 15:07   #10
NebelGeîst
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hast du denn eine grobe Vorstellung, was du in deinem Nano-MW pflegen wollen würdest? Mögliche Richtungen sind ja mannigfaltig...
Hab mal geschaut, ob es die Seite von Linda noch gibt (einer der Pfleger im NKM hatte auch eine Zeit lang Zwergseepferdchen privat gehalten, die er von hier bekommen hatte) und siehe da, es gibt sie noch. Und die gibt als Literatur auch Nano-Riffaquarien von Knob an.
http://placetogo.to/mini-riff-aquarium.html

Auf dem Foto oben zu sehen ist übrigens ein Borstenwurm in einem Filterschwamm, der gerade ein frisch 'geschlüpftes' Seepferdchen bei lebendigem Leibe verspeist...

Danke: (1)
  Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 11.05.2020   #10 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Antwort

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
CPO in Nano Becken Stockente Einsteigerforum 7 13.06.2014 00:07
Nano Becken lennart98 Einsteigerforum 17 29.03.2013 17:03
Ich suche gute Literatur zum Thema Nano Aquaristik *Crystal* Archiv 2011 7 30.11.2011 15:31
Nano Becken Miomaus Archiv 2011 14 11.11.2011 12:20
Kostenfaktor Nano-Becken Zwoggl Archiv 2004 5 09.02.2004 19:48


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2021 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 16:27 Uhr.