zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > > >

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 29.06.2013, 23:28   #21
Knut
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Moin,

antibakterielle Medikamente in dem Hobby Aquaristik sind in gewisser Weise ein Problem.
zum einen gibt es keine frei verkäuflichen Antibiotika im AQ Handel
zum anderen lehne ich sie ab, wegen der Resistenzen, die dann auch uns Menschen betreffen können,

es kommt schon genug Umwelt gift in die Natur
rund um Berlin sind einige Gewässer bereits mit MGO belastet

Gruß Knut
  Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 29.06.2013   #21 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 29.06.2013, 23:43   #22
NebelGeîst
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zu Antibiotika hat auch keiner geraten.. Antibakterielle Medikamente ≠ Antibiotika.
Antibiotika würde ich ohne Befund und Test, ob der Erreger darauf anspringt, ohnehin nicht einsetzen, Breitbandantibiotika erst recht nicht.
  Mit Zitat antworten
Alt 29.06.2013, 23:47   #23
Knut
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallo,

nun gehört der Erreger von Columnaris aber zu den Myxo-/Flavobakterien

Gruß Knut
  Mit Zitat antworten
Alt 30.06.2013, 00:13   #24
Sonnentänzerin
 
Registriert seit: 08.06.2013
Beiträge: 3.593
Abgegebene Danke: 198
Erhielt: 873 Danke in 426 Beiträgen
Standard

Hi, ihr seid ja auch noch wach

Erreger:
Ich persönlich vermute eine Streifverletzung, die in Kombi mit meinen
ungünstigen Raumverhältnissen zu Bakterienansiedelung geführt hat.
Dazu kommt ja so gut wie immer auch zuviel Pilz.

Die Weissmaulkrankheit? Hab auch ganz genau geschaut, aber irgendwie
dann doch wieder davon abgekommen, aber natürlich auch nicht auszuschliessen.

Medikament:
Habe ja dieses hier ausgewählt:

http://www.tetra.net/de/de/tropische...dica-lifeguard

Es ist zwar Breitband... aber KEIN Antibiotikum.
Wirkt grob auf Chlorbasis.
Zusammen mit täglichem Wasserwechsel (muss deshalb mehr dosieren)
dürfte alles Leben ausser Fisch und Schnecke stark zurückgedrängt sein.

Auch die Guten sicherlich. Aber nicht ganz so schlimm wie Antibiose oder Kupferbasis.
Das wäre halt auch alles im Minibecken möglich.

Im Großen... haben extra einen Bodenfluter eingebaut, usw, um erweiterte Filterfläche zur Verfügung zu haben.
Dort mag ich halt absolut mit nichts reinhauen, das die gute Flora mitzerstört.

Antibiotika
Umpf, schön wär´s mit der vorherigen Resistenztesterei, aber...
das wird nicht einmal bei Menschen gemacht...
Und weiter futtern wir Tiere, die aus Mastzwecken im Standartprogramm diese wertvollen, raren Heilmittel bekommen (und wir mit)

Ich persönlich nehme keines, allerdings verdank ich ihnen als Kind wohl mein Leben.
Natürliche Selektion is nich immer

Gebe zu, bei meinem Platys würde ich das in der Tat trotzdem geben, falls nötig.
Ich weiss, eigentlich falsch, aber man fühlt sich verantwortlich für das, was man sich ins Haus geholt hat (oder auf der Koppel grast grins)


Starterbakterien
Jupp, das ist im Endbecken, im Incpiria 300l bereits drinnen.
Vom ersten Wassereinlass an, das war vor 3 Tagen.

Medikamente wie das von mir eingesetzte Tetra Medica Lifeguard können
in Kombination mit sehr vielen Wasseraufbereitungszusätzen NICHT wirken!

Weitere wollt ich im Incpiria eigentlich nicht zusetzen, auch keinen Chlor-und Kupferumwandler.
Weil ich keine umgewandelte Schlacke im Boden haben möchte.
Lieber Zeit lassen.

Kupfereinsatz würd ich bedenkenlos machen, falls als letzte Möglichkeit nötig,
im KLEINEN Becken. Sonst hätt ich das Zeug im Bodengrund...


Großes Becken einfahren
Ich werde es so machen: es folgen als erste Bewohner, die ähem auch ausscheiden, und damit die Bakterienflora weiter in Gang bringen:
Garnelen. Und die recht schnell

Dann Pause.
Werde sie auch etwas zufüttern, damit das Becken in Gang kommt.

CO2 seit heute dabei.
Bodenfluter stundenweise (haben noch Probleme mit zu hoher Temperatur)

Weitere Pflanzendüngung erst, wenn ich sehe, dass sie kräftig angebissen haben.
Also die Pflanzen

Fische will ich deshalb langsam aufstocken, weil ich dies als einer der häufigsten Fehler sehe:
nicht das frühe Einsetzen, sondern die Riesenschwärme.

Wir wollen keinen übermäßigen Fischbesatz.

Die Bakterien, die dann aus Nitrit wieder Nitrat machen,
wachsen in der Zahl mit der Zunahme von Fischen.
So mal meine Überzeugungen.

.
Knut, ja, da hat sich der Mensch mit den Antibiotika und seinem Reinlichkeitswahn ein echtes Problem eingebrockt.

Wir fahren im Rettungsdienst immer mehr Menschen, die so ein resistenter Keim erwischt hat - nicht schön.

Grins, bei dem, was in unserem Trinkwasser so alles rumschwimmt, hat man es
als Weibchen fast bissl besser ... wir können wenigstens nicht "verweiblichen",
wenn wir Reste der Pille wieder aufnehmen.

Igitt, alles ein einziger Kreislauf, nicht nur im Aquarium.

Lg von Sonne, und falls ich nicht alles beantwortet hab, nachhacken
Quark, ich bin nie beleidigt übrigens
Sonnentänzerin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.06.2013, 00:18   #25
NebelGeîst
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Und wenn man sich durch die zigtausend Seiten liest, stößt man auf verschiedene Wirkstoffe, die nicht unter die Antibiotika fallen, die (mal mehr, mal weniger) Wirkung gegen Columnaris zeigen sollen. Wirkstoffe, die dabei auftauchen sind unter anderem Acriflavin und Malachitgrün.
Bei mir hat Omnipur (enthält u.a. Acriflavin und Malachitgrün) geholfen, zusammen mit Wasserwechseln. Bei einem Fisch fehlten nach kurzer Zeit bereits die Lippen. Trptz des schnellen Fortschreitens war die Krankheit mit der Behandlung aufzuhalten und das ohne Verluste. Selbst das Maul des am stärksten betroffenen Fisches hat sich so weit wieder regeneriert, wie ich es mir nicht hätte erträumen lassen und sah fast wieder normal aus.

Andererseits ist auf einigen Seiten zu lesen, dass viele Columnarisstämme schon Resistenzen gegen diverse Antibiotika gebildet hätten. Daher würd ich da um so mehr die Finger von lassen.

Mein Stamm war nicht extrem virulent, aber deutlich virulenter, als der hier (wenn es Columnaris ist) scheint. Macht es in meinen Augen noch naheliegender, mit nicht antibiotischen Medis zu behandeln.

Da Ursache des Ausbruchs schlechte Wasserqualitäten, Stress und schlechte Allgemeinzustände der Fische sind, muss aber natürlich auch da nachgebessert werden. In dem Fall hier dann der Umzug ins große Becken.
  Mit Zitat antworten
Alt 30.06.2013, 00:26   #26
Sonnentänzerin
 
Registriert seit: 08.06.2013
Beiträge: 3.593
Abgegebene Danke: 198
Erhielt: 873 Danke in 426 Beiträgen
Standard

Und was ist eigentlich mit den Eichenblättern?
Zusammen mit Mega-Wasserwechseln evtl allein schon ausreichend?

Nur theoretisch natürlich. Denn mein Chlormittelchen ist ja bereits drinnen.

Ja, das habe ich auch gelesen, mit dem Auflösen von Mäulern, schlimm.
Sah allerdings auf allen Bildern nicht so aus wie bei meinem Platy.

Darum hoffe ich, dass es einfach "nur" bakteriell ist.

Morgen Abend entscheide ich dann, ob ich noch 1 Tablette mehr gebe,
also einen weiteren Tag.

Oder noch mit Malachitgrün weiterbehandle.

Wobei man sicher aufpassen muss, die Fische auch so schnell wie möglich wieder in sauberem Wasser schwimmen zu lassen.

Ähem, noch ein wenig im Kleinen, ich kann aber gern auch 2x täglich das Wasser wechseln.
Wasserwerte im PlatyBecken waren vorhin prima.
Damit meine ich, nur noch meine 50 Nitrat vom Leitungswasser,
Nitrit nur Spuren.
pH und KH wieder stabil.

Das Chlor konnte ich nicht messen (hab dafür aber auch unsensiblere Teststreifen)

Lg von Sonne
Sonnentänzerin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.06.2013, 00:42   #27
NebelGeîst
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Da es sich nicht um Herbstlaub handelt, sondern um solches, das in vollem Saft steht, also noch alle Nährstoffe enthält, dürfte da nicht nur nicht viel antibakterielle Wirkung vorhanden sein, sondern das Potenzial, die Keimdichte sogar zu erhöhen. Herbstlaub wurden diese Nährstoffe vom Baum entzogen, durch weitere Abbau- und Umwandlungsvorgänge im Laub hat es einen erhöhten Gehalt an bspw Taninen, als das grüne (mit Ausnahmen).. Das macht man sich zu Nutze. Grünes Laub wird hauptsächlich als Futter gereicht (mit Ausnahmen).
Ich würd den Zweig rausnehmen.

Das sich bei dem Fisch keine Lippen auflösen, heißt ja nicht, dass es nicht Columnaris sein könnte. Es gibt zum einen unterschiedlich virulente (aggressive/ansteckende) Stämme, zum andern ein akuten und ein chronisches Auftreten der Krankheit. Aber es muss natürlich nicht Columnaris sein, nur weil ich es als Wahrscheinlich ansehe.

Chlor verflüchtigt sich normal recht schnell.
Nur mit Malachitgrün als Monopräparat würd ich nicht behandeln.

Nicht nur das Wasser ist schlecht für die Fische. Schmeiß das mit dem erst mal Garnelen einsetzen bitte über den Haufen und nimm den Rat an, die Platys gleich umzusetzen. Sie leben momentan zu 15 Individuen in vielleicht Netto 18 Litern Wasser. Das Wohlbefinden der Fische liegt nicht allein in der Qualität des Wassers und du hast bereits einen Streß bedingten Krankheitsausbruch.
  Mit Zitat antworten
Alt 30.06.2013, 01:08   #28
Aquahalter
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallo Sonne


was treibst Du da mit den Fischen?????????
Bin leider noch nicht ganz wach aber es reicht das ich etwas verstehe das da viel Mist gebaut wird bei Dir
Danke, Bitte hab ich gern geschrieben und steh dazu
  Mit Zitat antworten
Alt 30.06.2013, 09:02   #29
Sonnentänzerin
 
Registriert seit: 08.06.2013
Beiträge: 3.593
Abgegebene Danke: 198
Erhielt: 873 Danke in 426 Beiträgen
Standard

Grüß Dich Horst

Ich bin ein 3 Wochen-Tierquäler, und habe meine Platys in Quarantäne gesteckt,
bevor ich sie dann in unser frisch einlaufendes 300l-Fischparadies entlasse.

Finde so eine ehrlich-direkte Art übrigens nicht mal unsymphathisch

.

Nebelwasser Danke

Eichenblätter kommen dann nachher beim Wasserwechsel wieder heraus.
Möchte so wenig wie möglich pro Tag stören.
Aber das erscheint mir logisch mit den Unterschieden von Herbst-gesammelten
Blättern und den meinen.

LG Sonne
Sonnentänzerin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.06.2013, 09:13   #30
Sonnentänzerin
 
Registriert seit: 08.06.2013
Beiträge: 3.593
Abgegebene Danke: 198
Erhielt: 873 Danke in 426 Beiträgen
Standard

Der weisse Punkt zieht sich zurück

(es darf sich ruhig auch mal wieder mitgefreut werden )

Unten angehängte Bilder von gestern.
Es gab Algenblätter zu futtern, ein Piranhaschwarm ist ruhig dagegen.
Volltreffer bei der Geschmacksauswahl.

Bei Bild 2 und 4 seht ihr den einen Fisch mit dem weissen Defekt auf seiner
rechten Körperseite.
Er ist inzwischen nur noch ganz klein.

.

Das Eichenlaub kommt heute wieder heraus.
Die letzte, vorgeschriebene Tablette folgt heute zum letzten Mal,
nach einem Wasserwechsel natürlich

Dann werde ich in ein paar Tagen beginnen, statt frischem Leitungswasser
in kleinen Anteilen Aquariumwasser von ihrem neuen 300l-Zuhause
zuzufügen.

Ich werde das langsam machen!
Eine krasse Wasserumstellung halte ich im Moment für schlecht
Dazu stehe ich, auch dazu, dass ich keine Lebendgebärenden ohne Quarantäne
einsetzen werde.

(um dort dann umweltungeeignete Medikamente für 300 l zu berechnen, statt für 30...)

Sagt mal, setzt ihr alle einfach irgendwelche neu gekauften Fische in euer
Beckenheiligtum??

Hätte ich eben nicht diesen frisch eingetroffenen, noch geschlossenen Fischbeutel mit diesen 15 Platys mitnehmen sollen. Ja
Das war einer meiner Fehler.
Die Überlegung war dabei eben, dass diese Fischtüten direkt vom Großhändler ankamen,
die Fische auf einmal mehr umsetzen verzichten konnten,
und ich einen Händlerdurchgang mit nochmal fremden Erregern weniger mit nach Hause nehmen konnte.

Es ist jetzt wie es ist, ihr dürft mir glauben, dass ich ganz sicher nie wieder 15 Fische auf einmal "quarantänen" werde.

Nicht aber vom Grundprinzip auf Quarantäne bei allen künftigen Neuzugängen verzichten möchte.

LG von Sonne
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg DSC07958.jpg (178,5 KB, 12x aufgerufen)
Dateityp: jpg DSC07975.jpg (202,5 KB, 10x aufgerufen)
Dateityp: jpg DSC08004.jpg (191,1 KB, 10x aufgerufen)
Dateityp: jpg DSC08049.jpg (177,1 KB, 10x aufgerufen)

Geändert von Sonnentänzerin (30.06.2013 um 09:15 Uhr)
Sonnentänzerin ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 30.06.2013   #30 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Antwort

Stichworte
quarantäne

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Quarantänebecken mit BT HQ_seppel Becken von 97 bis 160 Liter 9 27.05.2012 13:12
Quarantänebecken Otis86 Archiv 2010 4 16.06.2010 22:49
Quarantänebecken SuseM Archiv 2003 16 13.01.2003 14:00
Quarantänebecken Tiffi Archiv 2002 1 15.11.2002 12:23
Quarantänebecken Boris Archiv 2001 8 06.06.2001 12:41


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2021 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 02:42 Uhr.