zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > > >

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 15.07.2018, 19:53   #11
Öhrchen
 
Registriert seit: 17.02.2013
Beiträge: 3.169
Abgegebene Danke: 551
Erhielt: 528 Danke in 359 Beiträgen
Standard

Hallo,


Zitat:
Zitat von Algerich Beitrag anzeigen

a) Ich habe irgendwo gelesen, dass der Nachwuchs überwiegend männlich sein soll. Hast Du das auch beobachtet?

Ja, es kommen schon mehr Männchen durch, als Weibchen. Man bekommt deshalb schlecht Weibchen, ist ähnlich wie bei den Dario Dario




Zitat:
b) Wie lange Fastenzeiten vertragen die denn? Lebendfutter an sich wäre nicht das Problem, aber eine tägliche Gabe könnte problematisch werden.
Den "großen" gebe ich nur alle zwei, drei Tage was. Die Nachzuchten versuche ich schon täglich zu füttern, was mit Rettichtierchen und Mikrowürmchen aber auch kein Problem ist.


Zitat:
c) Hast Du als Alternative dieses JBL-Plankton versucht? Jedenfalls klein genug wäre es und angeblich kommt es ja zu keinerlei Unverträglichkeiten.
Nein, das habe ich nicht getestet.


Zitat:
d) Wenn ich Deine Beschreibung lese, scheinen es ausschließlich Lauer-Jäger zu sein. Schauen die nach Nahrung, wenn sie hungrig werden? Meine Sulawesi-Inlandsgarnelen sind sehr produktiv und gelegentlich könnten einige kleine Garnelen als Futter gereicht werden, aber da die recht flink sind, müsste sich so ein Fisch schon ein wenig Mühe geben. Auch weiß ich nicht, wie hoch der Nährwert von Zwerggarnelen eigentlich ist.
Genau, es sind Lauerjäger. Und nicht mal besonders geschickte . Manchmal frage ich mich schon, wie die in freier Natur überleben, so oft, wie sie einfach danebenschnappen, oder die Beute wieder loslassen. Weiß nicht, ob sie flinken Garnelennachwuchs unbedingt erwischen.

Allerdings habe ich die Elassoma Nachzuchten auch im Becken mit den Black Rose Garnelen, und da gibt es nicht viele Jungtiere.

Danke: (1)
Öhrchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.07.2018, 20:22   #12
DEUMB
 
Registriert seit: 26.02.2017
Beiträge: 1.296
Abgegebene Danke: 443
Erhielt: 450 Danke in 250 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Algerich Beitrag anzeigen
Hast Du als Alternative dieses JBL-Plankton versucht? Jedenfalls klein genug wäre es und angeblich kommt es ja zu keinerlei Unverträglichkeiten.

Zitat:
Zitat von Öhrchen Beitrag anzeigen
Nein, das habe ich nicht getestet.
Dazu kann ich in Kürze vielleicht etwas beisteuern, dauert aber etwas. Ich habe das Zeug nämlich gestern bestellt um es für meine Pucallpas auszuprobieren. Falls Du es also wissen möchtest Algerich - bitte etwas Geduld. es sei denn jemand kann hier schon etwas zu JBL Plankton sagen.
DEUMB ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 15.07.2018   #12 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 15.07.2018, 21:36   #13
dumdi65
 
Registriert seit: 16.09.2017
Ort: Neuhofen/Pfalz
Beiträge: 1.836
Abgegebene Danke: 696
Erhielt: 377 Danke in 302 Beiträgen
Standard

Hallo.

Hier ein kleiner Threat zum JBL Plankton.

https://www.zierfischforum.info/allg...r-von-jbl.html

Bei mir wird es sehr gut gefressen, auch von den Garnelen. Die jagen das tote Plankton auch.

Gruß Balu
dumdi65 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.07.2018, 22:07   #14
JonnyB
 
Registriert seit: 29.07.2014
Beiträge: 403
Abgegebene Danke: 3
Erhielt: 51 Danke in 42 Beiträgen
Standard

Hallo,

Zitat:
Zitat von Algerich Beitrag anzeigen
Hast Du als Alternative dieses JBL-Plankton versucht? Jedenfalls klein genug wäre es und angeblich kommt es ja zu keinerlei Unverträglichkeiten.
ich habe es probiert, bei diversen Arten, die nur Lebendfutter nehmen. Durchweg negative Ressonanz. Generell wird das Futter von meinen Fischen schlechter angenommen als Frostfutter.

Danke: (1)
JonnyB ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.07.2018, 07:37   #15
DEUMB
 
Registriert seit: 26.02.2017
Beiträge: 1.296
Abgegebene Danke: 443
Erhielt: 450 Danke in 250 Beiträgen
Standard

Wahnsinn was für Unterschiede es anscheinend bei der Futterakzeptanz gibt. Meine fanden es durch die Bank weg "zum fressen gut", zumindest bei den ersten Versuchen.
https://www.zierfischforum.info/aqua...tbarsch-5.html #42
DEUMB ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.07.2018, 10:30   #16
JonnyB
 
Registriert seit: 29.07.2014
Beiträge: 403
Abgegebene Danke: 3
Erhielt: 51 Danke in 42 Beiträgen
Standard

Hallo,

Zitat:
Zitat von DEUMB Beitrag anzeigen
Wahnsinn was für Unterschiede es anscheinend bei der Futterakzeptanz gibt
solche Unterschiede ich sehe ich nicht. Mein Beitrag bezog sich insbesondere auf Arten, die praktisch ausschlißelich Lebendfutter annehmen (Badis, Dario, Elassoma). Auf die von dir gefütterten Arten trifft das aus meiner Sicht nicht zu.
Unproblematischere Tiere sind mit JBL Plankton gut ernährbar. Ich sehe jedoch keine Vorteile gegenüber den üblichen Frostfuttersorten.
JonnyB ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.07.2018, 11:29   #17
DEUMB
 
Registriert seit: 26.02.2017
Beiträge: 1.296
Abgegebene Danke: 443
Erhielt: 450 Danke in 250 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von JonnyB Beitrag anzeigen
solche Unterschiede ich sehe ich nicht. Mein Beitrag bezog sich insbesondere auf Arten, die praktisch ausschlißelich Lebendfutter annehmen (Badis, Dario, Elassoma). Auf die von dir gefütterten Arten trifft das aus meiner Sicht nicht zu.
Unproblematischere Tiere sind mit JBL Plankton gut ernährbar. Ich sehe jedoch keine Vorteile gegenüber den üblichen Frostfuttersorten.
Das stimmt natürlich für alle von mir genannten Arten, vielleicht mit Ausnahme der A. pucallpaensis Wildfangnachzuchten, die sind bei der Futterwahl durchaus nicht ganz unproblematisch. Allerdings nehmen die auch Frostfutter, dass unterscheidet sie natürlich von den von Dir genannten reinen Lebendfutterverwertern, da hast Du völlig recht.
DEUMB ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.07.2018, 18:54   #18
Rainer F.
 
Registriert seit: 26.11.2016
Beiträge: 43
Abgegebene Danke: 8
Erhielt: 9 Danke in 8 Beiträgen
Standard

Hallo,

da ich nicht so häufig in dieses Forum reinschaue, so bin ich erst jetzt auf diesen Beitrag und der Vorstellung Deines Beckens gestoßen.

Dein Becken finde ich richtig Klasse und trifft ziemlich genau auch meinen Geschmack.

Das animiert mich doch ein wenig dazu, mein neu eingerichtetes 60 Liter Becken hier auch einmal vorzustellen. Jedoch ist für mich das größte Hindernis, wie bekomme ich das fotografiert, und wie kommen die Fotos dann hier ins Forum. Dazu muss ich gestehen, dass ich weder ein Smartphone noch einen Fotoapperat besitze.
Aber vielleicht kann da jemand aus meinem Bekanntenkreis behilflich sein.


Gruß Rainer
Rainer F. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.07.2018, 21:28   #19
Birka
 
Registriert seit: 29.02.2016
Ort: 36041 Fulda
Beiträge: 2.364
Abgegebene Danke: 670
Erhielt: 664 Danke in 498 Beiträgen
Standard

@Rainer, hallo


nun ja, irgendein Gerät, welches Fotos macht , bräuchtest du schon .

Und die müssen dann auch irgendwo gespeichert sein - Bildergalarie PC z.B.

Hier im Forum einstellen kannst du sie, indem du unter einem entsprechenden Beitrag auf " erweitert" gehst, da kommt dann unter anderem "Anhänge verwalten" - da kannst du Fotos vom PC ziehen.
Dauert recht lang, gerade bei mehreren Fotos - viele benutzen deshalb wie ich auch das PICR, ein Bilduploadprogramm, geht schnell und man kann auch etwas größere Bildformate einstellen.


Das, und auch das Fotografieren deines Beckens, ist keineswegs Zauberei - immerhin krieg ich s auch hin
Birka ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.11.2018, 19:23   #20
Öhrchen
 
Registriert seit: 17.02.2013
Beiträge: 3.169
Abgegebene Danke: 551
Erhielt: 528 Danke in 359 Beiträgen
Standard

Das Becken wurde etwas umgestaltet, notgedrungen.
Click the image to open in full size.
Die Holzstücke/Wurzeln waren komplett mit Cladophora Alge überwuchert, und machten auch ziemlich Dreck durch abfallende Holzbrösel. Daher habe ich sie durch große Flußkiesel ersetzt.

Click the image to open in full size.
Auf dem Bild gibt es viel zu sehen: Einen männlichen Elassoma, diverse Schnecken, Algen, und - wer sieht sie? - weiße Hydra. Letztere futtern natürlich das kleine Lebendfutter der Fische mit. Da ich nicht davon ausgehe, daß sie den ausgewachsenen Elassoma etwas antun können, stören sie nicht weiter.

Es sind seit einiger Zeit ca. 20 der kleinen Fische in dem Becken. Nachwuchs gibt es zur Zeit nicht, kommt wahrscheinlich nächsten Sommer erst wieder.

Öhrchen ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichworte
artbecken, elassoma, habitatbecken, scapers tank

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
50l Scapers Tank Platyaufzuchtbecken Sonnentänzerin Nano-Becken 19 06.11.2016 20:58
50l Scapers Tank Kampffischheimat Sonnentänzerin Nano-Becken 79 06.01.2016 19:48
Cory habrosus in 50l Scapers Tank? Simplicci Besatzfragen 3 18.09.2015 23:25
Scapers tank Sonja003 Nano-Becken 6 09.11.2014 07:48
Scapers Tank 2-50 und das 5 Stones Thema JoeBorg Nano-Becken 17 07.03.2014 21:47


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2019 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 06:23 Uhr.