zierfischforum.info

zierfischforum.info (https://www.zierfischforum.info/)
-   Allgemeines (https://www.zierfischforum.info/allgemeines/)
-   -   richtige Düngung mit Profito (https://www.zierfischforum.info/allgemeines/101074-richtige-duengung-mit-profito.html)

Vale46 05.04.2019 12:34

richtige Düngung mit Profito
 
Guten Morgen liebes Forum,

ich nutze seit ungefähr einem Jahr Profito von EasyLife in meinem Trigon 190.
Ich dünge damit ein Mal die Woche 15ml. Nun habe ich seit Kurzem einige Stengelpflanzen wie Corymbosa und Alternanthera reineckii im Becken und habe überlegt, ob diese wöchtentliche Düngung überhaupt sinnvoll ist oder ob ich lieber täglich düngen sollte.
Die kleinste Einheit auf dem Messbecher sind 2,5ml. Ich würde dann sechs Tage mit dieser Menge düngen und einen Tag pausieren.
Wie steht Ihr dazu?

Ganz liebe Grüße

Otocinclus2 12.04.2019 22:23

Hallo Vale,


komisch, dass du noch keine Antwort erhalten hast. Zumal sich hier ja auch der ein oder andere Düngerspezialist rumtummelt. Aber vielleicht sind die ja schon alle in den Osterferien! :D


Die "7-Tage-Empfehlung" für die Dosierung kommt nicht von ungefähr. Die meisten Pflanzen können mehr Nährstoffe aufnehmen, als sie sofort brauchen und diese speichern. Wie lange? Genau! - die meisten können es für ca. 7 Tage!


Es spricht natürlich nichts dagegen, häufiger entsprechend geringere Dosen zu geben.

Mein Tipp:
Die Hersteller geben natürlich gerne Dosierungsempfehlungen, die auch einen alsbaldigen Nachkauf des Produktes nahelegen (ein Schelm, der Böses dabei denkt? :rolleyes:). Besser erst mal mit halber Dosierung anfangen. Wenn es passt - dabei belassen. Ansonsten langsam weiter hochtasten.


Gruß
Otocinclus2

GuppyFadenfisch 13.04.2019 08:52

Zitat:

Zitat von Vale46 (Beitrag 879642)

Die kleinste Einheit auf dem Messbecher sind 2,5ml. Ich würde dann sechs Tage mit dieser Menge düngen und einen Tag pausieren.
Wie steht Ihr dazu?

Ganz liebe Grüße

Moin

Gerade wenn du an der Düngung was umstellst würde ich vorsichtig mit der Dosierung sein.
Ich würde dann mit 1,5 ml pro Tag anfangen, welche man sehr gut mit einer Einwegspritze dosieren kann (gibt es in jeder Apotheke)

Aber mal weg von der Dosierung haben die Pflanzen denn Mangelerscheinungen oder ähnliches das du an deiner Düngung zweifelst?

Ich halte verschiedenene, auch rote, Pflanzen ohne wirkliche Düngung ( meist gibt es ein bis zwei mal die Woche den Tages Dünger von dupla, wenn ich dran denke)

Also wenn bei dir aktuelle alle Pflanzen wachsen und gesund aussehen würde ich so weiter düngen (Never change a Running System)

Lg

Vale46 19.04.2019 23:30

Vielen lieben Dank für eure Antworten.
Also meine Zweifel kamen auf, als ich Hornblatt zum bewachsen des Filters eingesetzt habe.

Im Becken habe ich eine große Amazonas, Cryptocoryne wendtii grün, Nymphea lotus grün, alternanthera reineckii lila und hygrophila corymbosa.

Die älteren Blätter der alternanthera wurden immer schon immer löchrig, jedoch nach einsetzen von ceratophyllum demersum fingen auch neue Blätter von alternanthera und hygrophila an, Löcher zu bekommen.
Daher dachte ich, dass das Hornblatt eventuell zu viel Nährstoffe zieht und die beiden nicht mehr genug bekommen.
Daher wollte ich auf die tägliche Düngung umsteigen.

Ich muss dazu sagen, dass beide Pflanzen jedoch ordentlich weiter wachsen und grade meine hygrophila einige Zentimeter in der Woche macht

Otocinclus2 20.04.2019 16:22

Hallo Vale,


die Löcher in den Blättern der Alternanthera deuten auf einen Mangel an Kalium hin.

Schau mal hier (Seite 12):
http://www.aquarienverein-helmstedt....r-februar-2019

Anstatt die Dosierung des Universaldüngers zu erhöhen, dürfte es sinnvoller sein, gezielt Kalium zuzugeben. Zum Beispiel hiermit:
https://www.drak.de/de/ferrdrakon-k-loesung


Gruß
Otocinclus2

Vale46 25.04.2019 22:01

so, das Kalium ist gekauft. Vielen lieben Dank für deine Tipps :)

Jetzt habe ich noch eine Frage bezüglich der Düngung. Ich dünge nun mit Profito, Eisen und Kalium.

Würdest Du alle drei Dünger an einem Tag ins Becken geben oder über drei Tage verteilt? Zum Beispiel Freitag, Samstag, Sonntag?

Otocinclus2 25.04.2019 23:21

Hallo Vale,

Zitat:

Zitat von Vale46 (Beitrag 879882)
Ich dünge nun mit Profito, Eisen und Kalium.

Würdest Du alle drei Dünger an einem Tag ins Becken geben oder über drei Tage verteilt? Zum Beispiel Freitag, Samstag, Sonntag?

auch wenn ich nicht mit allen 3 der jetzt von dir verwendeten Düngern eigene Erfahrungen habe (speziell mit ProFito gar keine), möchte ich zu der "versetzten" Zugabe raten.
Und: Wie oben auch von GuppyFadenfisch schon beschrieben: Erst einmal mit niedriger Dosierung - und dann die Wirkung abwarten!


Noch eine generelle Anmerkung zu dieser holländischen Herstellerfirma von ProFito:
Zu dem Produkt Easy-Life Filter Medium habe ich hier schon an verschiedenen Stellen wiederholt kritische Anmerkungen gemacht.
Warum?
Weil diese Firma ums Verrecken nicht verraten will, wie ihre Produkte zusammengesetzt sind! :mad:

(Ich will aber wissen, was ich mir da ins Becken kippe!)

Statt dessen werden vollmundige Versprechen abgegeben!
Schau z.B. mal hier:
https://www.easylifeaquarium.de/prod...-filter-medium
Zitat:
"...entfernt schädliche Bakterien..."

Toll!
Wie dieses Produkt (das vermutlich u.a. aus feinstmermahlenem Zeolith besteht) zwischen schädlichen, unschädlichen oder gar nützlichen Bakterien unterscheiden können soll, wird nicht verraten.

Zu dem vermeintlichen flüssigenKohlenstoffdüngerEasyCarbo

https://www.easylifeaquarium.de/prod...nger/easycarbo

lies dir das mal durch:
http://www.afizucht.de/html/glutaral.html



Nun zu ProFito:
Auch hier werden vollmundige Versprechen gemacht, die nach deinen eigenen jetzigen Erfahrungen jedenfalls so nicht stimmen.

Schau mal hier:
https://www.easylifeaquarium.de/prod...BCnger/profito

Zitat:
"...steht fest, daß die Zusammensetzung dieses Produktes durch die Geschwindigkeit des Pflanzenwachstums, der Blattbildung und der Regeneration von löchrigen und/oder verfärbten Blättern - z.B. durch Mineralmangel - das Beste ist."

Du hast lernen müssen, dass das nicht stimmt - siehe löchrige Blätter!

Oder:
"...macht die extra Zugabe von Eisen und Kalium in den weitaus meisten Fällen überflüssig..."

Auch hier hast du lernen müssen, dass das nicht stimmt!

Mein Rat:
Kaufe nur Produkte von Herstellern, die auf der Verpackung oder zumindest im Internet auch ganz konkret mitteilen, wie diese Produkte zusammengesetzt sind.
Und meide großspurige Schaumschläger, die ganz offensichtlich nicht halten können, was sie versprechen!


Gruß
Otocinclus2

Vale46 27.04.2019 11:40

Wie recht Du mit allem hast. Da kann ich nach Lesen deines Beitrages und der Links nur zustimmen, was Easy Life mit seinen Produkten verspricht, wird definitiv nicht eingehalten, wie meine Pflanzen beweisen.

Ich habe, wie gesagt, das Becken von einem Freund übernommen und damit auch die "Tradition" diese Easy Life Produkte zu verwenden.

Kannst Du mir einen guten Volldünger empfehlen?

Ich werde dann die angebrochene Flasche noch leeren und danach entsprechend umsteigen.

Liebe Grüße

Kevin

Volker1986 27.04.2019 11:52

Moin,

ein wenig muss man bei Easylife Produkten zwischen den Versprechungen und eigenen Beobachtungen differenzieren.

Ich bekenne mich zu Easylife FFM. Allerdings nicht wegen der Versprechungen, sondern weil meine Bequemlichkeit es mir diktiert Zeolith - welches ich aus Gründen von Kupferrückständen im Wasser zugeben möchte/ muss- in einer möglichst bequemen Form zuzuführen. Das ist mir Easylife FFM wert.

Sich über die Bindungswirkung von Zeolith und die Kehrseiten von bindenden Wasserzusätzen - die nicht spezifisch bei Easylife bestehen - auszutauschen führt in diesem Thread etwas weit. Wollte nur mal erwähnen, dass nicht alle Easylife Produkte unnütz sind.

Gruß

Volker

Otocinclus2 27.04.2019 22:56

Hallo Volker,


zunächst muss/möchte ich dir in einem Punkt Recht geben:
Die Produkte von Easy-Life sind nicht alle unnütz oder unwirksam.

EasyCarbo ist z.B. sehr wirksam! Aber eben vor allem als Algizid, und nicht als Kohlenstoffdünger. Letzteres ist es nämlich überhaupt nicht. Es ist ein Desinfektionsmittel, das neben einer algiziden und herbiziden Wirkung auch eine bakterizide Wirkung hat - mit wohl kaum wohltuender Wirkung für die Filterbakterien.

Das ist es, was ich den Leuten von Easy-Life anlaste/vorwerfe: Dass sie dem Kunden keinen reinen Wein einschenken, nicht nur mit der Wahrheit hinterm Berg halten, sondern obendrein auch noch unwahre Behauptungen aufstellen.

Es kann sinvoll sein, EasyCarbo anzuwenden. Wenn man weiß, was man tut. Das kann man aber nur wissen, wenn man weiß, was man sich da ins Becken kippt, und wie und warum es wirklich wirkt. Das erfährt man aber vom Hersteller nicht. Diese (notwendigen!) Informationen muss man sich woanders herholen.

Zitat:

Zitat von Volker1986 (Beitrag 879901)
Moin,
Ich bekenne mich zu Easylife FFM. Allerdings nicht wegen der Versprechungen, sondern weil meine Bequemlichkeit es mir diktiert Zeolith - welches ich aus Gründen von Kupferrückständen im Wasser zugeben möchte/ muss- in einer möglichst bequemen Form zuzuführen. Das ist mir Easylife FFM wert.

FFM ist ein wirksames Produkt. Keine Frage. Ich habe es auch schon verwendet, weiß also, wovon ich rede bzw. schreibe. Und für faule Menschen (wie mich :D) ist es ja auch bequem, einfach mal was ins Becken zu kippen.
Zeolith habe ich erstmals vor rund 30 Jahren angewendet, als es Easy-Life noch gar nicht gab. Es ist zwar nicht die eierlegende Wollmilchsau und das Wundermittel, als das es aus kommrziellen Gründen oft angepriesen wird. Auch hier sollte man wisen, was man tut. Auch des Guten kann zuviel sein. Aber es hat in der Tat ein weites Wirkungsspektrum. Unter Anderem kann es tatsächlich auch Schwermetalle binden, wie man z.B. hier ganz gut nachlesen kann:
https://www.zeolithwelt.de/wissenswe...schwermetallen

Zitat:

Zitat von Volker1986 (Beitrag 879901)
Sich über die Bindungswirkung von Zeolith und die Kehrseiten von bindenden Wasserzusätzen - die nicht spezifisch bei Easylife bestehen - auszutauschen führt in diesem Thread etwas weit.

Nein, ich finde, das führt jetzt an dieser Stelle nicht zu weit, auch wenn wir uns zugegebenermaßen vom Ursprungsthema etwas entfernen.
Die Kehrseite der Bindungswirkung (nämlich die Rücklösung gebundener Stoffe) besteht grundsätzlich auch bei Zeolith.
Das flüssige Zeolith (mit den gebundenen Stoffen) bekommst du aus einem laufenden Becken nicht mehr heraus! Gut - ein Teil setzt sich im Filter ab und kann da entfernt werden. Ein erheblicher Teil aber konzentriert sich zunehmend im Bodengrund - und kann sich da zur tickenden Zeitbombe (Rücklösung) entwickeln.
Bei Verwendung von kristallinem Zeolith als Filtermedium oder auch einfach im Netzbeutel ins Becken gehängt, kannst du es jederzeit mit wenigen Handgriffen komplett aus dem Sytem entfernen - mitsamt den gebundenen Stoffen!

Noch ein (wichtiger!) Aspekt: Wenn du (wie ich) nicht nur ein fauler Mensch bist, sondern auch einen gesunden Geiz hast solltest noch Eines bedenken:
Das in einem Fläschchen (z.B. 100 ml = 100 g) enthaltene feinstvermahlene Zeolith macht den geringsten Teil aus - das meiste davon ist Wasser!
100 g FFM haben nur einen winzigen Bruchteil an Bindungskapazität von 100 g kristallinem Zeolith.
Schau mal hier:
https://www.zeolith.de/teichbau-shop/
25 kg Zeolith kosten da 9,99 €. Wieviel kosten 25 kg (= 25.000 l) FFM ?


Noch ein Tipp:
Da Zeolith im "laufenden System" auch zuviel (z.B. auch teuren Flüssigdünger) absorbieren kann, und wenn bei dir vor allem das Kupfer im Leitungswasser das Problem ist: Entferne es doch, bevor das Wasser ins Becken kommt, mit einem Aktivkohlefilter. Schau mal hier:
https://www.carbonit.com/
https://wasserfilter.kaufen/carbonit-wasserfilter/
https://www.zajac.de/Carbonit-Monoblock-Basis
Ein Freund von mir hatte das System mit den Gardena-Anschlüssen. Eine Filterpatrone hat jeweils länger als die angegebenen 10.000 l gehalten.

Zitat:

Zitat von Vale46 (Beitrag 879900)

Kannst Du mir einen guten Volldünger empfehlen?

@ Kevin,

als einen (von sicherlich einigen anderen) guten Volldünger kann ich ich dir Ferropol von JBL empfehlen. Schau mal hier:
https://www.jbl.de/de/produkte/detail/2342/jbl-ferropol

Aber:
Es kann sinnvoll sein, Volldünger durch Spezialdünger (z.B. für die Nährstoffe P oder N) zu ergänzen.. Schau mal hier:
https://www.jbl.de/de/blog/detail/16...t-ihr-aquarium

Der oben von mir verlinkte Artikel von MAIKE WILSTERMANN-HILDEBRAND sollte dir helfen, das Fehlen bestimmter Nährstoffe zu erkennen und gegenzusteuern.


Gruß
Otocinclus2


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 00:31 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2019 DragonByte Technologies Ltd.