zierfischforum.info

zierfischforum.info (https://www.zierfischforum.info/)
-   Archiv 2002 (https://www.zierfischforum.info/archiv-2002-a/)
-   -   Blauaugen Harnischwels: Info`s zur Reproduktion (https://www.zierfischforum.info/archiv-2002-a/16850-blauaugen-harnischwels-info-zur-reproduktion.html)

Jost 11.09.2002 09:46

Blauaugen Harnischwels: Info`s zur Reproduktion
 
Hi All,
nachdem ich es endlich geschafft habe, ein schönes Paar in meinem Südamerikabecken zusammen zu führen :D , bin ich jetzt auf der Suche nach jeder Art von Informationen bezüglich der Reproduktion dieser Art, aber auch z.B. von P. nigrolineatus, den ich als vergleichbar einstufen würde.
Also jeder der etwas weiß, und sei es auch eine noch so kleine oder auch unwichtig erscheinende Info, bitte bei mir melden :-kiss .

Die Durchforstung der mir zugänglichen Literatur und Internetseiten brachte so gut wie keine Hinweise auf mögliche Bruthabitate etc.. Ich meine mich lediglich
an einen früher publizierten Bericht zu erinnern (weiß allerdings nicht mehr wo, wie ich zu meiner Schande sagen muß :roll: ), in dem Bruthöhlen in Lehmsteilwänden (soll bei niedrigen Wasserständen so wie eine Uferschwalbenkolonie aussehen) genannt wurden, die nur zu einer bestimmten Jahreszeit unter Wasser liegen (womit eine Saisonalität der Reproduktion anzunehmen wäre).

Also alle Welspsezialisten und alle die viel in diversen Aquarienzeitschriften schmökern und ein besseres Gedächnis haben als ich ( :roll: s.o.) bitte meldet Euch.

Walter 11.09.2002 11:50

Hi,
Larry Vires beschreibt in seinem "Loricariidae - the Tricks of the Trade" die (zufällige) Vermehrung von P.suttonorum, die Eltern sollen Gruben ausheben. Fast alle Jungtiere (mehrere hundert) sind ihm aber verstorben. Vires hat aber keine Fotos, und der Bericht wird auch von mehreren Seiten (Tim Kohnen) angezweifelt :roll:
In Harro Hieronimus´"Welse - Faszination Aquarienfischzucht" wird Vires´Bericht auch gekürzt wiedergegeben.

Jost 11.09.2002 12:08

Hallo Walter,
danke für Deine Antwort. Da ich das besagte Buch nicht besitze, und mir auch nicht jedes Buch kaufen kann, siehst Du irgenteine Möglichkeit mir die besagten Seiten als Kopie zukommen zu lassen?
Das wäre toll.
Im übrigen scheint an der Richtung (Sandgruben) was dran zu sein, daß neue Männchen gräbt jedenfalls das Becken gehörig um, da sind selbst meine Acarichthys harmlos gegen.

Chris 11.09.2002 12:56

hoi!

solltes bei Walter nicht gehn, ich hab das Buch auch (auch dank Walter ;-) ) wegem dem Suttoni...*g*

Kann dir gern mal am Abend die Infos schicken die ich so zusammengetragen hab...?

lg,Chris

Jost 11.09.2002 17:09

Hallo Chris,
ich bin wirklich für jede noch so kleine Info dankbar und würde mich sehr freuen, wennn Du mir das zusenden kannst, was Du zusammengestellt hast.
Ich schick Dir meine Email per PN.
Danke!

Gast 12.09.2002 07:34

Hallo,

kurzer Nachtrag: Das Tier heißt Panaqus suttoni. P. suttonorum ist nicht richtig.

schöne Grüße


Achim W. 12.09.2002 09:29

Hallo Tobias,

Zitat:

kurzer Nachtrag: Das Tier heißt Panaqus suttoni. P. suttonorum ist nicht richtig.
Wie begründest Du das ?

um mich mal selbst zu quoten (anderer thread)

Zitat:

noch einmal kurz zu der Problematik, warum Panaque suttoni eigentlich Panaque suttonorum heißen muß:
Schultz selbst erwähnt in der Erstbeschreibung nicht einmal das Wort "suttonorum", er hatte die Art als "suttoni" beschrieben. Das Problem ergab sich nun aus der Erklärung des Artnamens in der Erstbeschreibung. Schultz schreibt:" Named suttoni in honor of Dr. and Mrs Frederick A Sutton, who were...". Die Art ist also nach dem Ehepaar Sutton benannt. Die Endung -i ist aber Singular. Da die Art nach zwei Personen benannt ist muß es aber Plural, also -orum sein. Daher Panaque suttonorum (Genitiv Plural: "Der Panaque der Suttons").
Man mag nun anführen daß dies zwar ein Fehler des Erstbeschreibers ist, aber die Art nunmal so heißt (Nach den Nomenklaturregeln spielt es keine Rolle ob z.B. im Wortstamm ein Rechtschreibfehler ist). Das betrifft aber nur Fehler im Wort an sich, und nicht in der Endung. Wenn die Art zum Beispiel im Text als sutoni (bzw.-orum) beschrieben worden wäre hieß sie heute sutonorum, obwohl die Personen zu deren Ehren die Art benannt worden ist sich mit zwei t schreiben.
Fehler im Wortstamm spielen also keine Rolle, grammatikalische Fehler sehr wohl, daher kann man argumentieren daß die Art korrekt P. suttonorum heißen müsste. Es ließe sich meiner Meinung nach allerdings auch argumentieren, daß Schultz die Art nach der Familie Sutton benannt hat, was dann wieder Singular wäre. Allerdings kennen wir die Intention des Autors nicht, und so müssen wir uns nach dem richten was in der Erstbeschreibung steht, und da stehen zwei Personen, folglich ist -orum grammatikalisch richtig und die Art heiß korrekt Panaque suttonorum.
oder habe ich da was falsch verstanden ?

Viele Grüße... Achim

Gast 12.09.2002 12:23

Hallo Achim,

der zuerst in der Erstbeschreibung genannte Name gilt. Wenn Schulz Panaque suttoni schreibt, dann gilt dieser Name, egal ob er damit einen oder mehrere Suttons ehren möchte.
Die von dir zitierte Fehlermöglichkeit im Wortstamm bezieht sich afaik ausschließlich auf adjektive Artnamen.
Sutton ist jedoch ein Nomen und damit vom Kasus, Numerus und Genus des Gattungsnamens unabhängig.

Adjektive als Artnamen folgen jedoch dem KNG des Gattungsnamens und sind deswegen bei Erstbeschreibungen immer wieder ein Fehlerfaktor. Hier ist die grammatikalische Korrektur des Artnamens erlaubt.

Hinzu kommt ein weiteres Problem: soweit ich weiß, gibt es im Lateinischen keine Möglichkeit, ein (grammatikalisch) männliches und weibliches Wort in einem gemeinsamen Plural zusammenzufassen.
Wenn Schulz beide Suttons ehren wollte, müsste der Artname also suttonietsuttonae heißen.

schöne Grüße


Jost 12.09.2002 13:09

Hi Tobias, Hi Achim,
ich möcht mich ja nicht in Eure Diskussion einmischen, weil ich davon bewußt (!) wenig verstehe, ich halte dies auf unserer Ebene für ziemliche Zeitverschwendung. Was nicht heißen soll, daß Systematik nicht einen wirklich wichtigen Stellenwert in der zoologischen Grundlagenforschung haben sollte. Aber könntet Ihr Euch einmal der Ausgangsfrage erinnern!

Es ist mir völlig egal ob einer von Euch das Tierchen P. suttoni oder P. suttonorum nennt, beide Namen sind mit großer Sicherheit falsch weil das Blauauge doch eher P. cochliodon heißen sollte (siehe Erstbeschreibung von P. suttoni bei Schulz, da ist eine völlig andere Panaque Art beschrieben die zudem aus dem Lake Maracaibo Becken in Venezuela stammen soll, und nicht aus Kolumbien wie das Blauauge).

Also bitte, setzt Eure Energie aus meiner Sicht sinnvoller ein und helft mir bei meiner Frage die einer wahrlich realen Hintergrund hat und meinen Fischen wirklich helfen könnte, im Gegensatz zur Namensdiskussion.

Danke

Achim W. 12.09.2002 13:35

@Tobias,

danke für die Erklärung, ich werd mir wohl doch mal die kompletten Nomenklaturregeln besorgen müssen :)

@Jost

Natürlich ist es für die Pflege und wenn man sich nicht für Systematik interessiert egal wie die Tiere heißen. Dennoch finde ich es sollte auch hier bei Gelegenheit die Möglichkeit geben darüber zu diskutieren.
Zur Ausgangsdiskussion kann ich nichts zusätzlich zu dem beitragen was die anderen schon geschrieben haben, sonst hätte ich das getan. :)

Grüße... Achim


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 04:56 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2021 DragonByte Technologies Ltd.