zierfischforum.info

zierfischforum.info (https://www.zierfischforum.info/)
-   Archiv 2002 (https://www.zierfischforum.info/archiv-2002-a/)
-   -   JugendsündenBECKEN (https://www.zierfischforum.info/archiv-2002-a/18754-jugendsuendenbecken.html)

tobiasw 25.10.2002 18:47

JugendsündenBECKEN
 
Hi.

Also ich lag eben so in der Wanne. Und da kam mir irgenwie mein erstes Aquarium wieder in den Sinn.
Unglaublich. Also aus heutiger Sicht quasi.

Das soll jetzt auf keinen Fall ein Besatzvorschlag sein, es würd mich nur mal interessieren ob auch andere solchen Unsinn gemacht haben.

Also das ganze sah so aus:

Becken gebraucht geschenkt bekommen und den Besatz übernommen.

54 Liter

Bepflanzung:

1(!) Schwertblatt

Besatz:

1 Feuerschwanz
1 siam. Rüsselbarbe
2 Antennenwelse + Unmengen Babies
3 Trauermantelsalmler
5 Neon
7 Guppys + Nachwuchs
2 Zwergkrallenfrösche
2 Schmetterlingsbuntbarsche
Unendlich viele Apfelschnecken in sämtlichen Größen.

Grausam oder?

Zum Glück ist das ganze "NUR" ein Jahr so gelaufen. Dann hab ich den Feuerschwanz an Jemanden verschenkt, dessen Becken im Vergleich zu meinem Riesengroß erschien: ein 112 LiterBecken :(

Dann kam zum Glück das erste 160Liter Becken, und ich konnte mich zurückhalten, und hab den Besatz nur um 5 Panzerwelse erweitert.

Seitdem hat der Besatz eigentlich eher noch abgenommen, und ich bin fast ein Freund von Unterbesatz geworden.

Also: Leichen aus dem Keller. Bin ich der Einzige der mal dumm angefangen hat?

Grüße T.

Ps.: Ach so, und einKardinalfisch war auch noch drin..... aber der hat den Braten dann auch nicht mehr fett gemacht.

Majo 25.10.2002 19:32

Hallo Tobias,

nee, garantiert nicht! :D

Meine Jugendsünde sah damals fast genau so aus:

54 l Becken (ebenfalls von einem Freund samt Besatz geschenkt bekommen, der sich ein 260 l Becken gekauft hatte)

3-4 Pflänzchen (da war alles mögliche mal drin, vom Hornkraut bis zur Valisnerie; hat aber irgendwie alles nicht lange gelebt. :roll: )

Besatz:
1 Ancistrus
1 junger Wabenschilderwels (der hat aber ziemlich schnell in einem 2 m Becken ein neues Zuhause gefunden)
2 Dornaugen
1 Zwergfadenfisch-Pärchen (hat aber nicht lange überlebt. :cry: )
2w/2m Schwertträger, die sich auch relativ schnell selber dahin gemetzelt haben
2w/1m Platies
6 Rotköpfchen, die aber erst später dazu kamen (da gab es keine Zwergfadenfische oder Schwertträger mehr)
eine ständig wechselnde Anzahl Guppies und
am Ende waren es ca. 30 Black Mollys (das waren die einzigsten, die sich unter diesen Bedingungen vermehrt haben, wohl bemerkt, ohne Salzzugabe)

Wenn ich daran denke, wird mir heute noch schlecht. Als ich mir vor vier Jahren dann mein erstes richtiges Aquarium zugelegt habe, habe ich mich auch intensiver mit der Aquaristik beschäftigt. Den obigen Besatz (oder was davon noch übrig war) habe ich verschenkt (ich hoffe es ist ihm danach besser ergangen). Außer die Rotköpfchen, die haben noch gute drei Jahre in dem neuen Becken gelebt (diesmal artgerecht).
Ich muß schon ehrlich zugeben, das ist eine der dunkelsten Seiten meiner Vergangenheit und ich schäme mich heute noch dafür. Nie werde ich vergessen, was ich diesen armen Tieren damals in meiner Unwissenheit angetan habe und zu entschuldigen ist es garantiert auch nicht.
Das werde ich wohl für immer mit mir herum tragen. Ich bereue nicht sehr vieles in meinem bisherigen Leben, aber diese Sache garantiert.
Aber ich habe meine Fehler eingesehen und daraus gelernt und ich hoffe, dass es die, die ähnliche Fehler heute auch machen, daraus lernen werden.
Gruß,

Marion

Holger W 25.10.2002 20:04

Hallo ihr beiden.

Ich denke mal, die Story hat fast jeder in irgendeiner Form mitgemacht.

Ich hab mir damals auch Guppies, Platies, Mollies, Corries, Ottos, und Schwerträger geholt. :o
Natürlich auf Anraten des Händlers. Das glich manchmal mehr ner Fischsuppe als nem AQ. :o
Ach so, das war alles in nem 54 l Becken. Komplettset mit Wasseraufbereiter und Heizung. Schande über mein Haupt.

Ich muss sagen, da kann ich das Forum nur loben. Wenn es auch nicht jeder einsehen will. Wenn man sich ein bisschen zu Herzen nimmt was hier gesagt wird, wirds Ruck-Zuck besser.

Ich denke ihr denkt da genau so wie ich.

Tschö

Holger

Gast4 25.10.2002 21:01

Hi

jo, denk ich auch mal...
Es muss zwar nich so extrem gewesen sein, aber wie soll man denn sonst zur Aquaristik kommen?
Also ich denk mal es sind wohl die Wenigsten die professionell mit 400l Becken, CO²-Anlage, HQI-Brenner, Filter, UOA,... und natürlich noch _vernünftigem_ Besatz.

Aber mit buntem Misch-Masch hab ich auch nicht angefangen.. :roll:
Ich hab mit nem 40cm Becken angefangen mit Kies in 0,8mm Körnung :oops: und zwei sehr "Stabilen" mittelgroßen Pflanzen, die aber nicht wuchsen.
Darin schwammen 2 Saugschmerlen und 2 Shubunkin, einer 4cm einer 5cm.
Das Becken hatte keinen Filter, wurde nur Belüftet und auch nicht beheizt! Einmal die woche WW, 80% so zirka :o

Die Pflanzen hab ich heut noch, aber die wollen immernoch nich so recht wachsen.
Die Fische schwimmen neben mir :-) sind inzwischen 6 und 8cm groß, die Saugschmerlen haben Kumpels bekommen und ein WaBi ist dazugekommen. Ich weiss... der wird zu groß, aber noch ist er klein...
Ich wusste damals nicht dass er so groß wird, der Händler hatte mir aber versichert dass er ganz behutsam mit Pflanzen ist und in mein Becken passt... :(
Naja, ist auf jeden Fall n ganz Süßer...

Den hab ich jetzt schon 1 1/2 Jahre und die Shubunkin fast 3 1/2 Jahre. ein halbes Jahr schwammen sie im 25l Becken


cu
Richard

AlexG 25.10.2002 23:11

....
 
Hm...
muss ich erst mal überlegen wie das angefangen hatte...
Genau, nach meiner Konfirmation vor 3 Jahren wollte ich mir unbedingt Wasserschildkröten,da ich damals nur Reptilien pflegte (Leopardgeckos,Bartagamen,Steppenwaran,Landschildk röten,Schmetterlingsagamen und halt noch Amphibien und Wirellose wie Schmuckhornfrosch,schwarzer Asienskorpion,etc. und umfangreiche Futtertierzucht von Totenkopfschaben,Fauchschaben,Heimchen und Heuschrecken).
Hatte mir dann mein heutiges 300l Becken besorgt mit allem Drum und Dran.
Hatte natürlich erstma Wasser eingelassen,nicht einlaufen lassen,eine Woche später schon Mollys von nem Kumpel geschenkt bekommen,weil sein Becken so voll war!
Ne Woche später kamen dann die Schildkröten (Emydura albertisii - Rotbäuchige Spitzkopfschildkröte) ...
alles lief Prima,die Mollys hatten keine Verluste obwohl das Aquarium nur eine Woche lief bevor sie kamen!!!
Dann kamen immer mehr und mehr Fische dazu die mir so gefallen hatten wie z.B. Albino-Wabenschilderwelse ( nach 2 Tagen hatten meine erst 6cm großen Schildkröten alle totgebissen) (wäre froh wenn ich heut ma wieder welche sehen würde,hab aber seitdem niemehr im Handel Albino-WaBis gesehen,dann noch Skalare,Regenbogenfische,Albinopanzerwelse,einen normalen Wabi,mehrere Antennenwelse,Mollys,Guppys und "Siambarben" die haben die Guppys komplett verschlungen!!!
Lief alles prächtig,hatte dann mit der Zeit alle meine Schildkröten verkauft (5 Gr.Landschildkröten ,2 Emydura albertisii und 3 Hyroglyphen-Schmuckschildkröten,die aber im teich lebten)
So damit waren die Fische dann allein...
Dann stand wie jährlich der 5-Wöchige Griechenlandurlaub vor der Tür,kein Problem,eine Stunde vor Abfahrt Wasserwechsel gemacht,Futterautomat aufgestellt,meiner Tante erklärt was sie machen muss (Wasserwechsel,Futterautomat auffüllen,etc.) sie kam dann jede Woche einmal vorbei...
Und dann geschah es,
irgendwie musste der Filter ausefallen sein oder verstopft gewesen sein und der Futterautomat ist ins Aquarium gefallen!!!
Ne Woche später kam dann natürlich der Anruf, alle tot und es tinkt wie "Drecksau"!!

Dann war Aquaristik erstma wieder für mich gestorben,und die Bartagamen und die Leopardgeckos zogen in das Becken!!!

Die ich aber letzten Winter verkauft hatte und wieder mit der Aquaristik anfing,und mein heutiger Besatz drinnen schwimmt...



Naja das war meine Aquaristik-Sünde....
Peinlich,peinlich...
Hatte zwar letzen Winter einen Krankheitbefall im Aquarium wo der Großteil gestorben ist,aber die hab ich mir irgendwie eingeschleppt,konnt dann auch nichtsmehr großartig dagegen tun...

Walter 26.10.2002 01:05

Hi,
Volksschüler, 80cm Becken,
vom Guppy, Platy, Molly, bis zum Buckelkopfcichliden und Kugel- sowie Schützenfisch alles drinnen :roll:

Sven S. 26.10.2002 02:14

Hi Ihr,
Uii ein Outings-Fred :)
Mein 1. Becken war ein 2l (zwei) Vollglasteil, indem ein Guppypäärchen schwamm. Keinen Filter, keine Heizung (wie auch...) aber ein paar Vallisnerien :roll:
Nach 2 Wochen bekamen die 2 Ichthyo, behandelt mit Faunamor (die Dosierung war schwierig.... :( ) Das Männchen starb, das Weibchen warf 10 junge.
An diesem Punkt haben meine Eltern eingesehn, daß es mir mit der Aquaristik Ernst war (oder sie hatten Mitleid mit den Guppys... :-? )
und kauften mir ein 100er Becken, in das die kleine Guppys zogen. (Natürlich sofort.. Nitrit? was ist das...)

Naja ist 18 Jahre her...

Mfg
Sven

Stan 26.10.2002 02:57

Hallo!

Ihr seid doch alle Anfänger :D :D :D !
Als ich 4 Jahre alt war hatte ich mein erstes Aq bekommen... Das waren Zeiten:
Becken: 10l
Pflanzen: viele Vallisneria

2 Labeo frenatus(starben als letzte nach 2Monaten)
2 Scalaren
2Neons(starben nach 1Stunde)
2 Schwertträger
und noch viele andere. Das ganze NATÜRlich ohne Filter oder Luftpumpe :lol: . So macht man :P :D


Grüß Stan

DanielR 26.10.2002 10:37

Ich muss ja feststellen, dass es bei mir nocg ganz gesittet ablief.... :roll:

63l Becken, lief 6 Wochen ein, weil ich keine Zeit hatte Fische zu kaufen, viele Pflanzen.

Fische: Platies, Rüsselbarben, Neons und 2 Paradiesfische (irgendwelche Kreuzung, infertil) und mal für einen Monat Yellows (geliehen).

Fast schon langweilig.....

tobiasw 26.10.2002 12:09

ah ja... da hab ich noch was vergessen.

ALso als ich eben Schildkröten gelesen hab, da ist mir noch was eingefallen.Un zwar hatte ich als Kind auch mal Schildkröten. 2 Landschildkröten die aber eigentlich relativ ordentlich gehalten wurden (im Sommer draussen, mit Sandkuhle und so... leider hat der Hund dann irgendwann den Auslauf kaputtgemacht und die Viecher sind unauffindbar abgehauen :( ). Das Sorgenkind, also zumindest rückblickend war die Rotwangenwasserschildkröte. Die hab ich geschenkt bekommen, und hab mich anfangs immer über nen Freund aufgeregt, der seine Schildkröte in ner Wasserschüssel hielt.... dass mein 20 Literbecken mit folgender Gestaltung: flacher Stein zum draufsitzen, genauso ungeeignet war hab ich damals noch nicht gecheckt :-?
Wie dem auch sei: Das Tier durfte dann ab seinem 6. Lebensjahr (grausam, so lange saß die in 20Litern) im Sommer in eine Badewanne im Garten, und ist dann schlagartig tellergroß geworden. Wie wir die dann im Winter drinnen untergebracht haben weiss ich leider nicht mehr genau... aber ich befürchte wieder im 20Liter Becken.
Wie dem auch sei: In die Badewanne hat irgendwann mal weder der Hund nen großen Ast reingeworfen, und dadrüber ist die Rotwange (so hieß das Tierchen - originell oder?) dann abgehauen.

Sachen gibts....

Gruß T.


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 20:44 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2020 DragonByte Technologies Ltd.