zierfischforum.info

zierfischforum.info (https://www.zierfischforum.info/)
-   Archiv 2002 (https://www.zierfischforum.info/archiv-2002-a/)
-   -   Wer traut sich heute noch.......(Futterfrage) ??? (https://www.zierfischforum.info/archiv-2002-a/19074-wer-traut-sich-heute-noch-futterfrage.html)

michael aus DO 03.11.2002 06:31

Wer traut sich heute noch.......(Futterfrage) ???
 
Wer traut sich heut noch

Tubifex und rote Mülas zu verfüttern ????

Laut breiter Forumsmeinung (und nicht nur hier !) sind diese
Futtersorten nahezu verdammt - ein Bekenner muss mit Stock-oder Peitschenhieben rechnen :lol: :wink:

Aber ... nicht wenige "Kellerzüchter" schwören gerade auf diese Futtersorten und rümpfen eher die Nase bei dem Wort Trockenfutter.Bin heute morgen mal ne Stunde durch Planetcatfish
gesurft - häufiger Futtertipp "Bloodworm".

Habe gestern mal seit langem (ehrlich :) ) ne Portion Tubifex verfüttert (Aquahaus-der Besitzer beschwört die Reinheit) -beobachtet man das Verhalten der Tiere meint man geradezu Euphorie zu erkennen.

Sollte man vielleicht doch ab und wann und es dann nur keinem
sagen ........ :-? :D

Könnt ja auch anonym antworten :wink:


MFG
Michael aus DO

Sunny 03.11.2002 08:10

Hallo!

Also ich fütter auch ab und zu mal rote Mückenlarven. Oder eher ca. 1 Mal die Woche. Das fressen meine Skalare einfach am liebsten und wachsen davon auch am Besten. Ich wasche die Mückenlarven aber vorher ziemlich lange unter fließendem Wasser und bis jetzt konnte ich noch nicht feststellen, dass es den Fischen schadet. Hab zwar auf der einen Seite auch Angst das es mal schief geht, aber wenn man dann sieht wie gut es den Fischen schmeckt....
Also ich kann nur sagen, dass ich zum Glück noch keine schlechten Erfahrungen mit dem Futter gemacht habe.

Liebe Grüße

Sunny

Ralf Rombach 03.11.2002 08:15

Michael,

ich verfüttere ab und an auch Rote Mülas, auch an die Diskus, aber nicht mehr als maximal 2 x wöchentlich.

Tubifex sind out bei mir. Ich habe zu oft die Lieferungen selber gesehen, weiß was da an weiteren Tierchen bis hin zu ABwasseregeln drin rum kreucht. Selber gefangene Tubifex, allerdings aus den Futtertümplen bester Qualität, wo ich ab un dan fangen gehe (auch dort gibt es Tubifex, allerdings recht wenig), kommen unbedenklich ins AQ. Gekaufte nie.

Thomas P. 03.11.2002 08:27

Hi!

Rote Mülas, ob lebend oder gefrostet, 2 - 3 x /Woche. Seit nunmehr 10 Monaten - keine Probs.

Nur bei Lebendfutter schlage ich am Liefertag zu (ich kenn den Postboten und der gibt mir immer Bescheid :D ).

Micha, ist Deine Allergie durch gezielte Sensibilisierung verschwunden?

AndreaT. 03.11.2002 09:12

Moin.
Wir füttern seit Jahren täglich rote Mülas. Aufgetaut und kurz gespühlt. Den Fischen gehts prima und alles wächst und gedeiht. Trockenfutter gibts zusätzlich. Nur bei den Diskus sieht der Speiseplan etwas anders aus. Aber auch da gibts fast täglich rote Mülas.
Tubifex werden nicht gefüttert. Bei den Jungfischen in den Massen eine Preisfrage (die gibts nunmal nicht für 60 Cent die Tafel, zumindest nicht, wenn man nur 250 abnimmt). Meine kriegens nicht, weil, es sind halt Würmer und ich ekel mich so furchtbar.
Gruß Andrea

Gast4 03.11.2002 09:58

Hi

Ich fütter auch regelmäßig gefrorene rote Mülas... Kurz im Kescher unter Lau-Warmen Wasser aufgetaur und gleichzeitig gespült und ab ins Becken!


Richard

michael aus DO 03.11.2002 10:05

Aha,

hab ichs`mir doch gleich gedenkt,hier wird (und nicht mal anonym :wink: ) Verbotenes gefüttert :D

Wenn meine Allergie nicht wäre, würde ich wahrscheinlich auch häufiger RoMüLas füttern.Beschränke mich aber so auf drei-vier Mal im Monat und nur Lebendware (merkwürdigerweise sind meine "Ausschläge" da nicht so heftig wie bei Frostware).Die Tubis vom Aquahaus entsprechen IMO wirklich der Werbeaussage und wirken bei Verfütterung wie 100 % reine Ware - werde ich wohl auch 3-4 im Monat nun regelmässig verfüttern.Das Ganze ergänze ich durch meine Enchy Zucht.In den nächsten Wochen möchte ich mich zudem nochmals an der Moina Zucht versuchen,die beim 1.ten Mal voll in die Hose ging.

Habt ihr eigentlich auch das Prob mit weissen MüLas,dass diese nicht sinken und nur an der Wasseroberfläche kreisen ?Immer
wieder liesst man bei Welsen/Fütterung : Weisse u. schwarze MüLas - aber wie bekommen ich diese MüLas zum Beckengrund-muss ich jede einzelne Mücke mit einem Draht beschweren :-? :lol:


Gruss
Micha

03.11.2002 10:18

hi,

ich finde nicht, dass man peitschenhiebe im forum bekommt, wenn man die viecher verfüttert.
eigentlich kommen nur warnungen, und die sind nicht ungberechtigt.

das problem an roten mülas ist, dass die schädigungen, die diese durch gespeicherte gifte hervorrufen können, schleichend sind.
dadurch fühlt man sich auf dr sicheren seite.

tubifex würde ich min eine woche in einem seperaten becken halten und so wässern und die anderen viecher aussortieren.

rote mülas verfütter ich garnicht, schon aus dem grunde, weil sie fürchterlich stinken.
übrigens kann man die wässern, soviel man will, die eingelagerten gifte lassen sich nicht auswaschen.

michael aus DO 03.11.2002 10:39

Moin,

Mensch Charlie klingst ja wieder extrem witzig :o - so war das
nämlich auch mit den Peitschenhieben gemeint :lol:

Wie entfernt z.B. eine Schleie im Datteln Hamm Kanal (Lieblingsfutter:Schnecken u. Rote Mülas) beim Futtern der roten Mülas die giftigen Einlagerungen ? Bedeuten rote MüLas automatisch giftige Einlagerungen ? Was ist mit den roten Mülas die auf sog.Farmen gezüchtet werden ?Ebenfalls giftige Einlagerungen ?

Die Tubifexies (achtung keine Ahnung wie der Plural geht !) vom Aquahaus sind-wie ich schrieb- optisch 1 a. clean.

Und nu lach ma Charlotte :lol: :lol: :lol: :lol: :lol:

Gruss aus Lötti
Michael

Günther Schmaus 03.11.2002 11:22

Hallo,
ich verfüttere derzeit keine Tubifex mehr. Der Grund ist allerdings, daß man hier bei uns nur noch fertig abgepackte "Minitüten" bekommt und keine offene Ware mehr. Diese abgepackten Tütchen sind bestimmt 10 bis 20mal so teuer als vorher die offene Ware war.
Angst vor dem Verfüttern von Tubi und Romüla habe ich keine. Das mit dem Gift wird stark übertrieben, wo soll'n der ganze Giftmüll herkommen?
Bei uns in Bayern gibt es seit vielen Jahren fast keinen Industriebetrieb mehr, der sein Abwasser direkt in ein Gewässer einleiten darf, und wenn doch, dann nur mit strengen Auflagen, die auch streng kontrolliert werden (ich arbeite selbst in der Abwasserüberwachung beim Freistaat Bayern). Normalerweise geht aber alles über innerbetriebliche Abwasserbehandlungsanlagen und von dort weiter in kommunale Kläranlagen, wo Schwermetalle usw. (falls wirklich noch in geringen Mengen vorhanden) im Klärschlamm bleiben.
Tubifex etc. werden oftmals nur als Sündenböcke vorgeschoben, um nicht eigene Hälterungsfehler eingestehen zu müssen.
Viele Grüße


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 21:53 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2020 DragonByte Technologies Ltd.