zierfischforum.info

zierfischforum.info (https://www.zierfischforum.info/)
-   Archiv 2002 (https://www.zierfischforum.info/archiv-2002-a/)
-   -   Neuling hat Fragen (https://www.zierfischforum.info/archiv-2002-a/19393-neuling-hat-fragen.html)

Derberon 10.11.2002 22:03

Neuling hat Fragen
 
Hallo ihr Aquarianer,

ich will die Aquaristik zu meinem Hobby machen und hab da noch viele Fragen dazu, da ich ein blutjunger Anfänger bin.
Ich habe mich mit einigen bekannten (ebenfalls Aquarianer) Unterhalten was den wohl für einen Einsteiger wichtig ist(Beckengröße, Filter, CO2-Düngung usw.). Ich habe tagelang Literatur gewälzt, bin im Internet gesurft, bei Händlern gewesen, und nur bedingt schlauer geworden. Hoffe ihr könnt mir weiterhelfen.

Vorgestellt habe ich mir(Geselchaftsaquarium, Warmwasser):

Aquarium: Juwel RIO 180 mit Schrank (Innenfilter fliegt raus)
Außenfilter von EHEIM (weiß noch nicht welches Modell HILFE?)
DENERLE CO2 Düngeanlage mit Druckgasflasche
Beleuchtung JBL Solar Natur und JBL Solar Tropic

Was für einen Filter würdet ihr mir empfehlen bei der Beckengröße ca. 180 Liter?
Brauch ich überhaupt von Anfang an eine CO2-Düngung?
Was taugen Außenfilter ,mit eingebauter Heizung?
Was für Ausstattungsteile werden noch benötigt?

Bin für jeden Tipp Dankbar, der mich vor Fehlschlägen bewart.

Wenn ihr Euch auch jetzt Krumm und schief über mich lacht. Vielen Dank.

Christian K. 10.11.2002 22:47

Hallo,

1. Lass dein Becken auf jeden Fall mindestens 4 Wochen einlaufen und mess dabei immer die Wasserwerte bevor du Fische einsetzt.
2. Ich würde Sand als Bodengrund nehmen und keinen Kies.
3. ob Heizung im Filter oder nicht ist eigentlich egal.
4. was für Wasserwerte hat den dein Leitungswasser? was willst du später für Fische pflegen? wenn du pech hast brauchst du noch eine Osmose-Anlage

Gruß Christian

Ralf Rombach 10.11.2002 22:52

Re: Neuling hat Fragen
 
Hallo,

> Außenfilter von EHEIM (weiß noch nicht welches Modell HILFE?)

2213, 2233 oder 2224


> DENERLE CO2 Düngeanlage mit Druckgasflasche
> Beleuchtung JBL Solar Natur und JBL Solar Tropic

o.k.


> Was für einen Filter würdet ihr mir empfehlen bei der
> Beckengröße ca. 180 Liter?

s.o.


> Brauch ich überhaupt von Anfang an eine CO2-Düngung?

Bei gut bepflanzten Becken mit Schwerpunkt Pflanzen ist es empfehlenswert. Zwingende Voraussetzung ist es allerdings nicht.


> Was taugen Außenfilter ,mit eingebauter Heizung?

Viel, sind zwar recht teuer, aber die Eheims sind da schon o.k.


> Was für Ausstattungsteile werden noch benötigt?

Sand, Wasser, Pflanze, Fisch. :) Fische als letzte. Lies vor allem den Link zum Nitritpeak in meiner Signatur durch. Ist wichtig und schützt Dich vor Anfangsproblemen.


Wichtig wären auch die Wasserwerte Deines Leitungswassers. Erfährst Du beim Wasserversorger und dann bitte hier posten.

Marc Danner 10.11.2002 22:52

HI
Erstmal schön das du dich für dieses Hobby entscheidest du wirst es nicht beräuhen
Nun zu deinen Fragen

180l ist nicht schlecht für einen Anfänger und das du den Innenfilter raus machst ist eine gute entscheidung da die meistens zu schwach sind für das Becken
Also ich persöhnlich würde dir einen HMF (Hamburger Matten Filter) vorschlagen zum prinziep suche mal hier im Forum wenn du willst kannst du ihn mit einem Ausenfilter von Eheim oder anderen Marken koppeln ist aber nicht nötig ein guter Ausenfilter ist der Eheim provesionel von ecco würde ich dir abraten ist nicht gerade das beste

Zum Thema CO² -Anlagen die brauchst du nicht unbeding den wenn du genügend Oberflächenbewegung im Becken hast bildet sich das CO² von selbst

Einen Heizer brauchst du noch da könnte ich dir die von Jäger oder Tronic vorschlagen sind beide sehr gut

Wenn du mehr fragen hast stelle sie einfach

Mfg
Marc

Rainer Müller 11.11.2002 09:13

Hallo.

Schau doch mal nach unter:

www.******-ing.de

Da steht viel Wissenswertes drin.

Gruß
Rainer

Daniela Lorck 11.11.2002 09:30

Hi Derberon

Erstmal Glückwunsch zu Deiner Entscheidung :)

Jetzt zu Deinen Fragen:

Zu dem meisten wurde ja schon genug geschrieben.

Bei den Außenfilter von Eheim sind vor allem die Profesional-Serie gut.

CO2- Anlage würde ich am Anfang weglassen, kostengünstige Variante wäre eine selbstgebaute Bio-Co2-Anlage.

Das Geld für teuren Wasseraufbereiter, ect. kannst Du Dir auch sparen, Wasseraufbereiter nur wenn Dein Leitungswasseer stark gechlort ist oder ihr Kupferleitungen im Haus habt.

Als Bodengrund empfehle ich Dir Quarzsand aus dem Baumarkt, geh einfach mal auf die Suchefunktion und gib Sand ein.

Wichtig wären vor allen Deine Werte fürs Leitungswasser, dann kann man schon mal eine lockere Vorauswahl treffen.

Was Du Dir auf jedenfall besorgen solltest wären Tropfentests für die wichtigsten Wasserdaten, am Anfang vorallem Nitrit (JBL ist hier am genausten), dann noch Kh, Gh und pH, später auch Fe und evtl. noch PO4. Bei ebay oder anderen Online-Anbieter gibts recht günstige Komplettsets. Übrigens auch Pflanzen, Zubehör, ect.

Marc schrieb
Zitat:

Zum Thema CO² -Anlagen die brauchst du nicht unbeding den wenn du genügend Oberflächenbewegung im Becken hast bildet sich das CO² von selbst
Wohl eher bei geringer Oberflächenbewegung :wink:

Beste Grüße

Dany :-kiss

dragstar 11.11.2002 09:30

Hi Marc,

Zitat:

Zitat von Marc Danner
Zum Thema CO² -Anlagen die brauchst du nicht unbeding den wenn du genügend Oberflächenbewegung im Becken hast bildet sich das CO² von selbst

... was ist denn das für eine Mär? Bei Oberflächenbewegung wird das Wasser mit O2 angereichert und CO2 ausgetrieben!!!

Gruß Gerd

Derberon 11.11.2002 09:36

Danke erst einmal
 
Eure antworten helfen mir schon viel weiter. Danke.

Wasserwerte werde ich nachliefern.

Was ist eine Wasseraufbereitung? Chemie oder Technische Anlage?

Ralf Rombach 11.11.2002 09:41

Re: Danke erst einmal
 
Hallo,

> Was ist eine Wasseraufbereitung? Chemie oder Technische
> Anlage?

Beides. ;)

Es gibt

a) Wasseraufbereiter im Handel wie Tetra AquaSafe oder vergleichbare Produkte aller großen Hersteller. Das sind Mittel, die u.a. Chelatoren enthalten, die zur schnellen Bindung schädlicher Metalle benutzt werden. Sie sind manchmal sinnvoll bei sehr schlechten Ausgangswasserwerten bzgl. Metallbealstung und Chlor, oft jedoch überflüssig.

b) es gibt chemisch und/oder technische Anlagen zur Wassenthärtung, beispielsweise Umkehrosmoseanlagen oder Vollentsalzer. Diese dienen dazu, sich salzarmes Wasser herzustellen, wenn man Fische aus Weichwassergebieten pflegen will und leider in Regionen mit sehr kalkhaltigem Wasser wohnt. Daher die Frage nach den Wasserwerten des Leitungswassers.

Derberon 11.11.2002 09:59

Wasserwerte
 
Das einzige was ich jetzt auf die schnelle herausfinden konnte war die Wasserhärte ca 0-7 dH


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 18:52 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2020 DragonByte Technologies Ltd.