zierfischforum.info

zierfischforum.info (https://www.zierfischforum.info/)
-   Archiv 2003 (https://www.zierfischforum.info/archiv-2003-a/)
-   -   Ein paar Fragen. (https://www.zierfischforum.info/archiv-2003-a/22823-ein-paar-fragen.html)

Totto 22.01.2003 21:51

Ein paar Fragen.
 
Hallo habe da mal ein paar Fragen.

Einmal Füttern: Wie füttern man am besten ?? Was habt Ihr so für Erfahrungne gemacht.
Ich weiß nie so recht ob ich genug oder zu wenig fütter. Zum Beispiel sind meine Panzerwelse immer am Boden am suchen na Futterresten, liegt das jetzt daran weil Sie eh immer Hunger haben, oder fehlt Ihnen Futter??? Ich gebe jeden Tag mit 2 Fingern ein wenig Tetra Rubin ins Becken. Meine Neons zum Beispiel stürzen sich eher weniger auf das Futter nur die Antennenwelse unbd Panzerwelse werden aktiv.

Das zweite ist dann das Thema selbstgemachtes Co2. Muss ich eigentlich die abgabe des Co2s irgendwie steuern ?? Und woher weiß ich wieviel Co2 eigentlich rauskommt. Da ich doch hinterehr nur den gesamten Co2 Wert des Beckens messen kann, oder ???

kabbi 23.01.2003 01:13

Hallo Totto heisst du so? :wink:

zum Thema Futter:
Also Fische kann man eher zuviel Futtern als zu wenig.
Am besten ist wenn man Frostfutter, Lebenfutter, und Gemüse (Panzerwelse und Antennenwelse) verfüttert von Trockenfutter halte ich und viele im Forum nicht viel.
Auch solltest du mit Algen-oder Futtertabletten füttern wegen deinen Welsen!
Ich gebe immer ein paar Tropfen Vitamine über das Futter bevor ich es verfüttere.
Auch sollte man in der Woche 1-2 Tage gar nichts Füttern, das macht den Fischen gar nichts.

HPKrug 23.01.2003 07:12

Hai @ll!

Zitat:

Zitat von kabbi
Auch sollte man in der Woche 1-2 Tage gar nichts Füttern, das macht den Fischen gar nichts.

Genau darüber denke ich zur Zeit auch nach. Einen "Fastentag" pro Woche (sonntags) halte ich bei meinen Fischen nun schon geraume Zeit ein, aber werden denn auch (regelmäßige) zwei Fastentage pro Woche problemlos vertragen? Kann man dies generell bejahen oder kommt's auch auf die gepflegten Fischarten an? Lebendgebärende beispielsweise gelten ja eigentlich als "Nimmersatt"; vertragen die das auch?

Würde mich schon interessieren, wie ihr das so seht und handhabt.

Gruß, HP

schlingel 23.01.2003 08:34

Hallo HP!

Wir pflegen Malawis und Tanganjikas.
Da unsere Fische am Anfang SEHR gut genährt waren, haben wir uns entschlossen nur jeden zweiten Tag zu füttern.

In der Natur gibt es auch nicht jeden Tag einen gedeckten Tisch.

Dies machen wir nun schon eine ganze Zeit und haben sehr gute Erfahrungen damit gemacht. Den Fischen geht es super und sind sehr vital und haben einen gut geformten Körper und zeigen keinerlei Mangelerscheinungen.

Kommt aber wohl auch darauf an, ob die Ernährung ansonsten abwechslungsreich und wertvoll ist.

Im Gegensatz zu früher fangen Sie jetzt auch an (wie in der Natur) Algen abzuweiden.

Gruß Dennis

HPKrug 23.01.2003 10:00

Hallo Dennis!

Zitat:

Zitat von schlingel
Wir pflegen Malawis und Tanganjikas.
Da unsere Fische am Anfang SEHR gut genährt waren, haben wir uns entschlossen nur jeden zweiten Tag zu füttern.

In der Natur gibt es auch nicht jeden Tag einen gedeckten Tisch.

Ok, das leuchtet mir schon ein, aber ich möchte halt auch nicht, daß es meinen Fischen an was mangelt.

Zitat:

Kommt aber wohl auch darauf an, ob die Ernährung ansonsten abwechslungsreich und wertvoll ist.
Das ist sie hier durch Lebend-, Frost-, FD- und gutes Flockenfutter durchaus.

Gruß, HP

Walter 23.01.2003 11:06

Hi,

Zitat:

Zitat von HPKrug
gutes Flockenfutter durchaus.

oft liest man "gutes Flockenfutter" ...

Was um Himmels Willen ist denn "schlechtes" Flockenfutter???
Eventuell solches, das mit einem Schäufelchen aus der Kiste in Tüten abgepackt wird?
Ich hab sowas zumindest noch nie gesehen ... :roll:

Roland Bauer 23.01.2003 11:19

Zitat:

Zitat von Walter
Was um Himmels Willen ist denn "schlechtes" Flockenfutter???

Hi, Walter!

Schlechtes Flockenfutter ist jenes, das aus einer Dose kommt, die schon seit 3 Monaten angebrochen ist (1-Kilo-Sonderangebots-Vorratsdose) und am besten noch seinen Stammplatz auf der warmen Aquarienabdeckung hat.

gruss, roland

Ute Steude 23.01.2003 11:49

Hallo alle,
@HP
Zitat:

, aber werden denn auch (regelmäßige) zwei Fastentage pro Woche problemlos vertragen?
Kann man dies generell bejahen oder kommt's auch auf die gepflegten Fischarten
Solange es keine Jungfische sind oder welche,die durch den Fang/Transport vorgeschwächt sind(eingefallene Bäuche z.B. bei PW,Otociclen usw) sollte es gar kein Problem sein,bei keiner der üblichen Arten,die man im AQ pflegt.Nur eine "Regelmäßigkeit" ist unnötig...ich füttere seit längerem mal 2-3 Tage hintereinander nichts,in der nächsten Woche dann wieder "nur" 1 Fastentag usw.Ist auch eher abhängig von anderen Faktoren...so z.B. am TWWtag füttere ich prinzipiell nicht oder wenn ich ne Trübung im AQ hatte durch "schlechtes" Obst/Gemüse,dann lasse ich auch anderes Futter mal eben nen Tag länger weg.

Achja u."schlechtes Flockenf." gibts wohl eher wirklich nicht,gemeint ist eher wohl "billigeres" oder "noname" Produkte...obwohl deren inhaltliche Zusammmensetzung ja oft gar nicht so anders ist...?! Aber man kann es ja so oder so bestens umgehen indem man eben mehr Lebendf,Frostf,u. Gemüse anbietet u. nur kleinere Dosen FF hat,dann lieber mit den verschiedensten Sorten. lg

isa 23.01.2003 17:15

hallöchen

also, mal eben zu ute.
bitte nie fische mit eingefallenem bauch kaufen, oder schenken lassen, lieber beim händler reservieren und ein bißchen mästen lassen. kann sonst fatale folgen haben von "fisch stirbt" bis "epedemie im becken.". :cry: (eigene erfahrung) :cry:

ansonsten hab ich mit den fastentagen auch gute erfahrungen gemacht, bei mir sind es allerdings eher 2-3 tage.
wenn ich noch weniger füttere vergreifen sich die antennenwelse an den echinodoren.
aber sonst sind naturgemäß genug algen im aq an die sich die fische dann halten können. außerdem gibt es meistens noch ein bißchen schnecken- oder fischlaich als nachtisch

grüße
isa

HPKrug 23.01.2003 17:45

Hi!

Zitat:

Zitat von Walter
Was um Himmels Willen ist denn "schlechtes" Flockenfutter???

Na, Qualitätsunterschiede beim Flockenfutter wird's genauso geben wie bei unseren Nahrungsmitteln ;-).

Gruß, HP


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 00:00 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2020 DragonByte Technologies Ltd.