zierfischforum.info

zierfischforum.info (https://www.zierfischforum.info/)
-   Archiv 2003 (https://www.zierfischforum.info/archiv-2003-a/)
-   -   Großes Becken - keine scheuen Fische? (https://www.zierfischforum.info/archiv-2003-a/35417-grosses-becken-keine-scheuen-fische.html)

Chris1984 09.11.2003 22:00

Großes Becken - keine scheuen Fische?
 
Hi!

Es gibt ja einige Arten, die als ziemlich schreckhaft bekannt sind, beispielsweise Cleithracara maronii oder die Mesonauta-Arten, und auch die von mir gepflegten Bujurquina vittata sind eher ängstlich. Liegt eine Schreckhaftigkeit der Fische (sobald der Pfleger auftaucht, verschwinden die Fische in den hintersten Winkel des Beckens) darin, dass das Becken zu klein ist? Oder anders herum gefragt, ist das Becken groß genug, gibt es dann keine schreckhaften Fische mehr (klappt das auch bei den Arten, die als besonders schreckhaft verschrien sind)?

Viele Grüße
Chris

Jost 10.11.2003 13:25

Hi,
meine Mesomautas sind bei normalen Betreib überhaupt nicht schreckhaft.
Aber ob das was mit der Beckengröße zu tun hat ......

Kann sein

Bis denne

Rebecca Devaux 10.11.2003 13:34

Hi Chris

Naja - grosse Becken bieten mehr Fluchtraum. In kleinen ist dieser begrenzt, das Tier kann einer Situation nicht ausweichen. In einem grossen Becken können sie Fluchtwege haben, die ihnen sicher sind - und sich somit sicherer fühlen. Sie wissen, wohin wenns brennt.

Demnach wäre die Theorie nachvollziehbar..

Gruss Rebei

Chris1984 10.11.2003 22:34

Hi!

@ Jost:

Du pflegst die Mesonautas doch in deinem Riesen-Becken, oder? Da würde sich dann ja meine Theorie "großes Becken - keine schreckhaften Fische" bestätigen. Ich pflegte mal Mesonauta-Jungtiere in einem 100 x 40 x 40 cm-Becken, da waren sie äußerst schreckhaft. Später, als adulte Tiere im 180 x 70 x 70 cm-Becken waren sie nicht mehr so ängstlich, aber schossen bei schneller Bewegung vor dem Becken (schnelles Vorbeilaufen) schon mal im Becken herum.

@ Rebecca:

Ja, damit hast du schon recht. Nur vermute ich, dass selbst schreckhafte Fischarten in genügend großen Becken überhaupt keine Angst zeigen, und je kleiner das Becken wird, desto ängstlicher werden sie. Ist halt nun schwierig, demnach bräuchten Mesonauta und Co. zur artgerechten Pflege riesige Becken.

Viele Grüße
Chris

Emelily 11.11.2003 06:39

Moin zusammen,

für meine 22 Funkensalmler kann ich das ganz eindeutig bejahen. Sie lebten bis vor ca. 1 Woche in einem 60-er Becken und verschwanden immer, sobald jemand das Zimmer betrag im Dickicht. Jetzt sind sie seit ein paar Tagen im 200-er Becken und fühlen sich offensichtlich sauwohl, schwimmen im offenen Raum und lassen sich nicht aus der Ruhe bringen. Beim Futter sind sie die ersten und verdrängen sogar die Rotkopfsalmler.

Grüße
Ricky

Jost 11.11.2003 12:31

Hi Chris
Zitat:

Du pflegst die Mesonautas doch in deinem Riesen-Becken, oder? Da würde sich dann ja meine Theorie "großes Becken - keine schreckhaften Fische" bestätigen. Ich pflegte mal Mesonauta-Jungtiere in einem 100 x 40 x 40 cm-Becken, da waren sie äußerst schreckhaft. Später, als adulte Tiere im 180 x 70 x 70 cm-Becken waren sie nicht mehr so ängstlich, aber schossen bei schneller Bewegung vor dem Becken (schnelles Vorbeilaufen) schon mal im Becken herum.

Stimmt, auch bei mir in dem RiesenPott sind sie wenig schreckhaft, aber wenn sie durch etwas aufgeschreckt werden, dann kann man mal sehen wie schnell ein Mesonauta schwimmen und "verschwinden" kann :D

Bis denne

Chris1984 11.11.2003 21:45

Hi!

Hatte ich mit meiner Theorie also doch recht.

@ Jost:

Wie groß ist denn dein Riesenbecken? Und wie bereitest du dein Wasser auf?

Viele Grüße
Chris

Jost 12.11.2003 11:03

Hi Chris,
schau mal auf meine Sig

Bis denne


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 12:11 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2021 DragonByte Technologies Ltd.