zierfischforum.info

zierfischforum.info (https://www.zierfischforum.info/)
-   Archiv 2004 (https://www.zierfischforum.info/archiv-2004-a/)
-   -   salzsäure ins Wechselwasser (https://www.zierfischforum.info/archiv-2004-a/38640-salzsaeure-ins-wechselwasser.html)

davidwnrw 10.01.2004 19:38

salzsäure ins Wechselwasser
 
Hallo zusammen!
Wollte mich mal bei Euch erkundigen, ob es möglich ist, das Wechselwasser mit HCL aufzubereiten, um meinen ramis "besseres" Wasser bieten zu können!
Hab bei dennerle schon die Berechnung gesehen.
Bin es leid, ewig mit dem Kationenaustauscher zu hantieren!
Wenn es möglich wäre:

Wieviel %-ige Salzsäure müsste ich nehmen und wie kann ich genau dosieren?

Die gh bleibt dann aber trotzdem drinne, richtig?

Muss ich dann trotzdem über Torf filtern, um einen Puffer für die ph zu haben?

Würde das dann für die Haltung von Weichwasserfischen reichen?

Danke schon mal im Voraus für eure Bemühungen!

David

Roland Bauer 10.01.2004 19:40

Hi, David,

bitteschön:

http://www.******-ing.de/Gastbeitraege/KH-senken.htm

gruss, roland

Jani 11.01.2004 03:20

Hallo,

Zitat:

Würde das dann für die Haltung von Weichwasserfischen reichen?
Nein.
Zitat:

Bin es leid, ewig mit dem Kationenaustauscher zu hantieren!
Dann wirst du dir wohl eine Osmoseanlage anschaffen müssen.
Oder du kaufst dir einen Ani und alles wird gut. :)
Ich würde mich bei Weichwasserfischen an der Leitfähigkeit orientieren.

Grüße
Jani

Dennis Furmanek 11.01.2004 03:25

Hallo,

ob ein Ani(onentauscher) alleine ausreichende Entsalzung gewährleistet hängt von Davids Ausgangswasser ab.


Gruß,
Dennis

Gurami01 11.01.2004 08:13

Morgen,
kurze Erklärung
= Kationentauscher zerstört die Carbonathärte und senkt die GH um den Anteil der zerstörten KH.
KH = Carbonate und Hydrogencarbonate
GH = Sulfate, Nitrate und vor allem Magnesium, Calcium.

Magnesium und Calcium muss sich mit Carbonaten verbinden um die KH zu bilden, ist die KH gestört bleiben diese Anteile von im Wasser vorhanden.

Nutze ich nur den Anionentauscher alleine werde ich keine Ergebnisse an der Härte erreichen da die Calcium und Magnesium-Anteile gebunden sind, lediglich meine Nitrate usw. werden abgebaut.

Roland Bauer 11.01.2004 09:03

Hi, Anja,

Oh, bitte, bitte, bleib bei der Aquaristik dabei, mit GH und KH nur zu bezeichnen, was der Gh-Test und der KH-Test messen. Alles andere ist zwar nett gemeint, aber kontraproduktiv für die Sache und fördert nur die Legendenbildung.

Zitat:

Zitat von Gurami01
... und senkt die GH um den Anteil der zerstörten KH

GH und KH stehen in keinem Zusammenhang (ausser einem statistischen ;)). Also enthält die GH keinen Anteil an KH.

Zitat:

Zitat von Gurami01
KH = Carbonate und Hydrogencarbonate
GH = Sulfate, Nitrate und vor allem Magnesium, Calcium.

Nur die Erdalkali-Ionen werden erfasst, also kannnst Du Sulfat und Nitrat getrost außen vor lassen.

Zitat:

Zitat von Gurami01
Magnesium und Calcium muss sich mit Carbonaten verbinden um die KH zu bilden, ist die KH gestört bleiben diese Anteile von im Wasser vorhanden.

Nö, die schwimmen uabhängig voneinander im Wasser rum. Magnesium-Ion Calzium-Ion und Karbonat-Ion mögen als Dolomit-Gestein mal eine ernsthafte Beziehung miteinander gehabt haben - gelöst im Wasser haben die null und nix mehr miteinander zuschaffen. Was soll "gestörte KH" sein?

Zitat:

Zitat von Gurami01
Nutze ich nur den Anionentauscher alleine werde ich keine Ergebnisse an der Härte erreichen da die Calcium und Magnesium-Anteile gebunden sind, lediglich meine Nitrate usw. werden abgebaut.

Der Kationentauscher tauscht die Kationen aus, der Anionen-Tauscher tauscht die Anionen aus.
Calzium- und Magnesium-Ionen, die gebunden vorliegen, liegen ausgefällt und ungelöst auf dem Bodengrund und interessieren bei der GH-Messung nicht. Sind sie gelöst und schwimmen somit als "unabhängige Iönchen" im Wasser, so werden sie vom Ionentauscher entsprechend ausgetauscht!

Da Calzium- und Magnesium-Ionen positiv geladen sind, sind sie Kationen. Demzufolge werden sie vom Kationentauscher "bearbeitet" und nicht vom Anionentauscher.

Allerdings braucht es dazu einen "stark sauren" Kationenaustauscher.

gruss, roland

Gurami01 11.01.2004 10:00

Hallo Roland,
vielen Dank für deine Ergänzungen. Es soll natürlich nicht heissen die KH wird gestört sondern zerstört :)

Anzumerken wäre noch das sich der Leitwert im Wasser das alleine mit dem Kati aufbereitet wurde durch die chem. Prozesse sogar erhöht ! Bitte frage mich nicht nach details, es werden auf jedem Fall die entstandenen Säuren mitgemessen, so intensiv kenne ich mich da nicht aus.

Durch die Anwendung des Ani sinkt er wieder ab.

Wenn ich mein Wasser nur mit dem Kati aufbereite, mit Leitungswasser mische und dann einen zu hohen Leitwert feststelle ( Formel Leitwert/33 = dh, das passt allerdings selten exakt sollte aber ungefähr +-1 passen ) sollte ich auf jedem Fall das Ungleichgewicht mit dem Ani ausgleichen !

Auf jedem Fall ist man mit der Anwendung beider Geräte auf der sicheren Seite.


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 15:35 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2021 DragonByte Technologies Ltd.