zierfischforum.info

zierfischforum.info (https://www.zierfischforum.info/)
-   Archiv 2001 (https://www.zierfischforum.info/archiv-2001-a/)
-   -   Fische lesen keine Bücher und erst recht keine Foren (https://www.zierfischforum.info/archiv-2001-a/3877-fische-lesen-keine-buecher-und-erst-recht-keine-foren.html)

Judith_ 26.10.2001 21:58

Hallo Ihr Lieben,

ich habe kein wirkliches Problem, also dient mein Beitrag eher der Unterhaltung. Alle Zeitknappen können hier also aufhören zu lesen. Da es aber mit Fischen zu tun hat gehört es wohl hier hin und nicht zu Smalltalk. Falls doch falsch, möge mein verehrter Ralf es verschieben. *g*

Es ist doch immer wieder das Selbe. Man liest hier schlaue Dinge, schaut daraufhin entsetzt ins Aquarium, überlegt sich, dass man ja sooo vieles falsch macht und versucht seinen geliebten Fischis bessere Bedingungen zu bieten. So geschehen in meinem kleinen Becken: Nachdem ich hier gelesen habe, dass Corys unbedingt Sandboden zum wühlen brauchen, obwohl ich vorher immer dacht, Kies, wenn nciht scharfkantig reicht auch, nahm ich mein kleines Becken auseinander und tat in den hinteren Teil feinen Kies (fast sand) und vorne Plättchenkies (5-7 mm) hinein. Getrennt durch eine Stufe aus Rückwandmaterial. Der Boden ist sowohl hinten, als auch vorne gleichmäßig unbepflanzt/beflanzt. Statt sich nun begeistert auf den Sand zu stürzen - was machen die kleinen Monster? Halten sich NUR noch vorne auf, wollen gar nicht in den Sand. Das geht jetzt seit ca 8 Wochen so. Wofür hat sich Frauchen eigentlich die Arbeit gemacht? Ich denke, jedesmal wenn ich ihnen frustriert beim Wuseln im Kies zuschaue, lachen sie mich aus. Die Futtertabletten im Sand holen sich die Ancisthrus.

Meine Guppies vermehren sich nicht, hat sich was mit Millionenfisch, dafür fressen meine Ancithrus Blaualgen, was sie ja angeblich auch nicht tun.

Genauso in meinem Barschbecken: jeder sagt: Wurzeln säuern das Wasser an! Bei mir nicht.

Barsche brauchen Höhlen! Bei mir nicht. Alles schwimmt trotz reichlicher Steinaufbauten durchs Wasser und versteckt sich in den wildwuchernden Pflanzen, die ja eigentlich auch nicht existieren sollten bei Malawis. Nicht mal den Tigerlotus fressen sie an. Ich habe fast besseren Pflanzenwuchs als früher, im Diskusbecken. Ich dünge nicht mehr, es gibt kein CO2 mehr, der pH ist bei 8,5, aber die Pflanzen finden's toll. Über die Höhlen freuen sich vorwiegend die Schmerlen, denen es überraschenderweise bei den Barschen zunehmend gefällt, zumal sie jetzt Geschmack an jungen daffodils gefunden haben *g*. Rudeljagdverhalten: Zwei lenken die Eltern ab und eine darf fressen. Beim nächsten Mal wird getauscht.

Irgendwie macht mich das fertig. Ich wünschte, dass die Viecher wenigstens einmal - einmal das tun würden, was mir gesagt wird, dass sie tun sollten. Wie soll ich denn jemals irgendwem mit meinen Erfahrungen weiterhelfen können, wenn diese derart von der Norm abweichen? Wie soll ich jemals jemandem meine Probleme klarmachen, wenn meine Fische so anders sind als andere? Spricht irgendeiner von euch genügend fischisch um den kleinen, schlüfrigen Biestern den Inhalt von Büchern und Forenbeiträgen zu übersetzen? Wenigstens einmal will ich einen meiner Malawis beim Annagen einer Pflanze sehen, nur einmal einen meiner Pandas im Sand wühlen sehen und ein Feenbarschjunges in einer Höhle ---- NUR EINMAL!

_________________
Liebe Grüße

>>((((°>

Judith

<font size=-1>[ Diese Nachricht wurde geändert von: jambalaya am 2001-10-26 16:04 ]</font>

neon 26.10.2001 22:05

Eigentlich tust du mir schon leid, weil ich dass kenn, aber :lol:

Ralf Rombach 26.10.2001 22:09

Hi Judith,

Murphy läßt grüßen :lol:

Ich kenne das irgendwo her, aber nicht bei Fischen, da ist, sagen wir, das meiste in der "Norm" - auch nicht alles :smile:

Wenn ich mich einem Eletrogerät auch nur annähernd nähere, geht es kaputt. Was ich schon an defekten Geräten neu gekauft habe (so im Schnitt jedes dritte) oder was bei mir an Geräten schon den Geist aufgegeben hat, das geht auf keine Kuhhaut mehr. Natürlich immer nur die, von denen man kein Ersatzgerät zu Hause hat, so z.B. Filter fürs AQ, Festplatten (phasenweise regelrecht in Serie), Grafikkarten .... und jedesmla steht man da und man muß wieder an den Kisten stundenlang rumschrauben, rumfahren und sich in irgendeinem supervollen Laden anstellen und um Ersatzteile betteln, die dann in aller Regel auch nicht vorrätig sind - erfährst man aber erst nach einer halben Stunde entnervten Wartens. Gehe ich dann den sicheren Weg und setze auf Redundanz, habe als alle Geräte, die nicht ausfallen dürfen, doppelt und dreifach, halten sie ewig :smile: (Naja, bis auf die Elsa Karten).

Ich sage nur, es liegt an Deiner Aura :grin:

Trotzdem sueeesss. Du solltest ein Forum für alternative Aquaristik gründen. Vielleicht liegen wir ja alle falsch, und Du hast den Stein der richtigen Fischhaltung gefunden. Schreib doch gleich darüber ein Buch ala Mergus, da läßt sich dann auch noch Geld mit verdienen. :wink:

Liebe Grüße

Ralf

Judith_ 26.10.2001 22:28

Klar Ralf *g*

ich schreibe ein Buch, in dem ich angebe, dass man Prachtschmerlen in einem 300 l Aquarium mit Barschen und blauen Fafis halten soll, (die übrigens zur Gänze friedlich sind), dass Corys ohne Sand gehalten werden können, da die ihn eh nicht wollen, dass Ancithrus Blaualgen fressen und Guppys sich nicht großartig vermehren.

Und dann - dann - setzte ich mich in aller Seelenruhe vor das Forum und schaue zu, wie Du und Werner und Roland die ganzen Anfänger mit Malawis, Schmerlen und Fafis am Hals habt, die alle mein Buch gelesen haben und bei denen gar nichts mehr geht. Das wird bestimmt ein Spaß! Ich freu mich da jetzt schon drauf. Du nicht auch *treuherzigschau*?

*rofl* ich kann nicht mehr! *lach*

Judith

AndreaT. 27.10.2001 00:47

Hallo.

Hi hi, endlich mal ein Beitrag zum herzhaft lachen!
Aber tröste Dich: Bei uns halten sich längst nicht alle Fischis an die Literatur.
Beispiele: Die als friedlich beschriebenen Buckelköpfe jagten selbst die Panzerwelse auf die obersten Blätter, mein kleiner Wabenschilder frißt nur Mückenlarven, wenn er die nicht zur genüge kriegt müssen die Pflanzen dran glauben, wofür er eigentlich noch viel zu klein ist....
Ach so empfindliche Black Mollies leben in kompelettem Weichwasser und sind nie krank, sogar robuster als Schwertträger....
Mein kunterbuntes Lebendgebärenden Sammelsorium in einem Becken will sich nicht kreuzen. Alle Fische farbfixiert.....
Soll heißen: Silbermolly mag keine Black Mollies, blaue Platies ignorieren ebenfalls andersfarbige, aber Mariegoldplatymann sieht rote Schwertträgermännchen als Konkurenz...
Seeeehr interessante Beobachtungen, aber eigentlich sollen die sich doch kreuzen...

Du siehst also, so allein bist Du nicht.
Gruß Andrea

Judith_ 27.10.2001 00:56

Liebe Andrea,

das tröstet mich dann doch etwas *lach* ich dachte schon, nur meine Fische sind so. Schön zu wissen, dass es auch anderen so geht.

Tobi 27.10.2001 01:50

Hallo gleichgesinnte!
mir gehts genauso.
ich lese hier im forum "wenn du PWs halten willst brauchst du unbedingt sand" ich pack sand ins becken... und was ist?? die PWs gründeln immer noch im grobenkies. ich tue ne futtertablette in den sand...die PWs finden sie erst gar nicht.
Mein platymännchen hat null interesse an weibchen und mein guppymännchen versucht andauernd diesen platymann zu begatten. ich glaube da haben sich zwei gefunden.
naja, was solls, diese welt ist schon verkorkst,

Tobi

P.S.: ich helf dir bei deinem buch!! :wink:

Julia R 27.10.2001 23:30

Oh ja meine welsis als ich sand reingetan habe erst mal geguckt was das ist und gleich meij kleinster bis zur rückenflosse in den sand gewühlt....

also meinen gefällst nur mittlerweile haben sie den ganzen sand im Beken verteilt !
Cu Julia

Ute De-Ku 28.10.2001 02:59

Hallo Judith und alle anderen,
vielleicht sollten wir den Fischen das Lesen beibringen, damit sie wissen, wie sie sich zu verhalten haben. Meine Kampffische mögen sehr gerne Erbsen, dafür verzichten die Dornaugen darauf nachtaktiv zu sein, die Gebirgsharnischwelse mißachten die Steine, die ich ihnen extra in die Strömung gelegt habe, weil sie sich lt. Literatur da gerne aufhalten und meine Paleatus hängen alle an der Wasseroberfläche, wenn es was zu beißen gibt, dafür gründeln die Zebrabärblinge am Boden, wenn die Welse ihr Futter bekommen.
Aber ich bin vorgewarnt gewesen. Die Bücher zur Kindererziehung, die ich alle gelesen habe, bevor ich mein erstes Kind bekam, konnte ich hinterher verbrennen. Keines meiner drei Kinder hat sich auch nur annähernd so verhalten, wie es in den schlauen Büchern stand oder sich für pädagogisch wertvolle Spiele interessiert, die angepriesen wurden.
Aber alles kein Gund zur Aufregung, flexibel bleiben und sich darüber freuen, dass es immer wieder Überraschungen gibt. :lol:

Ralf Rombach 28.10.2001 02:06

Ute De-Ku schrieb am 2001-10-27 20:59 :

Hallo Ute,

> meine Paleatus hängen alle an der
> Wasseroberfläche, wenn es was zu beißen
> gibt, dafür gründeln die Zebrabärblinge am
> Boden, wenn die Welse ihr Futter bekommen.

Hat Dir denn keiner gesagt, daß Du Deine Aquarien _nicht_ im Kopfstand anschauen sollst. :grin:

Das ist wirklich gut.

Ist bei einigen unseren trilineatus übrigens ähnlich, suchen den ganzen Tag in der oberen Beckenhälfte Futter :wink:


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 09:44 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2021 DragonByte Technologies Ltd.