zierfischforum.info

zierfischforum.info (https://www.zierfischforum.info/)
-   Archiv 2004 (https://www.zierfischforum.info/archiv-2004-a/)
-   -   Becken ganz ohne Filter? (https://www.zierfischforum.info/archiv-2004-a/46543-becken-ganz-ohne-filter.html)

kuki 23.04.2004 09:34

Becken ganz ohne Filter?
 
Hallo,

hat jemand Erfahrungen mit Becken ganz ohne Filter?
Ich hab in meinem Schneckenbecken mit Mattenfilter irgendwann die Pumpe rausgenommen, weil ständig Schnecken in die Pumpe gekommen sind, und das Becken bleibt auch so stabil.

Ich würde gerne wissen, ob es geeignete Fische für so ein Becken gibt, d.h. die Fische sollen nicht grade mal so überleben, sondern es soll ihnen gut gehen.
Wahrscheinlich wären das Fische, die auch atmosphärische Luft atmen können, evtl. manche Labyrinthfische?
Oder Fische, die von Natur aus in kleinen Wasseransammlungen leben, vielleicht manche Killifische?

Das Becken, sofern das geht, hätte etwa 220 l brutto.

Gruß Katharina

Tümpler 23.04.2004 10:43

Hallo Katharina

Na klar geht das. Gib doch mal bei Google Aquarium+filterlos ein, da kommen 77000 Seiten. Lesestoff für viele Stunden. :wink:

kuki 23.04.2004 11:53

Hallo Diethard,

filterlos geht, aber das ist mit Strömungspumpe, ich meine ganz ohne Filter/Pumpe, wahrscheinlich hab ich mich undeutlich ausgedrückt.
Das Becken hätte nur im Schlafzimmer Platz und ich bin so lärmempfindlich, daß mich selbst die leiseste Pumpe stört, deshalb ganz ohne.
Also es wäre sozusagen stehendes Wasser.

Gruß Katharina

titulus 23.04.2004 12:37

Hi Katharina,

wie wäre es denn mit nem Kompromis?

Stell die Pumpe doch einfach über Nacht ab?

Oder spricht da was dagegen?

Doris W. 23.04.2004 12:52

Hallo!

Ich betreibe 3 meiner Aquarien völlig ohne Technik mit Ausnahme der Beleuchtung und habe kein einziges Problemchen damit. Keine Kahmhaut (dank eifriger Schnecken), Sauerstoff stets bei 8-11 mg (dank eifrigem Hornkraut ;)) und alle Wasserwerte generell genauso stabil wie in allen anderen Becken. Das heißt, Nitrat = 0 durch guten Pflanzenwuchs und Phosphat ebenfalls nicht nachweisbar. Die Wasserwechselrate beläuft sich bei allen Becken von etwa 30% die Woche bis hin zu "alle paar Wochen / Monate mal". Kommt jeweils auf Besatz und Nitratbilanz - in den meisten Becken wird Nitrat verbraucht anstatt angehäuft - an. Das aber nur als Hinweis, dass die Becken nicht nur mit ständig hohem Wasserwechselaufwand "funktionieren". Ich finde, Wasserwechsel & Co sind in den "techniklosen" Becken um nichts anders zu behandeln wie bei "normalen".

Wer Fotos mag:

http://www.ara-amazona.at/aquaristik_001becken08.htm
http://www.ara-amazona.at/aquaristik_001becken09.htm
http://www.ara-amazona.at/aquaristik_001becken10.htm

...das wären die ohne jegliche Filterung / Umwälzung. Und dann gibt es da noch diverse Garnelenbecken, die zwar mit einem Luftheber ausgestattet sind, der allerdings derart schwach mit Luft versorgt wird, dass keine nennenswerte Umwälzung stattfinden dürfte. Ich denke, die kann man genauso gut zur "filterlos"-Kategorie stellen:

http://www.ara-amazona.at/aquaristik_001becken02.htm
http://www.ara-amazona.at/aquaristik_001becken03.htm
http://www.ara-amazona.at/aquaristik_001becken04.htm
http://www.ara-amazona.at/aquaristik_001becken05.htm

...also: Weit und breit nichts, was mich zum Schluss kommen ließe, dass es nicht auch "ganz ohne" geht. Grund für den "technikreduzierten" Betrieb war bei mir übrigens auch teils der Beckenstandort im Schlafzimmer. Und dann zusätzlich noch die Erfahrung, dass Garnelen und motorbetriebene Innenfilter nicht ganz kompatibel sind, wenn man züchten möchte. Alles in allen habe ich nach langen Experimenten in alle möglichen Richtungen damit für mich die beste Lösung gefunden. Es funktioniert einfach bzw. ich wüsste nicht, wieso ich in diesen Becken einen Filter installieren sollte. Die Grundregel ist aber, dass jeglicher Mulm im Becken bleibt. Störende Mulmansammlungen kenne ich nicht, das heißt es kommt kaum zu einer übermäßigen Mulmbildung, aber eine gewisse Menge wird einfach akzeptiert.

Mit Fischen habe ich eher weniger Erfahrung (außer in einem 54 L Becken mit Heterandria formosa), da wirst du dich danach richten müssen, wie viel Strömung die Art benötigt. Sauerstoff ist auch in Aquarien ohne Umwälzung keine Mangelware, wenn die Bepflanzung stimmt (!!!). Aber strömungsliebende Welse beispielsweise würde ich nicht einsetzen. Ich denke mal, z.B. mit Labyrinthern wirst du im richtigen Bereich liegen. Oder andere Fische, die keine Strömung möchten. Ansonsten gelten natürlich sämtliche anderen Regeln beim Besatz (Wasserwerte, Beckeneinrichtung, etc.).

Ein Denkanstoß vielleicht noch: Alle meine "techniklosen" sind Kleinstbecken von 12 L bis 54 L. Der Pflanzenwuchs ist in allen Becken gut (das heißt, die eine Art gedeiht, die andere wiederum nicht... wie das eben oft so ist - der Gesamteindruck ist aber "grüne Hölle"). Ob man alledings bei großen Becken ohne Umwälzung mit Problemen rechnen muss, weil die Nährstoffversorgung nicht so ganz hinhaut (Stoffverteilung bei "stehendem" Wasser), weiss ich nicht. Dazu fehlt mir wiederum die Erfahrung.

Mfg,
Doris

kuki 23.04.2004 19:16

Hallo,

Diethard, ich bin blöd, ich hab "google" übersehen und dachte Du meinst das "filterlos", was hier im Forum oft besprochen wurde. Bei google schau ich dann noch.

Euch allen danke für Eure Gedanken, besonders Doris, Du machst mir Hoffnung.
Pumpe über Nacht ausstellen geht nicht, nach allem, was ich gelesen hab.
An die Kahmhaut hab ich gar nicht gedacht, weil im Schneckenbecken keine Kahmhaut ist. Andererseits hatte ich zeitweise eine Kahmhaut in gefilterten Becken. Schnecken, Hornkraut und Mulm sind okay, mag ich alles.
Theoretisch gäbe es eine minimale Umwälzung durch die Bewegungen der Tiere.

Grob geplant wär es so: ca. 150x37x40cm, Rückwand dünne Filtermatte, Sand, ein paar Steine, einige Wurzeln, Laub (zehrt wohl Sauerstoff, da müßte ich ausprobieren), Hornkraut und/oder andere Schwimmpflanzen, Mulm, Schnecken, evtl. Garnelen.
Fische muß ich noch überlegen und mich informieren, spontan (eigentlich schon länger) reizen mich Channas oder Betta unimaculata, wobei ich nicht weiß, ob das geht. Da würde ich bei Bedarf noch nachfragen.
Das dauert aber noch alles (zuerst muß ich Rauchen aufhören) und muß gut geplant werden, sollte ich etwas ergeben, gebe ich Rückmeldung, vielleicht interessiert das noch andere.

Gruß Katharina

Doris W. 24.04.2004 08:40

Hallo Katharina!

Zitat:

Zitat von kuki
An die Kahmhaut hab ich gar nicht gedacht, weil im Schneckenbecken keine Kahmhaut ist. Andererseits hatte ich zeitweise eine Kahmhaut in gefilterten Becken.

Dito. Meine "techniklosen" bzw. "filterlosen" sind frei von Kahmhaut, im 1,8 m Südamerikabecken mit HMF kämpfe ich aber immer wieder damit... ist also nicht zwingend in Zusammenhang zu bringen.

Zitat:

Laub (zehrt wohl Sauerstoff, da müßte ich ausprobieren)
Also nach diversen, gut 5-8 cm hohen Laubschichten sogar in 12 L Becken und trotzdem sehr guten O2-Werten denke ich nicht, dass du damit arge Probleme kriegen solltest. Aber probieren macht klug (noch ohne Besatz natürlich). :)

Gruß,
Doris

kuki 24.04.2004 12:25

Hallo Doris,

ausprobieren geht klar ohne Fische/Garnelen, "nur" mit Schnecken (QBS, die halten alles aus).
Leider wird es noch eine Weile dauern, bis ich überhaupt anfangen kann.

Gruß Katharina

helmut e 24.04.2004 12:52

(zuerst muß ich Rauchen aufhören)

au, au, au –hust, hust - bäh ich sollte es wohl auch mal probieren.


Grüß dich Katharina,
wo bekommst du den die unimaculata her? Würden mich auch interessieren.

Gruß helmut

Jacky 24.04.2004 13:58

Hallo,

Ich mußte mein Projekt "techniklos" leider vor kurzem abbrechen. Ich habe es seit letzten Sommer zu laufen, und mit einem einzigen Wasserwechsel trübte sich vor ein paar Wochen plötzlich das Wasser und die Werte rutschten dramatisch ab. In sechs AQs gleichzeitig! Fragt mich nicht was los war...

Mit einer Kahmhaut hatte ich in zwei Aquarien zu kämpfen, das hat sich auch die ganze Zeit nicht gegeben. In einem davon waren keine Schnecken.

Was ich auf jeden Fall beibehalte: Ich heize die AQs nicht mehr. wenn man im Sommer mit dem Heizen aufhört, nehmen es sogar die Mollys nicht krum, wenn im Winter die Temperatur sinkt.

(Einiges steht auf meiner HP)

Viele Grüße


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 22:58 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2021 DragonByte Technologies Ltd.