zierfischforum.info

zierfischforum.info (https://www.zierfischforum.info/)
-   Archiv 2010 (https://www.zierfischforum.info/archiv-2010-a/)
-   -   Platy hat weisen Fleck an der vorderen Unterflosse!!! Was ist zu tun? (https://www.zierfischforum.info/archiv-2010-a/66530-platy-hat-weisen-fleck-der-vorderen-unterflosse-ist-zu-tun.html)

Cihan 24.07.2010 22:12

Platy hat weisen Fleck an der vorderen Unterflosse!!! Was ist zu tun?
 
Hallo Aquaristiker,

Als ich heute Abend von der Stadt kam und mein AQ anschaute bemerkte ich einen Fleck an der Vorderflosse meines Roten Platys (ich weiss nicht genau ob es ein Fleck ist könnte auch abfaulen) und war geschockt.

Ich vermute es ist Flossenfäulnis da ich keine schleier um den weisen punkt sehen konnte. (Hätte ich welche gesehen würde ich auf Verpilzung tippen)

Ich kann keine Medikamente kaufen da alle Läden jetzt zu haben und morgen ist Sonntag. Ich kann die Medikamente erst Montag kaufen.

Was nun???

DonEscoban77 24.07.2010 22:20

prinzipiell klingts wie ichtyo, die beschreibung ist allerdings noch zu wage, um das genau zu beurteilen.

Bei ichtyo werden die fische verschieden schwer mit pünktchen übersäht. meist beginnt der befall von den flossen her kommend und breitet sich dann über den ganzen fisch aus. für den fall das es ichtyo ist gibt es verschiedene behandlungsmethoden.

1. Metikament mit malachitgrünoxalat. vorsicht, die sind der hammer. setz sie nur ein, wenn du dir sicher bist, das es die krankheit ist. nimm dann am besten ein präperat von einem der bekannten hersteller und halte sich an die anleitung (licht aus, gut durchlüften, temperatur hoch)

2. Nicht behandeln. sind deine fisch in guter kondition, überstehen sie die krankheit in der regel und sind danach größtenteils immun dagegen. unterstützend kannst du durch gute belüftung , tägl. absaugen des bodengrunds (es bilden sich schwärmer, die auf den bodengrund sinken) und häufige wasserwechsel.

3. du hast die neulich aufgetretene asiatische variante im becken, dann kannst du nur hoffen, bisher kann man sie ncht behandeln.

ich würde dir variante 2 empfehlen. so grausam es klingt, aber nur die harten kommen durch, und sie haben realistische chancen. ich hatte die ichtyo mal im becken, hab zuerst auch rumgedoktort, hab alles nach anleitung gemacht, und hatte nach 2wochen die seuche schon wieder im becken. habs dann sein lassen mit den medikamenten, und siehe da, alle haben unbeschadet überlebt.
hier noch ein sehr hilfreicher link
http://www.aquariumforum.de/suesswas...eit-13027.html

Cihan 24.07.2010 22:28

Danke hoffe auf witere Vorschläge nähme mal deine 2 Vorschlag und konrollier den nitritwert und mach einen wasserwechsel. Mal gucken wie es morgen wird, wenn es schlechter wird habe ich schlechte Karten morgen ist Sonntag eventuel könnte ich in ne apotheke gehen weiss abernich welches medikament ich dafür brauche.

Eine Frage noch womit sauge ich den Bodengrund ab???

DonEscoban77 24.07.2010 22:48

Metikament mit malachitgrünoxalat ist das Medikament!

Hab ich dir doch geschrieben.

Cihan 24.07.2010 22:50

Aso habe es nicht bemerkt sorry. Trotzdem danke bis morgen

Tigerbit 24.07.2010 23:09

Ein "weißer Fleck" kann ziemlich vieles sein, was oftmals unterschiedlich behandelt wird.

Daher wäre es gut, wennst evtl. ein Foto posten könntest und beschreib es ein wenig besser. Wie groß ist der Fleck? Ist es wie ein Farbtupfer, oder Knotenähnlich usw.

Somit wäre es erstmal interessant zu wissen, was es ist und nicht gleich auf Ichtio zu tippen, nur weil es ein weißer Fleck ist.

Tetraodon08 24.07.2010 23:50

Hallo,

da der Themenstarter von einem weißen Fleck geschrieben hat, kann man nicht unbedingt von Ichtyo ausgehen. Es heißt Pünktchen- und nicht Fleckenkrankheit. Daher etwas vorsichtig mit solchen Äußerungen.
Seit wann hat er das?
Gibt es andere Auffälligkeiten?
Sind noch andere Fische betroffen?
Als erste Gegenmaßnahme ist ein täglicher großer Wasserwechsel nicht schlecht um die Keimdichte zu reduzieren.
Außerdem schwimmen die Schwärmer, wenn es denn Ichtyo sein sollte, im Wasser und nicht nur am Boden.
Ansonsten kann ein Foto sehr hilfreich sein. Oder sieh dir mal die Krankheitslinks an.

Prydwynn 25.07.2010 00:47

hallo

und ich möchte noch hinzufügen, dass man nicht unbedingt irgendein medikament ins becken koppen sillte, bevor man sicher weiß, was es ist.

mit unpassenden medikamenten macht man oft mehr kaputt als gut.

ich würde empfehlen das tier in quarantäne zu setzen, häufige wasserwechsel.
als weitere hilfe seemandelbaumblätter, erlenzapfen oder anderes laub (zb walnussblätter getrocknet) hinzuzugeben.
alternativ käme auch eine salzbehandlung in frage. dosierung steht in einem der krankheitslinks drinne, die hab ich mal wieder net so genau im kopf ^^

gruß
pry


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 11:03 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2020 DragonByte Technologies Ltd.