zierfischforum.info

zierfischforum.info (https://www.zierfischforum.info/)
-   Archiv 2010 (https://www.zierfischforum.info/archiv-2010-a/)
-   -   Sand und Kies in einem Aqua (https://www.zierfischforum.info/archiv-2010-a/68211-sand-und-kies-einem-aqua.html)

Robin 06.10.2010 20:46

Sand und Kies in einem Aqua
 
Hallo,

ich überlege derzeit in meine beiden Kiesbecken auch etwas Sand reinzutun- zum einen sieht es gut aus, zum anderen kommt es den corys und den Zbbs entegegen!

Nun kann ich ja an manchen stellen nicht einfach bisschen Sand auf den kies schütten oder dort den kies durch sand ersetzen-das vermischt sich ja.

Eine gute Möglichkeit soll es ja sein, einen Teller in en Boden reinzudrücken, wo dann Sand ist. Kennt ihr vllt. irgendwelche "Dinge", dei noch besser als Teller sind? und wiist ihr, wo man die herkiregt?

ich dachte z. B. an so eine 5cm hohe Plastikform mit rechteckiger Form- man tut sand rein und drückt es so in den boden, dass das vllt. 1cm übersteht-dann vermischt sich garantiert nichts.
doch vorher kirege ich eine platsikfrom mit bestimmten maßen, z. B. mit 30*30*5 , das keine stoffe ans wasser angibt?


und nochwas, was eig. nicht so gut hier reinpasst: kennt jemand von euch Pflanzen, die kaum lcith brauchen, aber trotzdem recht zügig wachsen und sehr dicht sind? also die üblichen wie wasserpest, cabomba, ect. gehören wegen dem (relaiv)hohen lichtbedarf da ja nicht zu.


Gruß,
Robin

h-andi 06.10.2010 20:49

Hallo Robin
Es gibt da zum Beispiel die Terrassen, die du unterschiedlich befüllen könntest.
Grüsse Andi

LeBigMo 06.10.2010 20:54

Zitat:

Zitat von Robin (Beitrag 575849)
doch vorher kirege ich eine platsikfrom mit bestimmten maßen, z. B. mit 30*30*5 , das keine stoffe ans wasser angibt?

Hallo Robin,

Du kannst beispielsweise eine Tupperdose o. ä. nehmen. Diese sind ja lebensmittelecht und geben folglich keine Stoffe ab. Ich denke, eine Schale zum Beispiel von Tomaten oder Pilzen würde auch gehen. Ich quasi umsonst, lebensmittelecht und auch recht stabil und durchsichtig.
Als Pflanze könnte ich Dir Wassernabel empfehlen. Dieser wächst eigentlich wie Unkraut. Solide Pflanzen, die aber nicht ganz so schnelle wachsen sind beispielsweise Vallisnerien.

Gruß,
Moritz

h-andi 06.10.2010 20:57

Hallo Robin
Hornkraut kannst du verwenden, wächst wie Unkraut
Grüsse

magdeburger 06.10.2010 21:32

Hallo
Du kannst dir noch soviel Mühe geben. Der Sand wird sich mit dem Kies mischen. Erst recht bei deinem Besatz. Von Dauer ist das also nicht. Wenn du Sand haben willst, wirst du um einen Komplettumbau nicht herum kommen.

Robin 07.10.2010 18:16

Hallo,
danke für die schnelenm und vielen antworten!

was sin denn Terassen?
Zitat:

Zitat von hanna-andi (Beitrag 575851)
Hallo Robin
Es gibt da zum Beispiel die Terrassen, die du unterschiedlich befüllen könntest.

Mit den Tzpperdosen ist das vllt. keine schlchte Idee, aber geben die wirklich keine stoffe ab? ich miene, klar an uns menschen vllt. nicht, aber wenn die dauerhaft unter wasser sind? und außerdem sind für uns ungefärhliche stoffe ja nicht gleich ungefährliche stoffe für fische, oder?


@Magdeburger: Wenn, der sand aber in einem extrabehältnis ist und dieses 1cm über steht, kann sich da doch nichts vermischen.der sand wird ja nicht bis oben hin befüllt, sodass zwischen kies und dsan eine wand ist, die mind. 1cm über der bodenfläche ist. die panzerwelse müssten dann ja den sand förmlich aufsauegn und dann an der anderen seite wieder ausspuken, damit das geht


danke auch für die Pflanzentipps, werde da mal nachgoogeln.

Weitrerhin bin ich für weiterr Vorschläge dankbar, aslo schreibt bitte alles, was euch einfällt!


Gruß,
Robin

Melanie 07.10.2010 19:55

Also alleine durch Wasserbewegung wird Sand aufgewirbelt. Und da ist es auch möglich, dass er höher als 1 cm schwimmt. Vielleicht nicht viel auf einmal, aber steter Tropfen höhlt den Stein... Also ich denke auch, dass man es nicht schafft Sand und Kies so zu trennen.

clon 07.10.2010 21:49

Hallo,

ich habe selbst testweise eine Hälfte Sand und eine Hälfte Kies im Becken gehabt. Hatte den Hintergrund da ich mich nach Jahren mal mit Sand (gerade anfangs mit Skepsis) getraut habe.
Nach und nach vermischt es sich. Und ja Ihr habt mich hier mit dem Sand überzeugt und so habe ich komplett auf Sand umgestellt. Wohl gemerkt in nem laufenden Becken. In dieser "Probephase" haben es meine Fische aber geschafft, einiges an Sand zum Kies zu bringen. War ne dekorative Mauer von 2-3cm dazwischen. ;-)

Gruß
Sven

magdeburger 08.10.2010 08:21

Ich denke mal das es optisch nicht so tpll aussieht wenn da überall irgendwelche Tupperschalen aus dem Sand/Kies schauen. Dsa ist aber eben Geschmackssache.
Ich mach dir mal einen Vorschlag. Du probierst das und in ein, zwei Monaten berichtest du ob suich das vermischt. (das wird passieren).
Dann hat man auch mal ein Thema auf das man verweisen kann wenn diese zum 100-sten mal gestellte Frage wiederkommt.
Es gibt einige die es Vor dir Versucht haben, mit Tellern, Tupperdosen, Schieferplatten, Plexiglasstreifen und weiß der Geier was. Es läut letztendlich immer darauf hinaus, daß das ganze sich vermischt beim einen früher, beim anderen später.
Ich hab das auch schon durch, die lieben Panzerwelse brauchen ja Sand. Mittlerweile liegt der Sand in den Tiefen des Bodengrundes aus Kies. So wichtig ist der Sand nun auch wieder nicht. Schau dich in den Natürlichen Habitaten der Corys um. Soviel Sand gibts da garnicht. Es sieht zwar nett aus wenn sie im Sand nach Nahrung suchen, aber ohne Sand geht es ihnen nicht schlechter. Ein nicht zu grober Kies ist genausogut und wenn ich sehe was die da für Steinchen beisete schieben frage ich mich heute noch warum ich auf diese Sandgeschichte reingefallen bin ohne mich vorher schlau zu machen. Wollen wir unseren Fischen naturnahe Verhältnisse im AQ schaffen, oder eben das was am besten aussieht. In diesen Naturnahen Verhältnissen leben Corys auf feinem bis groben Kies, oder sogar auf felsigem, steinigem Untergrund. Auf diesen Steinen lliegen sie gern in der Sonne. Es gibt natürlich auch sandige Stellen, aber wie gesagt sie sind nicht unbedibngt nötig.
So nun ist es raus, zerreißt mich!

Melanie 08.10.2010 08:54

Hallo!

Also wie gesagt ich denke das wird nicht funktionieren, dazu ist Sand einfach zu leicht. Wenn ich da ans Tauchen denke... Wenn ich da bis zum Grund runter gegangen bin und mit den Flossen Bewegungen gemacht habe, wirbelte natürlich auch sofort Sand auf. Sobald sich das Wasser also bewegt, bewegt bzw. fliegt auch der Sand... Aus meiner Sicht kann das nicht klappen... Aber wie magdeburger schon sagte, probier es aus und berichte drüber.


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 18:46 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2021 DragonByte Technologies Ltd.