zierfischforum.info

zierfischforum.info (https://www.zierfischforum.info/)
-   Archiv 2012 (https://www.zierfischforum.info/archiv-2012-a/)
-   -   Aquaristik-Neueinsteiger braucht Hilfe (https://www.zierfischforum.info/archiv-2012-a/77681-aquaristik-neueinsteiger-braucht-hilfe.html)

mäuschen123 17.02.2012 10:07

Hallo!

Also ich wollte mir jetzt meinen Wunsch nach einem Aquarium erfüllen. Hab mich zwar schon in die Materie eingelesen, aber irgenwie bräuchte ich bei der praktischen Umsetzung Hilfe. Und euer Forum scheint ein wirklich nettes Völckchen zu beherbergen! :-)

Vielleicht habt ihr ja Lust mich auf meinem Weg zu begleiten und mir die ein oder andere Frage zu beantworten. Ich bin nämlich ein absoluter Tierfreund und möchte verhindern, dass meine neuen Mitbewohner unglücklich sind oder gar sterben.

Ich hab mir für den Einstieg ein 84l Aquarium (60x35x40cm) mit 2 Leuchtstoffröhren je 15 Watt, Innenfilter Aquaball 2402 und 75 Watt Regelheizer von Jäger gekauft.

Leider fängt die Fragerei schon beim Standort an... ;-) Mein Traumstandort wäre in der Nähe eines Fensters, jedoch würde kein direktes Sonnenlicht auf das Aquarium fallen, da es sich um die Nordseite handelt. Ist der Standort trotzdem total ungeeignet wegen zu hohem Algenbefall?

Dann geht´s um den Einkaufzettel für die Einlaufphase. Man wird ja vom ganzen Angebot echt erschlagen.
Kaufen wollte ich:
14-15 Pflanzen
versch. Dekozeugs wie Steine, Wurzeln
Unterlage für´s Aquarium
Wasseraufbereiter
Pflanzendünger (habt ihr Tipps welchen?)
Bodengrund (braucht man den?)
Quarzsand
Bakterienstarter
Futter (Flockenfutter zum Einlaufen?)
Wassertröpfchentest

Hab ich was vergessen? Könnt ihr mir Tipps geben welche Mittel sich bei eucht bewährt haben? Es gibt nämlich sooo viele...
Gibt es Einsteigerpflanzen die für mein Aquarium besonders geeignet wären?

Ach so, mein Traumbesatz sollte aus Guppys (die müssen es unbedingt sein), Platys und Zwerpanzerwelsen (deswegen der Sand als Bodengrund) bestehen. Solltet ihr auch hier Bendenken haben, bitte äußern! :-)

Ich danke schonmal für eure Hilfe

Jenny

Die Frage nach den Anfängerpflanzen hat sich erledigt. Die Forumssuche hat´s beantwortet (hätte ich auch vorher machen können, sorry). :-)

Cmarly 17.02.2012 10:35

Hi mäuschen123!

Schön, dass du hier bist und super, dass du dich vorab so gründlich informierst, merkt man, dass dir was an den Tieren liegt!

Gleich ma zu den Fragen:

Standort: "In der Nähe eines Fensters" heißt jetzt nicht direkt vorm Fenster? Wenn nicht und dazu noch Nordseite kann das gut gehen, aber ne Garantie kann dir natürlich keiner geben, Algenwachstum wird von so vielen Faktoren beeinflusst. Ich würd's probieren wenn's nicht direkt unterm Fenster ist (da kommt ja noch dazu, dass es auch zu warm werden kann für die Fisch direkt am Fenster, auch ohne direkte Sonne).

14 - 15 Pflanzen ist ok, besonders, wenn schnellwachsende dabei sind wie Vallisneria, Hornkraut, Wasserpest

Steine, Wurzeln klar, immer gut, bei den Steinen aber aufpassen welche (nicht kalkhaltig, keine Metalleinschlüsse), vorher informieren, welche keinen Einfluss auf's Wasser haben.

Wasseraufbereiter und Bakterienstarter finde ich nicht, dass zur Grundausstattung gehören müssen, wenn man dem Becken eine ausreichende Einlaufzeit gönnt, kannste dir eigentlich sparen!

Bodengrund ... denk ich auch eher ein nice-to-have, ich habe nur Quarzsand und alles gedeiht prächtig, würd ich auch in zukunft nicht verwenden.

Futter in der Einlaufzeit: Kannste machen, brauchste ja eh für die Zukunft, das Futter ;)

Pflanzendünger: Hatte die ganze Zeit keinen, seit Kurzem die Hausmarke von Dehner, Eisenkomplexdünger, relativ günstig und tatsächlich wachsen die Pflanzen nun viel schneller und sehen besser aus, würd ich zu raten!

Quarzsand: Wie erwähnt, habe ich, liebe ich, und wenn man Panzerwelse halten will für mich unverzichtbar!

Tröpfchentest: Jup, gute Idee!

Sonstige Mittelchen außer den Dünger nutze ich nicht, daher auch keine Tipps. (Ich filtere über Torf, aber das hat andere Gründe ;))

Guppys, Platys, Panzis is der Klassiker für Einsteiger, so lange du weißt, wohin mit dem Nachwuchs, der definitiv kommen wird, außer du machst gleichgeschlechtliche WGs, keine Einwände :)

lg

goofy50 17.02.2012 11:32

hi jenny,
ich bin auch einsteiger und bin mit der gleichen beckengröße gestartet. leider habe ich mich erst später hier im forum informiert, sonst hätte ich sicherlich einige euros sparen können. besonders bei den pflanzen, die hätte ich als komplett-paket im netz viel billiger kaufen können. zur chemie: hier habe ich mir ein starter-set von denn**le gekauft, da war dünger, bakterien-spray und eine kleine co²-anlage drin. zusätzlich wasseraufbereiter. tröpfchen-test oder teststreifen habe ich mir erst später gekauft, da mein zooverkäufer in den ersten tagen das wasser für mich kostenlos getestet hat. zum einsetzen der pflanzen etc. gibt es eine (wie ich finde) sehr gute seite im netz von denn**le. ob bodendurchfluter oder bodenheizungen sinnvoll sind weiss ich nicht, waren mir am anfang einfach nur zu teuer. also bodengrund rein, schwarzer kies drüber und deko + pflanzen rein. nach 4 tagen die ersten fische: 3 saugschmerlen und 2 pitbull-welse. zwei tage später den ersten nitrit-peak. 50 % wasserwechsel, keine neuen fische. 1 woche später nitrit-werte jetzt wieder optimal - 3 rote platies und 2 orange platies. wieder eine woche später 6 schmucksalmler. die ersten pflanzen musste ich schon ausdünnen bzw. kürzen. liegt vielleicht am co². da ich finde, dass ich viel zu häufig im aquarium rumgewurschtelt habe, bis ich meine lösung gefunden habe, kann ich dir nur empfehlen (wie bei denn**le im netz) mach dir eine zeichnung, wo du was pflanzt oder hinstellst.bilder von meinem becken sind auf meiner profil-seite.
viel erfolg
lg
goofy

nachtrag:
bis jetzt noch keine algen im becken, aber leider viele unerwünschte schnecken

Cmarly 17.02.2012 12:12

Kleine Anmerkung noch:

Bodenheizung so wie Bodengrund unter den Quarzsand ist nicht zu empfehlen, beim Heizer das Problem der Luftzirkulation und beim Grund is das Problem, dass der beim Sand wohl nich dauerhaft drunter bleiben wird, gerade da du ja Gründel-Fische planst, vielleicht auch irgendwann Schnecken?

Also mit Quarzsand im Becken kannst dir alles andere für den Boden echt schenken, wenn du unbedingt wurzeln nährstoffmässig versorgen willst Düngekugeln, aber bei mir reicht der Flüssigdünger völlig aus und es ging auch ganz ohne ganz gut, musst du ausprobieren :)

mäuschen123 17.02.2012 12:37

Danke für die Antworten!

Also, das Fenster ist nicht unmittelbar vor dem Aquarium, sondern schräg daneben. Dann werd ich das mal mit dem Standort probieren! <<freu>>

Ich denke schon das ich eher eine Männer-WG pflegen würde, denn eine "schöne" Lösung für den Nachwuchs hätte ich nicht parat.
Sind denn auch die Platys und Panzerwelse so vermehrungsfreudig? Bei denen auch nur gleichgeschlechtlich?
Wieviele Fische sollte ich eigentlich einsetzen? Möchte mein Aquarium ja nicht überbevölkern.
Schnecken könnte ich mir auch vorstellen, müsste ich mich mal drüber informieren. Ist ja nochwas hin bis ich das Becken besiedeln kann.

Find ich schon mal gut, dass ich mir einiges an Zeugs sparen kann was auf meiner Liste stand, die Einlaufphase kann auch ruhig was länger dauern. Gut das es euch gibt.
Macht ihr denn beim Wasserwechsel auch keinen Aufbereiter dazu?

Eine Zeichnung für die Pflanzen werd ich mir definitiv machen. Ich bin nämlich sonst viel zu planlos und würde wohl auch dazu neigen immer wieder rumwurschteln zu müssen! ;-)

Prydwynn 17.02.2012 12:51

hallo

die platys ja, die corys sind zwar auch nciht gerade schwierig zu vermehren, aber definitiv keine lemminge wie lebendgebärende

gruß
pry

Tetraodon08 17.02.2012 13:08

Hallo,

zum Standort lässt sich so nicht viel sagen. Das kannst du besser beurteilen, da du vor Ort bist. Aber evtl. ist es ein Versuch wert.
Eine reine Männer-WG ist von Vorteil und durchführbar.
Die Platys vermehren sich recht gut, aber nicht so schnell wie die Guppys. Jedenfalls bei mir im Becken.
Zu viele Pflanzen würde ich noch nicht einpflanzen. Die werden alle größer und auch breiter. Es muss auch noch Schwimmraum vorhanden sein.
Am Anfang sind schnellwachsende Pflanzen von Vorteil.

Cmarly 17.02.2012 14:23

Zumindest bei den corys wirst eh keine große Wahl haben, die sind meist so klein beim Kauf, dass man die Geschlechter schlecht unterscheiden kann, is aber auch egal, ungewollter Nachwuchs ist bei denen sehr sehr selten. Wenn du ganz auf Nummer sicher gehen willst, einfach die Eier absammeln, falls sie den welche legen :)

Kleiner Tipp: Wenn du dich für gleichgeschlechtliche WGs entscheidest, nimm Jungs, die Weiber können den Samen ewig speichern und du holst dir ggfs schwangere Tiere, die mit einer Ladung auch mehrmals Babys bringen können :)

Als Mengenangabe, wenn ichs planen würde, würd ich ma vorschlagen 6 corys, 8-10 Guppys, 6-8 Platys, sowas in der Größenordnung. Aber nich alle auf einmal rein :)

Ach ja, Thema Wasseraufbereiter beim WW: Nö, mach ich nich. Und ich hab zumindest eine eigentlich relativ empfindliche Fischart drinne. Unter normalen Umständen ist das unnötig.

Jazzey_F 17.02.2012 14:28

Hi,
mal so am Rande als Tip:

Zwergpanzerwelse (C. hastatus, C. pygmaeus etc.) halten sich eher weniger am Boden auf. Nur wenns Futter gibt oder wenn sie ruhig sind. Sie schwimmen aber sehr gerne im mittleren Bereich des Beckens herum. ;)

Jazzey

mäuschen123 18.02.2012 08:56

Morgen!

Ich glaub ich steh grad ein wenig auf dem Schlauch. Dein Tip Jazzey, ist der auf den Sand bezogen oder wegen dem Besatz?


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 00:09 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2021 DragonByte Technologies Ltd.