zierfischforum.info

zierfischforum.info (https://www.zierfischforum.info/)
-   Fische (https://www.zierfischforum.info/fische/)
-   -   Apistogramma Borelli Zucht?? (https://www.zierfischforum.info/fische/96727-apistogramma-borelli-zucht.html)

Jorro 23.11.2015 15:01

Apistogramma Borelli Zucht??
 
Hallo! Wollte nur mal fragen, ob die Zucht vom borelli im Gesellschaftsbecken möglich ist??

Rejoin 23.11.2015 17:16

Hallo Jorro,

Hier wäre wohl noch interessant um welche andere Gesellschaft es sich handelt (auch die Anzahl).

Wenn du es speziell auf die Zucht anlegst wird dir die Antwort wohl klar sein (nein).

Wenn du unter Zucht verstehst das hier und da mal einer oder ein paar "durchkommen" dann siehe ganz oben meine erste Frage :)

Jorro 23.11.2015 19:55

Ja, könnte man das Gelege nicht rausnehmen??

friedel 60 23.11.2015 20:17

Hallo wenn du dich damit auskennst ist das kein Problem aber nur dann .
Habe das vor 30 jahre öfter gemacht .Gelingt nicht immer aber immer öfter :):)
Mfg friedel

Rejoin 23.11.2015 22:29

Zitat:

Zitat von Jorro (Beitrag 826371)
Ja, könnte man das Gelege nicht rausnehmen??

Ich kenne mich nicht damit aus ob das klappt, aber wo kommt das Gelege dann hin?
Hast du ein extra Becken dafür und wenn ja warum züchtest du die ZBB nicht direkt da drin?

friedel 60 23.11.2015 22:39

Hallo selbstverständlich setzt man zuerst ein Pärchen extra im Zuchtbecken an ohne
Beifische .
Aber man hat oft Zuchtpaare die ihre Eierfressen und dann kann man ohne aufziehen.
Ist mir oft gelungen damals in meiner Anlage aber es ist nicht so einfach.
Grins beim Diskus nie bei skalare und anderen buntbarsche ja.
Mfg friedel

Jorro 24.11.2015 10:40

Ja gut, habe halt nur ein Becken und wenn die ablaichen sollten, tut mir das immer leid um die Jungfische. Dachte an sonen kleinen Ablaichkasten. Das ging früher mal ganz gut allerdings mit dem multicolor dem kleinen Maulbrüter. Das ist ja einfacher.

Heikow 24.11.2015 16:33

Moin,

die A. borellii überleben im Gesellschaftsbecken eh nicht so lang, wie bei Einzelunterbringung im Artenbecken. Und die Brut ist ein Leckerchen für alle anderen Fische. Je mehr andere Fische im Becken sind, desto geringer wird die Chance, da Jungfische durch zu bringen.

Wenn Du eh nur das eine Becken hast, solltest Du Dir die Nachzucht klemmen. Wo willst Du die Jungtiere denn aufziehen? Im Gesellschaftsbecken kommt das ganz schnell zu Stress unter den Mädels, die beissen sich dann gegenseitig zu Tode. Die Jungtiere wachsen sehr langsam. Es dauert rund ein halbes Jahr, bis sie Abgabegröße haben. Bis dahin können die auf keinen Fall in so nem Laichkasten bleiben.

Entweder sein lassen, oder ein zweites Becken aufstellen.

Rejoin 24.11.2015 17:15

Zitat:

Zitat von Heikow (Beitrag 826446)
Moin,

die A. borellii überleben im Gesellschaftsbecken eh nicht so lang, wie bei Einzelunterbringung im Artenbecken. Und die Brut ist ein Leckerchen für alle anderen Fische. Je mehr andere Fische im Becken sind, desto geringer wird die Chance, da Jungfische durch zu bringen.

Wenn Du eh nur das eine Becken hast, solltest Du Dir die Nachzucht klemmen. Wo willst Du die Jungtiere denn aufziehen? Im Gesellschaftsbecken kommt das ganz schnell zu Stress unter den Mädels, die beissen sich dann gegenseitig zu Tode. Die Jungtiere wachsen sehr langsam. Es dauert rund ein halbes Jahr, bis sie Abgabegröße haben. Bis dahin können die auf keinen Fall in so nem Laichkasten bleiben.

Entweder sein lassen, oder ein zweites Becken aufstellen.

Hi, gebe dir zu 99% recht, bis auf das zu tode beißen unter den Weibchen.
Ich halte 3 Weiber auf 100x40 und das absolut Problemlos.

Heikow 24.11.2015 17:24

Zitat:

Zitat von Rejoin (Beitrag 826452)
Ich halte 3 Weiber auf 100x40 und das absolut Problemlos.

Das glaube ich Dir sehr gern. Ich hatte im 80*50 Artenbecken auch eine Gruppe von 4,2 und zum Teil haben beide Mädels gleichzeitig geführt. Das passt schon. Keine Frage. Und wenn man dann bei Streit auch noch die Chance hat, zu reagieren und per sofort umzusetzen, ist ja alles perfekt.

... Aber was macht man mit nem ganzen Wurf Jungfische? Die Chance, da dann 30-40 Weiber und KEIN Männchen aufzuziehen, ist ja nicht gerade gering. Und da man die ja nur paarweise los wird (und selbst das ist manchmal nicht einfach) bleiben die Weiber bei den alten Weibern im Becken. Und wehe das Weib fängt erneut an zu führen. Dann kommt es zu dem genannten Problem.

Ich bin kein Freund davon, Fische nachziehen zu wollen, wenn man den Platz für eine Aufzucht nicht hat. Da kommen dann krüppelige Tierchen bei heraus, die man schlussendlich dann doch wieder nur verfüttern kann.


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 20:53 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2019 DragonByte Technologies Ltd.