zierfischforum.info

zierfischforum.info (https://www.zierfischforum.info/)
-   Einsteigerforum (https://www.zierfischforum.info/einsteigerforum/)
-   -   Schmetterlingsbuntbarsch gestorben woran kann es liegen (https://www.zierfischforum.info/einsteigerforum/97697-schmetterlingsbuntbarsch-gestorben-woran-kann-es-liegen.html)

Glubschi93 09.04.2016 22:07

Schmetterlingsbuntbarsch gestorben woran kann es liegen
 
Hey,

Ich bin ein Neueinsteiger und habe seit ca. 3 Monaten ein kleines 54 Liter Becken mit Besatz (Zwei Panzerwelse, Einen Antennenwels, 2 Schwertträger, 1 Neon) von jemanden gekauft.

Nach dem ersten Monat hatten die Fische eine Art Fäule oder Pünktchenkrankheit. Die zwei Schwertträger und der Neon sind gestorben. Dann hatte ich komplett alles raus geschmissen und fast eine kompletten Wasserwechsel gemacht, da sowieso kaum Pflanzen dabei waren und nur die Panzerwelse und den Antennenwels behalten. Also habe ich vor 2 Monaten alles Neu gekauft:

- Aquariumsand
- Led Lampe statt einer Röhre
- eine Wurzel
- Lochgestein
- eine Kokusnuss

Pflanzen:

- 1x Echinodorus bleherae
- 1x Ludwigia repens
- 1x Ludwigia peruensis
- 1x Alternanthera splendida
- 1x Glossostigma elatinoides
- 1x Cryptocoryne petchi

Fische:

- 2x Schmetterlingsbuntbarsch (Pärchen)
- 2x Kakadu-Zwergbuntbarsch doppelt-rot (Pärchen)
- 1x Orangener Zwergflusskrebs

Aktuelle Werte von heute mit JBL Teststreifen:

- NO3 = 25 mg/l
- NO2 = 0 mg/l
- GH = >14-21
- KH = 15
- PH = ca. 8,0 bis 8,3
- CL2 = ca. 0,8 bis 1,0 mg/l

Die Wassertemperatur liegt immer bei 27 bis 28 Grad. Anfangs hatten die Schmetterlingsbuntbarsche noch zweimal Eier gelegt aber die Gelege waren über Nacht immer verschwunden. Dies hat im letzten Monat jetzt nachgelassen. Mein Problem ist jetzt ich habe vor zwei Tagen das Schmetterlingsbuntbarsch Weibchen verloren und mittlerweile auch schon 2 Pflanzen. Die Pflanzen verlieren auch sehr viele Blätter. Wasserwechsel mache ich alle 14 Tage 3/4 des Aquariums. Nach ca einer Woche nach dem Wasserwechsel habe ich auch eine Art Kahmhaut an der Wasseroberfläche ähnlich wie einem Ölfilm und an den Rändern überall viele kleine Bläschen und die Fische machen dann auch einen schlappen Eindruck. Das Aquarium steht ca. 2 Meter vom Fenster entfernt und Algen bilden sich kleine an den Scheiben und Fadenartige auf den Pflanzen sowie auf dem Lochgestein. Das Lochgestein habe ich mittlerweile raus genommen da sich sehr viele Futterreste und anderes da drin oder drunter abgesetzt hat sodass es immer sehr verdreckt war. Füttern tu ich meist alle zwei oder drei Tage und immer wieder verschieden (Flockenfutter, Artemia, rote Mückenlarven und Welstabletten). Aktuell sind zwei Panzerwelse, ein Antennenwels, ein Zwergflusskrebs, ein Schmetterlingsbuntbarsch und zwei Kakadubuntbarsche noch drin.

Meine Frage ist nun. Was stimmt hier nicht bzw was kann ich ändern das es besser für die Fische läuft? Über Pflanzenvorschläge oder Besatzvorschläge würde ich mich auch freuen falls es da Verbesserungen gibt.
In dem eine Bild habe ich noch die Fäden ("Algen") an der Pflanze umkreist.

http://www.bilder-upload.eu/show.php...1460233549.jpg
http://www.bilder-upload.eu/show.php...1460233746.jpg
http://www.bilder-upload.eu/show.php...1460233761.png

gimli 09.04.2016 22:53

Hallo Glubschi,

da ist leider einiges im Argen und es könnte gleich mehrere Gründe geben warum Dir der SBB gestorben ist. Diese Tiere sind sehr empfindlich. Sie brauchen sauberes Wasser, ein Revier in dem sie ungestört sein können und wenig Stress.
Den haben sie aber permanent mit dem Antennenwels (der nur einer derjenigen wäre, der dafür infrage kommt die Gelege der SBB gefressen zu haben), den Panzerwelsen und der zweiten Barschart, die übrigens für ein 54l Becken nicht geeignet ist, und die ständig in das Revier dieser Fische eindringen.

Es gibt durch die sehr wenigen Planzen und nicht ausreichenden Höhlen zudem kaum Möglichkeiten des Rückzugs für die Tiere, was wieder Stress bedeutet. Stress macht gerade diese empfindlichen Tiere schnell krankheitsanfällig und sie sterben Dir.
Dein Wasser ist, selbst wenn man das sehr tolerant sehen würde, für die Barsche viel zu hart und alkalisch. Du fütterst die Fische zudem zu selten.

Die Algen sind Fadenalgen und entstehen dadurch, dass Du zu wenige (schnellwachsende) Pflanzen in dem Aquarium hast, die überflüssige Nährstoffe verbrauchen.
Mit Krebsen kenne ich mich nicht aus und kann dadurch nicht einschätzen, ob der Krebs mehr die Fische oder sie ihn stressen.
Es tut mir leid wenn Du vielleicht falsch beraten wurdest. Aber Du müsstest vieles ändern wenn es gut funktionieren soll.

Liebe Grüße, Stefan

Glubschi93 09.04.2016 23:06

Danke für deine Antwort. Das hilft mir erstmal sehr. Also wäre es am besten für die kakadubuntbarsche sie abzugeben in ein größeres Aquarium zu jemand anderen. Der männliche Kakadu war auch wie ich es in der Zeit mitbekommen habe sehr revierbildend und hat auch oft die beiden sbb geärgert. Also wäre es besser für die beiden das sie was neues finden. Für den Antennenwels hat sich sowieso ein freund interessiert da müsste ich mir nur einen anderen suchen der passen würde. Wie könnte ich das Wasser also weicher bekommen bzw passender für sbb's. Da werd ich gleich auch mal nach Pflanzen schauen. Aber trotzdem erstmal danke für deinen Rat. Ich werde das mal so umsetzen und gucken wie dann alles läuft.

gimli 09.04.2016 23:19

Hello again ;)

Echt klasse wie gut Du mit konstruktiver Kritik umgehen kannst!

Ja, ich würde die Kakadus auf jeden Fall abgeben und auch den Antennenwels. Teste mal Dein Leitungswasser. Es könnte sein, dass das Lochgestein das Wasser in Deinem Becken aufgehärtet hat, auch wenn dies eher unwahrscheinlich ist. Am besten Du schaust mal bei Deinem örtlichen Wasserversorger was der für Werte angibt. Sollte euer Wasser wirklich so alkalisch sein, können wir gerne nochmal gemeinsam überlegen was dann passen könnte.

Auf jeden Fall wären mehr Pflanzen gut. Ruhig nochmal das 2-3 fache von dem was jetzt drin ist. Die Fadenalgen immer absammeln. Besonders stark betroffe Blätter ganz entfernen. Mit dem Wasserwechsel kannst Du weiter so machen wie bisher. Und füttere die Fische ruhig täglich sparsam. Alle drei Tage ist auf Dauer etwas wenig. Zumal Deine Tiere sicher noch Jungfische sind.

Liebe Grüße, Stefan

Wasserwelt 10.04.2016 00:03

Zitat:

Zitat von Glubschi93 (Beitrag 838252)

Die Wassertemperatur liegt immer bei 27 bis 28 Grad.


Hallo

Die Wassertemperatur kannst du ruhig auf 25° stellen, 28° ist schon etwas hoch.

Edit: Und noch jede Menge Pflanzen rein.

Verena 10.04.2016 09:20

Hi,

hui, schön, daß Du gewillt bist etwas zu ändern und dazu zu lernen.

Etliche gute Tipps kamen ja schon ich möchte gerne noch mal auf die Basic zugreifen, die Du einhalten solltest, damit auch alles klappt und Du nicht in die nächsten Fehler aus Unwissenheit läufst.

Ich gehe davon aus, daß Du weißt, was NITRIT ist?
Wenn nein, nutze bitte die Forensuche, gebe Nitritpeak z.B. ein und belese Dich.
Hier stehen ungelogen hunderte Threads, in denen das super gut beschrieben ist, so daß man das schnell drauf hat.

Dann zu den Fischbasics.

Leider war/ ist Dein bisheriger Besatz sehr unglücklich für die Fische gelaufen, wenn ich das vorsichtig ausdrücken darf.

Um Fische gut zu pflegen, muß man auch versuchen ihre Lebensweise und ihre Ansprüche zu verstehen/ einzuschätzen.
Natürlich ist das am Anfang schwer.
Dennoch sollte man sich folgendes fragen, bevor man den Fisch holt:

- wie groß wird er?
- wieviel Platz sollte er haben (Mindestangaben beziehen sich meisten nur auf die Haltung dieser einen Fischart, kommen weitere dazu, braucht man mehr Platz!)
- lebt er als Paar(2) , in der Gruppe ( ab 6) oder als "Schwarm" ( ab 10)?
( Ich persönlich Staffel das als minimum eher: 2, 10, 20 nur als Anmerkung)
- ist er revierbildend, sprich, will er einen bestimmten Bereich nur für sich?
- würde er sich friedlich den Platz mit anderen teilen?
- WO hält er sich meistens auf? Oben, unten, mitte?
- Nacht oder tagaktiv?
- kommen sich nun bei mehreren Fischarten manche in die Quere?(Beispiel: Wels ist Nachts am Boden unterwegs, wo z.B Panzerwelse und Zwergbuntbarsche schlafen)
- Frisst/jagt er andere Fische?
- vermehrt sich dieser Fisch stark?

- welche Temperatur benötigt er?
- wie hart darf/ soll das Wsaser sein?
- wie hoch/niedrig sollte der Ph liegen?
- braucht das Tier besondere Wasserwerte?
(Und kann/will ich die überhaupt "panschen"?)

- Was frisst der Fisch?
Nur Trockenfutter ist nicht das Gelbe vom Ei, man sollte auch Frostfutter geben, wenn man kann Lebendfutter und bei Fischen die es benötigen sogar Gemüse etc.
- wie oft braucht das Tier Futter?
- kommt es bei dem restlichen Besatz gut ans Futter (langsamer Fresser) oder frisst er allen anderen das Futter vor der Nase weg?

Wie muß die Einrichtung aussehen?
- überall dicht bepflanzt?
- nur am Rand dicht bepflanzt?
- bis an die Wasseroberfläche oder darf es oben "frei" sein?
- großblättrige Pflanzen oder eher ganz feines Kraut? Oder darf beides rein?
- muß Holz, also Wurzeln, mit rein (als Futter für Welse?) ?
- dürfen Steine rein, wenn ja dürfen sie das Wasser aufhärten?
- mehr offene Bodenbereiche ( z.B. für Panzerwelse) oder eher dicht strukturiert, also "vollgestellt" ( z.B. Zwergbuntbarsche)
- braucht das Tier Höhlen? Unterstände? Oder einfach nur flache Steine/Wurzeln?
- wie sollte der Boden beschaffen sein? Reicht Kies oder muß Sand her?



Das sind die ersten Fragen , die ich für mich abkläre und dann mache ich mir Gedanken über die Bepflanzung.
Auch hier sollte man genau wissen, welche Pflanze man kauft.
- wie groß sie wird
- wie ihre Blätter später im Aquarium aussehen (meist anders als beim Kauf!)
- wie viel Licht benötigt sie?
- braucht sie zwingend C02 ?
- braucht sie Flüssigdünger, bzw. Dünger an den Wurzeln?
- ist sie zartblättrig, sprich habe ich ruppige Fische, die sie zerreissen?
- könnten Welse an die großen Blätter rangehen?
- ist es eher eine Schwimmpflanze, bzw. kann ich sie dafür nutzen?
- welche Temperaturen sind nötig?

Nur mal als Beispiel.

Das sind alles Fragen, die Du VOR dem Kauf von Fischen, (bzw. Pflanzen) abklären solltest.
Für jede einzelne Fischart.
Immer in Abklärung, ob dadurch eine andere Tierart im Aquarium gestresst , bzw. sogar bedroht wird.

Erst dann, wenn alles für die positive Pflege der Tiere spricht, kannst Du sie kaufen.

Denn die Fische können nichts an ihrem Zuhause ändern, sie sind hilflos auf Dich angewiesen. Du bist also derjenige, der entscheidet wie sie ihr Leben verbringen.

Dann mal ran ans lernen, fragen, lesen, googeln und überprüfen.
:D

Viel Text.
Aber Aquaristik bedeutet auch viel zu berücksichtigen.
Das macht man später automatisch und das ist es eigentlich auch, was Spaß macht.
Etwas über die jeweiligen Tiere zu lernen. ;)

Birka 10.04.2016 21:17

@Glubschi, hallo
ich kann dir wirklich aus Erfahrung sagen, das es ein Glücksfall für dich ist, das du dich-
wenigstens auch noch einigermaßen rechtzeitig - in diesem Forum angemeldet hast !
Auch ich finde es sehr gut - und ist ein wichtiger Einstieg in ein erfolgreiches Aquaristikleben:p - das du mit konstruktiver Kritik umgehen kannst und die Ratschläge erfahrener Aquarianer annimmst.
Das ist gerade für einen Anfänger so wichtig, weil es eine realistische Chance bietet, das man wirklich dauerhaft Freude an diesem Hobby entwickelt.
Als ich vor vielen Jahren mein erstes kleineres Becken angeschafft habe, gab es solche Möglichkeiten wie Internet und Foren noch nicht, den Inhalt von entsprechenden Sachbüchern hab ich nicht wirklich verstanden - und nur die bunten Bilder von herrlich anzusehenden Fischen ( und diese dann anzuschaffen) hat zu ganz viel Frust, Enttäuschung und verzweifelten Nächten geführt - und für die jeweiligen Fische wars auch nicht prickelnd.
Ich bin trotzdem drangeblieben ( Gott sei Dank), heute weiß ich natürlich mehr, viel aus bitterer Erfahrung, aber eben auch aus dem Net und Foren. (jetzt verstehe ich auch nicht zu anspruchsvolle Sachbücher);)
Den ersten richtigen Schritt hast du nach deiner Anmeldung im Forum gemacht, als du Gimlis Ratschläge akzeptiert hast.
Dann würde ich dir jetzt echt raten, Verenas Beitrag ganz genau durchzulesen und zu bedenken - mehrere male, bei einem mal kann man das garnicht alles verinnerlichen !
Aquaristik hat viel mit informieren,abwägen,nochmal informieren - und Geduld zu tun!
An deiner Stelle würde ich den einsamen SBB auch abgeben, wenn du ein gutes Zuhause für ihn findest - SBB sind prinzipiell nicht einfach zu halten und deshalb keine Anfängerfische.
Was hast du denn noch für Panzerwelse ?
Falls es keine Zwergart ist, sind leider auch diese nicht für deine Beckengröße geeignet.
Und bitte keinen Antennenwels mehr, die brauchen Platz.
Hoffentlich werde ich jetzt nicht gleich mit zu Vielem zu direkt - aber auch der Krebs ist nicht das Gelbe vom Ei - es gibt mitunter Verkäufer, welche einem das mitteilen .:rolleyes:
Für ein Becken deiner Größe bietet sich als Besatz eine kleine Salmler - oder Bärblingsart an , da würdest du hier auf Nachfrage gut beraten, kannst dich auch selber schonmal schlau machen - hier:
http://www.aquarium-guide.de/index.htm - allerdings bietet das Guide nur Anhaltspunkte - vor Anschaffung lieber nochmal fragen.
Für den Boden fände ich eine Zwergagarnelenart am harmonischsten, je nach dem anderen Besatz gingen auch Zwergpanzerwelse.
Zwei Arten sind bei 54 l genug, das würden dir wiederum ganz viele User hier bestätigen.
Bleib dran und weiter aktiv im Forum - das wird dir echt was bringen.
WW (Wasserwechsel) kannst du zwar weiter so machen, ich würde aber eher zu einem wöchentlichen Wechsel von 50 % raten bei der Kleinheit des Beckens.


@Verena, hallo
ich lese deine Beiträge immer mit Interesse, für mich ist es genau richtig, wie du schreibst, fachlich fundiert, aber doch gut verständlich. ( hab schon Einiges dazugelernt durch dich - 17 Jahre Aquaristik bedeuten eben nicht"aqu. Allwissenheit"):p
Aber dieser Beitrag von heute ist mein Favorit - und ich persönlich finde, er sollte mit ganz oben im Einsteigerforum angepinnt werden !
Ja, ich weiß und hab gelesen, es gibt da schon 2 gute Einsteigerthreads von Aquahalter - aber man könnte doch deinen Beitrag - mit der entsprechenden Überschrift und dem Auslassen der direkten Ansprache usw. - dazupinnen !
Warum ich das vorschlage?
Wenn ich heute Neueinsteiger wäre, würde ich deinen gut struktuierten und zu begreifenden Beitrag ( alles drin, was man erstmal wissen und bedenken sollte)
besser verstehen und umsetzen können als den Thread von Aquahalter.
(ich bemühe mich immer, mich in meine Anfängerzeiten zurückzuversetzen )

@Mods, hallo
was meint ihr - man könnte doch Verenas Beitrag ( ich meine den von heute 9.20 Uhr für Glubschi, klar :)) noch zu Aquahalters dazupinnen -
dann kann sich jeder aussuchen, was ihm mehr bringt bzw. was er besser versteht und umsetzen kann !

Verena 10.04.2016 22:00

Birka,

nu machste mich ganz verlegen.
Danke für das fette Lob. :)

Birka 11.04.2016 12:41

@Verena, hi

"Geistreiche Menschen geraten öfter in Verlegenheit als dumme; denn man muß Geist besitzen, um die Geistesgegenwart verlieren zu können.":)


(nicht von mir - der Geistreiche war Ludwig Börne !) ;)


wünsche dir eine schöne Frühlingswoche

Glubschi93 15.04.2016 14:07

Danke für die vielen Ratschläge und Tipps. Ja Kritik soll man sich ja auch annehmen und lernen draus. :) Pflanzen habe ich bereits welche gekauft/bestellt über privat (schnellwachsende sind auch dabei) . Jetzt über den besatz. Ich habe mir überlegt alles abzugeben und mit dem besatz nochmal neu anzufangen. Würden 6 Pandas, 5 perlhuhnbärblinge und 10 salmer genügen? Könnte ich zusätzlich noch ein Pärchen opal zwergbuntbarsche dazu setzen oder wird das zu viel?


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 19:39 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2021 DragonByte Technologies Ltd.