zierfischforum.info

zierfischforum.info (https://www.zierfischforum.info/)
-   Einsteigerforum (https://www.zierfischforum.info/einsteigerforum/)
-   -   KaFi im Scaper-Becken? (https://www.zierfischforum.info/einsteigerforum/98575-kafi-im-scaper-becken.html)

Sabrinchen 01.10.2016 20:04

KaFi im Scaper-Becken?
 
Hallo ihr lieben,

Bin kompletter Neuling im Aquarien Wesen und möchte mir nun ein KaFi Männchen in Einzelhaltung zulegen.

Ich habe schon relativ viel darüber gelesen und habe nun einen ziemlichen Plan bezüglich meiner KaFI Pläne, brauche aber doch noch Unterstützung von Menschen mit RICHTIGEM Plan ;)

Zu aller erst, ich weiß es klingt bescheuert, aber ich möchte dass mein Becken optisch was her macht da wir eine sehr moderne Wohnung haben... ( wenn mal alles baulich abgeschlossen ist kommt auch ein 300 Liter Becken hinzu aber erst mal klein anfangen :))
am Anfang wollte ich ja unbedingt das Fluval Edge haben da es optisch schon ziemlich cool ist, allerdings ist es ja aufgrund der kleinen Luftfläche nix für Labyrinther....

Also wieder weiter gesucht...

Und bin nun auf das Dennerle Aquascaper 35L Becken gestoßen...
Als Komplettset
https://www.amazon.de/Dennerle-5755-...words=nano+led
Aber ziemlich teuer...

Den Cubus alleine ohne Filter und LED gibt's um 60,-
Filter brauchst ja nicht beim Betta oder?? ( wegen der Strömung)
LED für das Becken finde ich sicher auch eine etwas preisgünstigere als die von Dennerle oder? Ideen?
Heizstab und Thermometer dazu und gut ist... Oder?

Würdet ihr das Komplettset nehmen, bzw was haltet ihr überhaupt von diesem Becken für einen Betta???

Ich möchte einfach nicht unnötig Geld ausgeben wenns dann hinten und vorne nicht nötig ist bzw. dem Betta nicht gut tut....

Danke für eure Antworten und die Zeit den Beitrag zu lesen.. Lg

Sonnentänzerin 01.10.2016 22:24

Hallo Sabrinchen herzlich willkommen :)

Fluval Edge ca 25 Liter:
habe ich, und genau als Kampffischwohnung.
Du füllst einfach nur bis 1 cm unter den Rand, und schon hat der Fisch eben die ganze Fläche zum Luftholen, und muss nicht nur in den kleinen Tunnel kriechen.

25 Liter sind zwar nicht wirklich viel, ABER, durch den länglichen Schnitt ist das Becken weit geeigneter, als beispielsweise ein Hochkantcube

Der Filter ist ziemlich gut. Die Strömung kann man drosseln, zusätzlich habe ich am Auslaß eine Wurzel mit Moos, um die Wasserbewegung für den Kampffisch noch weiter zu verringern.

Da dieser Filter nicht nur innen am Ansauger einen Schwamm, sondern als Außenfilter auch noch viel Fläche für abbauende Bakterien besitzt, ist das Wasser sehr klar, nie Probleme in dem Becken.

BRAUCHEN tut der Kampffisch einen Filter nicht,
man könnte genauso gut mehr Wasserwechsel machen.

Aber: Manche Pflanzen wachsen so ganz ohne Wasserumrührung nicht so toll.

Scaper rühren fast alle, sprich, Wasserbewegung bei wenig Filtermaterial

Das LICHT im Fluval edge ist eine Katastrophe.
Da man aber durch die kleine Luke eh nicht wirklich oft ins Becken greifen will, habe ich darin Schwachlichtpflanzen, und auch noch langsam wachsende.

Siehst Du in Gedanken einen Scaperboden, dicht begrünt, brauchst Du mehr LED bei diesem Becken (zusätzlich aufkleben usw)

.

Scapers Tank
Habe ich ebenfalls, den mit 50l

Überteuert, ja, aber eben kein Cube, Fläche besser nutzbar, optisch echt toll.
Die abgerundeten Ecken sind super

Auch hier, wer einen dichten Grasteppich möchte, und vielleicht noch rote Pflanzen, verwendet hier sogar manchmal ZWEI Originallampen.
DAZU auf jeden Fall CO2

NUR viel Licht nutzt nicht.

Im Vergleich zu einem ganz billigen 63l Becken ist der Glaskasten vom Scapers Tank immer eine Augenweide.
Beim Billigbecken furchtbare Verklebungen...
Stört viele aber ja gar nicht, ich lese bei Dir aber heraus, dass eben das Ganze auch ins Wohnzimmer passen soll.

also eventuell lieber doch etwas mehr bezahlen, für so ein optisch geniales Becken.

Da beim 50l Scapers Tank das Scapers light dabei ist, und keine LED, kann ich zwecks Komplettset des 35l Beckens nichts sagen

.

Alle Scaper Becken brauchen viel Licht, man muss Makro- und Mikronährstoffe düngen, und es benötigt meistens CO2

Ansonsten wird es zumindest nicht so wie auf den aufgedruckten Werbebildern (aber schön geht es auch ohne CO2 und mit weniger Licht, alles eben Geschmacksache)

.

Heizstab ist erforderlich, ja.

Ausnahme meine Fensterbecken, ich nutze hier die normalen Heizkörper, um diese beiden Kampffischbecken zu erwärmen.

.

Scapen und Kampffisch:
Jein. Nur mit Mehraufwand und Abstrichen.
Da die nicht für den Fisch sein sollten, für Dich.

Vielleicht aber findest Du das auch gar nicht schlimm:

Der Kampffischmann benötigt knapp unter der Wasseroberfläche Ruheplätze.
Wenn Du eben kein krautiges Gestrüpp willst, bleiben Dir diese Möglichkeiten:

eine Ecke mit hochwachsenden Pflanzen. Rest gestaltend.
Moos an Saugern befestigen und damit oben Ruheplätze schaffen,
das Darunter dürfte dem Fisch dann vermehrt egal sein.

Was Du in seinem Becken gestaltest, interessiert ihn nicht, solange,
er nicht überall und ohne Unterschlupf supergrellem Licht ausgesetzt ist,
gar keine Versteckmöglichkeiten hat, Dinge zum Drumherumkreisen, Durchschwimmen, Entdecken
er will ein paar dunkle, heimelige Rückzugsmöglichkeiten,
dafür kannst Du dann durchaus ein modernes Becken gestalten, das sauber und gepflegt aussieht.

Vor allem wichtig ist eine Abdeckung
Springgefahr und die Atemluft sollte nicht so abkühlen, keine Zugluft
Er braucht gute Nahrung.

Keine Bettaflocken, sondern geeignetes Futter, das möglichst keine pflanzlichen Zutaten enthält.
Auch jagt er gerne einmal Lebendfutter,
zumindest Frostfutter hätte er gerne.

Dies und sauberes Wasser zusammen mit oben angebrachten Ruheplätzen und etwas Kompromissbereitschaft, und Du kannst ein für Dich optisch ansprechendes Becken schaffen, in dem sich auch der Fisch trotzdem wohlfühlt.

Gruß Sonne

Sabrinchen 02.10.2016 00:04

Danke Danke für die ausführliche Antwort ... Voll super von dir ������


Würdest du denn auch den 50l Scaper für einen einzelnen KaFi empfehlen??

Sabrinchen 02.10.2016 00:25

Zitat:

Zitat von Sonnentänzerin (Beitrag 849442)

habe ich, und genau als Kampffischwohnung.
Du füllst einfach nur bis 1 cm unter den Rand, und schon hat der Fisch eben die ganze Fläche zum Luftholen, und muss nicht nur in den kleinen Tunnel kriechen.
e

Oh und hättest du eventuell ein Foto für mich von deinem kafi edge? So damit ich mal sehe wie das mit Luft oben aussieht bzw. Als Inspiration... das war echt super...

NebelGeîst 02.10.2016 00:43

Huhu,

da Kampffische normalerweise eher weniger Licht bevorzugen, gar eine Schwimmpflanzendecke als 'wohltuend' empfinden, würde ich ohnehin überlegen, ob du bei deinem Scape nicht auf Pflanzen mit niedrigem Lichtbedarf zurück greifen willst. Vorteil von diesen, man muss nicht ständig die Pflanzen zurecht schneiden, um das Becken ansehnlich zu halten. Nachteil, wenn man ein schön begrüntes Becken möchte, muss man ein paar Pflanzen mehr kaufen, da die meisten eher langsam bis sehr langsam wachsen. Dafür braucht man wiederum weniger Dünger, während man bei vielen schnellwachsenden Pflanzen in einem reinen Kampffischbecken bald neben dem normalen Eisenvolldünger auch einen NPK-Dünger zugeben müsste.

Sonnentänzerin 02.10.2016 09:19

Hi Sabrinchen

Hier als Beispiel so ein Kampffisch"bett". Moosteppiche, die an einem Sauger an der Scheibe befestigt sind.
Darüber ein paar Schwimmpflanzen.
Sie lieben eben Rückzugsverstecke.

Es ruiniert aber nicht die ganze moderne Beckengestaltung

63l:

http://fs5.directupload.net/images/160820/l3ucfor4.jpg

.

Fluval Edge, ca 25l
bis 1 cm unter der Glasfläche befüllt
Achtung, KEIN Scaperbecken :D es wird Dir nicht so gut gefallen,
aber es soll ja nur zeigen, dass ein Edge keine schlechte Kampffischwohnung ist. Wenn man es einfach nur nicht ganz befüllt

http://www.zierfischforum.info/attac...3&d=1462986927

Als Ruheflächen Moos oben auf Wurzel, und Cryptocorynen

http://www.zierfischforum.info/attac...5&d=1462986958

.

Kampffischbett aus Stein, mit absichtlichem Grünalgenbewuchs:

http://www.zierfischforum.info/attac...3&d=1433868657

Dasselbe Fluval Edge ein paar Jahre früher:





http://s14.directupload.net/images/141022/lnnlxu6j.jpg

.

Noch ein Moosbett auf Saugern (wächst noch, soll ruhig größer sein)

http://fs2.directupload.net/images/150128/dkqyly2o.jpg

.

Dasselbe Becken, wieder mir anderem Kies, noch früher.
Ich habe es im Geschäft in der Rettungswache aufgebaut, deshalb wird dieses Becken auch gelegentlich einmal verändert.
Es soll den Kollegen auch etwas fürs Auge bieten.
Und von außen optisch toll wirken:

http://s14.directupload.net/images/141022/dnnolfme.jpg

.

Zitat:

Würdest du denn auch den 50l Scaper für einen einzelnen KaFi empfehlen??
JA
Natürlich ist das auch für einen Kampffisch toll.
50l anstatt 12, oder 25.

Die Gefahr ist nur, dass es einem dann schnell "leer" vorkommt, und man versucht ist, noch Gesellschaft dazuzufügen...

Vielleicht ginge es ab 50l, ein paar Zwergcoroydoras mit im selben Becken zu halten,
weil eben keine Freischwimmer,

DU schreibst ja von Anfang an, Du möchtest einen Kampffisch in EINZELHALTUNG.

ICH war da leider nicht gleich so vernünftig. Brauchte erst eine Weile, bis ich es eingesehen habe.

Jetzt habe ich alle Kampffischmännchen einzeln,
mit der einen Ausnahme im 63l Becken, da lebt mein bestes Trio Spezialplatys,
das sich dort verpaaren soll

(und siehst Du, kaum habe ich 63 Liter, schon muss er es sich mit 3 Fischen teilen...)

.

Der 50l Scapers Tank ist toll für einen Kampffisch.
Der 35 l Scapers Tank aber sicherlich auch geeignet!!!

Meine persönliche Meinung.

Gruß Sonne

Shar 02.10.2016 10:03

Servus.

Zitat:

Zitat von Sabrinchen (Beitrag 849444)
Würdest du denn auch den 50l Scaper für einen einzelnen KaFi empfehlen??

Meine Partnerin hat den ScaperTank mit 50l. Optisch machen die runden Vorderkanten auf jeden Fall was her und sehen m.M.n. auch besser aus, als die klassische Bauform. Sind aber auch etwas schlechter zu reinigen, wenn man denn die Scheiben sauber machen muss.

Sie hatte in dem Cube einen KaFi, zusammen mit Neocaridina und Caridina multidentata. Ging einwandfrei und nach gut zureden von mir auch ganz ohne Filter - sie hatte sich das Set mit Lampen, Abdeckung, Rucksackfilter etc. gekauft gehabt, wobei der Filter m.M.n. nichts taugt und nur teuer ist.

Wie Sonnentänzern schon berichtet, wenn du anspruchsvolle Pflanzen und/oder einen grünen Bodenteppich willst, dann reicht die dem Set beiliegende Beleuchtung nicht.
Meine Partnerin hatte sich dann eine zweite weitere Lampe gekauft und das Becken mit Zweien betrieben - das ging dann auch mit Bodendecker und roten Pflanzen.
Später ersetzte sie die zwei durch eine LED-Leiste mit Sonnenauf-/Untergang/Mondlicht, Farbtemp. einstellbar.

Mittlerweile, nachdem der KaFi verstarb hat sie nun einen kleinen Trupp Danio margaritatus - Nachwuchs aus meinem Becken.
Ebenfalls letztendlich ohne nennenswerte Filterung. Für eine kleine Strömung und ein wenig Filterung sorgt ein Eheim miniFLAT.
Es sei aber auch dazu gesagt, daß das Becken sehr viele Pflanzen hat.


Grüße ~Shar~

Sabrinchen 02.10.2016 11:43

Danke euch !!!!


Okay ich glaube ich habe langsam einen Plan und werde es dahingehend starten... Ich weiß nicht warum aber irgendwie will ich plötzlich lieber den Scaper als das Fluval.....

Ich habe jetzt daran gedacht:

Dennerle Scapers 35l (nur das Becken)
Eheim Filter Flat ( Nur für eine minimale Strömung eigentlich filterlos...)
Dennerle Nano Light 11W 1x (oder hättet ihr in der Preisklasse bessere Tipps? - am liebsten wär mir natürlich auch so Mondphasen licht und einstellbare Farben aber das gibt's wohl für NAno Becken kaum oder??)
ODER:
Aquael LEDDY SMART LED Aufsteckleuchte Sunny 6 Watt Weiß - würde mir optisch besser gefallen, was meint ihr??

Wie bekomme ich den Sauerstoff gehalt am besten geregelt? Die Eheim Air Pump 100 ist für das 35l Becken dann wohl doch zu stark für einen KaFi oder?

Heizstab: Eheim Jäger Präzisions-Aquarien-Reglerheizer

Habe ich Technisch gesehen nun was vergessen??
Damit bliebe ich mit meinem reinen Technik Budget unter 150 was für mich gesehen optimal wäre und ich noch genug Geld habe für die Einrichtung...

ICh habe daran gedacht jetzt folgende Pflanzen hinein zu geben
Amazonas Schwertpflanze
Zwergwasserkelch
Barters Speerblatt

die sollten alle kaum Licht benötigen.

Gerne hätte ich auch etwas rotes im Aquarium, was ich aber höher gelegen Pflanzen würde damit es etwas mehr licht erhält. Habt ihr Ideen, Tipps?
`(Habe auch an einen Flamingo Wasserkelch gedacht, gefällt mir auch sehr gut...)

Dann noch Wurzeln und Gestein aber das ist das letzte an das ich jetzt vorerst denke, ebenso hätte ich an der Rückwand gerne eine 3D Fliese angebracht/ hoffe dass die so einfach zum anpassen sind =)



Sonne: Das mit dem Moosteppich am Sauger versteh ich irgendwie nicht.. Wie genau macht man denn das.. =/

Sonnentänzerin 02.10.2016 12:57

Zitat:

Das mit dem Moosteppich am Sauger versteh ich irgendwie nicht.. Wie genau macht man denn das..
Hi,

Du kaufst so einen doppelten Saugnapf:

https://www.amazon.de/gp/product/B00...WTNP79K83HA3JA

Es geht auch ein Einzelner, aber beim Doppelten hält es besser und länger.

Ein normales Nähgarn, damit wird Moos Deiner Wahl am Sauger festgebunden.

Ohne irgendwelche gefährlich lockeren Schlaufen.

Kurz unterhalb der Wasseroberfläche ansaugen.

Dann darfst Du unten scapen, der Fisch aber hat trotzdem so eine Liegemöglichkeit.

.

Es gibt Moosarten, die nach unten hängend wachsen,
Flammenmoos, das nach oben strebt, usw

Das aufgebundene Moos auf dem Doppelsaugnapf könntest Du dann in jede beliebige Form schneiden:

als sauber geschnittenes Rechteck, als Oval,
sprich: nicht einmal so ein Moosbett muss schluderig aussehen.

Jedem wie es gefällt.

Manchmal befestige ich auch mehrere hintereinander - gestaffelt,
nach hinten ansteigend,

eines tiefer, die Nachbarn beidseits höher (wie ein Hundeschlafkorb)

.

Du könntest dasselbe Moos, genau in die gleiche exakte Form geschnitten, unten im Becken wiederholen.

So wie man Farben im modernen Wohnzimmer wiederholen kann.

.

Moosbett Kampffischbecken 25 Liter, technikfrei:

http://fs5.directupload.net/images/160305/877bt5w9.jpg



Gruß Sonne

NebelGeîst 02.10.2016 13:27

Moin,

Sauerstoff regelt sich über den Gasaustausch an der Wasseroberfläche. Ansonsten ist der Kampffisch ein Labyrinthfisch, besitzt also ein zusätzliches Atemorgan (Labyrinth), mit dem er atmosphärische Luft atmet, wodurch er auch in extrem sauerstoffarmem, warmem Wasser leben kann.
Technisch fehlt noch der regelbare Heizer, der 25W haben sollte. Zur Not gingen auch 50W, wenn der aber eine Macke hat, geht es ggf. entsprechend schneller mit dem 'Kochen' des Besatzes, mit dem kleineren Heizer bleibt etwas mehr Zeit die Fehlfunktion zu bemerken und den Stecker zu ziehn (mir erst kürzlich wieder mal passiert).

Bei Pflanzen ist es am Besten, man gewöhnt sich an die wissenschaftliche Bezeichnung zu verwenden. Viele deutsche Namen sind mehrfach belegt, für verschiedene Arten. Andererseits gibt es Arten, die mehrere deutsche Namen haben, wovon manche vielleicht gar nicht mehr in Gebrauch sind. Der wissenschaftliche Name ist (relativ) eindeutig.
Ich denke mal, du meinst mit Amazonas-Schwertpflanze eher Echinodorus parviflorus oder eine andere, kleinere Art und nicht E. bleheri?
Als Zwergwasserkelch werden z.B. Cryptocoryne parva, C. pygmaea, C. lutea, C. willisii/nevilii, manchmal auch C- walkeri angeboten. C. parva wuch bei mir und zeigte sich nicht so anfällig, wie oft berichtet, aber sie wuchs extrem langsam. Falls diese gemeint war und als Bodendecker dienen sollte, wären mehrere Töpfe notwendig. Andere kleine Cryptocorynen (ohne dass ich die im Nachhinein noch groß auseinander halten könnte, daher allgemein gehalten) wuchsen besser und bildeten auch schneller Ausläufer.
Flamingo müsste eine Variante vom C. wendtii sein, wenn ich das noch recht im Kopf hab? Falls ja, ich hatte Flamingo nicht, aber diverse andere C. wendtii, machten sich alle gut in kleinen, zeigten aber, obwohls die gleiche Art war, unterschiedliche Wuchshöhen.
Statt dem normalen Barters Speerblatt (Anubias barteri (var. barteri)) würde ich ggf zu Zwergspeerblatt (Anubias barteri var. nana) oder zum kaffeeblättrigen Speerblatt (Anubias barteri var. cofeifolia) greifen, die bleiben kleiner.
Es gibt noch dekorative Varianten vom Javafarn, z.B. Microsorum pteropus 'Trident' oder M. pteropus 'Short narrow leave', auch die meisten Moose sind recht anspruchslos (mittlerweile sehr breites Feld).


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 06:03 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2020 DragonByte Technologies Ltd.