zierfischforum.info

zierfischforum.info (https://www.zierfischforum.info/)
-   Besatzfragen (https://www.zierfischforum.info/besatzfragen/)
-   -   Monsterfächergarnelen in einem 72l Aquarium? (https://www.zierfischforum.info/besatzfragen/99093-monsterfaechergarnelen-einem-72l-aquarium.html)

Krebschen 19.02.2017 16:13

Monsterfächergarnelen in einem 72l Aquarium?
 
Hi,
Ich bin drauf und dran ein 72l Becken einzurichten.
Die Maße sind 60x30x40 cm und da wollt ich fragen ob ich 2 Fächergarnelen mit Amanos und Red fire sowie paar fische drin zu halten?

Ich freue mich sehr auf Anworten:)

Sonnentänzerin 19.02.2017 17:21

Hallo Krebschen :)

http://i.imgur.com/CI6VoRh.jpg

Jein.
72l sind recht knapp
Noch wichtiger sind Gabun Fächergarnelen aber sehr sauberes Wasser.
Wenn Du also einen großen Außenfilter anschließen könntest, vielleicht.

Ich halte eine Großgruppe von ca 16 Fächergarnelen -Molukken und Gabun seit Jahren in 300l (erfolgreich ohne Verluste)

Sie brauchen eine angeströmte Stelle, siehe als Beispiel mein Stein,
mit einer EXTRA Strömungspumpe, denn man möchte nicht, dass bei ihren Fütterungen alles sofort im großen Hauptilter verschwindet.

Fächergarnelen sind GESELLIG.
Bei nur zwei Tieren dürften sie sich unwohl fühlen.

Auch sitzen meine nicht immer gerne auf dem Präsentierteller angeströmter Stein.
Deshalb habe ich zusätzlich eine Walzenströmung, die von vorne an der Scheibe auf halboffene Röhren zeigt.

Sie sind gesellig, aber jede muss ihren Platz finden.
Mit der hinteren Hälfte suchen sie oft Schutz in diesen Röhren, vorne wird gefächert.

Und sie wollen weder nur Aquariumwasser vergebens durchfächern, noch reicht es, ihnen einmal am Tag eine Prise Staubfutter ins Becken zu kippen.

Sie leben sehr lange!! Wachsen langsam, ausgewachsen aber benötigen sie VIEL Nahrung, hier ein Beweis mit roten Mückenlarven:

http://i.imgur.com/WlNURML.jpg


Aber genau dies macht das Ganze auch wieder leichter.
Man kann ihnen zusätzlich Frostfutter geben, einen größeren Teil aber immer pflanzliche Nahrung.

Zusammenfassung:

Kommt auf Dich an, ob Du bereit bist,
für sauberstes Wasser bei gleichzeitig häufigen Fütterungen zu sorgen,
einen sehr großen Filter anschließen wirst und gleichzeitig eine
Strömungspumpe auf Sitzplatz und auch auf offene Höhlen.

Häufige Wasserwechsel müssten in so einem kleinen Becken unbedingt sein.

Es sind faszinierende Tiere.
Bei wirklichem Interesse gebe ich Dir gerne alles weiter, das ich mir über die Jahre ansammeln konnte.

Viele Tiere darben in Aquarien...
Verhungern, verenden. Es sind alles Wildfänge, bitte bedenken.

Wenn ich das aber hinbekomme, bekommt es auch jeder andere genauso hin.

Mit Amano und Red Fire sehr gerne.
Kleingarnelen halte ich sogar fast für nötig, da es eben zu großen Futtermengen kommt, die von Kleingarnelen noch aus Ritzen gesammelt werden können.

Fische keine zupfenden Rabauken wir viele Barben.
Vergesellschaftung ansonsten viel besser als überall lesbar.

Es muss also nicht unbedingt völlig zwingend ein Fächergarnelenartenbecken sein.
Aber bei gemischter Haltung kommt wesentlich mehr Arbeit auf DICH zu.

Fragen gerne, bitte möglichst präzise, da ich gerade nur einhändig unterwegs bin


http://i.imgur.com/FPTUNHR.jpg


http://i.imgur.com/XBVNqPg.jpg


http://i.imgur.com/HbseCNE.jpg


http://i.imgur.com/ZLCILHU.jpg


http://i.imgur.com/cOPEtSf.jpg


http://i.imgur.com/p9Gkyvb.jpg




Gruß Sonne

Krebschen 19.02.2017 17:30

Also die Gabuns finde ich schon sehr schön aber ich glaube das ist mir zu viel Arbeit!
Aber da wollte ich dir mal eine Frage stellen, kann ich Molluken Fächergarnelen besser in diesem Aquarium halten die finde ich auch sehr schön und ich habe gelesen das man die Molluken auch in einem 60er pflegen kann?

Vielen dank für die sehr umpfangreiche Anwort freue mich auf eine Anwort

Sonnentänzerin 19.02.2017 17:59

Hi

Die Molukken Fächergarnelen bleiben kleiner,
benötigen keine angeströmten halboffene Höhlen extra,
halten sich nicht so viel am Boden auf wie Gabuns,
sitzen aggressionsärmer näher zusammen beim gemeinsamen Fächern,

lassen sich exakt auf den gewünschten Punkt setzen,
nämlich genau dort, wo Du sie haben willst.

Ein Stein, eine Strömung, die mit gewöhnlichem Standartaquarienschlauch ganz genau dort drauf projeziert wird.

Stein oder Wurzel, denn sie hassen es, auf Pflanzen sitzen zu müssen, auf Moos noch viel mehr.

Trotzdem nicht völlig auf dem Präsentierteller, auch für sie Rückzugsorte anlegen.

Sicher besser geeignet für kleinere Becken als die großen Gabun.

Das sauberste Wasser brauchen sie aber auch.

Beim Einsetzen extreme Vorsicht und Geduld.
Über Stunden MIT Belüftung in einem Eimer langsaaaaaaam immer wieder ein halbes Glas Aquarienwasser zuplätschern lassen.

Langsame Angewöhnung, sonst tot.
Wenn eingewöhnt, beide Fächergarnelenarten extrem robust, kaum krankheitsanfällig

http://i.imgur.com/NlzmZBy.jpg


Sie lieben allerheftigste Strömung und sitzen gerne erhöht

http://i.imgur.com/DmzuoUi.jpg



Gruß Sonne

Krebschen 19.02.2017 18:20

Also vielen dank für die Anwort.
Wie viele Molluken kann ich denn in diesem Becken einsetzen?
Und was empfiehlst du mir denn für Fische? Und das mit den anderen Garnelen ist ja sowieso kein Problem.


Danke für die Anwort!

Krebschen 19.02.2017 21:08

Und nochmal ne schnelle Frage.
So ich habe mir den rotkopfsalmler angeschaut und fin den echt toll sowie paar andere Salmler kann man sie mit den Molluken zusammenhalten?

Sonnentänzerin 19.02.2017 21:40

Krebschen,

ich habe keine Salmler, aber ich habe lange genug hier mitgelesen, um zu ahnen, dass ausgerechnet Rotkopfsalmler viel viel mehr Platz benötigen.

Das geht auf keinen Fall in Deinem geplanten Becken.

Eine Vergesellschaftungsempfehlung für Fächergarnelen kann Dir leider niemand geben.
Das ist immer ein Risiko. Bei mir interessieren sich die Fische nicht für meine Fächergarnelen, diese sind allerdings auch fast alle schon riesig, teilwehrhaft, Becken kräftig bepflanzt, dazu sehr sehr viele Höhlen und Röhren für den Rückzug.

Dein Fischbesatz müsste sehr gering ausfallen!
Eine kleine Gruppe.
Die Fische müssten mit der starken Strömung zurechtkommen.


Hierzu kann Dir jemand anders garantiert etwas besseres raten.

Allgemein müsstest Du:

das Becken etwas einfahren lassen, damit sich der zwingend große Filter ausreichend mit abbauenden Bakterien besiedeln kann.

Dann am Besten mit den Amanogarnelen beginnen.
Wichtig: dann eine Woche kein weiterer Besatz!!!!

Die Anzahl der abbauenden Bakterien steigt LANGSAM mit steigendem Fischbesatz.

Nach einer Woche warten dann die KLEINE Gruppe Fische.

Danach wieder WARTEN.

Ein Becken für Fächergarnelen muss SEHR gut biologisch arbeiten.
DANN erst die Tiere kaufen.

Vielleicht 3-5 Molukken.
Diese unbedingt aus EINEM Zoobecken.

Setze niemals fremde Fächergarnelen zu Deinem Altbestand an Fächergarnelen.
Sie reagieren sehr empfindlich auf Artgenossen, die mit fremdem Keimstatus behaftet sind.

Das Becken muss auch schon deshalb VOR der Anschaffung der Fächergarnelen bombengut laufen, weil Du sofort losfüttern musst.

Denn die meisten Fächergarnelen werden erbärmlich schlecht gefüttert und sind bereits sehr schwach.
SO wie in den meisten Läden funktioniert eine Vergesellschaftung auf jeden Fall nicht...

Die Garnelen bekommen nichts ab.

Gruß Sonne

jope06 19.02.2017 23:51

Hi,

Zitat:

Setze niemals fremde Fächergarnelen zu Deinem Altbestand an Fächergarnelen.
Sie reagieren sehr empfindlich auf Artgenossen, die mit fremdem Keimstatus behaftet sind.
Lass dein Kind niemals mit fremden Kindern spielen ...

gruß jo

Krebschen 20.02.2017 05:47

Okay danke,
Kann mir jemand trotzdem sagen was für Fische passen könnten.


Und ich bedanke mich schon im Voraus für die vielen Anworten

Schneckinger 20.02.2017 12:37

Mahlzeit,

ich kann Sonnes Ausführungen nur zustimmen. Speziell, was die hohe Gefahr von Keimunverträglichkeiten bei Fächergarnelen betrifft. Bei diesen Tieren ist es auf jeden Fall sinnvoll auf einen Schlag mit einer kompletten Gruppe aus EINER Herkunft zu starten. Und diese später nicht mehr aufzustocken.

Insgesamt gehörn diese hochinteressanten Tiere meiner Meinung nach keinesfalls in Anfängerhände. erst recht nicht bei einer geplanten Vergesellschaftung mit Fischen.

Sonne hat eindrucksvoll bewiesen (und tut dies immer noch), dass man diese wunderbaren Tiere in einem (geignetem!) Gesellschaftsbecken halten kann. Da wäre es dann aber auch sinnvoll sich mal ihren Incipira-Thread durchzulesen, um zu begreifen, was für einen Aufwand sie betreibt, um dies zu ermöglichen.

Meiner Meinung nach dürfte für Krebschen eine Haltung von Amano- und Zwerggarnelen + 1-2 kleinerer Fischarten die sinnvollere Lösung sein.

Tschüß,
Schneckinger


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 03:20 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2019 DragonByte Technologies Ltd.