zierfischforum.info

zierfischforum.info (https://www.zierfischforum.info/)
-   Gartenteiche (https://www.zierfischforum.info/gartenteiche/)
-   -   Ein Teich entsteht im Garten (https://www.zierfischforum.info/gartenteiche/99706-ein-teich-entsteht-im-garten.html)

radlhans 29.08.2017 14:06

Ein Teich entsteht im Garten
 
Liste der Anhänge anzeigen (Anzahl: 5)
Hallo zusammen,

ich dachte mir, ich berichte mal von meinem aktuellen Zeitvertreib. Da die Aquarien laufen, bleibt Zeit, unser Vorhaben mal in die Tat umzusetzen: wir haben uns entschlossen, im Rahmen diverser Garten-Umbauarbeiten einen Teich anzulegen. Es soll ein naturnaher Fischteich werden.

Als Besatz sollen Goldfische und evtl. noch kleinere Fische, wie z.B. Moderlieschen etc. reinkommen.

Bestehen wir das Ganze aus dem Hauptteich, de rauch ein gewisses Stück bepflanzt werden wird, und dem Filtergraben, der jede Menge Pflanzen beherbergen wird, um die Nährstoffe dem Wasser zu entziehen. Eine trocken aufgestellte Pumpe (in einem Pumpenschacht neben dem Teich) saugt das Wasser über eine Sedimentfalle (ein Lochgitter im Teichboden) durch einen Saugsammler, der in der Abgrenzung von Filtergraben und Teich steht, und durch den Filtergraben an. Danach geht’s über die UV-Anlage zum Filter, von wo es drucklos in den Teich zurückfließt.

Planen und Bauen tue ich alles selbst (der Erdaushub mal ausgenommen). Ich habe eine Teichplaner-Firma gefunden, die mit Rat und Tat und jeder Menge Infos zur Seite steht und von der ich auch das ganze Teichmaterial kaufe.

Nach etwa einem Jahr Planung ging’s im Juni los. Den groben Teichumriss hatte ich schon mal aufgesteckt, als der GaLa-Bauer loslegte, um u.a. einen Weg durch den Garten zu pflastern, ein Mäuerchen zu mauern etc.

Anhang 45980

Anhang 45979

Als das alles fertig war, ließ ich mir von ihm die Teichgrube grob ausheben.
Zuerst die Grasnarbe abziehen:

Anhang 45978

und gleich zum Wegfahren verladen:

Anhang 45977

Weiterbaggern:

Anhang 45976

radlhans 29.08.2017 14:08

Liste der Anhänge anzeigen (Anzahl: 5)
Da das Gelände leicht nach rechts abfällt (ca. 50 cm Höhendifferenz) konnte das, was links ausgebaggert wurde, rechts zum Auffüllen benutzt werden. Ich hatte schon die ganze Zeit überlegt, wieviel Erde wir abfahren lassen müssen, aber das Problem hat sich damit ja aufgelöst. Und ich hatte schon Angst, dass wir so viel Erde übrig haben werden – ganz im Gegenteil, aber dazu später mehr.

Anhang 45985

Zwischenstand, nachdem der Gartenbauer fertig ist: ein grobes Loch und nur lose aufgeschüttete Erde rechts. Den Rest mache ich selber (Oh Mann, was hat mich da geritten?):

Anhang 45984

Jetzt erstmal die Regenschutzfolie drüber, damit eventueller Regen nicht alles wieder verschlammen und wegspülen kann:

Anhang 45983

Tja, und Regen gab’s bislang in diesem unbeständigen Sommer genug. Da konnte man eigentlich nix richtig machen, außer immer wieder schön abzupumpen:

Anhang 45982

Größere Arbeiten brauchte man sich gar nicht vorzunehmen. Nur so „kleine“ Arbeiten wie Pumpenschacht setzen (nach dem Ausgraben) und Saugleitung unter Erdboden zu verlegen. Im Bild rechts der abgedeckte Pumpenschacht, über den an der Mauer die UV-Anlage montiert werden soll. Links daneben auf dem kleinen Hügel der Filter:

Anhang 45981

radlhans 29.08.2017 14:10

Liste der Anhänge anzeigen (Anzahl: 5)
Durch das blöde Wetter ist mein ursprünglicher Plan, vor unserem Urlaub Ende Juli Folie im Teich gelegt zu haben, mächtig nach hinten gerückt.
Erst in den letzten beiden Wochen war das Wetter so, dass ich die noch nötigen Erdarbeiten zum Verfestigen der losen Erde und zum Gestalten der Teichterrassen machen konnte (alles allein in Handarbeit). Die lose Erde habe ich Schicht für Schicht wieder abgetragen und lagenweise festgerüttelt. Dabei ging ´ne Menge Erde drauf, so dass ich mir noch 10 m3 bringen lassen musste :o


Abend für Abend (nach der Arbeit) standen also Erdarbeiten an:

Anhang 45990

Anhang 45989

Anhang 45988

Der Bauherr macht ´ne kurze Pause mit dem Bauherrenhund :cool:

Anhang 45987

Jetzt hat die Teichgrube endlich mal erkennbare, zeigbare Konturen (Filtergraben noch nicht):

Anhang 45986


To be continued...
Ich bin dann mal wieder draußen.

Grüße,
Gerd

DEUMB 29.08.2017 15:19

Das wird wohl das nordhessische Meer? :):)
Gutes Gelingen!

Birka 29.08.2017 16:10

@Gerd, hallo

riesiges Teil - sieht echt nach ordentlich Arbeit aus - allerdings spart man sich so jegliche finanzielle Ausgabe für Fitnessstudios u.ä. ;)

Laß doch den "Bauherrenhund " zu deiner Entlastung immer mal allein buddeln - vorher genaue Instruktionen, wo er weitermachen soll. :D

Und das " Wasserloch " soll nur für Fische sein ?

Ich meine - angelehnt an Methoden der Aquaristik - eine Trennscheibe rein (durchsichtig, damit sich alle im Wasser angucken können ) - und schon ist ein Biotop für Fische einerseits, und eins für Mensch und Hund andererseits entstanden :)

Otocinclus2 29.08.2017 21:35

Hallo Gerd,

Respekt!
Wünsche dir gutes Gelingen für das mutig angegangene Werk. :)

Und was den späteren laufenden Betrieb des "Nordhessischen Meeres" betrifft:

Zitat:

Zitat von radlhans (Beitrag 863534)

Eine trocken aufgestellte Pumpe (in einem Pumpenschacht neben dem Teich) saugt das Wasser über eine Sedimentfalle (ein Lochgitter im Teichboden) durch einen Saugsammler, der in der Abgrenzung von Filtergraben und Teich steht, und durch den Filtergraben an. Danach geht’s über die UV-Anlage zum Filter, von wo es drucklos in den Teich zurückfließt.

Ich vermute mal, dass die Pumpe wohl nicht das ganze Jahr durchlaufen soll, also insbesondere nicht in den Wintermonaten mit richtigem Frost.
Denn bekanntlich ist Wasser mit einer Temperatur von 4° C am schwersten und sammelt sich in stehenden Gewässern in Bodennähe. Bei dieser Temperaur haben Kaltwasserfische keine Probleme mit dem Überwintern.

In richtig "knackigen" Wintern, in denen Gewässer zufrieren, ist das Wasser an der Oberfläche kälter als 4° C, und wenn dann im Teich durch eine laufende Pumpe die unterschiedlich temperierten Schichten umgewälzt werden, wird das der ein oder andere Fisch vielleicht nicht überleben.

Das wird dir die Teichplaner-Firma wohl gesagt haben, ich wollte diesen Hinweis hier nur für diejenigen geben, die sich jetzt animiert fühlen, dir nachzueifern (so sie denn wollen und können).


Gruß
Otocinclus2

radlhans 31.08.2017 13:35

Hallo,

@ Deumb:
„Nordhessisches Meer“ ist gut. Interessanterweise sagt jeder „boah, ist der groß!“, aber das sieht größer aus, als dass es ist. Die Wasseroberfläche (Teich & Filtergraben) wird ca. 66 qm groß; beim Volumen vermute ich mal, dass wir bei ca. 25 -30 m3 rauskommen werden (ist schwer zu schätzen).


@ Birka:
ja, der Bauherrenhund… ich hab‘ ihr schon oft gezeigt wo sie buddeln kann/soll, aber irgendwie macht sie’s nur an den Stellen, wo’s nicht so erwünscht ist…:rolleyes:

Bei Trennscheibe im Wasser fällt mir das ein: >siehe hier< aber das ist mir dann doch ´ne kleine Nummer zu aufwändig und zu teuer :p

@ Otocinclus:
Danke für den Hinweis! Die Pumpe werde ich im Winter ausschalten. Für die Oberflächenumwälzung kommt dann ein kleiner Eisfreihalter zum Einsatz, der auch eine kleine Pumpe hat >siehe hier<


Grüße,
Gerd

Birka 31.08.2017 14:20

Zitat:

Zitat von radlhans (Beitrag 863588)
Hallo,

@ Birka:
ja, der Bauherrenhund… ich hab‘ ihr schon oft gezeigt wo sie buddeln kann/soll, aber irgendwie macht sie’s nur an den Stellen, wo’s nicht so erwünscht ist…:rolleyes:

Bei Trennscheibe im Wasser fällt mir das ein: >siehe hier< aber das ist mir dann doch ´ne kleine Nummer zu aufwändig und zu teuer :p

Grüße,
Gerd

Gerd, hi
ja, dass ist leider so mit den Köterlis - buddeln können sie alle , aber bei Vorgaben verweigern sie . :eek:
Solltest mal die heimlich angelegten Krater in unserem Garten sehen :rolleyes:
( erfreulicherweise ist der Garten groß genug, sonst hätte man keinen Rasen mehr unter den Füßen)

Das dir der Einbau des NaturaGart Teichfensters zu aufwändig ist, verstehe ich vollkommen - aber zu teuer ?
Qualität hat seinen Preis :D :D

Danke für den Link - bin immer wieder angetan davon, was man hier im Forum im Lauf der Zeit alles lernt - gibt es also wirklich - ein Fenster im Teich - wow :)
(wenn ich doch nochmal nen Sechser mit richtiger Zusatzzahl im Lotto habe , lasse ich mir einen Riesenteich mit einem riesigen Natura Gart Teichfenster anlegen - das hat doch was - Auge in Auge mit den Fischen ;))

Champsochromis 31.08.2017 21:03

Hi,

wird ein süßer kleiner Teich:D.

Goldfische sollte man es sich aber schwer überlegen, die vermehren sich wie Karnickel, werden groß (- 40cm), machen viel Dreck da sie viel Futter von außen benötigen, graben im Bodengrund und zerstören mitunter auch Pflanzen und man wird den Nachwuchs auch kaum los

Kleinfische wie Moderlieschen oder Fettkopfkärpfling (Goldelritze) bleiben wenigstens klein genug um viele Fischliebhaber aller Art (Vögel, Katzen, räuberische Teichinsekten ect) zu beglücken. Sie benötigen auch keine Technik am/im Teich;) und können sich da auch gut selber drin versorgen (brauchen keine Zufütterung und wenn man doch mal was füttern will reichen da wenige Würfel Frofu)

Otocinclus2 31.08.2017 21:26

Zitat:

Zitat von radlhans (Beitrag 863588)
Die Pumpe werde ich im Winter ausschalten. Für die Oberflächenumwälzung kommt dann ein kleiner Eisfreihalter zum Einsatz, der auch eine kleine Pumpe hat >siehe hier<
Grüße,
Gerd


Noch ein kleiner Tipp für die Winterzeit:
http://www.oxydator.de/teich-im-winter/

Könnte u.U. nützlich sein, wenn es wirklich viele Fische werden sollten oder sich sonstige Sauerstoffzehrer (z.B. Laubfall) einstellen sollten. Versorgt dann (in die tiefste Stelle positioniert) vor allem auch die stömungsfreien Bereiche mit Sauerstoff.


Gruß
Otocinclus2


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 23:10 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2019 DragonByte Technologies Ltd.