zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > >

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 07.10.2015, 11:45   #21
Susanne2015
 
Registriert seit: 09.09.2015
Ort: Dresden
Beiträge: 846
Abgegebene Danke: 64
Erhielt: 130 Danke in 99 Beiträgen
Standard

So das Allerneueste...ich hab mich jetzt durchgerungen und erstmal 6 Schnecken gekauft, 3 Punktnapfschnecken und 3 rote Posthornschnecken. War aber etwas erschrocken ob der Größe, die waren mit 2cm angegeben und dann winzig klein. Die haben sich nun irgendwo im Becken verkrümelt, hab ja ziemlich viel Pflanzen, und weg sindse! Hmmm so war das nicht gedacht....
Nun meine frage, wachsen die schnell und vermehren sich auch später, oder soll ich noch paar dazu kaufen? Hab ja nur ein kleines Becken (60cm )

LG Susanne
Susanne2015 ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 07.10.2015   #21 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 07.10.2015, 13:13   #22
Sonnentänzerin
 
Registriert seit: 08.06.2013
Beiträge: 3.589
Abgegebene Danke: 196
Erhielt: 864 Danke in 424 Beiträgen
Standard

hallo susanne

hast du sie angefasst ?
sorry grins

also, Posthornschnecken können sich leider manchmal stark vermehren, aber halb so wild.
setze sie dann einfach hier in den Marktplatz oder bei Kleinanzeigen mit schönem bild zum verschenken ein.

die Napfschnecken vermehren sich nicht.
sie kleben zwar eier an, aber die kleinen Larven würden dann ins Meer bzw salzig-gemischtes wasser wandern.
sprich: keine Vermehrung in Süßwasser möglich.

ganz schön teuer auch deshalb, die Tiere.

es sind also wildfänge. sie kennen bisher nur sammeleimer, rohe bahandlung, üble Flugreise ohne futter, um das transportwasser nicht zu beschmutzen und so möglichst viele Tiere auf engstem raum zum billigsten preis importieren zu können.

wenn du steine mit algenbelägen hast, werden sie diese abraspeln.
auch an deiner scheibe wirst du putzspuren ihrer 2 kleinen schabezähne beobachten können.

da sie bisher noch nie in einem Aquarium haben, und durch ihren Transport halb verhungert und verängstigt sind, zeigen sie sich noch nicht.

bin gespannt, ob du sie ein klein wenig liebgewinnen wirst

gruß sonne
Sonnentänzerin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.10.2015, 13:13   #23
Dion91
 
Registriert seit: 02.10.2015
Ort: 30***
Beiträge: 114
Abgegebene Danke: 11
Erhielt: 32 Danke in 9 Beiträgen
Standard

Hallo Susanne,

Bei deinen Posthornschnecken brauchst du keine Bedenken haben, die sind ab ca 1cm Geschlechtsreif und produzieren ab dem Moment Nachwuchs in Massen, durch großzügiges füttern (trotzdem aber bitte mit Bedacht) kannst du das auch noch fördern. Mehr PHS benötigst du auch nicht da diese nämlich Zwitter sind und du somit theoretisch nur zwei benötigst. Die Eier legen sie liebend gern an Pflanzen aber auch an Scheibe wirst du diese öfters finden.

Was die Punktnapfschnecken angeht wirst du wahrscheinlich weniger Erfolg haben das diese Brackwasser (sprich mit Salz angereichertes Wasser) bevorzugen und in eine Zucht eigentlich auch nur in diesem Wasser gelingt.

LG

Der Dion

Edit: da war Sonne wohl ne Sekunde schneller

Geändert von Dion91 (07.10.2015 um 13:15 Uhr)
Dion91 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.10.2015, 14:52   #24
Susanne2015
 
Registriert seit: 09.09.2015
Ort: Dresden
Beiträge: 846
Abgegebene Danke: 64
Erhielt: 130 Danke in 99 Beiträgen
Standard

Ahja danke euch!
Naja die Napfschnecken gefielen mir halt vom Aussehen, nicht so schlimm wenn sie sich nicht vermehren, Hauptsache sie wachsen noch bisschen. Die Endgröße war mit ca. 4 cm angegeben, jetzt sind sie erst knapp über 1cm und das für den stolzen Preis, da war ich etwas enttäuscht.
Die Postis sind komplett verschwunden und da braucht man sowieso eine Lupe, die sind nicht größer wie einen halben cm.
Und ja, ich hab sie angefasst *lach* aber nur die Häuser, nicht die Schnecken selber. Die waren ja eh eingezogen, als ich sie auspackte. Dachte schon die sind tot. Kurz nach dem einsetzen (hatte sie extra ganz vorn vor die Scheibe getan) waren sie weg, also müssen sie ja gekrochen sein und leben. Oder haben meine Welse die etwa gefressen??? So klein wie die waren...aber ich hoff mal nicht, das die so harte Brocken schlucken!
Susanne2015 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.10.2015, 16:21   #25
Sonnentänzerin
 
Registriert seit: 08.06.2013
Beiträge: 3.589
Abgegebene Danke: 196
Erhielt: 864 Danke in 424 Beiträgen
Standard

hi

aber nein.
die Napfschnecken haben sowieso einen gehäusedeckel, den sie in Bedrängnis einfach zuklappen lassen.

er ist an ihrem fussende befestigt. irre Viecher

hm ja, das dauert leider extrem lange, bis sie wachsen.
aber bei den Posthornschnecken wirst du dabei zusehen können.

also es gibt auch noch arten, die GROß sind, bei den Weichtieren.
falls du jetzt beginnst, solche schleimis zu mögen

gruß sonne
Sonnentänzerin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.10.2015, 23:09   #26
Tina Planlos
 
Registriert seit: 21.09.2013
Beiträge: 166
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hi Susanne,

füttere am besten immer an einer Stelle im Becken. Die Schnecken checken das ziemlich schnell. Meine wuseln eigentlich überall im Becken, aber gegen Abend kommen sie nach vorn zur Fütterungsstelle in der Hoffnung, dass ich heute wieder frisches Gemüse reinschmeiße. Dann schnecken einige die Pflanzen hoch (das Gemüse schwimmt erstmal oben), lassen sich von oben aufs Gemüse fallen oder schnecken an der Wasseroberfläche (eigentlich Wasserunterfläche) lang und fangen an, zu raspeln. Sobald das Gemüse durch das steigende Schneckengewicht unten angekommen ist, sieht man eh nur noch ein Schneckenknäuel. Die Faulen warten nämlich unten.
Einfach nur genial, diese Viecher

Die kannste aber über die Fütterungsmenge recht gut kontrollieren. Die Posthörner vermehren sich halt nur, wenn auch genügend Futter für den Nachwuchs im Becken ist, also ein Überschuss an Futter. Kein Überschuss = kaum Schneckennachwuchs.

Viel Spaß mit den Schnecks

LG, Tina
Tina Planlos ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.10.2015, 09:24   #27
Susanne2015
 
Registriert seit: 09.09.2015
Ort: Dresden
Beiträge: 846
Abgegebene Danke: 64
Erhielt: 130 Danke in 99 Beiträgen
Standard

Loooool,

GEMÜSE reintun?? Echt jetzt? Was denn da...Möhren, gurken?
Muss grade lachen Naja bisschen fange ich schon an, die Viecher zu mögen, nur sollen die ja eigentlich die Algen und Futtereste (gibts reichlich) der fische fressen! Aber du hast schon recht, das man sie damit anlocken kann und dann wachsen sie vielleicht auch schneller?
Susanne2015 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.10.2015, 10:21   #28
Tina Planlos
 
Registriert seit: 21.09.2013
Beiträge: 166
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hi Susanne,

echt jetzt, Gemüse Ich füttere am häufigsten Spinatblätter, Brokkoli und Blumenkohl aus der Truhe sowie überbrühte Möhrenscheiben und Paprika so aus der Küche. Aber einfach nur aus dem Grund, weil das bei uns immer reichlich da ist. Ab und zu auch mal rohe Nudeln, da fahren zwar vor allem die Garnelen voll drauf ab, aber die Schnecks sitzen da auch dran. Futterreste vernichten sie trotzdem noch. Bei mir kann ich das so machen, dass ich das Gemüse (Menge z.B. ein Brokkoliröschen, 1/8 Paprikaschnitz) reinschmeiße, da haben sie dann ca. zwei Tage was davon, dann gibts zwei Leertage, also ohne Gemüse und dann schmeiß ich wieder was rein.

Bei dir würde ich die Mengen aber geringer ansetzen bzw. dass du das Gemüse dann nach einem Tag rausnimmst, es sei denn, dein Becken verkraftet einen längeren Gemüseaufenthalt. Einfach mal ausprobieren. Wenn die Fische anfangen zu japsen, wars zuviel zu lang Dann natürlich großzügigen Wasserwechsel.

Geht auch ohne Gemüse, so isses ja nicht. Aber ich guck den Schnecken halt gern zu

LG, Tina
Tina Planlos ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.11.2015, 23:19   #29
SunflowerCK84
 
Registriert seit: 07.09.2015
Ort: Hassloch (Palz)
Beiträge: 43
Abgegebene Danke: 10
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Guten Abend [emoji4]

So langsam kann ich mich auch damit anfreunden, uns mal Schnecken zuzulegen.
Allerdings beschäftigt es mich immernoch, dass ich vor einiger zeit erzählt bekommen habe, dass die Schnecken gerne aus dem AQ ausbrechen.
Könnt ihr mir dazu was sagen?

Danke und Gruß
Carina [emoji6]
SunflowerCK84 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.11.2015, 23:36   #30
Sonnentänzerin
 
Registriert seit: 08.06.2013
Beiträge: 3.589
Abgegebene Danke: 196
Erhielt: 864 Danke in 424 Beiträgen
Standard

Hallo Carina

Napf-Renn-Zebra-Schnecken balancieren bei mir alle paar Monate mal auf dem Beckenrand, wenn halb geöffnet - sind bei MIR aber immer wieder von alleine ins Wasser zurück.

Apfelschnecken gehen bei Futtermangel raus, und immer, wenn sie auf der Suche nach Ablaichmöglichkeit sind, und keine gute Stelle oder Glasplatte finden. Sie fallen dann auch heraus, bekommen das Übergewicht.
Ohne Teppich erleiden sie Schaden.

Noch nie raus wollten bei mir:
Posthornschnecken, Pianoschnecken, Rotpünktchenbella-Schnecken,
Cappuccino-Schnecken, Faunus Ater (Lavaschnecken),
Turmdeckelschnecken

Tylomelania nur bis zum Wasserand, mal auf ein höher gelegenes Wurzelstück

Gruß Sonne
Sonnentänzerin ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 13.11.2015   #30 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Antwort

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Was sagt ihr dazu? ist das okay? NicoNardo Archiv 2012 3 18.03.2012 13:25
Hallo sagt... -Aquarius- Archiv 2009 4 18.07.2009 00:03
Hallo sagt .... flösselaal Archiv 2009 3 10.07.2009 23:53
Suche Internetadresse über Schnecken Wonnepropen1 Archiv 2003 3 11.03.2003 06:43
Gute Bücher über Schnecken und Krebstiere Annette B. Archiv 2002 1 16.02.2002 09:39


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2021 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 17:38 Uhr.