zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > >

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 22.11.2018, 21:54   #11
Otocinclus2
 
Registriert seit: 11.07.2015
Beiträge: 1.890
Abgegebene Danke: 391
Erhielt: 1.110 Danke in 646 Beiträgen
Standard

Hallo DEUMB,


da es hier keinen Danke-Button gibt, erst mal auf diesem Weg: Danke!

Ich kann deinen Ausführungen nur voll zustimmen. Gleichwohl ein paar Anmerkungen:

Zitat:
Zitat von DEUMB Beitrag anzeigen
Die Erkenntnis, dass viele politisch Verantwortliche realitätsfern sind und oft ohne Sachverstand entscheiden, ist doch nicht wirklich neu.
Schlimmer noch!
Manchmal auch gegen eigentlich vorhandenem Sachverstand. Weil es gerade (Macht-)politisch opportun erscheint - oder weil Lobbyisten ganze Arbeit geleistet haben! Letzteres würde ich schon als korrupt bezeichnen.
Zitat:
Zitat von DEUMB Beitrag anzeigen
Das Problem mit den AUS MEINER SICHT unsinnigen Fahrverboten ist, das
1. nur an den Symptomen herumgedoktert wird ohne die eigentlichen Ursachen zu bekämpfen
Und manchmal hilft noch nicht einmal das Herumdoktern an den Symptomen, wobei auch die Messmethoden hinterfragt werden müssen, wie man hier sehen kann:
http://www.haz.de/Nachrichten/Politi...Werte-gemessen

Zitat:
Zitat von DEUMB Beitrag anzeigen
2. sie das Problem bestenfalls verlagern
Richtig!
Wessen Ziel direkt in einer Verbotszone liegt, lässt seinen Diesel vielleicht stehen und nimmt ein anderes Verkehrsmittel. Vlelleicht fährt er aber auch nur bis an den Rand - Viel gewonnen? Wohl kaum!
Wer aber die Verbotszone nur durchfahren müsste, macht was? Natürlich: einen Umweg! Und produziert damit mehr Schadstoffe im angrenzenden Umfeld, und damit in Summe in der ganzen Kommune.

Ich meine, die Bürger von Schilda haben ihr Städtchen besser verwaltet!



Gruß
Otocinclus2
Otocinclus2 ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 22.11.2018   #11 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 22.11.2018, 22:03   #12
dumdi65
 
Registriert seit: 16.09.2017
Ort: Neuhofen/Pfalz
Beiträge: 2.869
Abgegebene Danke: 1.163
Erhielt: 773 Danke in 577 Beiträgen
Standard

Danke ihr beiden für eure ausführlichen Kommentare!

Daumen hoch!
dumdi65 ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 23.11.2018, 20:36   #13
carpenoctemtom
 
Registriert seit: 14.11.2017
Ort: Seesen
Beiträge: 1.716
Abgegebene Danke: 578
Erhielt: 646 Danke in 444 Beiträgen
Standard

In Hamburg haben die Fahrverbote bisher richtig was gebracht. In den beschränkten Bereichen hat es keine merkliche Besserung gebracht, dafür sind in den umgebenden Bereichen die Werte ordentlich hoch gegangen. Finde aber grade den Artikel nicht.


Wobei es ja eh Schwachsinn ist, als ob nur die Diesel Stickoxide produzieren...
carpenoctemtom ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 23.11.2018, 20:46   #14
dumdi65
 
Registriert seit: 16.09.2017
Ort: Neuhofen/Pfalz
Beiträge: 2.869
Abgegebene Danke: 1.163
Erhielt: 773 Danke in 577 Beiträgen
Standard

Stimmt Tom. Nur als Beispiel, die ganzen Zwei- und Viertakter verursachen auch extrem hohe Werte. Das wurde schon bewiesen. Wenn jeder zweite Dieselfahrer auf ein Mofa umsteigt um in den gesperrten Bereich zu fahren wird eher noch mehr Schadstoff produziert als ihn zu vermindern.
dumdi65 ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 23.11.2018, 21:31   #15
DEUMB
 
Registriert seit: 26.02.2017
Beiträge: 1.567
Abgegebene Danke: 538
Erhielt: 757 Danke in 364 Beiträgen
Standard

Und bei uns stehen die Messstationen nachweislich falsch, so dass sie praktisch fast an den Auspuffrohren messen, anstatt in der festgelegten Entfernung. Hat mir freundlicherweise jemand vom **** zugeflüstert. Aber die zu hoch gemessenen Werte kommen den Schreihälsen natürlich zu pass.

Nicht das wir uns missverstehen: Ich bin für Umwelt- und Klimaschutz und finde Nichtstun ist auch keine Lösung um wenigstens die Chance zu haben den Klimawandel etwas zu begrenzen. Nur wie schon gesagt: Mit Sandburgen am Strand wird man keine Überflutung verhindern, sondern nur mit umfassenden Flutschutzmaßnahmen. Oder anders formuliert globale und effektive Maßnahmen sind das Gebot und das scheitert spätestens in der Politik.

Der beispielsweise hochgelobte Umstieg auf Elektromobilität ist sinnlos, solange die Herstellung einer Batterie für ein E-Auto mehr CO² in die Luft bläst als der Betrieb eines Normal-Pkw während dessen gesamter Lebensdauer, von der geringen Reichweite, der endlosen Ladezeit bis zum nächsten Vollbetrieb und den wohl kaum für jeden Fahrzeugnutzer verfügbaren Ladestationen vor der Haustür mal ganz abgesehen.

Und der ÖPNV (Öffentlicher Personennahverkehr) ist leider oft auch keine Alternative. Zur Arbeit fahre ich mit Auto eine halbe Stunde, mit ÖPNV eine Stunde und mit Fahrrad auch eine Stunde, bin dann aber ordentlich durchgeschwitzt und muss wegen duschen usw. also insgesamt 1 1/2 Stunde fahren, also auch keine ernsthafte Alternative. Und zu meinem Garten komme ich mit ÖPNV überhaupt nicht.

Geändert von DEUMB (23.11.2018 um 21:38 Uhr) Grund: wie üblich - Tippfehler
DEUMB ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.11.2018, 21:57   #16
dumdi65
 
Registriert seit: 16.09.2017
Ort: Neuhofen/Pfalz
Beiträge: 2.869
Abgegebene Danke: 1.163
Erhielt: 773 Danke in 577 Beiträgen
Standard

Mit Öffentlichen zur Arbeit fahren bringt bei mir auch nichts. Mit Auto 7 min, mit Fahrrad 20 min und mit Öffentlichen 35 min. Sonntags würde ich sogar mit Öffentlichen 90 min zu spät kommen da die erst ab 6 Uhr fahren ich aber schon um 5 Uhr Schichtbeginn habe.
dumdi65 ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 07.02.2019, 14:40   #17
tlinke
 
Registriert seit: 04.02.2019
Beiträge: 3
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Das Gefühl kenne ich. Aber die Politiker wollen das Problem einfach nicht verstehen.
tlinke ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.02.2019, 18:08   #18
David Teichfloh
 
Registriert seit: 04.12.2018
Ort: Sachsen
Beiträge: 440
Abgegebene Danke: 313
Erhielt: 117 Danke in 68 Beiträgen
Standard

Hi,

bei der ganzen Debatte sollten wir nicht vergessen, was KLIMA eigentlich ist. Das ist ein sehr großer Zeitraum, da reicht kein Menschenleben.
Allerdings ist unser Klimagedächtnis recht kurz - es reicht oft nur ein-zwei Jahrzehnte zurück. Und dann erinneren wir uns nur an "große" Ereignisse.
Z.B.: in meiner Kindheit war es ganz normal, dass im Winter auch in der Stadt Schnee lag. Und zwar von Dez. bis März, oft bis in den April. Dann kam ein Frühling, dann ein kurzer, aber heißer Sommer - ein langer, oft ruhiger Herbst, der nun in einen heftigen Winter überging.
Und heute? Wo sind die Jahreszeiten geblieben? Ist das der Klimawandel?
Nein, ist er nicht. Das sind ganz normal Schwankungen des Wetters.

Klima ist ein Zeitraum von mindestens 1000 bis 100.000 Jahren! Was wissen wir Menschen schon davon, da unsere Wetteraufzeichnungen gerade mal 110 Jahre alt sind. Was verstehen wir vom Klima? Nicht viel. Wir wissen, dass die Energie ausschließlich von der Sonne kommt. Ein Husten von ihr - und wir haben ein kleine Eiszeit! So geschehen im 14.Jhr. Und im 16.Jhr.
Und wo befinden wir uns heute? Am Ausgang einer Kaltzeit, die ihren Höhepunkt mit der "Eiszeit" hatte. Wir gehen also in eine Warmzeit.
Was wir erleben, sind nichts weiter als kleine Wetterveränderungen - auch wenn es uns "groß" erscheint.

Was wir heute tun, wird erst in 1000 bis 10.000 Jahren wirksam. Und noch gibt es keinen Menschen oder Computer, der das vorausberechnen kann. Wir sind heute gerade mal in der Lage, das Wetter für die nächsten drei Tage einigermaßen genau vorherzusagen - alles weiter ist Kaffeesatzleserei.
Ja, der Mensch hat Einfluß auf das Klima - aber noch mehr auf das sehr regionale Wetter!
Nur welchen Einfluß unser Eingriff auf das Klima haben wird, das noch weiß keiner!

Im Moment ist der Klimawandel nur eine weitere Möglichkeit, Geld zu verdienen. Oder glaub einer von euch ernsthaft, dass BRD mit einen Anteil von gerade mal 2% am weltweitem CO2-Ausstoß irgend etwas bewirken könnte? Da müssen schon schwerere Kaliber kommen. Wie z.B. China mit über 20%. Oder die USA, selbe Größenordnung. Oder Indien .....
David Teichfloh ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.02.2019, 18:42   #19
dumdi65
 
Registriert seit: 16.09.2017
Ort: Neuhofen/Pfalz
Beiträge: 2.869
Abgegebene Danke: 1.163
Erhielt: 773 Danke in 577 Beiträgen
Standard

Hallo David.

Ist sehr viel wahres in deinem Kommentar.

Das was der Mensch heute an CO2 in die Athmosphäre pustet war früher das was ein kleiner Vulkan verursacht hat. Nur war der Vulkan nicht so lange tätig wie der Mensch heute das ganze System belastet.

Und was das Wetter speziell angeht, ist es nachgewiesen das der Winter sich von der Anzahl der Tage her verkürzt hat. Profitiert hat davon aber nur der Herbst der jetzt länger ist. Aber es ist auch so, zumindest behaupten das manche Klimaforscher, das sich die Welt wirklich einer wärmeren Phase immer mehr nähert. Wenn man selbst mal sich ältere Wetterdaten anschaut und mit den heutigen vergleicht, wird es wirklich immer wärmer, und das ist keine Einbildung. Zu wieviel Prozent der Mensch daran Schuld trägt, das kann wahrscheinlich von uns niemand beurteilen. Ob es Wissenschaftler können wage ich zu bezweifeln.

Aber egal wie, solange der Mensch an der Nase herumgeführt wird, man siehe nur den Werbespot eines Energieversorgers der Strom speichert indem er Strom verbraucht um aus Biomasse Gas zu erzeugen mit dem dann wieder Strom hergestellt wird, solange werden einige wenige entscheiden wie es auf der Welt weitergehen soll und wird.
dumdi65 ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 07.02.2019, 20:00   #20
DEUMB
 
Registriert seit: 26.02.2017
Beiträge: 1.567
Abgegebene Danke: 538
Erhielt: 757 Danke in 364 Beiträgen
Standard

Ich bin ja nun auch sehr für Umweltschutz, aber was Deutschland abzieht ist grotesk:
  • Wir schaffen den den Kohlebergbau ab und importieren für unsere Kohlekraftwerke Steinkohle (bei mir vor der Haustür kommen Schiffe aus Polen und Skandinavien damit für unser Kohlekraftwerk an)
  • Wir schaffen, nachdem die Grünen Alarm gemacht haben, Windparks auf dem Land, die jetzt von den selben Grünen als Vogelkiller angeprangert werden
  • Wir bauen auf See große Windparks, haben aber gar nicht in Infrastruktur den erzeugten Strom zu den Bedarfsstandorten zu schaffen
  • Wir schaffen ein riesiges Umweltprojekt Namens Grüner Punkt und trennen und sammeln mit immensem Aufwand Verpackungsmüll nur um 70% davon dann auf Müllkippen und in den Restmüllverbrennungsanlagen zu entsorgen - absurd
  • Wir vernichten praktisch die Autoindustrie und verteufeln den Dieselmotor und gleichzeitig sollen wir E-Autos kaufen die eine lächerliche Reichweite haben, die man kaum irgendwo laden kann und bei denen die Herstellung der Batterie soviel CO2 erzeugt wie ein Diesel-Pkw in achtjährigem Betrieb erzeugt
  • Wir steigen aus der Kernenergie aus und in Tschechei, Belgien und Frankreich stehen unmittelbar an der deutschen Grenze marode AKWs und Polen plant/ baut auch gerade ein AKW in der Nähe Deutschlands
  • Wir haben im Kamin Filterstufe 3 und in China geht fast jede Woche ein Kohlekraftwerk in Betrieb um den dortigen stetig steigenden Energiebedarf zu decken (kam gerade heute in einer Doku über die industrielle Entwicklung in China)
  • Das könnte man noch eine ganze Weile fortsetzen, aber das erspare ich uns an dieser Stelle.
Wie gesagt - ich bin für Umweltschutz/ Klimaschutz oder wie immer wir es nennen wollen, aber nicht als Farce sondern zielführend. Und das bedeutet das ALLE die entsprechenden Umweltziele verfolgen müssen, sonst ist es sinnloser Aktionismus.
DEUMB ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 07.02.2019   #20 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Antwort

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Habe ich an alles gedacht? Schneewitchen Einsteigerforum 19 07.09.2016 22:33
Ich hab doch glad gedacht ich hab mich schon vorgestellt!! knorri Archiv 2003 1 05.09.2003 15:53
Hätte ich nicht gedacht - HAIwels-Filet !!! AlexG Archiv 2003 2 08.07.2003 23:45
Wie gehts weiter? Kathjuscha Archiv 2003 2 06.01.2003 20:08
Habe ich an alles gedacht? westi Archiv 2001 11 07.08.2001 05:09


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2019 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 22:55 Uhr.