zierfischforum.info

zierfischforum.info (https://www.zierfischforum.info/)
-   SMALL Talk (https://www.zierfischforum.info/small-talk/)
-   -   Der Kaffeeklatschthread (https://www.zierfischforum.info/small-talk/91050-der-kaffeeklatschthread.html)

Bifi 23.04.2014 10:31

Hallo,

zum Thema Diät muss ich mich gleich mal einmischen :D. Genau, hungern und kurzfristige Diätpläne haben keinen Sinn. So habe ich mir ca. 30 Jahre lang durch den ständigen Jo-Jo-Effekt einen zweiten Menschen angefressen :o.

Seit Januar gehe ich zu den Weight Watchers, esse nur noch gesunde Sachen ohne zu hungern und habe bis jetzt 19 kg los. Wir nennen das jetzt "Ernährungsumstellung" und nicht "Diät". Aber egal wie man es nennt und welcher Hilfsmittel man sich bedient, natürlich hilft nur eins - mehr Energie verbrauchen als man zuführt ...

Aber das mit dem Kuchen ist schon ärgerlich :rolleyes:.

Fischmama Delko 23.04.2014 21:19

Hallo,

hat jemand ne Diät/ernährungsumstellung/wie auch immer, wo man sich nocht in nem Verein anmelden muss, wo man sich satt essen darf und gesund ist??

Ich hatte 48Kg als ich vor ca 8 Jahren meinen Freund kennen lernte. Jetzt sind es 65Kg:o

Ich seh aus wie ein Popel: Klein und rund:(

Ich möchte gerne bis Juli/August wenigstens auf 52 runter.
Mein Ziel wären 42 bis 45 Kg.

Ich sollte vielleicht anmerken, dass ich nur 150cm klein bin und so wenig Gewischt haben darf:D

Mii 23.04.2014 21:28

Hallo Jessi,

das Diätwunder gibt es leider noch nicht. MMn kann man so schnell gar nicht so viel abnehmen ohne das es extrem ungesund ist (extrem Fettleibige mal ausgenommen, da veränderter Fettstoffwechsel und sehr viel gespeichertem Wasser). Bis August wären das ja ganze 13kg. Wenn du bis dahin 5-6 Kg schaffst, ist das schon echt viel. Selbst bei 4 kg wäre das immer noch gut.

Wie Bianca schon geschrieben hat, ist das Einzige was hilft eine langfristige bis dauerhafte Ernährungsumstellung, da man sonst alles relativ schnell nach der Diät wieder drauf hat.

Fischmama Delko 23.04.2014 21:50

Hallo,

stimmt, wir haben ja schon gleich Mai:eek::eek:

Ok, dann muss die bIkinifigur doch bis nächsten Sommer warten:D

Tja, ich will immer meine Erhährung umstellen, weiß aber nicht wie ich das angehen soll. Ich bin ein leidenschaftlicher Esser:rolleyes:

Wenn ich etwas in die Nase bekomme, was lecker riecht, muss ich es haben.
Wenn ich wirklich hungrig bin, geht die Umwelt besser in Deckung.


Mein Freund sagt immer, in dem Zustand wirft man entweder nen BigKing nach mir und macht flinke Füße, oder man wird selber zur Mahlzeit.

Er nennt mich schon T-Rex:D

Ich versteh das ja selber nicht. Wenn ich nix zu Essen finde, werd ich zur Furie. Das ist schlimm und beschämend:rolleyes: Ich würd mal gern wissen, wie ich das abstellen kann...

DarkPanther 23.04.2014 22:06

Moin.
Geht ganz einfach.
Tagsüber normal essen.
Abends bis 20 Uhr etwas Eiweißreiches essen und danach ende.

Fischmama Delko 23.04.2014 22:36

Hallo,

WOW, so einfach geht das??

Dann darf ich aber NACH 20 Uhr nicht mehr zu euch:p
Grad eben hab ich noch 3 Knoppers gefuttert.

Ich brauche dann einfach was zu knabbert am PC.

Ob es hilft, wenn ich ab 20 Uhr Kaugummi kau?? Dann hat mein Mund ja Arbeit und verlangt vielleicht nix mehr:confused:
Vielleicht sollte ich das Rauchen anfangen:D
Ich bin die reinste Fressmaschine geworden:o
Nicht mehr lange und ich seh aus wie der Marshmallowman.

aquastar 23.04.2014 22:43

Ich finde von Kaugummi bekommt man Hunger ich denke der Magen stellt sich drauf ein das er gleich verdauen muss dann kommt nichts und er fängt an zu meckern :D

engill 23.04.2014 23:12

Jessi, du könntest dir ja auch eine Karotte oder eine Paprika in Streifen schneiden. Das ist auch Knabberspaß :D

Hatte vor zwei Jahren auch noch zu viel auf den Rippen und habe 12kg abgenommen die bis jetzt nicht zurück gekommen sind:)

Fischmama Delko 23.04.2014 23:20

Hallo,

stimmt auch wieder:rolleyes:

Aber Möhrchen ließt sich doch gut an...das probier ich aus. Danke für die Tipps:cool:

NebelGeîst 23.04.2014 23:38

Wie schon geschrieben wurde, mehr Energie verbrauchen, als zugeführt wird. Das ist schonmal der Grundsatz bei einer Gewichtsreduktion. Dabei kann auch die Ecke Schoki und die Rahmsoße zum Schnitzel beibehalten werden, solange man sich dafür mehr bewegt. Ansonsten hilft es schon im Kleinen Fett einzusparen, denn Fett ist der Energieträger N°1 mit wenn ichs noch recht im Kopf hab 36kJ Pro Gramm, Alkohol hat immerhin noch 30kJ pro Gramm und Eiweiß sowie Kohlenhydrate liegen bei jeweils 17kJ. Es ist also absolut Banane das einige bei Diäten die KH wegradieren und dafür mehr Fett und Eiweiß konsumieren, denn sie nehmen damit mehr Energie auf als bei einem normalen Ernährungsplan. Mal davon abgesehen, dass mehr schwefel- und stickstoffhaltige Abfallprodukte anfallen, wenn der Körper gezwungen wird, zur Deckung des Energiebedarfs mehr Eiweiß zu verbrennen. KH und Fett verbrennen zu CO2 und Wasser, beides wird einfach abgeatmet und muss nicht umständlich durch die Nieren aus dem Blut gefiltert und mit dem Urin ausgeschieden werden. (und Ja, Stickstoff fällt immer an, es gibt kein stickstofffreies Protein, jede Aminosäure enthält mindestens ein Stickstoffatom, manche gar zwei oder drei, einige wenige zudem Schwefel). Macht das Sinn und klingt das gesund? Nöö, wenn man mal drüber nach denkt nicht. Übrigens kann das Gehirn nur durch Glukose Energie gewinnen, zwar steht dem Körper ein Weg offen, diese selbst herzustellen (Glukogenese), aber das wird erst durch einen Mangel initiiert, also wenn der Körper bereits im Leerlauf ist. Das arme Gehirn, da machen Sprüche wie 'Diäten machen dumm' ja fast schon Sinn, respektive beinhalten ein Körnchen Wahrheit :D

Also, nicht bei einer Diät die Kohlenhydrate vom Speiseplan streichen, die sind nicht pöse. Vielmehr darauf achten, welche KH man zu sich nimmt. Langkettige KH, wie Stärke, brauchen länger, bis sie enzymatisch zersetzt werden und letztlich resorbiert werden können, dadurch kommt es nicht zu seinem so raschen Anstieg des Blutzuckers, die Verweildauer des Speisebreis erhöht sich und die Sättigung hält länger an. Heißhungerattacken werden etwas gemildert.
Eine weitere Gruppe von KH ist ebenfalls wichtig, die Ballaststoffe. Es handelt sich um unverdauliche Kohlenhydrate mit unterschiedlichen Eigenschaften. Manche haben bspw. ein enormes Quellvermögen, wodurch sie sich in magen und Darm stark ausdehnen und ein Sättigungsgefühl bewirken, ohne Energie zu liefern. Sie haben auch adsorptive Eigenschaften, so werden Schadstoffe mitunter gebunden, auch Fett kann gebunden werden (einige der Fettbinder aus der Apotheke basieren in erster Linie auf bestimmten Ballaststoffen). Man tut auch etwas zur Darmkrebsvorsorge und mindert das Risiko für Hämorrhoiden, da Ballaststoffe den Stuhl lockern. Sie bieten teilweise den 'guten' Bakterien im Darm Nahrung (sind also in dem Fall präbiotisch).
Es macht bei einer Gewichtsreduktion also auch (bedingt) Sinn, die Zufuhr von Ballaststoffen zu erhöhen, in dem man bspw auf Vollkornprodukte zurück greift, statt auf solche, in denen Auszugsmehl verwendet wird. Oder in dem man kleine Mengen bestimmter BS zu sich nimmt, hier kämen z.B. Flohsamenschalen in Frage (mit einer Quellzahl von über 40 sind sie besonders quellfähig und sättigen zusätzlich, wenn man sie in eine Mahlzeit integriert, z.B. Müsli).
Die üblichen Wurstsorten enthalten um die 27 bis 32% Fett. Wenn man also statt der üblichen Schinkenwurst oder Salami morgens eine Geflügelmortadella/-Lyoner aufs Brot legt, im Kaffee nur nen Schluck 1,5%ige Milch, statt die halbe Tasse voll mit Vollmilch zu gießen und bei der Tiefkühlpizza nach dem Backen mit einem Küchentuch das überstehende Fett vorm Verzehr absaugt, sind das kleine aber nicht unbedeutende Punkte, bei denen Energie eingespart werden kann.
Zucker ist noch so ein Kandidat. Süßkram ist ja schön und gut, aber wenn etwas aus 75 bis 80% Zucker/Glucosesirup/Fructosesirup besteht, der Rest aus Fett und Eiweiß, dann sollte man da doch möglichst nicht gleich die 350g Großpackung auf einmal futtern. Fructosesirup ist übrigens noch so ein Punkt, klingt gesünder, ist es aber nicht. Fructose wird schneller als Glucose in Fett umgewandelt und kaum direkt verbrannt, wenn es in großen Mengen konsumiert wird. Viele Lebensmittel werden aber zunehmend mit Fructosesirup statt mit Zucker gesüßt. Der nächste Punkt der Sinn macht ist also: Zutatenlisten anschauen und dabei Fructose meiden (außer in Obst natürlich).

Als kleiner Anhaltspunkt mal die energieliefernden Nährstoffe und welchen Anteil sie (bei einem gesunden, erwachsenen, nicht schwangeren oder stillenden Menschen, der kein Leistungssportler ist) am Tagesumsatz haben sollten:

Kohlenhydrate 55 bis 60%
Fett 30%
Eiweiß 10 bis 15%

Das ist der jeweilige Anteil am Energiehaushalt, bitte nicht verwechseln mit Amino- und Fettsäuren, die zum Aufbau von Zellen, Hormonen, etc benötigt werden. Das ist wieder eine andere Baustelle. Das sind die Werte, die man in der Ernährungslehre beigebracht bekommt. Man beachte den niedrigen Anteil des Eiweißes und wieviel die KH hier ausmachen. Soviel zum Thema ich esse nichts mehr mit KH aber dafür drei Eiweißshakes am Tag weil es so gesund ist :D


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 19:43 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.