zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > >

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 19.04.2019, 19:21   #891
Öhrchen
 
Registriert seit: 17.02.2013
Beiträge: 3.237
Abgegebene Danke: 571
Erhielt: 588 Danke in 388 Beiträgen
Standard

Ein Luftsprudler sollte zum Notfallequipment gehören meiner Meinung nach. Muß ja nix großes sein, Luftpumpe zB von Tetra die APC 50 oder 100. Luftschlauch, mittelgroßer Sprudelstein als Basisausrüstung dran.

Wenn man das Ganze noch etwas komfortabler haben will, baut man noch ein kleines Hähnchen zum Regulieren ein. Und ein Rückschlagventil ehöht die Sicherheit, falls die Pumpe mal unterhalb des Wasserspiegels stehen oder hängen muß.
Damit kann man auch mal einen ausgefallenen Filter überbrücken, oder Tiere in einem Eimer/Notfallaquarium o.ä. mit zusätzlich Luft versorgen.
Öhrchen ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 19.04.2019   #891 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 19.04.2019, 19:23   #892
carpenoctemtom
 
Registriert seit: 14.11.2017
Ort: Seesen
Beiträge: 1.659
Abgegebene Danke: 563
Erhielt: 621 Danke in 425 Beiträgen
Standard

@David Mit Sprudel bringst Du auch eher CO² ins Becken, ist also eher kontraproduktiv...
Neben Sprudelsteinen könnte auch ein Oxidator gute Dienste leisten. Würde ich vermutlich auch vorziehn, die starten sofort und brauchen keinen Strom etc. Ich hab jetzt für alle Becken einen bereit stehen, auch bei längeren Stromausfällen eine gute und sichere Alternative, denke ich...


Tom
carpenoctemtom ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.04.2019, 21:13   #893
Öhrchen
 
Registriert seit: 17.02.2013
Beiträge: 3.237
Abgegebene Danke: 571
Erhielt: 588 Danke in 388 Beiträgen
Standard

Mit Sprudelstein machst du halt auch noch Wasserbewegung. Ich habe beides hier, Oxydatoren und Sprudelstein. Im Falle der CO2 Vergiftung hätte ein Oxydator allein aber nichts gebracht.
Öhrchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.04.2019, 14:16   #894
David Teichfloh
 
Registriert seit: 04.12.2018
Ort: Sachsen
Beiträge: 399
Abgegebene Danke: 289
Erhielt: 108 Danke in 61 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von carpenoctemtom Beitrag anzeigen
@David Mit Sprudel bringst Du auch eher CO² ins Becken, ist also eher kontraproduktiv...
Neben Sprudelsteinen könnte auch ein Oxidator gute Dienste leisten. Würde ich vermutlich auch vorziehn, die starten sofort und brauchen keinen Strom etc. Ich hab jetzt für alle Becken einen bereit stehen, auch bei längeren Stromausfällen eine gute und sichere Alternative, denke ich...


Tom
Hi Tom!

1. richtig
2. Widerspruch!
zw. Wasser und Luft herrscht ein Konzentrations-un-gleichgewicht. Wasser hat nur eine gewisse Löslichkeit für Gase.
Dieses Konzentrationsgefälle "versucht" das Wasser gegenüber der Luft auszugleichen. Ein Luftsprudler "nimmt" daher CO2 aus dem Wasser (höher Konz. im Wasser) und bringt O2 (höhere Konz. in der Luft) ein.
Ist noch a bissel komplizierter, da CO2 im Wasser chemisch gelöst wird (es bildet eine schwache Säure und verändert den PH-Wert), Sauerstoff hingegen nicht.
Am wichtigsten ist wohl die Umwälzung des Wassers, damit möglichst viel Wasser(-oberfläche) mit der Luft in Kontakt kommt und so die Gase ausgetauscht werden können. Das geht mit einer starken Pumpe auch, aber der Luftsprudler ist besser.
(PS: den gibt es auch mit Batterie-Betrieb!)

Geändert von David Teichfloh (20.04.2019 um 14:18 Uhr) Grund: schlechtReibung .. oder so
David Teichfloh ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.05.2019, 23:12   #895
Hannah
Moderator
 
Registriert seit: 21.02.2003
Ort: Stuttgart
Beiträge: 3.442
Abgegebene Danke: 154
Erhielt: 269 Danke in 205 Beiträgen
Standard

Ich bin gerade total geschockt
Ich sitz da so vorm Aquarium, fütter die Fische und natürlich kamen die gefräßigen Kammdornwelse raus, Staubsauger... und haben den anderen nichts übrig gelassen.
Da ich auch noch Granulat gefüttert hab und das überall zwischen den Pflanzen war schwammen sie auch durch die Pflanzen.

Im Pogostemon SAß eine Schnecke (Blasenschnecke oder Posthornschnecke)... kommt der große Kammdornwels (bei dem ich so oder so in den letzten Tage das gefühl hatte dass er nochmal 5cm gewachsen sein muss wenn man ihn neben dem Kleinen sieht), machts Maul auf und verschluckt einfach diese Schnecke
Mein Mann wollte was erzählen, ich unterbreche ihn und meine "na toll, haste das gesehen, jetzt frisst der einfach eine Schnecke"
Mein Mann meinte noch dass er sie gleich wieder ausspucken wird.

Hat er nicht!

Jetzt hatte ich das mal hier gelesen dass Kammdornwelse Schneckenvertilger sein sollen aber noch nie selber erlebt.

In diesem Sinne
Hannah ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Umstellung auf HMF - Schock :O rabe7 Archiv 2004 20 17.05.2004 09:34
Schock!!! Oskar tot Lecker3000 Archiv 2004 1 27.02.2004 20:37
Fische - Schock? Effenberk Archiv 2003 4 03.03.2003 23:59
Schock : Plötzliches Welssterben ... audi100lover Archiv 2003 1 11.02.2003 11:55
Schock Panik schwere Not :-)) lda25pitbull Archiv 2002 4 08.08.2002 19:02


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2019 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 19:07 Uhr.