zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > >

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 22.06.2015, 10:59   #631
funnyfisch
 
Registriert seit: 17.05.2012
Beiträge: 1.870
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 2 Danke in 2 Beiträgen
Standard

Carsten,

genau das ist ja das Dilemma. Wenn viele für den Mindestlohn arbeiten gehen müssen, bei dem nicht viel mehr wie der Hartz 4 Satz übrig bleibt, kann ich mir lebhaft vorstellen, dass die keine Lust dazu haben. Deswegen meinte ich ja schon, Mindestlohn 8,50€, lachhaft. Wer soll heutzutage davon leben können? Ein Single mit eigener Wohnung und Auto keinesfalls. Und davon gibt es sicher nicht wenig. Aber selbst bei Familien, wo beide Partner arbeiten gehen, wirds garantiert eng. Manche hätten mit Hartz 4 mehr. Und das darf nicht sein. Kam mal ein interessanter Bericht im TV darüber, Arbeiten zu gehen wäre sicher ein Anreiz, wenn man vom Lohn deutlich besser leben könnte wie vom Sozialamt. Unsere Löhne halten aber den ständig steigenden Lebenshaltungskosten nicht mehr stand. Eine steigende Armut ist vorprogrammiert.

Friedel, ich rede nicht vom Handel, sondern vom verschenken. Oder glaubst du ernsthaft, wir sehen von den geliehenen Milliarden etwas wieder?

Geändert von funnyfisch (22.06.2015 um 11:12 Uhr)
funnyfisch ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 22.06.2015   #631 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 22.06.2015, 11:10   #632
Tobi_2201
 
Registriert seit: 04.03.2014
Beiträge: 936
Abgegebene Danke: 8
Erhielt: 23 Danke in 16 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von funnyfisch Beitrag anzeigen
Carsten,

genau das ist ja das Dilemma. Wenn viele für den Mindestlohn arbeiten gehen müssen, wo nicht viel mehr wie der Hartz 4 Satz übrig bleibt, kann ich mir lebhaft vorstellen, dass die keine Lust dazu haben. Deswegen meinte ich ja schon, Mindestlohn 8,50€, lachhaft. Wer soll heutzutage davon leben können? Ein Single mit eigener Wohnung und Auto keinesfalls. Und davon gibt es sicher nicht wenig.
Also ich muss sagen, ich habe eine eigene Wohnung und ein Auto zu finanzieren, gehe neben dem Studium arbeiten und somit stehen mir netto im Monat etwa 1050 Euro zur Verfügung.
Ich komme damit eigentlich ganz gut hin, klar es ist nicht viel Möglichkeit zu sparen, aber ich muss eigentlich kaum irgendwo sagen, dass ich mich deutlich einschränken muss.
Und ja das sind etwas mehr als der Hartz IV, aber ich zahle auch Miete, Versicherungen, GEZ etc alles von meinem Geld und werde nicht befreit im Gegensatz zu Hart IV. Und wenn meine Waschmaschine kaputt geht, muss ich die auch selber bezahlen und kann nicht zu irgendeinem Amt rennen.
Es kommt immer drauf an, wie man mit seinem Geld umgeht und wenn ich sehe, wieviele Leistungsempfänger am Zigaretten rauchen sind, dann müsste meiner Meinung nach für diese Leute der Satz noch mehr gekürzt werden. Wer dafür Geld hat, dem geht es nicht schlecht und der hat auch nicht zu wenig Geld.
Tobi_2201 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.06.2015, 11:21   #633
funnyfisch
 
Registriert seit: 17.05.2012
Beiträge: 1.870
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 2 Danke in 2 Beiträgen
Standard

Prima Tobi, dass das bei dir so gut klappt, sei froh. Dann hast du sicher eine günstige Wohnung und keine, die schon mal 700€ kostet. Ich suche eine passende, finde aber nichts mehr. Die Mieten steigen auch.
Klar, da frag ich mich auch wie die sich noch Zigaretten und Alkohol leisten können, wahrscheinlich nur mit Schwarzarbeit. Gibt aber auch andere. Auch hier darf man nicht alle in einen Topf werfen. Ich kenne einen ehemaligen Lehrer, der da rein geraten ist. Der hat es wirklich schwer, zu überleben.
funnyfisch ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.06.2015, 11:39   #634
Hannah
Moderator
 
Registriert seit: 21.02.2003
Ort: Stuttgart
Beiträge: 3.549
Abgegebene Danke: 162
Erhielt: 303 Danke in 221 Beiträgen
Standard

Morgen,

ich hoffe ich habe den Mist was ich gestern abend hier zusammengetippselt hab nicht abgeschickt

Nerv 2: was ist denn das eigentlich für ein Wetter da draußen... pffff
Hannah ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.06.2015, 11:42   #635
Rejoin
 
Registriert seit: 24.10.2014
Ort: Essen
Beiträge: 1.047
Abgegebene Danke: 84
Erhielt: 50 Danke in 36 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von funnyfisch Beitrag anzeigen
Klar, da frag ich mich auch wie die sich noch Zigaretten und Alkohol leisten können, wahrscheinlich nur mit Schwarzarbeit.
Hi,

Durch viele ehemalige Bekannte bin ich bei diesem Thema leider negativ eingestellt.
Zigaretten, Alkohol, teure Marken Getränke, das geht immer noch alles mit Hartz 4. Man muss nur abgezockt und Egoistisch genug sein.
Beispiel: eine ehemalige Bekannte mit Sohn und Lebenspartner lebten damals (wohl auch noch heute) von Hartz 4. Hier wurde am Sohn gespart!
Mc Donalds gab es Abends wenn der Sohn im Bett war, wurde dieser mal wach hieß es:" geh ich mach dir gleich ein Schnittchen!" (ich war dabei und schockiert, einer der vielen Gründe warum ich keinen Kontakt mehr zu dieser Person möchte.)

Ich hatte damals kurzzeitig mal zum Übergang 2 Autos, da kam direkt die Aussage:" Hey Carsten, du hast doch 2 Autos, gib mir doch solange eins".
Allein die dreiste Wortwahl, ne ging gar nicht.
Zu Weihnachten gab es für den Sohn eine Hörspielkassette vom Flohmarkt, selbst wurde sich ein neuer Drucker für den PC geschenkt.
Tiere wurden gekauft und wieder abgegeben oder schlimmeres (Hunde, Ratten, ach einfach alles).
Faulheit pur, wenn Madam keine lust hatte durfte der Hund auf dem Balkon pinkeln.
Letztens noch kam eine Anfrage über FB, warum wir keinen Kontakt mehr haben, meine Ausführliche Antwort hat gesessen!
Durch den Ehemann (noch Mann oder wie auch immer) weiß ich, das der erste Sohn mittlerweile im Heim ist, der zweite Sohn und die Tochter sind mehr oder weniger bei ihrem Mann der ihr gegenüber wohnt.

Auch andere Beispiele aus der KiTa, eine Alleinerziehende Mutter (Hartz 4) mit 2 Kindern hat immer Geld für Solarium, Zigaretten, Coca Cola, aber auf dem Heimweg wird der Sohn immer absichtlich nach Becker Peter rein geschickt, denn sie weiß das die Mitarbeiter von ihrem Arbeitgeber verpflichtet wurden Kindern ein Brötchen zu schenken. So wird dieses regelmäßig ausgenutzt.
Diese Mutter regt sich auf weil sie für Kind Nr. 2 keinen 45 Stunden Platz sondern "nur" einen 35 Stunden Platz ab dem Sommer bekommt (Sohnemann ist 1 Jahr alt). Purer Egoismus, denn wozu braucht sie überhaupt einen Platz? Sie geht nicht arbeiten und hat es auch nicht vor.

Fazit: Dreist sein, Egoistisch sein, alle Möglichkeiten kennen um sich durch das Leben zu pfuschen. Leider leiden darunter die Menschen die wirklich nicht klar kommen und werden dann mit den Ausnutzern über einen Kamm geschoren.


PS: ich bin nicht gegen den Mindestlohn aber ob der bei diesem Problem hilft? Ich bin mir sicher das der Mindestlohn die Einstellung derjenigen die kein Bock haben arbeiten zu gehen nicht ändert.
Rejoin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.06.2015, 12:10   #636
Caillean
 
Registriert seit: 30.12.2013
Beiträge: 494
Abgegebene Danke: 8
Erhielt: 12 Danke in 10 Beiträgen
Standard

Ich bin ziemlich schockiert über eure Einstellungen. Ich finde diverse Politiker und Manager die im Monat mehr verdienen als die meisten von uns im Jahr, und dann noch ihre geförderte 400 Euro "Sozialwohnung" bekommen (natürlich schön in der Innenstadt platziert und von uns Steuerzahlern finanziert) wesentlich schlimmer als ein paar "schwarze Schafe" unter den tatsächlich Bedürftigen, die sich ein kleines bisschen von dem Luxus gönnen wollen den halt jeder als Lebensstandard ansieht, und dafür vielleicht "das System" ausnutzen. Die Mächtigen und Reichen sind diejenigen die "das System" wirklich ausnutzen (global, da ist der Politiker mit seiner billigen Wohnung ein harmloses Mini-Beispiel). Über die schimpft halt keiner, sind ja alle gepflegt, gebildet und ach so wichtig für die Gesellschaft. Über die Alleinerziehende Mutter die es selbst kaum über den Pflichtschulabschluss geschafft hat, 2 Kinder großzieht denen sie wenig Perspektive verschaffen kann und die es dann auch noch wagt zu rauchen oder Fastfood zu essen, über die schimpft es sich leichter, die kann sich auch nicht so gut wehren. Auch über "die Ausländer", "die Moslems" oder "die Flüchtlinge" schimpft es sich offensichtlich sehr leicht.

Tiere aufnehmen und beim kleinsten Problem abschieben um das nächste Tier aufzunehmen ist natürlich ein absolutes No-Go. Aber auch das betrifft bei weitem nicht nur ärmere Menschen.

Natürlich regt man sich über einige Leute sehr auf, oft absolut berechtigt, aber dann darf man ruhig auch so weit reflektieren, nicht alle Menschen in der gleichen Lebenslage über einen Kamm zu scheren
Caillean ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.06.2015, 12:30   #637
Rejoin
 
Registriert seit: 24.10.2014
Ort: Essen
Beiträge: 1.047
Abgegebene Danke: 84
Erhielt: 50 Danke in 36 Beiträgen
Standard

@ Caillean, ich Zitiere mich nun mal ausnahmsweise selbst.

Zitat:
Zitat von Rejoin Beitrag anzeigen
Leider leiden darunter die Menschen die wirklich nicht klar kommen und werden dann mit den Ausnutzern über einen Kamm geschoren.
Gelesen?

Es ist und bleibt leider meine eigene Erfahrung das ich nun mal mehr Menschen kennengelernt habe die Egoistisch sind und das ganze ausnutzen, und mit Egoistisch meine ich gegenüber ihren eigenen Kindern.
Selbst leisten diese sich was schönes und gutes aber für ihre eigenen Kinder, da ist das letzte grade eben gut genug!
Als Familie an sich dürfen die gegenüber "fremden" natürlich egoistisch sein, aber gegenüber ihren eigenen Kindern?
Jaaa da müssen die Zigaretten sein, das Markengetränk und das Fastfood für sich selbst muss sein, während die Kinder Leitungswasser und Brot bekommen!

PS: und klar rege ich mich auch über die wenigen Höher gestellten auf, die Top Manager die ganze Firmen an die Wand fahren und dafür noch Millionen an Abfindungen kassieren. Aber das war hier grade nicht das Thema!

Geändert von Rejoin (22.06.2015 um 12:34 Uhr)
Rejoin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.06.2015, 13:00   #638
funnyfisch
 
Registriert seit: 17.05.2012
Beiträge: 1.870
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 2 Danke in 2 Beiträgen
Standard

Carsten da geb ich dir absolut Recht. Da besteht noch viel Handlungsbedarf.
Im TV haben die mal einen mit Harzt 4 und einem Porsche gezeigt, dazu eine Luxus Wohnung. Nun, von Harzt 4 ist das sicher nicht finanziert, aber der nimmt die paar Euro auch noch mit. Unverschämt. p
Nicht jeder, der diese Leistung bezieht, ist darauf angewiesen. Die es aber sind können nicht davon leben. Wer wirklich nur von Harzt 4 lebt kann sich so was nicht leisten. Klar, wenn Kinder da sind gibts ja auch mehr.
Übrigens Tobi, wie ich mitbekommen habe gibt so was wie eine Waschmaschine auch nicht mehr geschenkt, nur als Darlehen, was dann vom Satz wieder abbezahlt werden muss. Meinem Bekannten ging es so. Auch die Zuzahlungen für Medikamente muss er selbst bezahlen, früher gabs da wohl mal eine Befreiung. Auch der Rentenbeitrag wurde gestrichen.
Naja, ein leidiges Thema. Manche benötigen dringend Hilfe, andere nutzen diese schamlos aus. Da einen gerechten Weg zu finden ist schier unmöglich.
funnyfisch ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.06.2015, 13:46   #639
Caillean
 
Registriert seit: 30.12.2013
Beiträge: 494
Abgegebene Danke: 8
Erhielt: 12 Danke in 10 Beiträgen
Standard Was so alles nervt - Vol. 3

@Carsten selbstverständlich habe ich deinen Beitrag gelesen. Meine Kritik war weder uneingeschränkt noch ausschließlich auf dich bezogen
Dennoch, sich selbst etwas "gönnen" und den Kindern weniger, ist nicht unbedingt ein Phänomen der Unterschicht. Allein schon wenn ich daran denke wie viele reiche Schnösel-Eltern ihre Kinder mit keinem Cent unterstützt haben während meiner Studienzeit. Urlaub auf den Malediven und das zweite Ferienhaus in Kroatien waren halt wichtiger, und der Staat hat natürlich nicht geholfen, die Eltern hätten ja genug Geld, aber fahren halt die "klag mich doch mein Kind"-Schiene.
Deshalb gehe ich auch nicht gleich davon aus, dass alle reichen Eltern automatisch Schnösel sind oder ihre Kinder grundsätzlich nicht unterstützen
Mir ist auch klar, dass das nicht haargenau das Thema war,...aber eben doch, da ich ein Gegenbeispiel zu den Klischees, Verallgemeinerungen und unschönen Worten über "Arme" bringen wollte

@Martina: Fernsehen dient leider dazu Sensationen zu zeigen und Vorurteile zu schaffen, da interessieren die 1000 Leute nicht, die "angemessen" mit Hartz4 leben (und überhaupt, wer entscheidet wo man da die Grenze zieht, so mancher der gegen ein ordentliches Sozialsystem argumentiert, meint dann, wer ein Smartphone hat und Hartz4 bekommt, hat eines von beidem nicht verdient. Ich finde solche Argumente menschenunwürdig), sondern der eine der einen Porsche fährt

Geändert von Caillean (22.06.2015 um 13:53 Uhr)
Caillean ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.06.2015, 13:55   #640
Duras
Standard

Zitat:
Zitat von Tobi_2201 Beitrag anzeigen
Also ich muss sagen, ich habe eine eigene Wohnung und ein Auto zu finanzieren, gehe neben dem Studium arbeiten und somit stehen mir netto im Monat etwa 1050 Euro zur Verfügung.
Ich komme damit eigentlich ganz gut hin, klar es ist nicht viel Möglichkeit zu sparen, aber ich muss eigentlich kaum irgendwo sagen, dass ich mich deutlich einschränken muss.
Und ja das sind etwas mehr als der Hartz IV, aber ich zahle auch Miete, Versicherungen, GEZ etc alles von meinem Geld und werde nicht befreit im Gegensatz zu Hart IV. Und wenn meine Waschmaschine kaputt geht, muss ich die auch selber bezahlen und kann nicht zu irgendeinem Amt rennen.
Es kommt immer drauf an, wie man mit seinem Geld umgeht und wenn ich sehe, wieviele Leistungsempfänger am Zigaretten rauchen sind, dann müsste meiner Meinung nach für diese Leute der Satz noch mehr gekürzt werden. Wer dafür Geld hat, dem geht es nicht schlecht und der hat auch nicht zu wenig Geld.
Hi,

Ich sehe das genauso. Ich brauche ein Auto, weil ich anders nicht zur Arbeit komme. Ich muss Reperaturen, TÜV, Steuern usw. dafür bezahlen. Das könnte ich mir sparen, wenn ich nicht zur Arbeit müsste. GEZ muss ich auch zahlen. Das einzige, was ich mir wirklich gönne, das ist die Aquaristik.
Wenn ich vergleiche, was ich für meinen Schichtdienst bekomme und was eine Familie als Hartz4 bekommen würde, da hab ich zwar einiges mehr, aber wenn ich jetzt das Auto abrechne und GEZ, dann bleibt da schon nicht mehr viel.

Hartz4 ist wichtig. Das einige es ausnutzen ist eine Frechheit. Aber da wird man nicht viel gegen machen können. Auf der anderen Seite ist Hartz4 allerdings auch eine Frechheit. Nämlich dann, wenn jemand 35 Jahre gearbeitet hat, unverschuldet seinen Job verliert und dann nach 2 Jahren Arbeitslosengeld ebenfalls die gleichen Bezüge bekommt, wie jemand, der sich sein lebenlang am Arsch lecken lassen hat.
Auch Mütter, die von heute auf morgen von ihrem Mann mit den Kindern sitzen lassen geworden sind, sind auf Hartz 4 angewiesen und stehen häufig mit viel weniger da, wie zuvor.
Mehr Hartz4 wäre ok, aber nur für gewisse Leute und nicht für alle. Vor allem sollte das an die Zeit gekoppelt sein, die man gearbeitet hat, bzw. die die Mutter auf die Kinder aufgeschaut hat. Wer nichts nachzuweisen hat, bekommt auch nichts.

Gruss
Sascha
Duras ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 22.06.2015   #640 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Antwort

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Was so alles nervt - Vol. 2 DarkPanther SMALL Talk 1685 26.03.2015 20:38
Was so alles nervt magdeburger SMALL Talk 3443 21.06.2014 23:26
Bio-Co2 Nervt!!! Dominic Archiv 2001 2 19.12.2001 03:55


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2020 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 12:25 Uhr.