zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > >

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 29.03.2016, 20:15   #31
Lendril
 
Registriert seit: 19.03.2016
Ort: Rostock
Beiträge: 47
Abgegebene Danke: 8
Erhielt: 3 Danke in 3 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Ruthchen Beitrag anzeigen
Selbst wenn ich diese Meinung teilen würde, würden es für mich aber immer noch ein hundertfaches an mehr menschen geben die ihre Hunde als haubock benutzen, falsch behandeln und später ins tierheim bringen.
Nur weils einer noch mieser macht ist scheiße aber trotzdem nicht gut

CM hat so ein, zwei Ansätze die nicht komplett für die Tonne sind, das mag sein. Aber leider macht das vielleicht 1% von dem aus was er sonst von sich gibt und vielleicht 0.1% von dem was er tut.

Und das ist das gefährliche- kein Otto-normal-Hundehalter kann zwischen "das ist Schrott" und "das ist gut" unterscheiden und schon bekommen die Hunde Koralle auf Zug um und werden gekickt. Aufgrund dessen gehört dieser Mann außer Gefecht gezogen!


KEIN Starkzwangmittel, sei es Koralle, Endloswürger, wurfdiscs, Treten, Schlagen, Zwicken, Würgen,... sollte als "Gesellschaftsfähig" vermarktet werden!
Lendril ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.03.2016, 20:22   #32
Shar
 
Registriert seit: 26.03.2014
Ort: Bayern
Beiträge: 1.833
Abgegebene Danke: 212
Erhielt: 306 Danke in 193 Beiträgen
Standard

Servus.

Zitat:
Zitat von Ruthchen Beitrag anzeigen
Man muss an der Wurzel anfangen eine Krankheit zu behandeln, das sind nunmal die Halter.
...sowie schlechte Vorbilder.


Grüße ~Shar~
Shar ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 29.03.2016   #32 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 30.03.2016, 21:54   #33
thefreak
 
Registriert seit: 21.12.2012
Ort: Raum Stuttgart
Beiträge: 662
Abgegebene Danke: 67
Erhielt: 32 Danke in 20 Beiträgen
Standard

Wow, heißes Thema.....
Leider gibt es Hunde, die sehr dominant sind. Da helfen auch oft Ausweichtaktiken nicht weiter. Prinzipiell sollte einem Hund immer eine Ersatzhandlung angeboten werden, dann hat er die Möglichkeit, sein Verhalten zu ändern.
Mein Hund war unterfordert. Nach Begleithund war die Frage: Was nun? Therapiehundausbildung mit Abschluß war fast kein Problem. Einige unserer Probleme - Hundehalter - wurden damals dann auch bearbeitet. Trotz allem schaffen wir es nicht, das unser Hund andere Hunde nicht angreift und dann fragt: wer bist du?
So sind wir etwas "verschrien" bei uns im Viertel und ich kann es leider nicht ändern. Soll ich deswegen mit einem Teletak arbeiten? Soll ich Ihn prügeln, an der Leine aufhängen oder sonst was? Sicher nicht.
Sicher haben wir mal irgendwann einen Fehler gemacht und das büßen wir jetzt. Aber es ist der einzige "Fehler" den er hat und damit komme ich klar.

Leider haben die wenigsten Hundehalter wirklich eine Ahnung, auf was sie sich da eingelassen haben. Einer Frau mit knapp 70 wurde ein Mix zwischen Australian Shepard und Kampfhund empfohlen!!! Vom Tierheim, der sei ganz lieb und freundlich zu allen und jedem..... Scheiße, was soll da die Frau machen? Leider hat Sie sich nicht informiert.
Und ja: es sollte so was wie einen "Führerschein" für Hunde geben.
Mein früherer Trainer hatte einen Kampfhund namens Sushi. Der faulste, trägste und liebste Hund den ich kannte.
Sein absolut schlimmster Fall war ein Dackel, der andere Hund angriff...... Und Herrchen war überfordert, hatte nur noch Schläge übrig. Leider wurde da auch einiges falsch gemacht.
Und ich könnte manchmal heulen, wenn ich sehe wer alles einen Hund hat oder will.
Trotzdem ist ein Hund ein toller Freund, wenn man immer dran denkt, das er ein Tier ist, seine Position kennen muss und seine Grenzen kennt. Dann kann ein Hund ein toller Freund und Gefährte sein.

Auch ein Herr Rütter sagt von sich, das er viele Hunde verbraucht hat bis heute. Sonst hätte er nicht das Wissen. Auch CM hat einiges falsch gemacht.

Und es gibt viel Halbwissen von Spezialisten, die sich so nennen dürfen.

Auch gibt es Hunde, die sehr dominant sind. Aber trotzdem in den richtigen Händen ein toller Gefährte sein können. Nur der Mensch macht vieles falsch und holt sich viel zu spät Hilfe.

Deshalb habe ich kein Problem damit, das ich anderen sage, sie sollen sich Hilfe holen, BEVOR es zu spät ist und der Hund durchknallt.

Schweres Thema wo es viel zu "streiten" gibt.

Trotzdem Viele Grüße an alle
Jürgen
thefreak ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.03.2016, 22:34   #34
Ruthchen
 
Registriert seit: 02.03.2014
Ort: 478xx
Beiträge: 1.837
Abgegebene Danke: 77
Erhielt: 148 Danke in 99 Beiträgen
Standard

Hallo

Hatte ich mal irgendwo geschrieben dass mein Hund ein Engel ist ?
Da habe ich wohl gelogen.....

Hatte ich geschrieben dass mein Hund nie was kaputt macht ?
Da muss ich auch gelogen haben.......

Habe ich gesagt ich liebe meinen Hund ?
Das werde ich auf jeden Fall rücknehmen......

Geht man einkaufen, nix böses im Sinn. Der Hund zu Hause und passt auf die Katzen auf.
Mein Mann hatte seine Hähnchenknochen in den Mülleimer geschmissen ,das hasse ich, Knochen gehören sofort nach draußen in die Tonne .

So sieht es aus wenn Hund mit Mülleimer , in der Hähnchenknochen sind, alleine Zuhause ist.

lg
ruth
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg image.jpg (75,0 KB, 32x aufgerufen)
Ruthchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.04.2016, 06:47   #35
Schneewitchen
 
Registriert seit: 30.10.2014
Ort: Bonn
Beiträge: 2.033
Abgegebene Danke: 397
Erhielt: 265 Danke in 178 Beiträgen
Standard

Guten Morgen!

Ruth ich lach mich weg, das ist wohl die Rache fürs vom Sofa fliegen
Schneewitchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.04.2016, 08:22   #36
Ruthchen
 
Registriert seit: 02.03.2014
Ort: 478xx
Beiträge: 1.837
Abgegebene Danke: 77
Erhielt: 148 Danke in 99 Beiträgen
Standard

Hallo Andrea

Wir haben eine Absperrung von esszimmer zur Küche, damit der Hund das Katzenfutter nicht frisst. Diese hat er durchbrochen.

Tiere sind nicht anders zu behandeln wie kleine Kinder, gefahrenquällen müssen weg.
Knochen, gerade Hähnchen, sind einfach zu duftig lecker für Hund und Katze.
Da diese ja gefährlich sein können, will ich das risiko nicht eingehen.

Nun ja, er hat keinen knochen mehr über gelassen.

Spendiere dem Hund eine Schulung : ,, wie behandelt man frauchen artgerecht,,


lg
ruth
Ruthchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.04.2016, 12:18   #37
Sonnentänzerin
 
Registriert seit: 08.06.2013
Beiträge: 3.568
Abgegebene Danke: 185
Erhielt: 814 Danke in 414 Beiträgen
Standard

Hi Ruth

Oh wei was ne Sauerei
Aber das kann ich irgendwie gut verstehen, das riecht einfach zuu gut

Ich durfte viele Jahre einen Irischen Setter kennen und auch viel Zeit mit ihm verbringen. Schon lange her, aber prägt einen sehr, die Rasse lässt heute noch das Herz schneller schlagen.

Als Hund das erste Mal beim Haustüre aufschließen nicht fröhlich daher kam wie sonst immer, gingen die Besitzer sogar mit ihr zum Tierarzt.
Die Hündin kam nämlich nicht mehr aus einer Ecke vor und war völlig apathisch.
Hatte aber nichts, dafür fehlte etwas, und zwar ein Stängel Weintrauben aus der Küche

Die Hundedame hatte übrigens ein sehr freizügiges Leben, mit fast keiner Regel. Trotzdem hatte sie eine Art schlechtes Gewissen, wenn sie geklaut hatte. Und war auch ansonsten ein super liebes Tier.
Ich finde das Verhalten erstaunlich. Oh, ich traue Tieren einiges zu, und glaube an ihre Intelligenz und sehe sie als Partner an, trotzdem hätte ich nicht gedacht, dass ein Hund über Stunden speichert. Das ist ja fast als hätte sie darüber nachgedacht.
Denn sie ist niemals dafür gestraft worden.

Nur leider hat ihr ihre Unerzogenheit das Leben gekostet, sie wurde angefahren, als sie ihren Besitzern mal wieder ausbüxte, rannte in den Ort zur Metzgerei, fraß sich eine Kugel an und wurde auf dem Rückweg angefahren.
Sie verblutete auf der Straße - langsam und alleine.
Gemeldet wurde sie der Polizei von Fremden, nicht vom Autofahrer.

Vielleicht kann man an diesem ersten Beispiel, das war meine allerjüngste intensive Hundeerfahrung auch mit merken, warum ich es für so irre wichtig halte, dass Hund die Grundregeln beherrscht.

Auch konnte man die Hündin aus dem Wegrenn- und Jagdgrund NIE von der Leine lassen. Niemals. Ihr ganzes Leben lang.

Die Oma hielt damals stets "schützend" ihre Hand über diesen Welpen, wenn die Besitzer die ersten ganz einfachen Regeln festlegen wollten.
Nur mit einer Zeitung. So haben sie es mir erzählt.

Sie war damals für mich mein bester Freund. Ich weiß, dass das ein Tier nicht übernehmen sollte, aber ich war ein Kind und für mich bedeutete sie alles.

Die Omi lebte ja auch nicht ewig, sie hatten danach wieder Setter, drei noch, von denen ich eine im Urlaub betreute. Alle nachfolgenden Hunde haben übrigens bei den Besitzern die einfachen Kommandos befolgt und waren alle toll geworden.

Gruß Sonne

Geändert von Sonnentänzerin (01.04.2016 um 12:21 Uhr)
Sonnentänzerin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.04.2016, 17:27   #38
Ruthchen
 
Registriert seit: 02.03.2014
Ort: 478xx
Beiträge: 1.837
Abgegebene Danke: 77
Erhielt: 148 Danke in 99 Beiträgen
Standard

Hallo Sonnenschein

Schöne Geschichte und ich lese gut heraus wie sehr diese Hundedame dein Herz berührt hat und du es nie vergessen wirst.

Weintrauben ? Oh jaaaa, eigentlich sind die giftig für Hunde, oder können es sein. Eben wie auch Hähnchenknochen wirklich dem Hund das Leben können.

Mein Myloe ist wirklich ein mega lieber Hund, aber auch sehr sensiebel. Nur ein einziges mal habe ich ihn etwas lauter angemeckert und bin auf ihn zugegangen. Das mache ich nie mehr wieder , niiiiiiemer. Er hatte solche Angst und hat, wärend er abgehauen ist, unter sich gemacht. Ich habe sofort geheult, gott was tat mir der Hund leid. Es war wirklich pure Angst die er hatte, tut mir heule noch weh.
Er muss mit seinen 12 wochen schreckliches erlebt haben, dann kam er zu mir.

Er war von anfang an ein wirklich lieber Hund, aaaaaber auch sehr schlau.
Natürlich testet er mich aus, versucht schon mal ob er etwas entgleiten kann. Das ersticke ich sofort im Keim, nix wird durchgelassen was nicht gut ist.

Ich brauche ihn nicht laut schimpfen, brauche nur grimmig gucken und kurz ein leises knurre von mir.

Er wird immer ein sensiebeler Hund bleiben und auch ein ängstlicher Hund.
Aber solanger er sich auf mich verlassen kann, macht er alles mit.
Es tut so gut wie er mir vertraut und mich mit seinen treuen Hundeaugen ansieht.

Gott wie ich ihn liebe, unbeschreiblich und abgöttisch.

lg
ruth
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg image.jpg (49,0 KB, 25x aufgerufen)

Geändert von Ruthchen (01.04.2016 um 17:34 Uhr)
Ruthchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.04.2016, 19:22   #39
thefreak
 
Registriert seit: 21.12.2012
Ort: Raum Stuttgart
Beiträge: 662
Abgegebene Danke: 67
Erhielt: 32 Danke in 20 Beiträgen
Standard

Hallo Ruth

Kurz und knapp: ein süßer Hund, wenn man das so sagen darf :-)

Gruß
Jürgen
thefreak ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.04.2016, 21:44   #40
Ruthchen
 
Registriert seit: 02.03.2014
Ort: 478xx
Beiträge: 1.837
Abgegebene Danke: 77
Erhielt: 148 Danke in 99 Beiträgen
Standard

Vielen Dank jürgen.

Er ist sehr hüpsch, aber sein Wesen macht ihn zum aller schönsten Hund der Welt.


lg
ruth
Ruthchen ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Schleierschwänze - teleskopaugen sind keine Qualzuchten ! xhix-snake Fische 4 16.02.2013 19:32
Nützliche Links ist/sind keine Liste mehr Garnele Archiv 2010 4 25.02.2010 11:37
Ich hab bald keine Lust mehr auf´s AQ! Pflanzen sind Schuld! Diny Archiv 2004 21 26.02.2004 11:41
Welche fische sind keine laichräuber ? Krabbenmann Archiv 2003 6 12.09.2003 09:27
Gibts Lebendgebärende, die keine Schwarmfische sind? jorg Archiv 2002 5 03.05.2002 00:43


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 19:29 Uhr.