zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > >

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 30.10.2013, 17:48   #1
Jogy50
 
Registriert seit: 27.10.2013
Beiträge: 9
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard Garnelen verhalten sich eigenartig

Hallo,
ich bin hier neu, bin ein Anfänger und habe ein merkwürdiges Verhalten meiner neuen RedFire.- und Yello-Fire- Garnelen festgestellt. Sie schwimmen teilweise zur Wasseroberfläche und lassen sich dann wie ein nasser Sack zu Boden gleiten, wo sie dann minutenlang regungslos liegen bleiben. Was kann das sein.
Danke für die Antworten.
Gruß
Achim
Jogy50 ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 30.10.2013   #1 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 30.10.2013, 17:54   #2
Öhrchen
 
Registriert seit: 17.02.2013
Beiträge: 3.624
Abgegebene Danke: 706
Erhielt: 822 Danke in 514 Beiträgen
Standard

Hallo Achim,

oje, schwer zu sagen, ohne es zu sehen. Wirkt das Verhalten der Tiere panisch oder unkoordiniert? Taumeln sie, oder schwimmen sie gezielt hoch und lassen sich absinken?
Wie lange sind sie denn schon in dem Becken?
Öhrchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.10.2013, 18:33   #3
Jogy50
 
Registriert seit: 27.10.2013
Beiträge: 9
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hi,Sie schwimmen wohl gezielt hoch und lassen sich dann bewegungslos absacken.
Die Garnelen, zusammen 20 Stück, habe ich heute erst per Versand bekommen. Bei den Garnelen ist es zur Zeit ziemlich ruhig geworden.
Einige sind schon eingegangen.
Gruß
Achim
Jogy50 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.10.2013, 18:37   #4
Schnubbi1711
 
Registriert seit: 22.12.2011
Beiträge: 437
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hey,

wie hast du sie denn ans neue Wasser gewöhnt?
Schnubbi1711 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.10.2013, 18:46   #5
Öhrchen
 
Registriert seit: 17.02.2013
Beiträge: 3.624
Abgegebene Danke: 706
Erhielt: 822 Danke in 514 Beiträgen
Standard

Hallo

Zitat:
Zitat von Schnubbi1711 Beitrag anzeigen
Hey,

wie hast du sie denn ans neue Wasser gewöhnt?
Der Frage schließe ich mich an.

Sind neu gekaufte Pflanzen in dem Becken?
Öhrchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.10.2013, 20:20   #6
Alex87
 
Registriert seit: 29.10.2013
Beiträge: 21
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Auch meine Frage wäre gewesen, neue Pflanzen eingesetzt?
Alex87 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.10.2013, 20:27   #7
Jogy50
 
Registriert seit: 27.10.2013
Beiträge: 9
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo,
Das habe ich nach Anleitung gemacht, Beutel auf, ins Becken und alle 5 min. etwas Wasser vom Aquarium dazu. Nach 30 Min. dann ins Becken gelassen.
Ich habe aber glaube zumindest den Fehler gefunden. Mir fiel auf, das auch die anderen Fische sich plötzlich an der Wasseroberfläche aufhielten. Da bemerkte ich, das der neue Filter keinen Durchsatz mehr hatte. Die Filtermatte war nach bereits einer Woche dicht. Habe getauscht und vorsichtshalber 10 L Wasser gewechselt. Jetzt scheint alles wieder OK. Muß aber den Verlust von 10 Garnelen verschmerzen. Die Fische sind jetzt wieder in ganzen Becken verteilt.
Danke für eure Hilfe
Achim
Jogy50 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.10.2013, 20:34   #8
Alex87
 
Registriert seit: 29.10.2013
Beiträge: 21
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Ich hoffe dass alles weiterhin klappt bei dir aber nicht dass du gleich ins nächste Fettnäpfchen getreten bist, denn Wasserwechsel und Filterwechsel bzw. sauber machen nie zur gleichen Zeit machen!

Sonst wird dir der Nitrit ansteigen und im blödesten Falle hast du wieder ein paar Verluste.
Alex87 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.10.2013, 22:40   #9
Schneckinger
Moderator a.D.
 
Registriert seit: 08.10.2012
Ort: 86641 Rain
Beiträge: 5.130
Abgegebene Danke: 302
Erhielt: 1.476 Danke in 638 Beiträgen
Standard

Guten Abend Jogy,

Wasserwechsel war auf jeden Fall schon einmal richtig! Allerdings sind 10l reichlich wenig. Wenn Die Fische schon nach Luft schnappend an der Oberfläche hängen ist ein Wechsel von mindestens 50% das Vernünftigste. Auch 60-80% sind kein Problem.

Filterreinigung war in diesem Fall selbstverständlich auch richtig. Wenn der Filter nicht mehr "filtert" ist er logischerweise sinnlos ;-)

Auch wenn das hier sicher nicht die Ursache für die Probleme war: Nimm Dir demnächst etwas mehr Zeit zum "Anpassen" neuer Aquarienbewohner! Eine halbe Stunde ist gerade bei Garnelen sehr kurz.

Hier meine Methode:
Neue Bewohner (egal ob Schnecke, Fisch oder Garnele) kommen bei mir nur mit ihrem Transportwasser in einen 10l Eimer. Dann lasse ich mit einem Schlauch mit Regelhahn (Notfalls reicht da auch eine Wäscheklammer) langsam Wasser aus dem Aquarium zutropfen. Das Wasservolumen sollte sich innerhalb von 1-2 Stunden verdoppeln-verdreifachen.

Dann den Hahn (Die Klammer) etwas weiter öffnen, so dass der Eimer in ca. einer weiteren Stunde voll ist.

Dann die neuen Bewohner herauskeschern und ohne Transportwasser in ihr neues Heim setzen. So lassen sich die angeblich unvermeidlichen Einsetzverluste annähernd auf Null reduzieren. Da sollte Dir der Zeitaufwand von ein paar Stunden nicht zuviel sein. Schließlich willst Du an Deinen Tieren im Normalfall jahrelang Freude haben.

Gerade bei Wirbellosen zeigen sich die negativen Folgen von Fehlern beim Einsetzen erst nach Wochen, bei der ersten Häutung im neuen Becken..

@Alex:
Kannst Du uns bitte mal erklären, warum ein Wasserwechsel von weniger als 20% und eine Filterreinigung zu einem Nitritanstieg führen sollte?

Die Mehrzahl der niritabbauenden Bakterien im Aquarium befinden sich in Biofilmen auf Kies, Pflanzen, Einrichtungsgegenständen.

Selbst ein Komplettausch des Filters in einem eingelaufenen Aquarium führt kaum einmal zu einem messbaren Nitritanstieg. Eine Grobreinigung zur Wiederherstellung des Durchflusses ist absolut harmlos.

Eine Anrede am Anfang des Beitrags und ein kurzer Gruß am Ende der Beiträge sind hier übrigens gern gesehen. Das ist hier schließlich ein (Beratungs-)Forum und kein Chat ;-)

Tschüß,
Schneckinger
Schneckinger ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.10.2013, 10:08   #10
Jogy50
 
Registriert seit: 27.10.2013
Beiträge: 9
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Moin Schneckinger,
vielen Dank für deinen Tip, werde es beim nächsten mal so machen. Ich habe mein Lehrgeld bezahlt, habe ca 50% an Garnelen verloren. Jetzt scheint es sich zumindest alles ein wenig beruhigt haben.
Gruß
Achim
Jogy50 ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 31.10.2013   #10 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Antwort

Stichworte
garnelen, verhalten

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Zwergflusskrebs (CPO) verhält sich eigenartig... Corydoras27 Archiv 2011 17 19.05.2011 18:02
Fische verhalten sich eigenartig Anoy Archiv 2009 3 30.11.2009 22:53
Mandarin Garnelen verhalten sich komisch Nightangel78 Archiv 2009 4 02.11.2009 09:17
Prachtschmerlen verhalten sich eigenartig und verfärben sich the live Archiv 2008 14 29.12.2008 21:21
guppys verhalten sich eigenartig luckylux Archiv 2008 6 17.05.2008 12:55


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2021 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 01:20 Uhr.