zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > >

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 06.02.2014, 10:28   #1
Mietzä
 
Registriert seit: 06.02.2014
Ort: S-A
Beiträge: 176
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard Krebse,Garnelen und Co

Hallo,

bin ganz neu hier und wollt euch direkt mal mit ein paar Fragen löchern

Also,ich hätte gern 2 Krebse,um genauer zu sein,1 Procambarus clarkii ghost und 1 Procambarus clarkii blue pearl..beides weibchen..grundsätzlich ist das möglich habe ich gelesen,aber wäre das auch praktikabel?
Achja Aqua hab ich noch nicht,sollte aber eines mit ungefährer Kantenlänge von 80-100cm haben und eine tiefe von ca 40cm...ca 100l -120l
So dann mal noch zum "Nebenbesatz" der mir so vorschweb und die passenden Fragen dazu :
Zwerggarnelen:Caridina cf (was heißt das?)cantonensis "Tiger"
und entweder red fire oder cristal red

Wieviele davon sollte man einsetzen?Also ich hätte wenn möglich gern 2 von den 3 Arten,ginge nur 1 wäre das aber auch völlig ok.

Turmdeckelschnecken:Melanoides granifera /genoppte Turmdeckelschnecke (ha Geistesblitz,jetzt weiß ich was TDS heißt )

Auch da die Frage,wieviele davon und passen die zu den anderen?

Muschel: Bivalia sp. (was heißt das? ) / Blau -Lila Muschel

Möglich oder lieber lassen?

Lavaschnecke: Faunus sp.

Wieder altbekannte Frage: Wieviele und passen die zum Rest?

Meine Tochter hätte dann sicher gern noch das ein oder andere Fischli drin.
Ich würde zu Neons und einem Antennenwels tendieren oder eventuell Guppys.Was sagt ihr dazu?

Also im Grunde liegt das Hauptaugenmerk auf den Krebsen,aber es soll ja nicht nur mir gefallen

Dann hätt ich mal noch ein paar grundsätzliche Fragen.Mein Gott,wird das lang,ihr tut mir schon ein wenig leid *rotwerd*

Wie sichere ich Steine,Äste und weitere Deko am besten,damit die Krebse nicht sich oder andere damit erschlagen?
Welche Durchlaufmenge (nennt man das so?) sollte der Filter haben bzw ist in einem solchen Becken ein HMF vielleicht die bessere Wahl?
Wie oft mache ich einen WW ,wieviel wechsel ich und wenn überhaupt,wieviel Mineralsalz (und welches) sollte ich dazugeben?
Ich hab gelesen,dass ich die alten Häute der Krebse ruhig drin lassen kann,aber kann ich sie auch rausnehmen um sie aufzubewahren? (was bin ich für ein Freak )

Achja und wenn ihr meinem obigen Besatzvorstellungen so passend findet,wie lange sollte ich immer warten,bis ich die nächsten tiere einsetze und in welcher Reihenfolge?Ansonsten bin ich für Vorschläge offen.Fische sind übrigen nicht nur kein Futter () sondern auch keine Bedingung.

So ich glaub das wars (erstmal )
Ich danke allen die bis hier hin durchgehalten haben und besonderer Dank
gilt denen,die auch noch die Kraft und Muse haben zu antworten

Liebe Grüße Fränzi
Mietzä ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 06.02.2014   #1 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 06.02.2014, 12:39   #2
Schneckinger
Moderator a.D.
 
Registriert seit: 08.10.2012
Ort: 86641 Rain
Beiträge: 5.130
Abgegebene Danke: 302
Erhielt: 1.475 Danke in 638 Beiträgen
Standard

Hi Fränzi,

als erstes dem Neuling/ der Neulingin das obligatorische
Herzlich willkommen im Forum!

Und gleich mal ein dickes Lob, dass Du Dich VOR der Anschaffung der Tiere informierst, da können wir gleich ein paar potentielle Katastrophen vermeiden.

Nun zu Deinen Fragen:
Leider muss ich Deinen (bewundernswerten) Enthusiasmus ein wenig einbremsen

-2 Procambarus clarki
in einem Meterbecken geht nur mit Glück gut. Ich würde mich eher auf ein Tier beschränken. Ich hatte eine Gruppe von 3 (anfangs 4) P.clarki in einem Becken mit 1,50 Länge und selbst da wurde es manchmal ziemlich eng.

Auf jeden Fall solltest Du pro Krebs immer mindestens 2-3 Höhlen einplanen. Krebse nehmen am liebsten Höhlen an, in die sie gerade so hineinpassen. Also brauchst du mit zunehmender Größe (die wachsen schnell!) des Krebses/der Krebse auch entsprechend viele "mitwachsende" Höhlen.

Zur Vergesellschaftung der Krebse:

-Zwerggarnelen
sind grundsätzlich problemlos möglich. Die sind den Krebsen zu klein zum Fressen. Allerdings hast Du Dir da Arten mit sehr unterschiedlichen Ansprüchen an ihren Lebensraum herausgesucht:
Christal Red und Caridinia cf cantonensis
brauchen sehr weiches Wasser.
Die Redfire
bevorzugen eher etwas härtere Wasser, kommen aber auch in mittelhartem Wasser gut zurecht. Problematisch werden hier wahrscheinlich am ehesten die Weichwasserwünsche der Caridinias sein. Die Krebse mögen widerum sehr weiches Wasser nicht.
Ausserdem werden die Redfire bei garnelengerechter Haltung die Caridiniaarten durch ihre deutlich schnellere Vermehrung früher oder später verdrängen.

Das "cf" bedeutet übrigens, dass es sich bei der Garnele um eine Art handelt, die der C.cantonensis sehr ähnlich ist aber noch nicht exakt wissenschaftlich beschrieben wurde.

Jetzt kommen wir zu den echten Problemfällen:

-Muscheln
sind ganz allgemein aufgrund ihrer speziellen Ernährungsweise (Filtrierer) nur für echte Profis in speziell eingerichteten Aquarien zu empfehlen. Im Gesellschaftsaquarium verhungern sie normalerweise kläglich vor sich hin. Bei Dir würden sie allerdings wahrscheinlich schon vorher Krebsfutter.

-Schnecken:
Genoppte Turmdeckelschnecke
könnte klappen, ich würde Dir aber (gerade in einem Krebsbecken!) eher zu der etwas robusteren und mehr im Bodengrund lebenden
Indischen Turmdeckelschnecke
raten.
Die "Lavaschnecken"
sind für Dich weniger geeignet: Sehr wärmebedürftig und empfindlich. Die sterben häufig schon bei Vergesellschaftung mit zu frechen Fischen. Bei Krebsen sind sie nur teures Futter. Die sind eher ein Fall für ein kleines feines Artenbecken mit minimalem Beibesatz.

-Fische
und Krebse sind ebenfalls ein schwieriges Thema: Gerade in kleineren Becken, in denen die Fische nicht ausweichen können, entwickeln sich die Krebse häufig zu sehr erfolgreichen Fischjägern. Speziell Fische die in Bodennähe schlafen (Neons) sind den Krebsen nachts hilflos ausgeliefert.

Deine Tochter wäre sicher nicht begeistert regelmäßig zu beobachten, wie ein Krebs mit Genuß einen noch lebenden Fisch vertilgt.

In meinem Krebsbecken hatte ich zwar auch Platys, Limeas, Guppys und Antennenwelse. Aber da waren die Verluste eingeplant und die Fische glichen das mit ihrer hohen Vermehrungsrate wieder aus. In der (Kunst-)futterlosen Urlaubszeit halbierte sich der Fischbestand ohne weiteres einmal.

Zur Einrichtung:
Alle schweren Einrichtungsgegenstände sollten während der Einrichtung direkt auf den Boden gestellt werden. Nicht auf den Bodengrund (Sand /Kies) da besteht die Gefahr des Unterwühlens und eines anschließenden "Bergsturzes".
Höhere "Konstruktionen mit Aquariensilikon verkleben.

Äste sind da unproblematischer: Aufgrund ihres geringeren Gewichtes kann man sie auch noch nachträglich einbringen. Da ist es eher schwierig sie am Boden zu halten/ das Aufschwimmen zu verhindern

Langer Rede (auch andere können lang schreiben) kurzer Sinn:

An Deiner Stelle als Anfänger(?) würde ich mich entscheiden:

-Entweder ein speziell auf die Krebse ausgerichtetes Becken (dann möglichst einen halben Meter länger) mit relativ wenig Beibesatz (Garnelen kein Problem). Oder doch ein "normales" Fischbecken.

Bei einem Aquarium mit größeren Krebsen werden die Krebse immer die Chefs sein. Für die Mitbewohner wird es da schnell gefährlich. Die Einrichtung wird schnell mal nach dem Geschmack der Krebse umgebaut und von einem "schönen" Pflanzenwuchs muß man sich gerade bei P.clarki meist auch verabschieden.

Oder Du orientierst Dich bei den Krebsen völlig um auf kleinere und weniger rabaukenhafte Arten (Cambarellus spec., P.vasqezae, P.llamasi). Dann mußt Du allerdings beim Fischbesatz widerum darauf achten, dass es für die Krebse nicht zu gefährlich wird

Tschüß,
Schneckinger

Geändert von Schneckinger (06.02.2014 um 12:44 Uhr)
Schneckinger ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.02.2014, 15:22   #3
Mietzä
 
Registriert seit: 06.02.2014
Ort: S-A
Beiträge: 176
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallöchen

Danke für deine ausführliche Antwort.Dafür kein Lob,ich finde das gehört sich so,schliesslich sollen es die Tiere gut haben und wenn ich dann gegebenfalls auf eines oder mehere verzichten muss is das völlig ok.
Ist aber nicht schlimm,wie gesagt,am interessantesten sind für mich und meine Tochter hoffentlich auch eh die Krebse Wir kennen sie bisher nur
in Form von Einsiedlern im Meerwasseraqua und da hab ich auch deutlich mehr
Erfahrung als mit Süsswasser,allerdings Bedarf das Süsswasser weniger Arbeit und Aufmerksamkeit und vorallem Geld als das Meerwasser und wenn dann soll meine Tochter schon mitmachen,ist ja in erster Linie für sie.

Hmm meinst wirklich is schwierig beide in einem 1 m Becker zu halten? Hab gelesen (ich glaub auch hier),dass für ein Paar ab 80cm ausreichend sind und da dachte ich,dass gerade 2 Weibchen vielleicht nicht so aggressiv zueinander sind.

Wie darf ich mir denn mitwachsende Höhlen vorstellen?


Ok also Red fire Garnelen,super,ich mag rot

Die Muschel is auch weg,schade,aber besser als das arme Tier dann verhungern zu lassen..Bei den Turmdeckelschnecken war das nur die eine,die ich auf anhieb in nem Shop gefunden hab,von daher is egal,welche
Art dann genau,bin schon froh,dass die gehen Auch um die Lavaschnecken sehr schade,aber nicht zu ändern.


Verluste bei den Fischen sind in gewissem Maß nicht schlimm,solange es nur die kranken/alten/schwachen trifft,finde ich das sogar erwünschenswert.Allerdings sollten sie natürlich nich einfach weil sie da sind welche fressen

Also Pflanzen sind mir als Deko ganz und gar nicht wichtig,ich hab sowieso eher einen schwarzen als nen grünen Daumen Nee Spass beiseite,ich richte es am Anfang toll ein ,mach nen Foto und guck mal was die Krebse so zu gedenken tun.Ich find Umgestaltung egal ob Pflanzen oder Kies super,deswegen möcht ich Krebse haben.Deswegen kommt für mich auch kein Fischbecken in betracht.Sie interessieren mich nicht so wirklich.Geht mir bei Meerwasser aber ähnlich,da sind mir die Einsiedler und der Krebs lieber.Ich mag die Interaktion mit dem vorhandenen Interieur und schau gern zu wie sie durch die Gegend watscheln Und kleiner will ich auch nicht *lach* hach ehrlich,ich liebe die Krebse jetzt schon,obwohl ich noch nichmal welche hab .Sie sehen toll aus,sind wunderbar groß (wenn ausgewachsen) und man hat immer was zu gucken.
Mietzä ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.02.2014, 18:51   #4
Carter
 
Registriert seit: 13.08.2009
Beiträge: 1.437
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: Ein Danke in einem Beitrag
Standard

Hallo,

auch die weiblichen Procambarus Krebse haben ein ausgeprägtes Territorialverhalten
und sie setzen meistens auf eine nonverbale Lösung von Streitigkeiten...
Die Tatsache, dass du verschiedene Zuchtvarianten einsetzen möchtest erschwert dabei
zusätzlich eine friedliche Lösung, da es aufgrund der unterschiedlichen farbvarianten zu "missverständnissen" kommen kann, die ungut enden könnten.

Ich würde dir daher generell auch eher zu einer EInzelhaltung raten (selbst bei einem Zuchtpaar vom Händler wäre ich vorsichtig, da sich die Tiere in einer neuen Umgebung schnell "auseinanderleben" können").

ZU den Red Fire Garnelen - die Procambarus werden sich ab und an auch mal einen kleinen Garnelen-Snack gönnen, das lässt sich bei Omnivoren Gelegenheitsräubern kaum vermeiden. Da die Reproduktionsrate der RF Garnelen allerdings bei richtiger Haltung enorm ist sollte das kaum ins Gewicht fallen - wichtig ist,d ass du den Garnelen Rückzugsmöglichkeiten in Form von Moosdickicht bietest (Javamoos wird auch von den Krebsen ignoriert und höchstens mal etwas zurechtgestuzt).

Zu den mitwachsenden Höhlen - Krebse wachsen durch Häutung aller ektodermalen bestandteile (vom Cephalothorax bis zum Ende des Darmrohres). Meint wenn Frau Krebs eines Abends nicht mehr in ihr Lieblingskleid passt braucht sie eventuell auch mal ein neues, größeres/komfortableres Bett(/Zimmer/was auch immer) - daher verschieden Große Höhlken, das sie sich ihr LIeblingsheim aussuchen kann

Ich würde dir als Anfängerin grundsätzlich von einer Vergesellschaftung mit Fischen abraten - Ende.

Zum FIlter, schau ienfach auf die Verpackung, was dort empfohlen steht, ich würde dir aber zu einem Außenfilter raten, da das Filtervolumen größer ist, er keinen Platz im Becken einnimmt und leichter zu reinigen ist.

Einen Heizstab oder ähnliches Brauchen weder die Red Fire Garnelen noch der Procambarus - Zimmertemperatur genügt vollkommen.

Steine möglichst stabil verkeilen und notfalls mit Epoxidharz oder Aqua-Silikon "verschweißen".

An Schnecken würde ich dir ebenfalls zur gemeinen Turmdeckelschnekce, Blasenschnecke oder zum POsthorn raten, teure Schnecken würdest du vermutlich bereuen (auch wennd er Krebs das sicherlich anders sähe...)

Denke das war soweit das meiste.
Carter ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.02.2014, 20:00   #5
Mietzä
 
Registriert seit: 06.02.2014
Ort: S-A
Beiträge: 176
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hmm dabei hab ich hier schon soviel gegenteiliges mit 2 Weibchen und 2 verschiedenen Färbungen gelesen Irgendwie bin ich schon ein wenig enttäuscht
Kann ja auf vieles verzichten,fische,Muscheln,besondere Garnelen usw,aber das ich nur 1 Krebs nehmen soll is wirklich doof *seufz*
Die meisten Arten der Fische und Garnelen die ich hier genannt hab,hab ich aus anderen Threads in denen sie auch empfohlen wurden,deswegen bin ich jetzt ein wenig Planlos und weiß nich recht was ich tun soll.Wie gesagt,Krebse und Garnelen ansich würden mir völlig reichen,aber wenn nichmal 2 Krebse bei 100cm drin sind obwohl bei Paarhaltung 80cm angeben sind,weiß ich nich was ich tun soll..
Also was an Pflanzen reingehört weiß ich schon oder hoffe es zumindest,auch das hab ich nur aus verschiedenen Threads,vielleicht sollt ich euch da auch nochmal drüber schauen lassen? (nich böse gemeint)
Ah ok also einfach nur verschieden große Höhlen,das sollte kein Thema sein.
Hab gelesen,dass Posthornschnecken schnell zur Plage werden,stimmt das?

Edit: achja,wenn ich nun doch Krebs(e) und Garnelen und Schnecken will,dann bräuchte ich von beiden letzgenannten noch die anzahl und ob ich irgendwelche Zeiten beachten sollte,die ich dazwischen lassen sollte mit dem einsetzen..

Edit2:Achja und wie sieht es mit 2 gleichfarbigen aus? Also zb 2 Blue pearl?

Geändert von Mietzä (06.02.2014 um 20:08 Uhr) Grund: was vergessen,nochwas vergessen,fehlende Buchstaben
Mietzä ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.02.2014, 20:57   #6
Carter
 
Registriert seit: 13.08.2009
Beiträge: 1.437
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: Ein Danke in einem Beitrag
Standard

Zitat:
Zitat von Mietzä Beitrag anzeigen
Hmm dabei hab ich hier schon soviel gegenteiliges mit 2 Weibchen und 2 verschiedenen Färbungen gelesen Irgendwie bin ich schon ein wenig enttäuscht
Hallo, gibt viele "Experimentalaquarianer", dabei gilt meistens bereits "Die leben noch also klappts ganz prima", ist aber leider oft mit unnötigem Stress und Unwohlsein für die Tiere gekoppelt (soll nicht heißen, dass es in manchen Fällen tatsächlich harmonisch zugeht - Krebse haben stark unterschiedlich Wesensarten).

Zitat:
Kann ja auf vieles verzichten,fische,Muscheln,besondere Garnelen usw,aber das ich nur 1 Krebs nehmen soll is wirklich doof *seufz*
Du kannst es durchaus mit einem Paar probieren, wenn das Becken 1m Kantenlänge hat und du es mit vielen Versteckmöglichkeiten Wurzeln und STeinen stark strukturierst stehen die Chancen nicht einmal schlecht, allerdings solltest du einen PLan B haben, sprich einen bekannten oder Freund in dessen Becken der schwächere Krebs ausweichen kann.

Zitat:
Die meisten Arten der Fische und Garnelen die ich hier genannt hab,hab ich aus anderen Threads in denen sie auch empfohlen wurden,deswegen bin ich jetzt ein wenig Planlos und weiß nich recht was ich tun soll.Wie gesagt,Krebse und Garnelen ansich würden mir völlig reichen,aber wenn nichmal 2 Krebse bei 100cm drin sind obwohl bei Paarhaltung 80cm angeben sind,weiß ich nich was ich tun soll..
IN einem reinem stark verwinkelten Artenbecken kann das auch gut gehen, nur sollte man meiner Meinung anch das Risiko minimieren. Leider ist es viel zu oft so, dass Aquarienhändler und "Fachliteratur" (*räusper in Richtung GU Ratgeber....*) einem viel zu hohe Besatzdichten vorschlagen, die auf lange Zeit gesehen die Lebensqualität der Tiere belasten - selbstverständlich zu materiellen GU-nsten (ja - Wortspiel beabsichtigt) der Verleger und Zoo"Fachmarkt"ketten.

Zitat:
Also was an Pflanzen reingehört weiß ich schon oder hoffe es zumindest,auch das hab ich nur aus verschiedenen Threads,vielleicht sollt ich euch da auch nochmal drüber schauen lassen? (nich böse gemeint)
Generell kann ich dir aus eigener Erfahrung zu allen Arten von Anubias (barterii, nana, usw.), Javafarn, Kongo-Wasserfarn und allen Arten nicht zu filigraner Moose raten (Java-/Christmas-/Flammenmoos). Auch Schwimmpflanzen wie Riccia Fluitans und co. stellen keinerlei Probleme dar.
Grundsätzlich kannst du jede Pflanze einsetzen - hängt wiederum vom Gemüt des/der Krebse ab - ich würde es aber mit günstigen Cabomba oder ähnlichem zuerst ausprobieren, bevor du 30€ für eine Madagaskar Gitterpflanze hinblätterst

Zitat:
Ah ok also einfach nur verschieden große Höhlen,das sollte kein Thema sein.
Hab gelesen,dass Posthornschnecken schnell zur Plage werden,stimmt das?
Ah - die Posthornplagepropaganda. Das ist mal wieder klassisches Schwarz/Weiß Aquarianertum. Posthornschnecken sind genau wie Blasenschnecken und TDS absolut firiedfertige, nützliche und angenehme Aquarienbewohner. Eine Plage in Form von Massenauftreten stellen sie nur da, wenn übereifrige Personen mehr Futter in ihr Aquarium ballern als ihre Fische/Krebse/Garnelen jemals bewältigen könnten - diese Chance lassen sich die Schnecken nicht entgehen. Wenn du aber normal fütterst werden die Schnecken dir nur Freude bereiten

Zitat:
Edit: achja,wenn ich nun doch Krebs(e) und Garnelen und Schnecken will,dann bräuchte ich von beiden letzgenannten noch die anzahl und ob ich irgendwelche Zeiten beachten sollte,die ich dazwischen lassen sollte mit dem einsetzen..
Wie gesagt - 1-2 Krebse.
Bei den Red Fire würde ichd ir mal eine STartpopulation von 30 Tieren empfehlen, bei guter Führung/Haltung werden daraus ratz fatz 100 die dann fröhlich im Becken herumwuseln

Zitat:
Edit2:Achja und wie sieht es mit 2 gleichfarbigen aus? Also zb 2 Blue pearl?
Blue Pearl ist eine Zwerggarnelenart
Du meinst wahrscheinlich Procambarus alleni - auch bekannt als blauer Floridalobster. Wie oben bereits erwähnt - kann gut gehen, muss aber nicht.

P.S.: Ich kannd ir aus persönlicher Erfahrung nur dazu raten dir doch nochmal Gedanken über Cambarellus Patzcuarensis Orange zu machen - Zwergfulsskrebs der 8cm groß wird - absolut liebenswerte und hochinteressante Tiere! Und ganz nebenbei gemerkt sehr einfach in der vergesellschaftung und Handhabung.
Hier ein kleiner link für Kurz-Infos:
http://www.zierfischforum.info/wirbe...cuarensis.html
Carter ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.02.2014, 21:20   #7
Mietzä
 
Registriert seit: 06.02.2014
Ort: S-A
Beiträge: 176
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Ok,danke,das klingt nich mehr so niederschmetternd wie vorher
Natürlich hatte ich nich solange vor zu betteln bis ich die erhoffte Antwort kriege

Zu den 2 verschiedene Farbformen,im Krebs ist nicht gleich Krebsthread steht ja,dass sie hauptsächlich über Duftstoffe kommunizieren,weshalb in einem anderen Thread zu diesen beiden P clarkii Farbformen geraten wurde,weil is ja gleiche Gattung,gleiche Art nur eben anders aussehend..weiß nich ob man es vergleichen kann,aber ich glaub meinem Kater is egal ob er jetzt nen anderen roten Kater vorgesetzt kriegt oder nen schwarzen

Also ich hab schon vor viele Verstecke anzubieten,minimum 3 pro Krebs und schauen ,dass ich Äste und robuste Pflanzen so hindrapieren kann,dass sie auch in die Höhe gehen können,hab gelesen,dass sie das auch sehr gern tun,wenn die Möglichkeit besteht und natürlich ausbruchssicher.

Ich mag Wortspiele zu Zoo"fach"märkten spar ich mir lieber die Puste

Ok ,das mit den Pflanzen stimmt soweit überein mit meiner Liste,hab auch gelesen,dass alles was für ein Barschbecken geeignet is geht.Aber da muss ich mich eh erst noch richtig einlesen,wie die Pflanzen im Allgemeinen aussehen,weil davon hab ich keine Ahnung..Bin kein s Pflanzenfan,hab genau 1 in meiner Wohnung und das auch nur weils nen Geschenk war

Super,dass die Posthornschnecken keine Plage werden,wenn man normal füttert.War auch nur was ich irgendwo am Rande mal mitgekriegt habe,wie gesagt ich hab noch keine Ahnung von Aquarien im Süsswasserbereich,aber bin ja lernfähig Und noch sind gute 3 Monate oder länger Zeit bis ich das tatsächlich in Angriff nehme,also viel Zeit zum lernen und mir Dummheiten ausreden lassen


Nee den P allenii mein ich nich,den hatte ich erst im Sinn,aber die brauchen als Paar 1,20 m Kantenlänge und da gibts Platzmangel..
Ich mein tatsächlich P clarkii blue pearl ,siehe hier : http://www.aquaristik-langer.de/prod...roducts_id=219


Meine Tochter mag gern blau,doofe Ausrede ,aber is tatsächlich so,deswegen kamen die Krebse in die engere Auswahl *rotwerd*


Vielen Danke für deine Antwort
Mietzä ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.02.2014, 21:20   #8
Schneckinger
Moderator a.D.
 
Registriert seit: 08.10.2012
Ort: 86641 Rain
Beiträge: 5.130
Abgegebene Danke: 302
Erhielt: 1.475 Danke in 638 Beiträgen
Standard

Guten Abend Fränzi,

Wenn Du Dich tatsächlich auf Krebse, Schnecken und Garnelen beschränkst, sollte eine Paarhaltung möglich sein, da Du die Beckeneinrichtung dann perfekt auf die Bedürfnisse der Krebse abstimmen kannst.

Das hieße dann:

Du mußt für 2 Krebse unbedingt auch die dritte Dimension (Höhe) ausnutzen, da die Bodenfläche allein für 2 Krebse zu klein ist.

Vom Boden bis (zum Teil) auf einem Drittel der Beckenhöhe eine zerklüftete Steinlandschaft die ein Maximum an verschieden großen Höhlen bietet.

Darüber einige dicke Äste, die kreuz und quer durchs Becken gehen und bis zur Wasseroberfläche reichen. Fast alle Krebse sind gute und eifrige Kletterer.

Auf den dann übrig bleibenden Bodenflächen sind durchaus einige harte Pflanzen möglich. Und die Äste und Steine lassen sich ja prima mit Javafarn und Anubia bepflanzen. Die Krebse werden Dir zwar immer mal wieder eine Pflanze kappen/ausgraben aber mit der Zeit sollte es Dir durchaus gelingen etwas Grün im Becken zu etablieren.

Das verschiedene Farbformen von P.clarki schlechter miteinander auskommen ist mir neu. Aber ich lerne gerne dazu ;-)

Schau Dir doch vielleicht auch mal Procambarus alleni (Blauer Floridaflußkrebs) an. Auch wunderschöne Tiere, aber ein Drittel kleiner und nicht ganz so massig wie die Clarkis. P.Clarki kann bis max.15cm lang werden. Die Alleinis bleiben meist unter 10cm. Wohlgemerkt alle Größenangaben OHNE Scheren.

Was die Fische angeht, siehts da aber auch nicht besser aus. P.alleni ist zwar kleiner aber dafür auch flinker und daher ein mindestens genauso erfolgreicher Fischjäger.

Tschüß,
Schneckinger

Edit: Da hat sich mein Beitrag mit Carteer überschnitten ;-) Ich stimme ihm in jeder Hinsicht zu.

Geändert von Schneckinger (06.02.2014 um 21:23 Uhr)
Schneckinger ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.02.2014, 21:41   #9
Mietzä
 
Registriert seit: 06.02.2014
Ort: S-A
Beiträge: 176
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Haben sich unsere auch überschnitten

Ok das is genau das was ich hören wollte wie gesagt,das mit den Fischen wollte ich nur wissen,damit ich meiner Tochter was sagen kann.Wenn ich ihr aber erkläre,dass die sich nicht verstehen würden und der Krebs die Fische fressen würde,wird sie es verstehen.
Also wird es ein Aqua mit Krebsen,Garnelen und Schnecken,also genau das was ich von Anfang an wollte,aber wie das in Foren so is,man kriegt zuviele Anregungen für andere Sachen

Ich danke auch dir wieder für deine Antwort.
Alles sehr hilfreich

Vielleicht kann ich mich auch irgendwann mit einem 2. Aqua mit nur Fischen anfreunden,aber sollte es irgendwann soweit sein,werd ich auch da wieder fragen was das Zeug hält.

So nochmal zu meinen unbeantworteten Fragen bei sovielen auch kein Wunder,dass die ein oder andere überlesen wird.

1.Wieviele Schnecken?

2.Sollte ich eine Wartezeit einhalten bis ich was neues einsetze?

3.In welcher Reihenfolge soll ich die Tiere einsetzen?

Ok,also entweder doch P. allenii oder P. clarkii blue pearl ...geht das wieder los,dabei war ich mir gestern endlich sicher welche ich will
Mietzä ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.02.2014, 22:03   #10
Schneckinger
Moderator a.D.
 
Registriert seit: 08.10.2012
Ort: 86641 Rain
Beiträge: 5.130
Abgegebene Danke: 302
Erhielt: 1.475 Danke in 638 Beiträgen
Standard

Hi,

Zu den Restfragen:

Einfach mit einer Handvoll Posthornschnecken und Turmdeckelschnecken anfangen. Vielleicht jeweils 10-20 Stück. Die bekommst Du hier im Forum geschenkt (Sebstabholung) oder gegen Portokosten (Versand).

Eine Woche später 10-20 Redfire dazu.

Und wenn Du nach einiger Zeit den ersten Nachwuchs von Garnelen und Schnecken findest, die Hauptdarsteller: Die Krebse.

Ich würde mit dem Einzug der Krebse durchaus einige Wochen bis 2 Monate warten. Dann können sich die schwächeren Bewohner schon etwas einleben und vermehren.

Ausserdem sorgen Garnelen und Schnecken dafür, dass sich schon eine gewisse Population an "guten" Bakterien im Becken ansiedelt. Krebse sind ziemliche Dreckschweine. Da sollte schon eine gewisse Filterkapazität im Becken aufgebaut sein, bevor sie einziehen.

Gute Nacht,
Schneckinger
Schneckinger ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 06.02.2014   #10 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Antwort

Stichworte
garnelen, krebse, muscheln, neons, schnecken

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Krebse und Garnelen?? Mubraco Sonstige 1 21.06.2013 12:57
Garnelen und Krebse?! Thomas Horejsi Archiv 2010 5 20.02.2010 13:54
Röntgenstrahlung auf Garnelen und Krebse moat Archiv 2004 10 08.04.2004 08:54
Krabben, Krebse und Garnelen im AQ Fritz Archiv 2003 2 14.02.2003 00:43
Krebse und Garnelen Konstantin Archiv 2002 12 10.07.2002 12:43


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2021 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 06:49 Uhr.