zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > >

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 08.12.2019, 20:05   #31
David Teichfloh
 
Registriert seit: 04.12.2018
Ort: Sachsen
Beiträge: 788
Abgegebene Danke: 538
Erhielt: 226 Danke in 124 Beiträgen
Standard

Hi Tom,

so wie gedacht ... mach ich es auch.
Natürlich muss der Heizer etwas überdimensioniert sein, sonst wird das nichts. Also mindestens eine Nummer größer.
David Teichfloh ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 08.12.2019   #31 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 08.12.2019, 20:23   #32
Otocinclus2
 
Registriert seit: 11.07.2015
Beiträge: 2.227
Abgegebene Danke: 463
Erhielt: 1.389 Danke in 783 Beiträgen
Standard

Der "Knackpunkt" scheint mir ganz einfach zu sein:
Wo wird die Temperatur gemessen?

Wenn der Regelheizer (bei dem ja typischerweise Thermostat und Heizelement beisammen sind) in einem strömungsarmen Winkel des Beckens installiert ist, dann heizt er diesen Bereich auf die eingestellte Temperatur auf und schaltet ab. Der Rest des Beckens ist dann möglicherweise noch a...kalt.

Idealerweise sollten Heizelemente immer so gut umströmt werden, dass sie die Wärme an das ganze Becken oder zumindest den überwiegenden Teil davon zügig abgeben. Wenn der Heizer (und sei es nur aus optischen Gründen) nur in einem strömungsarmen oder gar strömungsfreien Bereich installiert werden kann, dann wird auch ein separater (zweiter) Temperaturfühler in einem strömungsintensiven Bereich nicht unbedingt was bringen. Denn wenn der umströmte Temperaturfühler den Heizer zum weiteren Heizen veranlasst, wird der dann den strömungsfreien Teil des Beckens weiter aufheizen, aber der Rest wird eben deutlich kühler bleiben.

Natürlich verteilt sich Wärme auch ohne Strömung im Becken (weil Temperaturunterschiede ja auch Strömung erzeugen). Aber auch schnell genug?

Ausprobieren! Versuch macht kluch!


Gruß
Otocinclus2

Danke: (2)
Otocinclus2 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.12.2019, 20:29   #33
carpenoctemtom
 
Registriert seit: 14.11.2017
Ort: Seesen
Beiträge: 2.398
Abgegebene Danke: 804
Erhielt: 951 Danke in 632 Beiträgen
Standard

Wieso muß er überdimensioniert sein? Die JBL Protemp haben doch eh ein großes Spiel. z.B. der s300 von 160-400l bis 34°. Und man kauft sich die Heizer doch eh so, dass die Becken ungefähr in der Mitte liegen. Der S300 läuft z.B. bei mir in 300l. Oder hab ich Dich falsch verstanden David?
Tom
carpenoctemtom ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 08.12.2019, 20:59   #34
carpenoctemtom
 
Registriert seit: 14.11.2017
Ort: Seesen
Beiträge: 2.398
Abgegebene Danke: 804
Erhielt: 951 Danke in 632 Beiträgen
Standard

Hi Oto, jo ist immer etwas tricky.
Im Moment sitzt er beim Ansauger des Außenfilters, mit dem Ziel das geheizte Wasser gleich durch den Filter wieder ins Becken zu schicken. Drüber sitzt der Ausströmer (Düse). Das Termometer sitzt genau gegenüber (ca. 1m). Da würde dann auch der Fühler sitzen.
Bisher saß dort der Heizstab, das funktionierte solange, wie der Filter volle Pulle lief. Bzw. der Skimmer lief. Sobald die Filterleistung nachlies, wurde es schon etwas kühler. Jetzt ist es in dem Raum deutlich unter 20° und das bleibt den Winter über auch so. Dadurch hatte ich nachts nur 23-24°, statt 26° tagsüber. Und 3-4° Differenz ist mir echt zu heftig zwischen Tag und Nacht.Der Skimmer ist nachts aus. Also mußte ich entweder zu häufig an den Filter/Schläuche oder nachregeln. Das geht zwar aber ich werde träger...
Wenn ich den Heizer jetzt in der neuen Position so einstelle das er tagsüber 26° hat, fällt er nachts auf 25° das ist Ok. Am Filter hab ich nichts gemacht. Aber er steht auf 28°. Ich denke, dass das Spiel auch an der Stelle bei abnehmender Filterleistung weitergeht. Das nervt halt.
Und die 50€ ist mir meine Bequemlichkeit langsam wert. Klar gibts auch dann unterschiedliche Temperaturen im Becken, aber wenn es jenseits des Ausströmers 26° sind, ist das durch die allgemeine Strömung fast überall so. Und ich bin dann auch das Bedürfnis los, ständig die Temperatur kontrollieren zu müssen. Und nach zu regulieren.
Andere Positionen für den Heizstab sind in dem Becken durch die Steinaufbauten nicht möglich oder sehen schrecklich aus...
Tom

Geändert von carpenoctemtom (08.12.2019 um 21:02 Uhr)
carpenoctemtom ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 08.12.2019, 21:20   #35
Otocinclus2
 
Registriert seit: 11.07.2015
Beiträge: 2.227
Abgegebene Danke: 463
Erhielt: 1.389 Danke in 783 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von carpenoctemtom Beitrag anzeigen
Und 3-4° Differenz ist mir echt zu heftig zwischen Tag und Nacht.
Eine solche Differenz dürfte dem Wohlbefinden und der Immunstimulanz der Tiere sogar noch förderlich sein. Die tritt ja auch nicht schlagartig auf. Die volle Differenz hast du erst am Morgen, und tagsüber wird die wieder "eingefangen". Und dann wieder von Vorne. Ist in der Natur auch nicht anders.

Zitat:
Zitat von carpenoctemtom Beitrag anzeigen
...oder sehen schrecklich aus...
Nun ja, das mag deinem ästhetischen Empfinden nicht genügen, könnte dich aber (als "künstlerische Installation" verkauft) reich machen. Denk nur mal an die "Fett-Badewanne" von Joseph Beuys!

Gruß
Otocinclus2

Danke: (1)
Otocinclus2 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.12.2019, 21:49   #36
carpenoctemtom
 
Registriert seit: 14.11.2017
Ort: Seesen
Beiträge: 2.398
Abgegebene Danke: 804
Erhielt: 951 Danke in 632 Beiträgen
Standard

Lach, auch ne Idee Oto. Ich bin ja noch in der Entscheidungsfindungsphase. Ihr kennt das ja, wenn man sich erstmal auf etwas fixiert hat, kommt man aus diesen Gedankenkreisen nicht mehr raus. Ging ja bisher auch so. Ich brauchte bis vor kurzem auch keine Skimmer...
Letztendlich würde es aber im Becken wie gedacht funzen, da bin ich mir sicher...
Tom
carpenoctemtom ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 08.12.2019, 22:32   #37
Volker1986
 
Registriert seit: 19.09.2017
Beiträge: 937
Abgegebene Danke: 505
Erhielt: 206 Danke in 138 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Otocinclus2 Beitrag anzeigen
Eine solche Differenz dürfte dem Wohlbefinden und der Immunstimulanz der Tiere sogar noch förderlich sein. Die tritt ja auch nicht schlagartig auf. Die volle Differenz hast du erst am Morgen, und tagsüber wird die wieder "eingefangen". Und dann wieder von Vorne. Ist in der Natur auch nicht anders.

Das kann ich bestätigen. In meinem Rio ist die Differenz so ca. 3 Grad, der Heizer hängt an der Zeitschaltuhr (genau damit dieser Effekt eintritt). Das mag auch mit manchen empfindlichen Tieren mal in die Hose gehen, generell sollten die meisten das aber wie in der Wildbahn aus der ihre Ahnen stammen, verkraften können.

Bei auf 30 Grad gezüchteten Disken, überzüchteten Guppys und solchen Spezialisten würd ich das auch eher lassen.

Gruß

Volker

Danke: (1)
Volker1986 ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 09.12.2019, 17:40   #38
David Teichfloh
 
Registriert seit: 04.12.2018
Ort: Sachsen
Beiträge: 788
Abgegebene Danke: 538
Erhielt: 226 Danke in 124 Beiträgen
Standard

"Wieso muss er (der Heizer) "etwas" überdimensioniert sein?"

Weil sehr oft einfach "zu kleine" Heizer verwendet werden.
Es gibt ja "Richtwerte". Die gelten allerdings nur unter bestimmten Bedingungen, so z.B.:
- normale Raumtemperatur (Wohnzimmer, Büro): 0,3 - 0,5 Watt pro Liter
- ungeheizten Raum (Schlafzimmer, Vorraum): 1 - 2 Watt pro Liter
- Kalt-Raum (Keller...): 2 - 4 Watt pro Liter
hinzukommt noch, ob das Aqua gedämmt ist. Meines, z.B., ist allseitig (außer die Front und oben) gedämmt.
Allerdings: bei einem "großem" Heizer passiert es, dass, bei zu wenig Wasserbewegung, sich das Wasser um den Heizer zu stark erwärmt und er dann abschaltete. Das stört jedoch nicht.
Meine Garnelen scheinen es zu "lieben" - die sammeln sich gern, aber nicht immer, am Heizer, wenn das passiert.... er ist auf 30 Grad eingestellt, das Becken hingegen auf 24 Grad.

Tag- und Nacht-Diff.: 3 Grad sind für die meisten Fische wohl nahe an der Grenze. Ich habe 5 Grad ausprobiert - die Garnelen stellten sogleich ihre Vermehrung ein. Und die Fische waren früh ganz nahe am Heizer.... das ist wohl von Art zu Art sehr unterschiedlich. Es gibt ja Arten, deren Lebensraum Temp.-Diff. von 10 Grad und mehr aufweist.
ABER: wenn sich die Temp. langsam ändert, was in unseren Aquas wohl der Fall ist, scheint es keine Schäden zu hinterlassen.
Guppys habe ich schon zw. 18 bis 24 Grad gehalten (zu kleiner Heizer....).


Geändert von David Teichfloh (09.12.2019 um 17:42 Uhr) Grund: schlechtReibung ... oder so
David Teichfloh ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.12.2019, 17:29   #39
carpenoctemtom
 
Registriert seit: 14.11.2017
Ort: Seesen
Beiträge: 2.398
Abgegebene Danke: 804
Erhielt: 951 Danke in 632 Beiträgen
Standard

Ich hab mir mal diesen Temperaturregler bestellt. Der Vorteil wäre, das die Regeleinheit getrennt von der Steckdose ist. Ich werde berichten, soll Samstag kommen...
Tom

Danke: (2)
carpenoctemtom ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 12.12.2019, 17:48   #40
David Teichfloh
 
Registriert seit: 04.12.2018
Ort: Sachsen
Beiträge: 788
Abgegebene Danke: 538
Erhielt: 226 Danke in 124 Beiträgen
Standard

Hi,

hatte ein ähnliches Gerät, gleiche Firma, in Gebrauch: die Steckdosen waren "gegenpolig" geschaltet (also eine "heizen", die andere "kühlen").
Funktioniert recht gut.

Danke: (2)
David Teichfloh ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 12.12.2019   #40 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Antwort

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Suche Kurtze Heizstäbe EssiMK7 Archiv 2004 3 07.04.2004 16:33
Heizstäbe, grundsätzliche Frage + spezielles Problem Tinchen13 Archiv 2003 7 30.12.2003 10:05


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2020 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 18:29 Uhr.