zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > >

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 02.05.2019, 18:45   #1
Algerich
Moderator
 
Registriert seit: 04.03.2014
Beiträge: 2.420
Abgegebene Danke: 624
Erhielt: 718 Danke in 396 Beiträgen
Standard Modernde Filtertechnik - Der Damenstrumpf!

Hallo,


wenn es um Garnelen und Filter geht, kommt regelmäßig die - aus Sicht der Garnelen nur zu berechtigte - Frage auf, ob der jeweilige Filter "garnelensicher" oder möglichst auch "babygarnelensicher" sei.


Die meisten Filter sind das nicht, was eigentlich auch naheligt, denn was soll mir ein Filter, der nicht in der Lage ist, einen Partikel von der Größe einer neugeborenen (besser: entlassenen) Babygarnele herauszufiltern.


Nach dieser Erkenntnis findet sich meist (vor allem, wenn man einen Hersteller oderHändler mit dem Problem konfrontiert) der universale Hinweis darauf, dass man mit Hilfe eines Damenstrumpfes den jeweiligen Filter unschwer garnelensicher machen kann.


Ich will das auch gar nicht bestreiten, würde aber trotzdem gern wissen, mit welchem Erfolg das bei welchen Filtern praktiziert wird, weil mich diese Lösung in der Theorie absolut nicht überzeugen will, beziehungsweise, weil mich folgende These beschäftigt:


"Das Überziehen eines Filters mit einem feinen Netz (Damenstrumpf), das nicht einmal Babygarnelen durchlässt bedeutet in der Sache, dass eine Vorfilterung mit feinstem Filtermaterial stattfindet. Das wiederum führt nicht nur zu stark vergrößertem Reinigungsbedarf dieses feinsten Materials, sondern reduziert den gesamten Filter letztlich auf die biologische Filterfunktion."


Ist diese These zutreffend und der Damenstrumpf trotzdem der Weisheit letzter Schluss?

Danke: (2)
Algerich ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 02.05.2019   #1 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 02.05.2019, 19:07   #2
dumdi65
 
Registriert seit: 16.09.2017
Ort: Neuhofen/Pfalz
Beiträge: 3.014
Abgegebene Danke: 1.227
Erhielt: 822 Danke in 610 Beiträgen
Standard

Hi Algerich.

Ich würde das aus eigener Erfahrung heraus mit der Strumpfhose lassen. Erstens kann man sie nicht ewig verwenden, und zweitens gibt es immer eine andere Möglichkeit.

Bei einem Aussenfilter hat man dieses hier als Sicherheitslösung

https://www.naqua.de/filter-guard.html

oder man gibt ein Stück Filterschwamm in den Ansaugkorb, muss man auch regelmäßig reinigen.

Bei einem Innenfilter holt man sich eine entsprechende Filtermatte im Handel und schneidet sie zu, oder man holt sich gleich einen entsprechenden Garnelenfilter mit der entsprechend feinen Matte. Da kann ich diesen empfehlen

https://www.zooroyal.de/jbl-innenfil...reenline?c=186

Eine Strumpfhose benutze ich nur noch für den Torf den ich direkt im Filter plaziere, ansonsten nicht mehr.

dumdi65 ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 02.05.2019, 21:01   #3
David Teichfloh
 
Registriert seit: 04.12.2018
Ort: Sachsen
Beiträge: 526
Abgegebene Danke: 361
Erhielt: 150 Danke in 84 Beiträgen
Standard

Hi,

statt der Strumpfhose kann man auch einen feinen Filterschwamm verwenden - allerdings mit den gleichen Folgen.
Benutze ich mein meinen AQ60, wöchendliche reinigung ist leider nötig.
David Teichfloh ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.05.2019, 06:47   #4
radlhans
 
Registriert seit: 15.05.2012
Ort: Nordhessen
Beiträge: 1.109
Abgegebene Danke: 268
Erhielt: 312 Danke in 172 Beiträgen
Standard

Moin,

aus eigener Erfahrung: die Damenstrumpfhose nimmt Leistung weg vom Filter und verschmutzt recht schnell. Hab sie recht schnell wieder rausgenommen.

Grüße,
Gerd

Danke: (3)
radlhans ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.05.2019, 08:49   #5
Öhrchen
 
Registriert seit: 17.02.2013
Beiträge: 3.266
Abgegebene Danke: 580
Erhielt: 618 Danke in 402 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von radlhans Beitrag anzeigen
Moin,

aus eigener Erfahrung: die Damenstrumpfhose nimmt Leistung weg vom Filter und verschmutzt recht schnell. Hab sie recht schnell wieder rausgenommen.

Grüße,
Gerd

Kann ich bestätigen. Nicht nur setzt sich das Material schnell zu, sondern es wird auch in den Filter mit hineingezogen - je nachdem, wie straff du den Strumpf gespannt kriegst.
Realistischer ist das Netzmaterial eines feinen Keschers oder von solchen Netzen, mit denen man lose Materialien in Filter legen kann. Oder feine Edelstahlgaze.
Aber am besten ist, man nimmt gleich einen geeigneten Filter. Ich hatte zum Teil Innenfilter, wo die Garnelen zwar in den Schwamm kamen, aber nicht in den Motor vordringen konnten. Den Eheim Aquaball zB oder den Aquael MiniPat. Das ist ok, man muß halt nur beim Schwamm ausspülen dran denken...

Öhrchen ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 03.05.2019   #5 (permalink)
Mister Ad.
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Antwort

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Filtertechnik Silence Archiv 2012 3 08.02.2012 16:42
UOA - Frage zur Filtertechnik Blasius Archiv 2004 2 19.03.2004 19:48
Maximal-Filtertechnik Achim2710 Archiv 2004 0 17.02.2004 10:54
Filtertechnik Arnd Archiv 2002 1 17.03.2002 16:40
geht das so? Filtertechnik tobiasw Archiv 2002 10 13.03.2002 22:36


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2019 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 07:42 Uhr.