zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > >

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 27.08.2019, 20:36   #1
Bibijaja
 
Registriert seit: 05.08.2019
Beiträge: 39
Abgegebene Danke: 12
Erhielt: 15 Danke in 8 Beiträgen
Standard LED schädlich?

Hallo,

ich bin letztens über die Aussage gestolpert, dass LED Beleuchtung für die Fischzucht nicht optimal ist.
Leider habe ich dazu keine weiteren Infos und googleln brachte auch keine sinnvollen Ergebnisse. (Außer dass LED auch für den Menschen nicht so super ist...)
Ich weiß, dass es für andere Heimtiere spezielle UV-Lampen gibt, für Aquarien kenne ich sowas aber nicht.
Bei Lampen gehts meist ums Pflanzenwachstum, aber nicht um die Gesundheit der Fische.

Hat jemand von euch Infos zum Lichtbedarf unserer Fische?
Woher bekommen unsere Fische Vitamin D, reicht da die Nahrung aus? Die Produktion und Ausschüttung diverser Botenstoffe wird ja auch durch direktes Sonnenlicht angekurbelt (Stichwort Winterdepression) wie siehts damit bei unseren Fischen aus?
Von Fischen, die den Sommer über draußen gehalten werden, wird auch oft berichtet, dass sie sich besonders gut entwickeln. Da scheint neben natürlicher Nahrung auch das direkte Sonnenlicht einen Einfluss zu haben.

LG Bibi

Danke: (1)
Bibijaja ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 27.08.2019   #1 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 27.08.2019, 20:57   #2
dumdi65
 
Registriert seit: 16.09.2017
Ort: Neuhofen/Pfalz
Beiträge: 3.533
Abgegebene Danke: 1.450
Erhielt: 942 Danke in 693 Beiträgen
Standard

Hallo Bibi

Interessante Frage die du da aufwirfst. Ich denke das sie aber auch nicht so ohne weiteres zu beantworten ist

Fakt ist aber das der Blauanteil im LED Licht für uns Menschen nicht besonders gut ist. Das ist auch der Grund warum dieser Anteil bei den normalen LED Lampen bei uns zuhause herausgefiltert wird. Bei einem Großteil der Strassenbeleuchtung aber nicht. Ob und wie er bei Aquaristischer Beleuchtung herausgefiltert wird weiß ich nicht. Das sollte aber herauszufinden sein.
dumdi65 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.08.2019, 21:38   #3
Otocinclus2
 
Registriert seit: 11.07.2015
Beiträge: 2.145
Abgegebene Danke: 452
Erhielt: 1.302 Danke in 747 Beiträgen
Standard

Hallo Bibi,

dass LED-Licht, insbesondere solches mit hohem Blau-Anteil, für menschliche Augen möglicherweise nicht besonders gut ist, hat Balu ja schon erwähnt. Das ist schon seit einiger Zeit ernsthaft in der Diskussion und es gibt auch erste ernstzunehmende Hinweise:

https://www.br.de/br-fernsehen/sendu...hrlich100.html

Allerdings sollte man eines nicht übersehen: Auch zuviel Sonnenlicht kann schädlich sein, und zwar nicht nur für die Haut (Hautkrebs!), sondern auch für die Augen.

Was nun die Aquaristik betrifft:
Nicht jedes Leuchtmittel (egal, ob Neonröhre oder LED) eignet sich gleichermaßen gut für unsere Zwecke. Da mag eine billige LED-Leuchte aus dem Baumarkt oder Internet schön hell erscheinen und eine tolle optische Wirkung auf den Betrachter haben - ob sie für die Flora und Fauna des Beckens auch gut ist, ist eine andere Frage. Nämlich eine Frage des Spektrums.

Je näher das Spektrum eines Leuchtmittels dem Spektrum des Sonnenlichts kommt, um so besser wirkt es auf die Pflanzen und damit meist auch auf die Tiere eines Aquariums.

JBL nimmt für sich in Anspruch, eine LED-Beleuchtung entwickelt zu haben, die ein photosynthetisch wirksames Vollspektrum aufweist:

https://www.jbl.de/de/presse/detail/...ed-technologie

Zitat:
"Es hat gedauert, aber nun hat es die JBL Entwicklungsabteilung geschafft. Bisher wurden LEDs nur im technischen und Wohnbereich benötigt. Das Lichtspektrum für Wasserpflanzen unterscheidet sich jedoch erheblich vom Spektrum der Wohnraum oder Taschenlampen LED. Hier geht es um den photosynthetisch aktiven Strahlungsbereich des Lichts, PAR genannt (Photosynthetic Active Radiation) und ein Vollspektrum, das ALLE Spektralbereiche des sichtbaren Lichtspektrums umfasst. Erst aus diesen beiden Komponenten ließ sich ein perfektes Licht für Aquarienpflanzen produzieren!"

Aber auch diese Beleuchtung kommt dem natürlichen Spektrum nur etwas näher, ohne es ganz kopieren zu können. Deshalb werden Fische aus Freilandhaltung immer noch prächtiger aussehen!

Übrigens: "Winterdepression" werden die meisten der von uns gepflegten Fische wohl kaum kennen. Denn die stammen ja ursprünglich fast alle aus den Tropen, und da haben sie das ganze Jahr über ziemlich gleichbleibende Lichtverhältnisse - die sie ja auch bei uns durch die künstliche Beleuchtung bekommen.

Und was (zusätzliche) Vitamine betrifft: Da kann ich dir JBL Atvitol wärmstens empfehlen.


Gruß
Otrocinclus2

Danke: (1)
Otocinclus2 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.08.2019, 22:35   #4
Bibijaja
 
Registriert seit: 05.08.2019
Beiträge: 39
Abgegebene Danke: 12
Erhielt: 15 Danke in 8 Beiträgen
Standard

Hallo,

danke für die Infos. Damit kann ich nun schon mal was anfangen.

Schön, dass unsere Tropenfische nicht an Winterdepression leiden
Ich wollt eigentlich nur darauf hinaus, dass Sonnenlicht viel mehr in unserem Körper bewirkt als nur die Vitamin D Produktion zu ermöglichen.
Wobei fraglich ist, inwiefern man das auf Fische umlegen kann.
Fensterglas filtert die für die Vitamin D Produktion benötigte Strahlung zB komplett aus dem Sonnenlicht. Wie das mit Wasser aussieht weiß ich leider nicht.
Evtl. funktionieren unsere Fische ja auch ganz anders und benötigen diese Strahlung gar nicht zwingend?

LG Bibi
Bibijaja ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.08.2019, 11:22   #5
David Teichfloh
 
Registriert seit: 04.12.2018
Ort: Sachsen
Beiträge: 679
Abgegebene Danke: 466
Erhielt: 197 Danke in 108 Beiträgen
Standard

Hi,

dazu bitte beachten, dass es ja nicht nur um das Licht allein geht.
Wasser ist ein Filter, der Infrarot und UV (teilweise) heraus filtert - das kommt weder bei den Fischen, noch bei den Pflanzen an.
Noch stärker ist der Effekt wenn:
- das Wasser Schwebteilchen enthält
- das Wasser gefärbt ist

Danke: (4)
David Teichfloh ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.08.2019, 21:09   #6
Otocinclus2
 
Registriert seit: 11.07.2015
Beiträge: 2.145
Abgegebene Danke: 452
Erhielt: 1.302 Danke in 747 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von David Teichfloh Beitrag anzeigen
Noch stärker ist der Effekt wenn:
- das Wasser Schwebteilchen enthält
- das Wasser gefärbt ist
Stimmt.
Einen ebenso starken Filtereffekt dürfte auch eine Kahmhaut haben. Deshalb (und auch, weil sie den Gasaustausch behindert) sollte man sie stets zeitnah entfernen.


Gruß
Otocinclus2

Danke: (1)
Otocinclus2 ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 29.08.2019   #6 (permalink)
Mister Ad.
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Antwort

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Algen schädlich? l3unt-l3arsch Archiv 2010 3 05.08.2010 08:51
Ton schädlich? Fischie06 Archiv 2010 3 11.03.2010 20:39
Ist Bierhefe schädlich? Nuf Archiv 2008 0 07.12.2008 16:06
Kohlrabi schädlich??? Sonya Archiv 2003 1 21.11.2003 21:05
NO3 = 0 mg/l schädlich ??? Hannibal Archiv 2003 4 10.03.2003 20:25


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2019 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 07:00 Uhr.