zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > >

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 28.09.2019, 18:22   #1
Petto
 
Registriert seit: 01.03.2018
Beiträge: 30
Abgegebene Danke: 3
Erhielt: 9 Danke in 6 Beiträgen
Standard Reale Durchflussmenge Filterbecken

Hallo, ich habe heute rein aus Interesse die reale Durchflussmenge meiner Rückförderpumpe gemessen. Dazu habe ich die Pumpe ausgeschaltet und das Filterbecken voll laufen lassen. Dann habe ich die Zeit gestoppt wie lange ich brauche um ca. 2cm Wasserstand zurück in mein Becken zu pumpen. Der Überlauf war zugedreht. Ich habe ermittelt, dass ich eine reale Rückforderung von ca. 1200l/h habe. Angegeben bei einer Förderhöhe von 1,3m waren eigentlich 3500l/h.

Somit wälze ich mein Beckenvolumen ca. 1260l in der Stunde nur ein mal um. Ist das nicht eigentlich zu wenig?

Hat schon mal jemand anderes den genauen Volumenstrom der Rückförderpumpe ermittelt?

Gruß Marco
Petto ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 28.09.2019   #1 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 29.09.2019, 12:06   #2
David Teichfloh
 
Registriert seit: 04.12.2018
Ort: Sachsen
Beiträge: 674
Abgegebene Danke: 465
Erhielt: 196 Danke in 107 Beiträgen
Standard

Hi,

das auf den Pumpen nur immer der "freie" Auslauf ohne Widerstände angegeben ist, ist inzwischen normal - aber leider nicht schön. In der Realität kommen dann 1/2 bis 2/3 Durchfluß zusammen.
Der Durchfluß wird allg. mit 1 bis 3 Beckeninhalte pro Stunde angegeben - es reicht also.
Ich selbst bin auch mit 0,5 - bis 5 Beckeninhalte pro Stunde gut zurecht gekommen.
Es hängt wesendlich von der Besatzstärke ab: je mehr Besatz, dessomehr Umwälzung erforderlich (Es gibt allerdings Grenzen!).

Danke: (1)
David Teichfloh ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.09.2019, 20:27   #3
Petto
 
Registriert seit: 01.03.2018
Beiträge: 30
Abgegebene Danke: 3
Erhielt: 9 Danke in 6 Beiträgen
Standard

OK vielen Dank!
Petto ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.09.2019, 20:52   #4
snoopy01
 
Registriert seit: 05.09.2010
Ort: Villach
Beiträge: 119
Abgegebene Danke: 5
Erhielt: 10 Danke in 6 Beiträgen
Standard

hi


Jede Kreiselpumpe hat die maximale Fördermenge bei Förderhöhe (Widerstand) Null.
Die Fördermenge sinkt mit steigender Förderhöhe und wird bei der maximalen Förderhöhe Null.
Aus dieser Beziehung wird unter Berücksichtigung des Wirkungsgrades die so genannte Pumpenkennlinie (Q-h Diagramm) erstellt. Sollte eigentlich jeder Pumpe beiliegen.


Im offenen Kreis wie zB bei Filterbecken braucht man nicht lange zu messen, das ist eine Kopfrechnung.
Anders die Außenfilter, die im geschlossenen Kreis laufen. Da spielt die geodätisch Förderhöhe keine Rolle aber man kennt die Widerstände im Filtermaterial nicht.


Nachzulesen auf
https://aqph.info/aquarienfilter-durchfluss/


Schönen Tag noch.
snoopy01 ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 29.09.2019   #4 (permalink)
Mister Ad.
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Antwort

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Durchflussmenge unter Schwerkraft Berechnen Barsch_Micha Aquaristische Versuche und Experimente 3 17.06.2015 14:42
Eheim Professionel 3e Durchflussmenge Erfahrungsbericht atoenne Archiv 2012 11 14.01.2012 16:28
Durchflussmenge für 180l Becken?? Nadine`78 Archiv 2009 9 23.02.2009 20:24
Durchflussmenge im Innenfilter eines 80l Beckens Babu Archiv 2008 2 17.09.2008 21:25
Wie hoch ist die wirkliche Durchflussmenge? northlander Archiv 2003 3 13.07.2003 23:49


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2019 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 08:34 Uhr.