zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > >

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 15.05.2020, 09:25   #1
Slim2033
 
Registriert seit: 08.05.2020
Beiträge: 56
Abgegebene Danke: 31
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard Haltbarkeit und (Sicherheits)fragen zu CO2 Flaschen

Hallo zusammen,


ich habe mich weiter mit dem Thema "ist CO2 sinnvoll für mich" beschäftigt und die Liste "was spricht gegen eine CO2 Anlage" ist deutlich geschrumpft.



Vielleicht vorweg. Ich habe, warum auch immer, manchmal Sicherheitskomplexe.
Beim Gedanken so eine 2kg CO2 Flasche in mein Wohnzimmer zu stellen, wird mir schon etwas unwohl. Was passiert wenn sie undicht ist (ok da das Zimmer ~20m² + 4m Decken ist, sollten wir nicht gleich an einer CO2 Vergiftung sterben), oder ich sie falsch bediene, sie zu warm wird (Aquarium/Unterschrank/potentielle CO2 Flasche steht an einer Wand an die links und rechts je ein Heizkörper grenzt) oder sonst was und möglicherweise explodiert.


Für den einen mag das vielleicht belustigend klingen, aber darüber zerbreche ich mir tatsächlich seit Tagen den Kopf. Zu dem kostet so eine Anlage ja eine Stange Geld. Die Verführung evtl. nicht so ein Algenproblem zu haben und vor allem schöne, schneller wachsende Pflanzen zu haben, ist dennoch sehr verlockend.


Daher wäre meine Alternative vielleicht einfach eine kleine 500g Flasche statt der 2kg zu nutzen.


Nun möchte ich für mein 120l Becken ungefähr abschätzen wie lang diese Flasche ungefähr hält bis ich eine neue kaufen muss bzw. sie auffüllen lasse.
Mir ist klar, dass das je nach CO2 Bedarf bzw. Pflanzenbesatz unterschiedlich, aber vielleicht könnt ihr mir einen groben Richtwert nennen?


Aktuelle Wasserwerte aus der Leitung, da das Becken noch nicht steht:
Karbonathärte liegt bei 6, pH Wert bei 7.2, GH Wert liegt bei 6


Danke und viele Grüße
Slim2033 ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 15.05.2020   #1 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 15.05.2020, 09:53   #2
dumdi65
Moderator
 
Registriert seit: 16.09.2017
Ort: Neuhofen/Pfalz
Beiträge: 5.330
Abgegebene Danke: 2.142
Erhielt: 1.542 Danke in 1.083 Beiträgen
Standard

Moin.

Was deine Sicherheitsbedenken angeht, sollte eine Flasche explodieren, dann war sie entweder zu alt oder hatte einen Materialfehler. Das erste wäre dein Fehler, Prüfdatum überschritten, das zweite liegt im Bereich von ~0,01%.

Eine Undichtigkeit tritt nur bei defekten Dichtungen auf, könnte passieren bei unachtsamen zusammenbau oder wenn die Dichtungen nicht regelmäßig nach Vorgabe des Herstellers getauscht werden. Noch eine mögliche Ursache für eine Undichtigkeit ist die falsche Schläuche zu nehmen, auf keinen Fall normale Luftschläuche nehmen, die gehen bei der Verwendung von CO² kaputt.

Zusätzlich ist auf der CO² Flasche ein Aufdruck wo der maximale Betriebsdruck und die maximale Betriebstemperatur angegeben sind.

Meine Meinung: Bei sachgemäßer Bedienung und Verwendung besteht bei einer Flaschengröße von 2 kg keinerlei Grund sich übermäßig Gedanken zu machen. Zur Überwachung und Beruhgung kann man natürlich einen CO² Warner im Raum installieren.

Danke: (1)
dumdi65 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.05.2020, 10:35   #3
radlhans
 
Registriert seit: 15.05.2012
Ort: Nordhessen
Beiträge: 1.524
Abgegebene Danke: 477
Erhielt: 559 Danke in 289 Beiträgen
Standard

Hallo,

ich bin auch immer vorsichtig, aber deine Bedenken sind schon sehr übervorsichtig

Also (etwas klugsch..en aus ehemaligen Feuerwehrzeiten):
CO2 ist weder brennbar noch kann es explodieren!

Thema erwärmen: theoretisch könnte die Flasche bersten, wenn sich das CO2 zu sehr erwärmt. Aber: so warm wird's unter "normalen" Umständen nicht!

Thema Konzentration bei Undichtigkeit:
bin jetzt zwar nicht soweit in der Chemie bewandert, dass ich dir das rechnerisch aufzeigen könnte, aber ich sage mal auch ohne das, dass die Menge CO2 einer 500g-Flasche (wieviel Druck herrscht nochmal in der Flasche?) im Raum nicht so eine hohe Konzentration erzeugen kann, dass es gefährlich werden könnte.

Gerade im Netz noch dazu gefunden: >hier gibt's noch ein paar Infos zu CO2.

Fazit: keine Angst und auch niocht zuviel vorsichtigen Respekt vor CO2-Anlagen für aquaristische Zwecke!

Aber noch zwei weitere Anmerkungen:
1.) bitte nicht in trügerischer Sicherheit wähnen: eine CO2-Anlage ist kein Garant für Null Algen! Die können trotzdem kommen.
2.) Wie lange eine Flaschenfüllugn hält, kann man echt nicht sagen, da es - wie du schon gesagt hast - von vielen Faktoren abhängt und jedes Becken anders läuft.
In meinem 125er Becken z.B. hält die Flasche bei den momentanen Wasserwerten 4 Monate und mehr. Davor, als ich noch nicht mit Osmosewasser verschnitten habe, hat sie nur 1 Monat gehalten. Aber wie gesagt, Wasserwerte sind nur ein Einflussfaktor neben anderne wie z.B. Pflanzenwachstum, Beleuchtung, Besatzstärke etc.

Grüße,
Gerd

Noch ein Nachtrag:
falls du evtl. eine gebrauchte Anlage/Flasche kaufen willst, würde ich immer darauf achten, dass die Flasche noch TÜV hat.
War auch schon mal in der Versuchung eine gebrauchte Falsche zu kaufen, jedoch hatte die nur noch 1 Jahr TÜV und ich weiß nicht, wie sich die Händler/Auffüller anstellen, wenn die Flasche keinen TÜV mehr hat. Dann dürfen die eigentlich nicht mehr auffüllen?!
Und eine Flasche durch den TÜV bringen ist wahrscheinlich teurer und aufwändiger als eine neue zu kaufen. Da wären wir dann leider wieder bei der Wegwerfgesellschaft...

Danke: (1)

Geändert von radlhans (15.05.2020 um 10:40 Uhr)
radlhans ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.05.2020, 10:48   #4
radlhans
 
Registriert seit: 15.05.2012
Ort: Nordhessen
Beiträge: 1.524
Abgegebene Danke: 477
Erhielt: 559 Danke in 289 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zur Überwachung und Beruhgung kann man natürlich einen CO² Warner im Raum installieren.
CO2-Melder mag's zwar geben, aber bitte nicht verwechseln mit den weitaus verbreiterten CO-Meldern (Kohlenmonoxid), die man mittlerweile schon häufig auch im Privatbereich findet und die besonders sinnvoll in Nähe eines Kamins sind.
CO (Kohlenmonoxid) ist weitaus "gefährlicher" als CO2.

Ich wüsste aber nicht, wo ich schon mal einen CO2-Melder (Kohlendioxid) gesehen hätte. Die gibt's wohl, sind aber auch teurer.

Wollte ich nur nochmal anmerken

Danke: (2)

Geändert von radlhans (15.05.2020 um 10:51 Uhr)
radlhans ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.05.2020, 11:11   #5
Slim2033
 
Registriert seit: 08.05.2020
Beiträge: 56
Abgegebene Danke: 31
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Danke für eure Hinweise. Wie groß war/ist denn die CO2 Flasche bei dir Gerd, die nur einen Monat ohne Osmosewasser gehalten hat?
Slim2033 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.05.2020, 11:31   #6
radlhans
 
Registriert seit: 15.05.2012
Ort: Nordhessen
Beiträge: 1.524
Abgegebene Danke: 477
Erhielt: 559 Danke in 289 Beiträgen
Standard

auch 500g
radlhans ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.05.2020, 15:16   #7
DEUMB
 
Registriert seit: 26.02.2017
Ort: MV
Beiträge: 2.395
Abgegebene Danke: 856
Erhielt: 1.448 Danke in 648 Beiträgen
Standard

Ich habe die 95gr. Flaschen, die halten bei mir ca. 1 1/2 Monate.
Eine davon habe ich aus Dussligkeit mit einem Schlag in meiner Bude entleert und stand die ganze Zeit daneben, also dass ist kein Problem
DEUMB ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.05.2020, 15:48   #8
Öhrchen
 
Registriert seit: 17.02.2013
Beiträge: 3.538
Abgegebene Danke: 693
Erhielt: 793 Danke in 494 Beiträgen
Standard

Hallo,

ich betreibe momentan 2 Aquarien mit Druckgas-CO2, jeweils 2 Kg Flaschen. Einmal 50 Liter weiches Wasser mit nur wenig KH, einmal 300 Liter mittelhartes Wasser. Beide Flaschen halten gefühlt ewig. Die am großen Becken locker ein 3/4 Jahr, die am kleinen noch länger.
Bei 500 g Flaschen würde mich nerven, daß man sie doch recht oft fülllen lassen muß Das heißt jedes Mal System auseinanderbauen, beim Zusammenbau Undichtigkeit riskieren, CO2 Menge neu regulieren etc. Außerdem ist der Kg Preis bei kleinen Mengen meist höher.


Die Gefahr ist eigentlich eher, daß durch "Dusseligkeit" ziemlich viel CO2 auf einmal entweicht. Oder zumindest mehr, als vorgesehen. Druckminderer/Adapter nicht richtig aufgeschraubt, Schlauchverbindung steckt nicht richtig, Blasenzähler explodiert (jaa, alles schon vorgekommen *gg*). Es ist halt ein System mit Druck drauf.
Und es gibt lustige Berechnungen, wieviel CO2 sich auf wieviel Fläche verteilt. Das Gas ist schwerer als Luft und sammelt sich somit über dem Boden.
Sagen wir mal so - bei einer 2 Kg Flasche in einem normal großen Raum mit Fenstern habe ich noch keine Bauchschmerzen. Es gibt immmer einen gewissen Luftzug, und man kippt von CO2 auch nicht so schnell um, wie von Kohlenmonoxid.
In einem Zimmer, wo ich schlafe, und es vielleicht nicht mitkriege, daß ich Atemnot und Kopfschmerzen kriege, würde ich keine große CO2 Flasche stellen. Und auch nicht in Räumen, die schlecht belüftet sind/sich im Notfall nicht lüften lassen.
Auch vor 10 Kg Flaschen habe ich Respekt, das ist schon viel Gas, wenn es auf einen Schlag austritt.
Zu erwähnen ist auch noch der Transport im Auto - natürlich sollte die Flasche auch da nicht herumkullern. Andererseits werden volle Flaschen bis 2 KG mit der normalen Paketpost versendet, das Risiko muß also überschaubar sein, sonst wäre das nicht möglich.
Eine geTÜVte Flasche mit Sicherheitsbügel fliegt dir nicht so leicht um die Ohren, und größere Undichtigkeiten im System bemerkt man doch recht schnell (es zischt oder die Flasche ist zu schnell leer). Und ich für meinen Teil bin inzwischen zu dem Schluß gekommen, daß es zwar ohne CO2 geht in der Aquaristik - aber mit macht es mehr Spaß, besonders, wenn man Wert auf üppiges Pflanzenwachstum legt
Öhrchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.05.2020, 16:11   #9
dumdi65
Moderator
 
Registriert seit: 16.09.2017
Ort: Neuhofen/Pfalz
Beiträge: 5.330
Abgegebene Danke: 2.142
Erhielt: 1.542 Danke in 1.083 Beiträgen
Standard

@ Stefanie

Ja, ist vorteilhaft um die Pflanzen zu pushen.

Wenn ich mir gerade mein 54 Liter Becken anschaue wäre es aber verschwendetes Geld. Durch den niedrigen pH Wert scheint mehr als genug CO² gelöst zu sein um die Pflanzen zu sehr starkem Wachstum anzuregen. Ein flüssiger Eisenvolldünger kommt nur in Maßen zum Einsatz, ein Drittel der empfohlenen wöchentlichen Menge. Zu viel gefüttert wird auch nicht. Trotzdem darf ich alle 2 Wochen den Urwald lichten
dumdi65 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.05.2020, 07:50   #10
radlhans
 
Registriert seit: 15.05.2012
Ort: Nordhessen
Beiträge: 1.524
Abgegebene Danke: 477
Erhielt: 559 Danke in 289 Beiträgen
Standard

Zitat:
Eine davon habe ich aus Dussligkeit mit einem Schlag in meiner Bude entleert
Da musste ich doch schmunzeln: welch passende Wortwahl im Zusammenhang mit Angst vor Explosionen, Maik

Danke: (1)
radlhans ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 18.05.2020   #10 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Antwort

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
futter, haltbarkeit? und paar andere fragen Blubbel Archiv 2011 5 09.04.2011 05:58
CO2 Flaschen TÜV patlet Archiv 2004 3 09.04.2004 12:44
CO2-Flaschen BernhardG Archiv 2002 4 21.10.2002 14:11
Sicherheits check 2 bitte antworten Shery Archiv 2001 4 07.10.2001 02:16
Sicherheits Chek fische, wasser usw Shery Archiv 2001 6 06.10.2001 19:46


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2020 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 06:40 Uhr.