zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > >

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 08.01.2013, 15:00   #1
Dynasty
 
Registriert seit: 06.01.2013
Beiträge: 51
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard 3k Liter Aquarium

Hallo zusammen,
Ich bin grade in der Planungsphase meines neuen Aquariums und da treten schon einige Hindernisse auf.
Also um es kurz zu machen es wird ein 3000 Liter Aquarium mit den Maßen 3x1x1m, das in einem Kellerraum auf einem Betonsteinsockel gestellt wird. Um den Wasserwechsel und Wartungsarbeiten zu erleichtern bekommt es eine Fix Verrohrung verpasst. Da wir sehr gutes Regenwasser in unserer Region haben wird im Garten Regenwasser aufgefangen und in großen 1000Liter Tanks kurzfristig gespeichert, ich möchte es dann so handhaben das beim Wasserwechsel immer ein Teil Regenwasser aus den Tanks über einen Filter in das Becken kommt. Zur Einrichtung sei noch schnell gesagt das hauptsächlich große Mangrovenwurzeln und Steine in das Becken kommen, vielicht einige Anubias an den Wurzeln auf jedenfall nichts aufregendes in sachen Bepflanzung.
Soweit so gut doch jetzt einige Fragen:


· Wie bekomme ich so eine Menge Waser am effizientesten geheizt?
(Dazu sei gesagt dass Alle Seiten bis auf die Front mit 25cm Styropor und zusätzlich noch mit Glaswolle Isoliert werden)


· Die Filterung, Ich habe hier noch einen älteren Eheim Classik 1500 herumstehen, reicht dieser für eine solche Wassermenge oder brauche ich doch eine andere Alternative?
Dynasty ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 08.01.2013   #1 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 08.01.2013, 15:03   #2
christiand
Standard

hi

Zitat:
Zitat von Dynasty Beitrag anzeigen
· Wie bekomme ich so eine Menge Waser am effizientesten geheizt?
(Dazu sei gesagt dass Alle Seiten bis auf die Front mit 25cm Styropor und zusätzlich noch mit Glaswolle Isoliert werden)
wie ist denn die Umgebungstemperatur? Bei nur 2-3°C Unterschied könnte eventuell elektrisch dank guter Dämmung machbar sein, bei mehr Unterschied würde ich darüber nachdenken die Zentralheizung anzuzapfen

Zitat:
Zitat von Dynasty Beitrag anzeigen
· Die Filterung, Ich habe hier noch einen älteren Eheim Classik 1500 herumstehen, reicht dieser für eine solche Wassermenge oder brauche ich doch eine andere Alternative?
Wenn der Besatz sich in Maßen hält, könnte er reichen, hast du aber große Scheißer im Becken würde ich drüber nachdenken, stärker zu filtern

Zitat:
Zitat von Dynasty Beitrag anzeigen
ich möchte es dann so handhaben das beim Wasserwechsel immer ein Teil Regenwasser aus den Tanks über einen Filter in das Becken kommt.
Bedenke, dass das Wasser im Winter unter Umständen sehr kalt ist, 1000l Wasser von 3°C auf 20°C hochzuheizen kostet eventuell mehr, als 1000l Leitungswasser zu nehmen (habs nicht nachgerechnet aber mein Gefühl sagt mir das)
edit: es hat mir keine Ruhe gelassen 1000l von 3°C auf 20°C sollte etwa 20KW/h Energie brauchen (je nachdem wie man rechnet komm ich auf etwa 19-22KW/h). also 5€ zum heizen. 1m³ Wasser kostet aus der Leitung bei uns 2,50€ muss aber auch ein bisschen erwärmt werden also nimmt sich wohl nicht viel.

mfg

Chris

Geändert von christiand (08.01.2013 um 15:18 Uhr)
christiand ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.01.2013, 15:55   #3
tommuh
Moderator a.D.
 
Registriert seit: 23.06.2012
Beiträge: 2.336
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 4 Danke in 4 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Dynasty Beitrag anzeigen
Hallo zusammen,
Ich bin grade in der Planungsphase meines neuen Aquariums und da treten schon einige Hindernisse auf.
Also um es kurz zu machen es wird ein 3000 Liter Aquarium mit den Maßen 3x1x1m, das in einem Kellerraum auf einem Betonsteinsockel gestellt wird. Um den Wasserwechsel und Wartungsarbeiten zu erleichtern bekommt es eine Fix Verrohrung verpasst. Da wir sehr gutes Regenwasser in unserer Region haben wird im Garten Regenwasser aufgefangen und in großen 1000Liter Tanks kurzfristig gespeichert, ich möchte es dann so handhaben das beim Wasserwechsel immer ein Teil Regenwasser aus den Tanks über einen Filter in das Becken kommt. Zur Einrichtung sei noch schnell gesagt das hauptsächlich große Mangrovenwurzeln und Steine in das Becken kommen, vielicht einige Anubias an den Wurzeln auf jedenfall nichts aufregendes in sachen Bepflanzung.
Soweit so gut doch jetzt einige Fragen:


· Wie bekomme ich so eine Menge Waser am effizientesten geheizt?
(Dazu sei gesagt dass Alle Seiten bis auf die Front mit 25cm Styropor und zusätzlich noch mit Glaswolle Isoliert werden)


· Die Filterung, Ich habe hier noch einen älteren Eheim Classik 1500 herumstehen, reicht dieser für eine solche Wassermenge oder brauche ich doch eine andere Alternative?

Das ist doch mal ein Projekt..

Ich kann mir schon denken in welche Richtung das gehen wird. Großcichliden und große Welse... möglich wären aber auch Rotflossen oder Riesengouramis..
Alle diese Arten und weitere größere Fische in dieser Liga vertragen auch Wassertemperaturen bis + 13 Grad Celsius aber nicht auf Dauer so sollten 18-20 Grad die Durchschnittstemperatur sein...

Isolieren ist da sehr wichtig... Ein Freund von mir hat auch ein Becken in der größe ca 2500+ Liter und da wird das Hauptbecken über die beiden Filterbecken beheizt so das es ebenfalls durchschnittlich 20 Grad Celsius hält.

Sein Besatz 1 Paar Rotflossengouramis 50cm 1x Tigerspartelwels 60cm, 2 Pfauenaugenbuntbarschpaare 35cm und noch viele große Barben bis 30cm sind da natürlich große Scheisser und dort wird einmal über einen Teichfilter der ca 10000 Liter pro Stunde macht und nochmal zusätzlich 2 Eheim 2080 die vom Hauptbecken in ein unter diesen liegenen 500 Liter Pflanzenbecken und wieder ins Hauptbecken geht... Das ist zusätzlich für die Biochemie im Becken gedacht da Pflanzen dort nicht halten da die Gouramis diese vollkommen auffressen würden.
Da ist dein Eheim 1500XL nur ein Tropfen auf dem heißen Stein... Ich habe ja schon bei Pfauenaugenbuntbarschen auf 620 Liter schon über 4000 Liter Pumpenleistung.

Regenwasser kann verwendet werden muss aber vorher gut gefiltert werden.. Wasserwechsel sind natürlich wichtig aber bei Becken in der größe eben nicht gerade günstig was Wasser und wieder auf Temperatur heizen angeht so würde ich dir empfehlen die Filterleistung drastisch zu erhöhen auf sagen wir zumindest 8000 Liter wenn nicht mehr die Stunde und so können TWW gereinger gehalten werden so das du sagen wir alle 2 Wochen nur ca 300-500 Liter wechseln musst..
tommuh ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.01.2013, 16:25   #4
HQ_seppel
 
Registriert seit: 28.08.2010
Beiträge: 842
Abgegebene Danke: 1
Erhielt: 9 Danke in 4 Beiträgen
Standard

Hallo Dynasty,

Zitat:
Zitat von Dynasty Beitrag anzeigen
Hallo zusammen,
Ich bin grade in der Planungsphase meines neuen Aquariums und da treten schon einige Hindernisse auf.
Also um es kurz zu machen es wird ein 3000 Liter Aquarium mit den Maßen 3x1x1m, das in einem Kellerraum auf einem Betonsteinsockel gestellt wird. Um den Wasserwechsel und Wartungsarbeiten zu erleichtern bekommt es eine Fix Verrohrung verpasst. Da wir sehr gutes Regenwasser in unserer Region haben wird im Garten Regenwasser aufgefangen und in großen 1000Liter Tanks kurzfristig gespeichertDer zusätzliche Filteraufwand und die Heitzkosten machen dieses wohl unwirktschaftlich., ich möchte es dann so handhaben das beim Wasserwechsel immer ein Teil Regenwasser aus den Tanks über einen Filter in das Becken kommt. Zur Einrichtung sei noch schnell gesagt das hauptsächlich große Mangrovenwurzeln und Steine in das Becken kommen, vielicht einige Anubias an den Wurzeln auf jedenfall nichts aufregendes in sachen Bepflanzung.
Soweit so gut doch jetzt einige Fragen:


· Wie bekomme ich so eine Menge Waser am effizientesten geheizt?
(Dazu sei gesagt dass Alle Seiten bis auf die Front mit 25cm Styropor und zusätzlich noch mit Glaswolle Isoliert werden)

Da du in dem anderen Threat geschrieben hast, dass du Diskus pflegen möchtest und du entsprechende Temperaturen benötigst, wirst du kaum um einen Anshcluss an die Hezungsanlage drum herum kommen.



· Die Filterung, Ich habe hier noch einen älteren Eheim Classik 1500 herumstehen, reicht dieser für eine solche Wassermenge oder brauche ich doch eine andere Alternative?Die benötigte Filterung ist abhängig vom Besatz, bepflanzung und Wasserwechsel, daher müssten wir diesen zuerst kennen.



Gruß Sebastian

Geändert von HQ_seppel (08.01.2013 um 16:27 Uhr)
HQ_seppel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.01.2013, 16:36   #5
Dynasty
 
Registriert seit: 06.01.2013
Beiträge: 51
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

hey danke für die Rasche Antwort,

Umgebungstemperatur ist ca. 22°C der Besatz besteht allerdings aus Diskus Fischen und großen Welsen(Schilderwelse, Harnischwelse usw.) sprich ich brauche eine Wassertemperatur von 28°C+
Wie meinst du das mit der Zentralheizung ?

Vom Besatz her wie gesagt Disken und Welse weis nicht ob die viel Dreck machen aber Welse wirbeln halt viel Bodengrund auf.

Der Vorteil von Regenwasser liegt auf der Hand
Dynasty ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.01.2013, 18:17   #6
Dynasty
 
Registriert seit: 06.01.2013
Beiträge: 51
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Danke für eure antworten !

Jo also das mit der Zentralheizung ist im Prinzip kein Problem, wie ich das Realisieren soll weis ich allerdings nicht wirklich.
Die neuen Wasser und Heizungsleitung die jetzt im Haus verbaut werden sind ja wohl nicht geeignet oder ?

Beim Filter habe ich mir jetzt etwas überlegt, ich würde den FIAP 2827 Druck-Teichfilter Pond Active 4000 Schwarz verwenden der schaft 3kl/h denke mal das das ausreicht.

Welches Gestein eignet sich für eine Innenrückwand ?
Ich dachte nämlich daran eine rückwand aus in Streifen geschnitteten Steinen einzubauen...
Dynasty ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.01.2013, 23:12   #7
HQ_seppel
 
Registriert seit: 28.08.2010
Beiträge: 842
Abgegebene Danke: 1
Erhielt: 9 Danke in 4 Beiträgen
Standard

Hallo Dynasty,

guck bei dem Filter nicht so stark auf den Durchfluss.
Das Volumen des Filtermaterials ist entscheidender.
Von den Maßen des Filter würde ich auf kein verhältnismäiges Filtervolumen schließen.

An Steinen kannst du alles nehmen, was keine Giftstoffe abgibt und bei dem geplanten Besatz das Wasser aufhärtet.

Gruß Sebastian
HQ_seppel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.01.2013, 06:31   #8
trouble2009
 
Registriert seit: 06.10.2009
Beiträge: 1.854
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 2 Danke in einem Beitrag
Standard

Hoi,
in sachen würde ich mich mal an eine Firma wenden die Poolheizungen macht. die sind da bestummt effizienter als ein Aquarienheizer. Ansosnten evtl Rücksprache mit dem heizungsbauer halten was er da evtl machen kann.

Bei der Filterung solltest du auf Volumen setzen und nichit auf die Durchflussrate. Trotzdem die Gesamtströmung nicht außer acht lassen. evtl mit mehreren Pumpen und Systemen arbeiten.

Die andere Frage stell ich mir ob ich so ein Projekt überhaupt in Angriff nehmen würde wnn ich mir schon im Vorfeld Gedanken über den Unterhalt machen müsste.
trouble2009 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.01.2013, 09:09   #9
Dynasty
 
Registriert seit: 06.01.2013
Beiträge: 51
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Morgen,

Ja also Filter technisch glaube ich komm ich der Sache allmählich näher.
Ich werde mir 2x Eheim Proffesionel 3 in der 1200XL Ausführung ins Becken hängen, damit habe ich ein Filtervolumen von ca. 22L und einen Durchfluss von ca. 3400L/h.

Um eine zusätzliche Sauerstoff Versorgung und Grobfilterung zu gewährleisten, schaltet sich 1x Pro Tag eine Teichpumpe ein die für 3-4 Stunden das gesamte Wasser im Aquarium 2-3mal komplett umwälzen und durch einen Filter aus Kies uns Filtermatten Drückt.

Bei der Heizung habe ich die Idee einfach einen Heizungsschlauch in den Sand zu vergraben der Mit Warmwasser durchströmt wird, gesteuert wird das ganze über ein Thermostat das den Heizungregeler ein und ausschalten kann.

Was haltet ihr davon ?

Grüße Dynasty
Dynasty ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.01.2013, 10:06   #10
trouble2009
 
Registriert seit: 06.10.2009
Beiträge: 1.854
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 2 Danke in einem Beitrag
Standard

Also ich filter mein 840l-Becken mit 117l Filtervolumen und einem Durchfluss von ~5000l/h.
Anfänglich hatte ich nur 63l Filtervolumen und war noch nicht zufrieden, erst als ich das Volumen erhöht habe habe ich ein gutes Ergebnis erzielt.
trouble2009 ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 09.01.2013   #10 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Antwort

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
17. Fotowettbewerb - Das schönste Aquarium der Kategorie 54 Liter bis 96 Liter DarkPanther Archiv 2012 9 01.02.2012 21:01
aquarium 130 liter witchbreeds Archiv 2010 2 12.06.2010 13:55
60 Liter Aquarium Fey619 Archiv 2009 7 08.09.2009 14:00
Kpl. AQUARIUM 200000 Liter + 16x 3000 Liter Becken *anna* Archiv 2008 47 17.05.2008 15:32
160 liter + 200 liter Aquarium oscar Archiv 2004 4 10.03.2004 23:53


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2019 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 00:42 Uhr.