zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > >

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 03.01.2014, 22:14   #11
fish&fun
 
Registriert seit: 22.12.2013
Ort: Norddeutschland
Beiträge: 37
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Guten Abend!

Ich habe dieses Gerät in meinem 200l-Becken laufen und bin total zufireden damit!
Keine Kahmhaut, top Wasserwerte, deutlich besser, als ohne Oberflächenabsauger.
Über die unteren Ansaugschlitze habe ich ein kleines Stück Filterschwamm gezogen, da diese recht schmal sind und ständig kleine Schnecken in den Schlitzen hocken und den Durchfluss verringern.
Etwas nervig, aber erträglich: Die Wassereinlaufmenge des Oberflächenabsaugers muss ca. alle 2 Tage etwas nachjustiert werden (ist nur ein kleiner Handgriff und kann prima beim täglichen Absammeln toter Pflanzenteile erledigt werden) und mein Honiggurami-Mann baut regelmäßig sein Schaumnest drum herum, was den Durchfluss an dieser Stelle auch fast zum Erliegen bringt .
Ansonsten wirkt das Gerät etwas "billig gemacht", aber es tut prima seinen Dienst.
fish&fun ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 03.01.2014   #11 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 04.01.2014, 13:13   #12
muzz
 
Registriert seit: 17.03.2011
Ort: Berlin
Beiträge: 1.443
Abgegebene Danke: 2
Erhielt: 8 Danke in 6 Beiträgen
Standard

Tach,

ein Oberflächenabsauger beseitigt nur die Symptome, nicht die Ursache. Grundsätzlich hängt der biologische Haussegen im AQ schief, wenn dauerhaft Kahmhaut auftritt. Da sollte man ansetzen.

Mögliche Ursachen: Zu viel Dünger, zu viel Futter, zu wenige Oberflächenbewegung, auch eine Kombination dieser Möglichkeiten ist denkbar.

Geändert von muzz (04.01.2014 um 15:08 Uhr)
muzz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.01.2014, 14:40   #13
hbmänchen
 
Registriert seit: 17.03.2013
Beiträge: 1.142
Abgegebene Danke: 2
Erhielt: 50 Danke in 44 Beiträgen
Standard

ein Oberflächenabsauger ist aber nicht nur für die Kahmhaut zu entfernen der macht noch viel mehr
Der Gasaustausch ist optimal und die für den Pflanzenwuchs sehr wichtige Kohlensäure bleibt erhalten Mikroorganismen ernähren sich von Proteinen (Eiweiße), dies sind Fette aus organischen Abfällen die sich an der Wasseroberfläche ansammeln. Sie bilden eine Kahmhaut dadurch steigt die Oberflächenspannung, daraus folgt akuter Sauerstoffmangel. Man kann die Kahmhaut durch Oberflächenströmung, mit einen Ausströmerstein oder Diffusor verdrängen. Hierdurch erhöht sich der Sauerstoffgehalt im Wasser und so wird der letzte Rest noch vorhandener Kohlensäure ausgewaschen. Die Folge der Stoffwechselkreislauf kommt durcheinander, der Ph-Wert steigt, Ammonium oxydiert zum gefährlichen Ammoniak, das wiederum zerstört die Zellwände der Fische. Sauerstoff, Stickstoff und Kohlenstoff geraten aus dem Gleichgewicht, die Redoxspannung steigt und gleichzeitig ist die Fotosynthese beeinträchtigt.
Bei steigender Redoxspannung können organische Abfälle, wie Futterreste, Fischausscheidungen, Pflanzenreste und abgestorbene Organismen nicht mehr restlos aufgearbeitet werden, wodurch diese organischen Abfälle zu schnell über Nitrit zu Nitrat oxidieren.

Der Nitratgehalt steigt, Mulm lagert sich ab und das Nährstoffangebot für die Wasserpflanzen sinkt. Außerdem beeinträchtigen Nitrat und Phosphat das Wachstum der Wasserpflanzen und bieten den Algen ideale Wachstumsmöglichkeiten. Absterbende Algen sind wiederum organische Abfälle. Und so schließt sich der Teufelskreis.

Der Oberflächenabsauger zieht die Kahmhaut und das Protein (Eiweiß) in den bakteriellen Filteraufbau ab und sorgt für eine strahlend saubere und entspannte Wasseroberfläche. Zudem wird das Wasser optimal mit Sauerstoff angereichert, ohne dass das für den Pflanzenwuchs so wichtige Kohlendioxid ausgetrieben wird. Der Ph-Wert steigt nicht, die Redoxspannung wird stabilisiert und die Fotosynthese optimiert.

macht also Sinn sich so ein Teil zuzulegen das ist meine Meinung
hbmänchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.01.2014, 15:10   #14
muzz
 
Registriert seit: 17.03.2011
Ort: Berlin
Beiträge: 1.443
Abgegebene Danke: 2
Erhielt: 8 Danke in 6 Beiträgen
Standard

Tach,

@roland: "Man kann die Kahmhaut durch Oberflächenströmung, mit einen Ausströmerstein oder Diffusor verdrängen" - oder man sorgt dafür, dass sie durch ausgeglichene Beckenbiologie erst gar nicht entsteht.
muzz ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Kammhaut, was nun??? JanP. Archiv 2004 6 21.01.2004 14:11
infusorien entfernen? caliban Archiv 2003 2 13.11.2003 10:00
TDS entfernen... Gerrit_1987 Archiv 2003 15 01.10.2003 03:45
Kalkspuren wie entfernen? Lev Archiv 2003 12 02.09.2003 12:54
Kammhaut im Innenfilter HOSS Archiv 2003 1 21.08.2003 09:58


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2019 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 12:46 Uhr.