zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > >

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 25.12.2013, 09:01   #1
scr_benni
 
Registriert seit: 23.07.2013
Beiträge: 178
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard Welchen Filter für 720 Liter

Hallo!
Ich grabe mich gerade durch die unendlichen Angebote an Außenfilter für mein 720L Becken. Dabei bin ich auf den Flu*al FX6 gestoßen. Hat jemand erfahrung mit dem? Oder könnt ihr mir noch andere gute/leise Außenfilter für dieses Becken vorschlagen?
Grüße Benni
scr_benni ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 25.12.2013   #1 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 25.12.2013, 13:07   #2
Chef14
 
Registriert seit: 04.09.2012
Ort: Eisenberg
Beiträge: 71
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo
also ich habe zwei E*eim Filter laufen und werde das an meinen 648 Liter Aquarium auch so fortführen. Über die Qualität kann ich absolut nichts negatives finden auch mit der Ersatzteil Bestellung und dem Kundenservice. Bei deiner Größe Denke ich musst du auf einen 2080 zurück greifen. Der hat genug Platz nach oben und somit verzeiht er auch einen kleinen Fehler. Also ich habe auch bisher aus meiner Familie nur positives erfahren von diesem Filter und kann ihn dir nur empfehlen.
Zu deinem Flu*al kann ich dir nicht viel sagen da ich selber noch keinen hatte. Ich würde an deiner Stelle mich mal erkundigen wie die Ersatzteil Verfügbarkeit ist auch nach einigen Jahren denn der 2080 ist auch nicht gerade nagelneu. Und vom Preis her ist er glaube ich sogar noch etwas billiger als der Fx6

Grus Chef
Fröhlichen Feiertage.
Chef14 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.12.2013, 13:21   #3
scr_benni
 
Registriert seit: 23.07.2013
Beiträge: 178
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Der E*eim ist sogar ein wenig teurer. Aber mit den ersatzteilen sollte ich mich mal erkundigen da hast du recht.
scr_benni ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.12.2013, 13:53   #4
Chef14
 
Registriert seit: 04.09.2012
Ort: Eisenberg
Beiträge: 71
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo.
Okay ich hatte nur in der Suche eingegeben. Bei gezielter Suchd lässt sich sicherlich ich für beide ein Super Preis erzielen.

Aber die Ersatzteile sind wirklich wichtig mir ist schon mehrfach was kaputt gegangen aber nicht wegen eines Mangels sondern eher wegen Leichtsinn bzw Hektik und Zeitdruck. Und ich habe bis jetzt immer alles wieder bekommen egal was für ein Teil.

Grus Chef
Fröhliche Festtage
Chef14 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.12.2013, 14:14   #5
tommuh
Moderator a.D.
 
Registriert seit: 23.06.2012
Beiträge: 2.336
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 4 Danke in 4 Beiträgen
Standard

Moin

Auch hier die gleiche Antwort wie in deinen Topic zum Filterbecken. Die Beschaffung des Außenfilters kommt ganz auf den Besatz an.

Wenn du z.B ein Pärchen große Buntbarsche 30cm+ und noch 1-2 Harnischwelse in deinen 2 Meter Becken pflegen möchtest ist der Eheim 2080 eine gute Wahl jedoch wird bei der Beckengröße einer nicht ausreichen.

Ich selber habe an einen 180x60x60 Becken zwei Eheim 2080 + Strömungspumpe laufen und das bei 2 großen Buntbarschen und ein paar kleinen Welsen.

Je mehr Unrat der zu pflegende Fisch macht wie wild fressen, Nahrung zerkauen und ausspucken, graben ect je mehr mechanische Filterleistung benötigst du um dein Wasser klar zu halten und da reicht ein Filterbecken mit Oberflächenabsauger oder ein einzelner Außenfilter meist leider nicht aus.
Bei unzureichender Filterleistung wirst du irgendwann frustriert weil der Kampf gegen Schwebeteilchen und umherschwebender Unrat kaum zu gewinnen ist.

Zu den Außenfiltern selbst

Eheim 2080
Ist ein sehr guter Außenfilter, große Kapazität und für einen Filter in der größe sehr energieeffizient da er nur 25 Watt benötigt, das entlüften das bei der Professional III Reihe schon mal in einen Martyrium enden kann ist bei diesen Gerät auch ein Kinderspiel und die Ansaughilfe wird oft nicht benötigt da sobald Ein und Auslass unter Wasser sind sich das Gerät selbst entlüftet und wenn man sie richtig installiert sind sie auch ohne Probleme Wohnzimmertauglich und sehr leise jedoch muss man sagen das man wissen muss wie man sie behandelt.
Schwachstellen sind meiner jahrelangen Erfahrung mit diesen Modellen die mehr als spärliche Fläche diese Filter zu greifen und zu bewegen. Die Griffe sind gleichzeitig die Verriegelungen zwischen Topf und Pumpenkopf. Da der Filter befüllt über 25kg wiegt ist es ziemlich mühsam diesen nur mit den Fingerkuppen heben zu können und die zwei Rädchen am Topf sind ebenfalls mehr Zierde als funktional so das man sich mit einen Rollbrett für Pflanzenkübel selber behelfen muss.
Ein weiterer Kritikpunkt meinerseits ist die Kupplung zwischen den drei Schläuchen und dem Pumpenkopf, diese muss man regelmäßig mit Vaseline einschmieren um ein verklemmen zu vermeiden (Problem der ganzen Pro III Reihe) auch ist die Feder des Druckanzeigers ein Schwachpunkt der dem Filter schnell 50-70% der angegebenen Leistung kosten kann, wenn das der Fall war wurde zumindest bei mir kostenlos von Eheim reklamiert.
Der letzte Kritikpunkt ist das der Filter nach einer gewissen Zeit anfängt zu vibrieren. Es hat mich selbst etwas Zeit gekostet dieses Geräusch genau zu lokalisieren, der Knopf der Ansaughilfe ist wohl bei den Geräten nicht wirklich passgenau eingearbeitet und so kann es sein das dieser sich um 1-1,5mm hebt und anfängt zu vibrieren was ein unangenehmes Summen nach sich zieht den Filter selbst aber nicht beeinträchtigt. Dieses Problem ist aber mit erneuten fixieren recht schnell selbst behoben und ist eher sporadisch.

Fluval FX Serie
Dieser Filter ist wesentlich stärker als der Konkurrent von Eheim, seine Vorteile sind das er einen Abwasserhahn am Boden besitzt so das man den ebenfalls großen Topf vorher entleeren kann bevor man ihn vom Aquarium trennt. Auch ist es möglich den Wasserwechsel über den Ablaufhahn des Außenfilters zu betreiben.
Ein weiterer Vorteil ist das dieser Filter sich vollkommen selbst entlüftet und sich auch einmal pro Tag selbst abschaltet um eventuell vorhandene Luft aus dem System zu drücken.
Wie schon geschrieben dieser Filter ist wesentlich stärker. Die Durchflussleistung liegt hier bei über 400 Liter/h höher als beim Eheim deswegen benötigt der Fluval auch 16-17 Watt "mehr" also der 2080. Das bringt Vor und Nachteile und muss jeder selbst für sich entscheiden.
Da der Fluval Serienmäßig nicht mit einen Auslassrohr mit Löchern kommt sondern mit zwei Düsenauslässen und zusätzlich wesentlich mehr Druck hat bewegt er ohne zusätzlich erworbene Adapter oder ähnliches mehr Wasser bzw erzeugt mehr Strömung.
Über einen direkten Vergleich der Lautstärke kann ich leider nichts berichten.

Als ich mir meine Geräte angeschafft hatte gab es den FX6 noch nicht und da war es schon vom Stromverbrauch effizienter zwei 2080 als einen FX5 laufen zu lassen da beide Filter zusammen mehr Filtermasse, Filterleistung als der FX5 hatten und gleichzeitig weniger Strom benötigten.
Der FX6 ist von der Pumpenleistung zwar etwas schlechter wie der FX5 ist aber im ganzen für das Preis/Leistungsverhältnis der bessere Filter als ein einzelner Eheim 2080.


Ob man die erhöhte Leistung und damit den höheren Energieverbrauch benötigt kommt jedoch auf den Besatz an.
Ein Eheim 2080 + Skimmer und eventuell eine 4-5 Watt Strömungspumpe würden den Job genau so vollbringen wie ein FX5 oder FX6 wenn der Besatz stimmt. 5-6 Diskus und ein Schwarm Corrys oder ein normales 2 Meter Gesellschaftsbecken mit Skalaren, Neons und Co ist für das Gerät kein Problem, bei großen Buntbarschen wie Pfauenaugen, Terrors, Parachromis Arten oder reinen großen Fleisch und Fischfressen wie Piranhas würde einer dieser Filter nicht ausreichen so das man einen zweiten benötigt. Jedoch wäre der FX6 bei diesen Besatzvorschlägen ebenfalls kurz vor seiner Grenze.

Lg Tom

Geändert von tommuh (25.12.2013 um 14:23 Uhr)
tommuh ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.12.2013, 17:56   #6
scr_benni
 
Registriert seit: 23.07.2013
Beiträge: 178
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hmm...was würdest du an dieser stelle nehmen.
(Das AQ wird im schlafzimmer stehen)
scr_benni ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.12.2013, 22:08   #7
tommuh
Moderator a.D.
 
Registriert seit: 23.06.2012
Beiträge: 2.336
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 4 Danke in 4 Beiträgen
Standard

Moin

Ein so großes Aquarium würde ich generell nicht ins Schlafzimmer stellen da dieser Raum wirklich leise sein sollte um zu schlafen auch würde die Luftfeuchtigkeit ziemlich ansteigen da es ja auch ein sehr warmes Becken sein wird und generell ist ein so großes Aquarium keine wirklich attraktive Sache im Schlafzimmer da man es ja kaum sieht.

Wenn es jedoch im Schlafzimmer stehen muss dann würde ich auch wenn ich kein Fan von dieser Art des filtern bin zwei HMF Eckfilter in Erwägung ziehen.

Vorteile sind deutlich weniger Energieverbrauch und die Gefahr eines Wasserschadens ist deutlich geringer, Nachteile sind weniger mechanische Filterleistung, weniger potenzielle Filterfläche, keine vernetzung mit weiteren Bauteilen wie Nitritsäule, Reaktoren, UV-Klärer usw und der Verlust von potenzieller Schwimmfläche für die Fische.

Wenn du den Schrank eventuell von innen abdämmst könnte ich mir auch vorstellen zumindest in einigen Metern entfernung von einen Eheim 2080 zu schlafen da sie wirklich ziemlich leise sind aber ob es vielleicht nicht doch zu laut ist kann ich nicht sagen da das empfinden dieser Art ja ziemlich subjektiv ist.

Wie schon geschrieben kann ich zur dauerhaften nutzung des FX6 leider nichts sagen.


An deiner Stelle würde ich mir das wirklich gut überlegen denn zumindest für mich würde es außer Frage stehen ein so großes Becken mit Durchschnittstemperaturen zwischen 28-31 Grad Celsius im Schlafzimmer stehen zu haben.

Lg Tom
tommuh ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.12.2013, 08:01   #8
siggi
 
Registriert seit: 18.09.2012
Ort: Holzweißig
Beiträge: 407
Abgegebene Danke: 5
Erhielt: 3 Danke in 3 Beiträgen
Standard

Hallo

Bin auch gerade auf der suche nach einen geeignete Filteranlage für mein 350 L Becken , bin mir noch nicht Sicher ob es ein Filterbecken wird oder ein Außenfilter . Der Eheim 2080 scheint ja recht gut zu sein aber 290,-€ ohne Filtermedien ist schon derb . Der Fluval G6 scheint mir etwas Klein und der Fluval FX 6 wieder zu Groß , obwohl Ich doch eher zu den FX 6 tendiere. Es gibt aber jetzt auch einen Außenfilter von JBL und zwar der 1901e , der könnte eventuell mit 219,-€ passen . Ich warte aber jetzt erst mal ab , muss erst das Wohnzimmer neu einrichten und Um räumen , Vielleicht stelle Ich dann doch ein Filterbecken auf .

MFG

Siggi
siggi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.12.2013, 10:25   #9
tommuh
Moderator a.D.
 
Registriert seit: 23.06.2012
Beiträge: 2.336
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 4 Danke in 4 Beiträgen
Standard

Moin

Siggi auch für dich geht das gleiche, es kommt ganz auf deinen gewünschten Besatz an. Ein 350 Liter Becken wird mit Bodengrund, Deko, Oben 4-5cm Luft bis zur Kante etwa 280-300 Liter Wasser fassen da ist ein Filter mit min. 1700 Liter pro Stunde also 5+ Beckenvolumen pro Stunde schon ziemlicher Overkill wenn du nicht dementsprechend besetzt z.B ein großes Cichildenpärchen oder einen Schwarm Welse.

Wenn du diesen Weg gehen willst solltest du für dein Becken jedoch nicht nur einen großen Filter nehmen sondern besser zwei Geräte aus der mittleren Klasse so wie 2x Pro III 350 oder wenn du das Geld hast Pro III 600 oder 600 + 350.

Beide Gerät verbrauchen zwar ein bisschen weniger oder mehr wie die jeweiligen großen Modelle beider Firmen haben aber die gleiche Filterleistung aber bei einen Ausfall hat man den Vorteil das einer der beiden Filter trotzdem weiter arbeitet, selbst nachdem einer der beiden Geräte grundgereinigt wurde, ist noch ein zweites vorhanden das auf biologischen Weg ungehindert weiter arbeiten kann.

Lg Tom
tommuh ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.12.2013, 11:04   #10
scr_benni
 
Registriert seit: 23.07.2013
Beiträge: 178
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

also dann würden mir zwei jbl 1901e gut ins konzept passen
oder würden auch zwei jbl 1501e genügen?

Geändert von scr_benni (26.12.2013 um 11:21 Uhr)
scr_benni ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 26.12.2013   #10 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Antwort

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Welchen Filter für 600 Liter (rieselfilter? ausenfilter)? silverpuls Archiv 2008 3 28.11.2008 10:32
Meerwasser 550 Liter , welche Beleuchtung und welchen Filter stefan schramm Archiv 2004 1 22.03.2004 15:08
Welchen Filter für OFA? monster30 Archiv 2004 3 12.03.2004 08:29
Welchen Filter? AlexNB Archiv 2003 8 13.03.2003 21:37
Welchen Filter für 400 l? Don Giovanni Archiv 2003 8 16.01.2003 10:45


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2019 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 01:01 Uhr.